Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Medien- und Informationsdienste Fachrichtung Bibliothek

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung
Anschreiben Consulting Unternehmen, eure Meinung << Zurück :: Weiter >> Bewerbung Kaufmann Versicherungen und Finanzen Hilfe  
Autor Nachricht
melli2014



Anmeldungsdatum: 30.06.2014
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 30.06.2014, 19:46    Titel: Medien- und Informationsdienste Fachrichtung Bibliothek

Hallo Bewerbungsforum,

ich habe bisher noch keine Ausbildung, nur ein abgebrochenes Germanistik-Studium, arbeite aber schon länger als Produktionshelferin. Ich habe vor Jahren sehr viele Bewerbungen geschrieben, die aber nie zum Erfolg geführt haben. Ich möchte es jetzt noch einmal versuchen und habe deswegen eine Bewerbung für eine Ausbildungsstelle zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste Fachrichtung Bibliothek geschrieben. Da ich - wie gesagt - bisher noch nicht viel Erfolg mit meinem Bewerbungen hatte und mir auch diesmal unsicher bin, brauche ich dringend eine kundige Meinung Traurig

Hier erstmal das Anschreiben:

Zitat:

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste Fachrichtung Bibliothek für das Ausbildungsjahr 2014


Sehr geehrte Damen und Herren,

leidenschaftlich umgebe ich mich seit langer Zeit mit Büchern und mich faszinieren die Wesenheiten der deutschen Sprache. Deswegen habe ich Ihre Anzeige in der ...-Zeitung mit großem Interesse gelesen und möchte mich hiermit auf diese Stelle bewerben.

Für eine Ausbildung in diesem Bereich habe ich mich entschieden, weil mir der Umgang mit Menschen und die Vermittlung von Literatur an Kinder und Jugendliche sehr viel Spaß bereitet. Dieses spiegelt sich in meiner langen Tätigkeit als Nach- und Hausaufgabenhilfe wieder. Durch meine aufgeschlossene und natürliche Art kann ich gut Kontakt zu unterschiedlichsten Menschen aufnehmen.

Genauso interessiere ich mich für die verwaltend-organisatorischen Tätigkeiten in einer Bücherei, über die ich mich bei der Agentur für Arbeit und im Internet informiert habe. Eine sorgfältige und strukturierte Arbeitsweise gehören zu meinen Stärken, wie Sie dem Zeugnis zu meiner bisherigen Arbeit in der Qualitätskontrolle entnehmen können. Ich freue mich darauf, diese auch zum Beispiel beim Aufbau und der Pflege der Bibliotheksbestände unter Beweis stellen zu dürfen.

Die abwechslungsreiche und fundierte Ausbildung, die bei dieser renomierten Instanz unserer Stadt angeboten wird, ist genau die Art von Herausforderung, die ich für meinen weiteren Lebensweg wähle.

Zuvor freue ich mich auf Ihre Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch, in dem ich Sie von meinen Fähigkeiten und meiner Motivation überzeugen möchte.

Mit freundlichen Grüßen



Anlagen
- Tabellarischer Lebenslauf
- Arbeitszeugnis
- Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife
- Teilnahmebescheinigung English Refresher


Und hier die Fragen:

- Ist die Einleitung zu dick aufgetragen? Oder vielleicht eher so?
Zitat:
"mich faszinieren seit langer Zeit Bücher und die Wesenheiten der deutschen Sprache, deswegen ..."


- Ist das zu forsch?
Zitat:
"... wie sie meinem Zeugnis zu meiner bisherigen Arbeit ... entnehmen können"


- Ausserdem: Im Zeugnis steht nicht wortwörtlich das mit dem ordentlichen und strukturierten Arbeiten. Das ist Grundvoraussetzung bei dem Job...

- Ist das hier zu holprig?
Zitat:
"Ich freue mich darauf, diese auch zum Beispiel beim Aufbau und der Pflege der Bibliotheksbestände unter Beweis stellen zu dürfen."


Und wenn euch sonst etwas auffällt, gebt mir bitte eure Meinung dazu! Daaanke! Smilie
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
dicker Zeh
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 18.01.2014
Beiträge: 810

BeitragVerfasst am: 30.06.2014, 20:30    Titel:

moin moin,

Sehr geehrte Damen und Herren, = ist ein "no go"

finde den namen des ansprechpartners heraus.
Sehr geehrte Frau Mustermann

Einleitungssatz mit leidenschaftlich - halte ich für ein wenig zu dick aufgetragen
Ihre Anzeige in der ...-Zeitung ... gehört in den betreff aber nicht in dein AS

... ich gut Kontakt zu unterschiedlichsten Menschen aufnehmen.
--klingt ein bisschen so als würdest du die menschen verfolgen

...ich mich bei der Agentur für Arbeit ... - agentur besser nicht erwähnen
bleib bei internet

...wie Sie dem Zeugnis zu meiner bisherigen Arbeit in der Qualitätskontrolle entnehmen können... schmeiß den teil komplett raus

...diese auch zum Beispiel beim Aufbau und der Pflege ... formulier das um. ... zu dürfen... klingt zu unterwürfig

Die abwechslungsreiche und fundierte Ausbildung, die bei dieser renomierten Instanz unserer Stadt angeboten wird, ist genau die Art von Herausforderung, die ich für meinen weiteren Lebensweg wähle.

..renomierte instanz unserer stadt klingt zu schleimig
..die abwechslungsreiche und fundierte... -- woher weißt du das -
..für meinen lebensweg wähle .. da ist eine forderung von dir drin. nämlich wenn nicht abwechslungsreich und fundiert dann wähle ich die auch nicht

Zuvor freue ich mich... Zuvor ??? die entscheiden ob die dich nehmen

also sorry, aber schreib mal um und stell es wieder ein
und bring stärker deine fähigkeiten im umgang mit menschen ein.

kaffee kochen, hirnschmalz aktivieren und sobald wir im viertelfinale sind (keinen deut früher !!!) nochmal formulieren


Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10426

BeitragVerfasst am: 01.07.2014, 01:36    Titel:

FAMI-Stellen richten sich eigentlich an Personen mit der Mittleren Reife, also dem Realschulabschluss. Du solltest dich eher eine Stufe drüber, im gehobenen Dienst bewerben, also die Anwärterstellen für angehende Diplombibliothekare ansteuern.* Die Stellen sind natürlich rar (und vermutlich für den Ausbildungsgang ab Oktober schon weg).

*Du kannst natürlich versuchen zur FAMI zu werden, aber mit Abi und abgebrochenen Studium wirst du dafür eigentlich eher als überqualifiziert gelten.
Nach oben
melli2014



Anmeldungsdatum: 30.06.2014
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 01.07.2014, 21:31    Titel:

Danke für eure Mühe!
Ich habe die Liste von dicker Zeh abgearbeitet und ich finde, das hier klingt schon viel besser! Hoffe ich zumindest...

Zitat:
Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste Fachrichtung Bibliothek für das Ausbildungsjahr 2014 - Ihre Ausschreibung in der ...-Zeitung


Sehr geehrte Frau ...,

seit langer Zeit umgebe ich mich mit Büchern und mich faszinieren Literatur und die Wesenheiten der deutschen Sprache. Aus diesem Grund, und weil mir der Umgang mit Menschen und die Vermittlung von Literatur an Kinder und Jugendliche sehr viel Spaß bereitet, bewerbe ich mich hiermit auf die ausgeschriebene Stelle.

Durch meine höfliche und aufgeschlossene Art kann ich gut auf die Fragen und Bedürfnisse meines Gegenübers reagieren. Ich arbeite seit mehreren Jahren als Nach- und Hausaufgabenhilfe und habe hierüber einige Erfahrung im Umgang mit Kindern und Jugendlichen sammeln können.

Genauso interessiere ich mich für die verwaltend-organisatorischen Tätigkeiten in einer Bücherei, über die ich mich im Internet informiert habe. Durch meine bisherige Tätigkeit habe ich mir eine sorgfältige und strukturierte Arbeitsweise angeeignet. Ich freue mich darauf, diese auch zum Beispiel beim Aufbau und der Pflege der Bibliotheksbestände unter Beweis zu stellen.

Ich freue mich auf Ihre Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch, in dem ich Sie von meinen Fähigkeiten und meiner Motivation überzeugen möchte.

Mit freundlichen Grüßen


Anlagen
- Tabellarischer Lebenslauf
- Arbeitszeugnis
- Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife
- Teilnahmebescheinigung English Refresher


@TheGuide: Ich weiß, das habe ich damals (vor 4 Jahren) auch schon zu hören bekommen. Aber ich bin froh, wenn ich diese Chance bekommen kann.
Nach oben
dicker Zeh
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 18.01.2014
Beiträge: 810

BeitragVerfasst am: 01.07.2014, 22:09    Titel:

jepp,

viel viel besser Sehr glücklich ABER : ein bisserl rummeckern tu ich schon noch Sehr glücklich

ich bin nicht der große literat, aber der erste satz list sich (meine meinung !) doch etwas holprig.
den zweiten solltest du noch umbasteln weil "... bewerbe ich mich hiermit auf die ausgeschriebene Stelle." das steht schon im betreff

"... Tätigkeiten in einer Bücherei..." und nächster satz "... bisherige Tätigkeit habe .." = Wortwiederholung

"...auch zum Beispiel beim Aufbau..." zum Beispiel würd ich rausschmeißen

Schlussformulierung mit "möchte"
besser :
Auf ein persönliches Gespräch, in dem ich Ihnen sehr gerne weitere Fragen beantworte, freue ich mich schon jetzt.
oder
weitere Fragen beantworte ich Ihnen sehr gerne in einem persönlichen gespräch auf das ich mich schon jetzt freue

klingt überzeugter und verbindlicher

un nu, guck ich fussball

Geschockt Geschockt Geschockt
Nach oben
melli2014



Anmeldungsdatum: 30.06.2014
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 02.07.2014, 18:09    Titel:

Und der nächste Versuch! Smilie
Die Spiele haben ja mal wieder länger gedauert...
Mir fallen momentan zum zweiten Satz nur eher komische Änderungen ein, so wie "...sehr viel Spaß bereitet, erhoffe ich mir die Chance zu einer Ausbildung [in diesem Beruf? zur Fachangestellten...?]" Irgendwie wieder sehr schwülstig Geschockt
Ich hoffe, es ist okay, wenn ich deine Schlussformulierung klaue ... Winken

Zitat:

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste Fachrichtung Bibliothek für das Ausbildungsjahr 2014 - Ihre Ausschreibung in der ...-Zeitung


Sehr geehrte Frau ...,

Bücher begleiten mich schon mein ganzes Leben. Mich faszinieren Literatur und die Wesenheiten der deutschen Sprache. Aus diesem Grund, und weil mir der Umgang mit Menschen und die Vermittlung von Literatur an Kinder und Jugendliche sehr viel Spaß bereitet, bewerbe ich mich hiermit auf die ausgeschriebene Stelle.

Durch meine höfliche und aufgeschlossene Art kann ich gut auf die Fragen und Bedürfnisse meines Gegenübers reagieren. Ich arbeite seit mehreren Jahren als Nach- und Hausaufgabenhilfe und habe hierüber einige Erfahrung im Umgang mit Kindern und Jugendlichen sammeln können.

Genauso interessiere ich mich für die verwaltend-organisatorischen Aufgaben in einer Bücherei, über die ich mich im Internet informiert habe. Durch meine bisherige Tätigkeit habe ich mir eine sorgfältige und strukturierte Arbeitsweise angeeignet. Ich freue mich darauf, diese beim Aufbau und der Pflege der Bibliotheksbestände oder auch der Kundenkorrespondenz unter Beweis zu stellen.

Auf ein persönliches Gespräch, in dem ich Ihnen sehr gerne weitere Fragen beantworte, freue ich mich schon jetzt.

Mit freundlichen Grüßen


Liebe Grüße
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10426

BeitragVerfasst am: 02.07.2014, 18:26    Titel:

melli2014 hat Folgendes geschrieben:
Bücher begleiten mich schon mein ganzes Leben. Mich faszinieren Literatur und die Wesenheiten der deutschen Sprache. Aus diesem Grund, und weil mir der Umgang mit Menschen und die Vermittlung von Literatur an Kinder und Jugendliche sehr viel Spaß bereitet, bewerbe ich mich hiermit auf die ausgeschriebene Stelle.


Das wäre eher eine Bewerbung auf eine Stelle Deutsch-Lehramt, als auf eine Stelle als FAMI. Die Beratungstätigkeiten als FAMI sind doch - zumindest im Berufsalltag - eher oberflächlicher Natur: Unter welcher Signatur findet man dieses und jenes etc.

http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/docroot/r2/blobs/pdf/bkb/8329.pdf
Nach oben
dicker Zeh
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 18.01.2014
Beiträge: 810

BeitragVerfasst am: 03.07.2014, 19:12    Titel:

nu hab ich auch mal FAMI gegoogelt.

wo bewirbst du dich denn.

hab mal bei wikipedia geklaut

Zitat:
Mögliche Arbeitsorte sind Medien- und Pressearchive, Rundfunk und Fernsehen, Stadt- und Staatsarchive, Öffentliche und Wissenschaftliche Bibliotheken, Unternehmensbibliotheken, Informationsvermittler, Informations- und Dokumentationsstellen, Fachinformationszentren und andere Datenbankanbieter, Bildagenturen, Bildstellen, Museen, Krankenhäuser und andere Einrichtungen des Gesundheitswesens, pharmazeutische Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen.


wenn du dich bei einer stelle bewirbst wo du nix mit kunden zu tun hast, hat guide recht.
weil du aber speziell kinder und jugendliche erwähnst, gehe ich davon aus, das du diesen kontakt hast.

auch interessant: (wikipedia)
Zitat:
Der ursprünglich für Schüler mit mittlerem Bildungsabschluss (Mittlere Reife, Fachoberschulreife, mittlerer Schulabschluss (MSA)) konzipierte Ausbildungsgang wird in zunehmendem Maße von Abiturienten, Studienabbrechern und sogar von Hochschulabsolventen belegt. Dies führt in der Berufsschulausbildung häufig zu auffälligen Leistungsunterschieden zwischen den einzelnen Schülern. Bei den Höherqualifizierten stellt sich aufgrund der Ausbildungsinhalte, die sich der Konzeption entsprechend auf einem mittleren Niveau bewegen, teilweise das Gefühl einer Unterforderung ein, verbunden mit der Frustration über ein vergleichbar geringes Gehalt [5](Eingangsentgelt nach der Berufsausbildung ist im öffentlichen Dienst i.d.R. die Entgeltgruppe 5, was für einen ledigen Berufsanfänger bei Vollzeitbeschäftigung etwa 1300 € netto monatlich bedeutet; bei Teilzeitverträgen liegt das Gehalt entsprechend zum Teil deutlich darunter).



o.k nun zu deinem AS

ich finds gut. du hast einen orginellen einstieg. keine standarttexte. du zeigst "leidenschaft" und motivation. deine sprache hat ihren eigenen stil. ich würde dich kennenlernen wollen

Zitat:
Ich hoffe, es ist okay, wenn ich deine Schlussformulierung klaue ... Winken


eine träne der rührung schmeichelt meiner wange Winken
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10426

BeitragVerfasst am: 04.07.2014, 07:37    Titel:

Ja, ich habe zu meinem Erstaunen festgestellt, dass laut Berufenet mittlerweile (Zahlen von 2012) 50 % der FAMI-Auszubildenden das Abitur vorweisen können. Mein Informationsstand war, dass zumindest die wissenschaftlichen Bibliotheken eine Übereinkunft haben, dass niemand mit Abitur für die Ausbildung zum FAMI, niemand mit Studium für den gehobenen Dienst zugelassen wird, eben um Unterforderung, Langeweile während der Ausbildung und den daraus resultierenden vorzeitigen Ausbildungsabbruch zu vermeiden.

Kommunale Bibliotheken scheinen das weniger rigoros zu handhaben.
Nach oben
melli2014



Anmeldungsdatum: 30.06.2014
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 07.07.2014, 10:50    Titel:

Ich hoffe jetzt einfach. Bewerbung ist raus, ich denke, ich werde kurzfristig auch eine Antwort erhalten, da die Stelle vermutlich durch einen Abspringer wieder frei geworden ist.

Danke euch für eure Tipps! Ich habe ein gutes Gefühl, vielleicht klappt es diesmal endlich mit der Ausbildung. Cool

Viele Grüße.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum