Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Mache ich mir grundlos Sorgen?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Smalltalk
Angebot bei der Konkurrenz << Zurück :: Weiter >> Der Begriff "Ueberqualifizierung" in Absagen  
Autor Nachricht
PlanB
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 25.03.2017
Beiträge: 216

BeitragVerfasst am: 05.07.2017, 17:05    Titel: Mache ich mir grundlos Sorgen?

..

Zuletzt bearbeitet von PlanB am 23.08.2017, 20:21, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10593

BeitragVerfasst am: 05.07.2017, 18:00    Titel: Re: Mache ich mir grundlos Sorgen?

PlanB hat Folgendes geschrieben:
Das war auch erst als 20 Stunden Job ausgeschildert, also eine Nebentätigkeit.

Äh... das ist eine halbe Stelle, keine Nebentätigkeit.

Also, ein Studienabbschluss in Jura war nicht die Voraussetzung für die Stelle, auch kein Studium in der Richtung, du wurdest aber wegen Jura-Kenntnissen eingesetellt? Genau das bietest du. Kenntnisse in Jura aber keinen Abschluss. Don't panic. Du darfst ruhig Selbstvertrauen haben.
Nach oben
PlanB
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 25.03.2017
Beiträge: 216

BeitragVerfasst am: 05.07.2017, 18:40    Titel: Re: Mache ich mir grundlos Sorgen?

..

Zuletzt bearbeitet von PlanB am 23.08.2017, 20:22, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10593

BeitragVerfasst am: 05.07.2017, 21:11    Titel:

Ich denke nicht, dass du das proaktiv mitteilen musst (du könntest es aber tun). Wenn dich natürlich jemand fragt, wie's mit dem Examen läuft, musst du schon mit der Wahrheit herausrücken. Da würde ich mir aber keine allzugroßen Sorgen machen. Das Jura-Examen gilt als einer der schwersten Studienabschlüsse überhaupt. Und nur weil du das Examen nicht bestanden hast, sind ja nicht plötzlich alle Kenntnisse weg. Versteh das mal so: Deine Jura-Kenntnisse waren der ausschlaggebende Punkt, warum man dich deinen Mitbewerbern vorgezogen hat, nicht ein bestandenes Examen. Non habiate paùra!
Nach oben
PlanB
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 25.03.2017
Beiträge: 216

BeitragVerfasst am: 05.07.2017, 21:35    Titel:

..

Zuletzt bearbeitet von PlanB am 23.08.2017, 20:22, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10593

BeitragVerfasst am: 05.07.2017, 21:47    Titel:

Wie auch immer du dich verhältst: Irgendwann müssen die Prüfungstermine ja kommen (sprich, die Leute werden irgendwann merken, dass dunicht bestanden hast) und je mehr Zeit du in der Firma verbringst, desto klarer wird werden, dass du dich eben nicht mehr in der Examensvorbereitung befindest, da du sonst woh kaum Zeit hättest 20 h+ in der Firma zu arbeiten.
Nach oben
PlanB
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 25.03.2017
Beiträge: 216

BeitragVerfasst am: 05.07.2017, 21:51    Titel:

..

Zuletzt bearbeitet von PlanB am 23.08.2017, 20:22, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10593

BeitragVerfasst am: 05.07.2017, 23:49    Titel:

PlanB hat Folgendes geschrieben:
Dadurch, dass der Job kein Examen oder sonst einen Abschluss/Ausbildung voraussetzt -was ich mir bewusst so ausgesucht habe- dachte ich, dass ich keinem Fremden eine Rechenschaft schuldig bin, was mein Studium angeht. Gerade deswegen, weil ich mich noch vor den Ergebnissen beworben habe.

Bist auch nicht. Aber du hast dich gleichzeitig in einer solche Lage hineinmanövriert, indem du so getan hast, als stündest du im Examen.

So zumindest verstehe ich deinen vorherigen Beitrag:

Zitat:
Und manche fragen weiter, was ich so vor habe. Mein usprünglicher Plan, was ich im Vorstellungsgespräch auch so erwähnt habe, das ich bis zum Referendariat vor habe dort zu bleiben. Das hat sich natürlich jetzt geändert und irgendwie habe ich diesen Satz automatisch wiederholt, als ich jetzt von Kollegen [...] danach gefragt wurde. [...]
Eine Kollegin aus meiner Abteilung kam zu mir und fragte mich, [...] ob ich denn unterbrochen hätte. [...] Ich sagte das, was ich auch im Vorstellungsgespräch erwähnte, dass ich nämlich die schriftlichen Prüfungen hinter mir habe und nichts unterbrochen habe.


Mir wäre es in deiner Lage, so wie ich mich kenne, wahrscheinlich genauso ergangen, aber du hast dich jetzt in eine Situation manövriert, in der du dich gewissermaßen rechtfertigen musst, was du eigentlich nicht hättest müssen. Trotzdem hast du keinen Grund zur Panik.
Nach oben
PlanB
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 25.03.2017
Beiträge: 216

BeitragVerfasst am: 06.07.2017, 06:55    Titel:

..

Zuletzt bearbeitet von PlanB am 23.08.2017, 20:23, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
PlanB
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 25.03.2017
Beiträge: 216

BeitragVerfasst am: 06.07.2017, 11:24    Titel:

..
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Smalltalk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum