Lohnrechner für die, die sich in der Schweiz bewerben wollen

Das Bewerbungsverfahren für Studienmöglichkeiten, Praktika und Jobs im Ausland unterscheidet sich von Land zu Land. Auf welche länderspezifischen Fallstricke besonders geachtet werden sollte, erfahrt ihr in dieser Rubrik.
Antworten
schattenmann
~
Beiträge: 654
Registriert: 02.06.2008, 17:15

Lohnrechner für die, die sich in der Schweiz bewerben wollen

Beitrag von schattenmann » 20.03.2010, 23:42

Hallo zusammen,

leider kommt es oft (beinahe zu oft) vor, das sich viele Bewerber aus Deutschland mit unnötig niedrigen Lohnvorstellungen * in der Schweiz bewerben, weil sie die hiesigen Löhne (und Kosten) nicht kennen. Ich empfehle daher jedem, der aus D kommt und hier nen Job sucht, den Lohnrechner (Salarium) des statistischen Bundesamtes zu konsultieren:

http://www.lohnrechner.bfs.admin.ch/Pag ... px?lang=de

Die Löhne sind statistische Richtwerte, die einen guten Anhaltspunkt für die Lohnvorstellungen liefern können.

Ihr erspart euch damit ein ziemlich böses Erwachen...

Gruss aus der CH!
s.

________________
* unnötig niedrig:
für den Bewerber aus D folgt das böse Erwachen, wenn der Lohn gerade mal knapp zum Überleben reicht (in der CH herrscht ein anderes Preisniveau als in D, auch bez. Abzüge und Versicherungen welche bei uns vom Nettolohn abgehen, etc), obwohl sich der Lohn für "deutsche Verhältnisse" als sehr grosszügig dargestellt hat...

Von den sozialen Aspekten bez. "Lohndumping" (auch wenn nur aus Unwissenheit heraus) und dem Ausstechen eines jeden Arbeitslosen in der CH (weil wir hier natürlich wissen was hier für Preise auf uns warten und das bsp. 3000 Franken bei einem 100%-Bürojob nicht wirklich ein fairer Lohn sind, etc), etc mal ganz abgesehen...

malli
Beiträge: 14
Registriert: 10.09.2011, 18:17

Männlein und Weiblein = drast. Lohnunterschiede

Beitrag von malli » 10.09.2011, 23:11

Ich war gerade auf dieser Tabelle und habe einam ein Profil eingegeben und mußte leider feststellen, dass auch in der Schweiz noch drastische Unterschiede bei der Bezahlung zwischen Männern und Frauen gemacht werden. Eigentlich hatte ich das einmal in einer Schweizer Zeitschrift anders gelesen. Ist das die Realität oder nur Richtwerte? N

h1as
Beiträge: 19
Registriert: 26.01.2008, 19:33

Beitrag von h1as » 06.05.2012, 20:39

hallo inwiefern hältst du diese Löhne für realistisch ? In der Praxis wurde mir bisher weit weniger geboten.

Benutzeravatar
therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1945
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese » 14.05.2012, 23:41

weiowei, auf den alten Thread antwortet hier niemand mehr....

schattenmann
~
Beiträge: 654
Registriert: 02.06.2008, 17:15

Beitrag von schattenmann » 15.05.2012, 12:58

Man sollte hald schon in der Lage sein die Seiten, die man besucht, zu lesen:
http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/i ... 08/02.html

So. Inwiefern sind diese Daten relevant, wenn jemand weniger Lohn bekommt?
SEHR:
leider kommt es oft (beinahe zu oft) vor, das sich viele Bewerber aus Deutschland mit unnötig niedrigen Lohnvorstellungen * in der Schweiz bewerben, weil sie die hiesigen Löhne (und Kosten) nicht kennen.
Es handelt sich um statistische Richtwerte. Nach denen kann man sich richten. Natürlich gibt es Plus und Minus, nur eben: liegt der Lohn den man hat KRASS darunter, hatte man wohl die falschen Lohnvorstellungen...

babsi12
Beiträge: 4
Registriert: 17.06.2012, 09:53

Beitrag von babsi12 » 17.06.2012, 10:13

Ich hab gerade die Seite mit dem individuellen Lohnrechner angesehen und auch ausrechnen lassen.
Da mein Lebensgefährte bereits in der Schweiz arbeitet und ich mich dort um eine Arbeitsstelle umsehe ist dies hier eine große Hilfe um in etwa eine Lohnvorstellung zu haben - Dankeschön :)

warumade
Beiträge: 1
Registriert: 04.01.2011, 18:16

Lohnanalysen

Beitrag von warumade » 07.09.2013, 20:12

Es gibt diverse Analysen über Löhne in der Schweiz im Netz. Ich kann www.lohnanalyse.ch empfehlen. Diese Webseite vergleicht die Gehälter in Deutschland, Schweiz und in Österreich.

Antworten