Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Logopädin Bewerbung Ausbildung Motivationsschreiben

 
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung
Koch Musterbewerbung um Ausbildungsplatz als Koch << Zurück :: Weiter >> Fitnessökonom Bewerbung für eine Ausbildung  
Autor Nachricht
kalyskaya



Anmeldungsdatum: 25.03.2007
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 08.05.2007, 11:39    Titel: Logopädin Bewerbung Ausbildung Motivationsschreiben

Hallo Smilie

So nun habe ich versucht mein Motivationsschreiben neu zu gestalten und mehr Persönlichkeit reinzubringen.

Für Korrekturen ( Ja mit Kommas hab ichs nicht so *g ) oder eure Meinung wär ich euch sehr dankbar. Mit den Augen rollen

Lieben Gruss kaly


Mein Berufsziel steht fest:

Eine Ausbildung zur Logopädin an Ihrer Schule
denn Sprache ist mehr als nur Worte!

Diese tolle Erfahrung durfte ich bereits des öfteren bei Schüleraustauschen z. B. In Frankreich und nicht zuletzt während meines 1-jährigen Auslandsaufenthaltes in Perth/Westaustralien, bei welchem ich ein Praktikum und einen Sprachkurs absolvierte glücklicherweise erfahren.
Meine immense Freude an Kommunikation , Ausdruck und die Vielseitigkeit der Sprache und des sprechens an sich lenkten meine Aufmerksamkeit auf den Beruf der Logopädin.

Mein Talent, in jedem das Beste zu sehen, und mein ausgeprägter Wunsch, andere zu verstehen und in irgendeiner Weise zu Ihrem Wohlbefinden beizutragen, eignen mich besonders für die therapeutische Arbeit mit Menschen.

So bin ich bei besuchen von Gospelkonzerten immer wieder begeistert wie mitreisend Gesungenes sein kann. Für mich ist, neben der Sprache und des sprechens, die Musik der wichtigste Vermittler von Gefühl, Klang und Ausdruck. Ich liebe Musik aus diversen Bereichen sei es Pop, Jazz oder auch Klassik – Musik weckt einfach Emotionen und Gefühle und vermag auch mit wenigen Worten viel auszudrücken, das begeistert und fasziniert mich zugleich immer wieder.

Für die Menschen in meinem Umfeld interessiere ich mich sehr, und ich habe ein gutes Gespür für Ihre Motivationen, Ihre Bedürfnisse und Fähigkeiten. Daher sind Werte wie Menschlichkeit, Nächstenliebe und gegenseitige Hilfe Prioritäten für mich die ich versuche, in jeder Lebenslage an oberste Stelle zu bringen.

Daher ist meine ganz persönliche Vorstellung, welche ich für meine spätere Zukunft habe, dass die Arbeit als Logopädin nicht nur Energie von mir einfordert, welche ich sehr gerne bereit bin zu geben, sonder mir auch gleichzeitig Energie liefert, indem Sie mich zufrieden macht und mir das Gefühl gibt, etwas nützliches und wichtiges zu tun und „ am richtigen Platz zu sein“.

Die Anerkennung und der wirkliche „Lohn“ meiner Arbeit, wäre für mich zu wissen, dass ich jemandem geholfen habe, sein sprachliches Potential besser zu entfalten, sein Leben in den Griff zu bekommen und seinen eigenen Weg
zu finden.

In der Ausbildung als Logopädin sehe ich ein Arbeitsfeld in dem ich mich zukünftig sehr gerne beruflich als auch persönlich entwickeln möchte und hinter dem ich voll und ganz stehen kann und will.
Ich möchte als Logopädin geschätzt werden, welche durch Ihre Tätigkeit einen zentralen Beitrag zu einem wichtigen Projekt leistet:

Menschen mit Sprachstörungen Unterstützung und Hilfe zu geben, sie zu ermutigen mit therapeutischer Hilfe Ihre Ausdrucksfähigkeit zu verbessern, neuen Mut und Ausdruck zu erlangen und wieder Freude am Sprechen Schritt für Schritt trainieren und empfinden zu können das ist mein Ziel.


Ich freue mich auf ein persönliches Kennenlernen und verbleibe bis dahin in hoffnungsvoller Erwartung.

Mit freundlichen Grüssen


Zuletzt bearbeitet von kalyskaya am 10.05.2007, 12:28, insgesamt 8-mal bearbeitet
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
Marlenchen
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 11.03.2004
Beiträge: 4191

BeitragVerfasst am: 09.05.2007, 00:54    Titel:

Dein Motivationsschreiben strotzt doch nur so vor Persönlichkeit. ich weiß gar nicht, was du hast. Smilie

Kein Zeilenumbruch; in einer Zeile schreiben:

Zitat:
Eine Ausbildung zur Logopädin an Ihrer Schule,
denn Sprache ist mehr als nur Worte!


Zitat:
Für mich gibt es nichts schöneres als nach erlernter Theorie, Sprache im Kontakt mit MenschenKein Komma. im Alltag zu festigen.


Zitat:
und nicht zuletzt während meines 1-jährigen Auslandsaufenthaltes in Perth/ Westaustralien glücklicherweise erfahren.


Zitat:
Meine immense Freude an Kommunikation, Ausdruck und die Vielseitigkeit der Sprache und des Sprechens an sich,Kein Komma. lenkten meine Aufmerksamkeit auf den Beruf der Logopädin.


Zitat:
Unsere Sprache,Kein Komma. ist die wichtigste Möglichkeit uns mit anderen Menschen zu verständigen.


Zitat:
Sie ist derart wichtig und wertvoll, weil wir mit ihr Gefühle ausdrücken, unsere Bedürfnisse artikulieren oder unsere Ideen und Wünsche mitteilen können.


Zitat:
Bei Besuchen von Gospelkonzerten, welches ich ausgesprochen gerne tue, denn neben des Sprechens und der Sprache sehe ich die Musik als zweitwichtigsten Vermittler von Gefühl, Klang
und SpracheKomma. bin ich immer wieder begeistert wie mitreisend Gesungenes sein kann.


Zitat:
Doch wie muss man sich fühlen, wenn die eigene Sprachfähigkeit,Kein Komma. durch Krankheit, Unfall oder ähnliches nicht mehr vollends funktions- und einsatzfähig ist?


Zitat:
Genau diesen Menschen möchte ich helfen.


Zitat:
Denn Werte wie Menschlichkeit, Nächstenliebe und gegenseitige Hilfe stehen für mich in allen Lebenslagen an oberster Stelle.


Zitat:
mit Hilfe therapeutischer Mittel seine Ausdrucksfahigkeit zu verbessern


Zitat:
Auf diesem Weg möchte ich Menschen als zukünftige Logopädin unterstützend begleiten.


Zweimal hintereinander gleicher Satzanfang.
Nach oben
kalyskaya



Anmeldungsdatum: 25.03.2007
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 09.05.2007, 09:50    Titel:

Hi Marlenchen

Also erst mal vielen dank das du dir die Zeit genommen hast, mein Anschreiben zu lesen .

Ja *g mit Kommas ....da achte ich nicht immer so genau drauf wenn ich am Ausdruck arbeiten möchte.

Du findest echt das mein Anschreiben viel über meine Persönlichkeit aussagt?

Ich habe halt irgendwie das Gefühl, das es zu allgemein ist, denn die Leute von der Schule "wissen ja selbst" das Sprache wichtig ist um z.b gefühle auszudrücke. bedürfnisse zu artikulieren....usw......
drum dachte ich eben dass das zu wenig ingesamt über mich selbst aussagt.......

Dennoch werde ich die Sache mal nochmal überdenken und überarbeiten

Danke für deine meinung

Gruss anna
Nach oben
kalyskaya



Anmeldungsdatum: 25.03.2007
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 11.05.2007, 18:29    Titel:

Hat denn kein einziger zeit und lust das mal durchzulesen und mir seine /ihre meinung dazu zu sagen ??? Weinen
Nach oben
Knightley
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 16.03.2004
Beiträge: 13544

BeitragVerfasst am: 12.05.2007, 12:53    Titel:

Wo fängt das Anschreiben denn jetzt an und was bedeutet der Fettdruck? Smilie
Nach oben
kalyskaya



Anmeldungsdatum: 25.03.2007
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 12.05.2007, 13:28    Titel:

hi

meinst das ernst??? Geschockt wo es anfängt ??? Na ganz klar da wo steht mein Ziel steht fest:

und drunter kommt ganz normal das anschreiben . das ist für ne private Logoädieschule nich für einen betrieb!

jetzt alles klar?
Nach oben
Knightley
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 16.03.2004
Beiträge: 13544

BeitragVerfasst am: 12.05.2007, 14:17    Titel:

Da fehlt aber doch die Anrede, so dass man nicht sieht, was Betreff ist und was schon der eigentliche Anschreibentext.
Nach oben
kalyskaya



Anmeldungsdatum: 25.03.2007
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 12.05.2007, 21:13    Titel: lol

Naja also wenn du wissen willst wie die Dame heisst, sie heisst Frau Seidenspinnenr

Es ist ein anschreiben für ne privatschule........sämtliche " regulären" formalien wie betreff und der gleichen folgen auf einem extra anmeldebogen beziehungsweise einem Deckblatt.

Das WESENTLICHE um was es hier als geht ist der INHALT und die AUSDRUCKSKRAFT meines Anschreibens, von dem ich eben gerne andere meinungen hätte.

Da häng ich mich nicht damit auf noch n betreff oder sowas zu machen wenn ich es für diese Art der bewerbung NICHT BRAUCHE.

Das ist An - und Motivationsschreiben in einem . Da es eine Schule für Logopädie ist, brauche ich nicht noch einen Betreff üb er meinem Anschreiben.

Verstehst du das jetzt?

Für die gestaltung meiner unterlagen....das is kein problem das weiss ich schon selbst wie das für DIESE schule sein sollte.

Geht mir also wirklich nur um den Inhalt...die ausdruckskraft kommt persönlichkeit rüber weil DAS das ist worauf es ankommt.

Um die anderen " Formalien " wie nen Betreff oder sowas da brauch ich keine meinung zu lol. bin ja nich doof .

jETZT alles klar?? Lachen Auf den Arm nehmen
Nach oben
Knightley
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 16.03.2004
Beiträge: 13544

BeitragVerfasst am: 14.05.2007, 15:39    Titel:

Wenn du meinst. Traurig Ich habe nur nachgefragt, um dir besser helfen zu können.

Oben hast du nämlich geschrieben, dass es sich um ein Anschreiben handeln soll. Dann schreibst du, dass es ein Motivationsschreiben ist. Das sind zwei unterschiedliche Dinge.

Das mit dem Fettdruck habe ich immer noch nicht verstanden. Aber ist auch egal, da helfe ich lieber anderen Bewerbern ein klein wenig, die nicht gleich so patzig antworten.

Viel Erfolg für dich - hoffentlich gehst du mit deinen zukünftigen Patienten besser um, wenn sie mal was nachfragen.
Nach oben
kalyskaya



Anmeldungsdatum: 25.03.2007
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 20.05.2007, 11:12    Titel:

Ja also ich wollte nicht unhöflich sein...im gegenteil das entspricht gar nciht mir.........deshalb ist dein schluss das ich so mit zukünftigen patienten umgehen würde auch etwas weit her geholt....

Ich denke das viele es vielleicht kennen, dass man wenn man sie um eine möglichst gute Bewerbung bemüht und diese auch noch bald möglichst fertig haben möchte man eben immer etwas unter Strom steht.

Entschuldige falls du dich da angegriffen fühltest. Jedoch war ich einfach der Meinung, dass man sich bitte nicht bei meinem Anschreiben mit Formalien aufhalten sollte, diese habe ich bewusst ausser acht gelassen, das es mir eben sehr wichtig ist, meinungen und anregungen zum Inhaltlichen Ausdruck zu bekommen. Die Kleinigkeiten wie Rechtschreibung und Anrede und Kommas und sowas sind daher hier nicht wichtig für mich ......da ich das am Ende selber machen kann......

Du hättest auch einfach davon absehen können, dass keine Anrede da ist, es durchlesen und deine Meinung so kund tun......aber ist ja alles halb so wild. Smilie

Liebe grüsse Anna
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum