Mediengestalter Digital/Print Ausbildung

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Oberregenwurm
Beiträge: 17
Registriert: 09.12.2010, 17:35

Mediengestalter Digital/Print Ausbildung

Beitrag von Oberregenwurm » 04.03.2012, 11:58

Hallo,

nach meiner Lehre in der Gastronomie und 2Jahren Berufserfahrung habe ich mich trotz viel Freude am Beruf dafür entschlossen mich beruflich neu zu orientieren.

Und wollte ich von euch einmal wissen was ihr von folgendem Anschreiben haltet.
In meinen Augen ist es etwas flach und langweilig!?
Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Mediengestalter Digital/Print


Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihre Stellenanzeige auf Ihrer Internetpräsenz hat mein Interesse geweckt, da ich mich
gern beruflich umorientieren möchte.

Meine Tätigkeit in der Gastronomie, wie auch mein Interesse neue Dinge
auszuprobieren haben zu meiner Vielseitigkeit und Qualifikation beigetragen.
Da ich bereits in meinem Beruf als Koch permanent Herstellungsprozesse überwachen muss, und dabei viel Wert auf Qualität und Kreativität lege, entspricht der Beruf des Mediendesigner Digital/Print genau meinen Kompetenzen.
Da ich in meiner Freizeit bereits Flyer, kleinere Internetseiten und kurze Videos erstellt habe. Konnte ich bereits erste Erfahrungen im Umgang mit Programmen aus der Adobe Produktreihe sammeln.

Ich arbeite immer sorgfältig und prinzipiell sehr gründlich. Außerdem lege ich größten Wert auf gute Zusammenarbeit im Team, sowie Ordnung und Sauberkeit.

Da ich auf der Suche nach einer beruflichen Veränderung bin, und mich gern einer neuen Herausforderung stellen möchte, bin ich sehr an der Arbeit in Ihrem Unternehmen interessiert.
.

Über eine positive Antwort von Ihnen wäre ich sehr dankbar!
mfg

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 04.03.2012, 13:19

Deine Kenntnisse und Fähigkeiten solltest du direkter nennen. Es ist mir nicht klar inwiefern Gastronomie mit Mediengestaltung zusammenhängen soll. Inwiefern bist du vielseitig und qualifiziert, wofür genau?
Wenn ich jetzt sagen, dass ich qualifiziert sei, bedeutet das noch lange nicht ich könnte beispielsweise ein Flugzeug fliegen. Verstehst du? ^^
Was deine PC-Kenntnisse angeht, darfst du auch hier genauer werden.
Deine Eigenschaften kannst du direkt im Zusammenhang mit deiner Tätigkeit als Koch bringen, das wirkt überzeugender, als sie nur aufzuzählen. Und Worte wie wäre, würde usw. vermeiden.

Oberregenwurm
Beiträge: 17
Registriert: 09.12.2010, 17:35

Beitrag von Oberregenwurm » 04.03.2012, 16:30

Hallo,


habe jetzt mal den Beginn umgeschrieben auf
Meine Tätigkeit in der Gastronomie, wie auch mein Interesse neue Dinge
auszuprobieren haben zu meiner Vielseitigkeit und Flexibilität beigetragen.
Deine Kenntnisse und Fähigkeiten solltest du direkter nennen. Es ist mir nicht klar inwiefern Gastronomie mit Mediengestaltung zusammenhängen soll. Inwiefern bist du vielseitig und qualifiziert, wofür genau?
Wenn ich jetzt sagen, dass ich qualifiziert sei, bedeutet das noch lange nicht ich könnte beispielsweise ein Flugzeug fliegen. Verstehst du? ^^
Worum es geht, ist mir bewust, allerdings fehlt mir hier grundlegend die Idee wie man das sauber in die Bewerbung bekommt.
Was deine PC-Kenntnisse angeht, darfst du auch hier genauer werden.
Wie genauer meinst du damit? Denn Beispiele hatte ich bereits gennant. Oder soll ich der Bewerbung noch Referenzen beilegen?
Und Worte wie wäre, würde usw. vermeiden.
Kommt glaube ich nur im Schlusssatz vor!? Auch da fällt mir nichts ein was trotzdem höfflich und freundlich klingt.

mfg

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 04.03.2012, 17:56

Es ist ja doch ein kleines bisschen beunruhigend, wenn dir nicht einmal die passenden Schlagwörter einfallen wollen. Ok, hier einige Beispiele:
Durch meine Tätigkeit als Koch ist eine gründliche, sorgfältige und ordentliche Arbeitsweise für mich selbstverständlich geworden. Auch eine gute Zusammenarbeit im Team sowie ein guter Umgang mit Gästen ist mir wichtig.
Meine Kreativität konnte ich bereits bei der Gestaltung von ... beweisen.
Hierbei habe ich mich zudem in die Programme ..., ... eingearbeitete und allgemein gute PC-Kenntnisse.
Ich freue mich auf Ihre Antwort.
Es geht ja darum, was wollen sie von dir hören und wie kannst du dies nachweisen. Besonders deine Kreativität kam noch nicht so richtig zur Geltung.

Oberregenwurm
Beiträge: 17
Registriert: 09.12.2010, 17:35

Beitrag von Oberregenwurm » 07.03.2012, 09:48

Hallo,

erst einmal vielen Dank.
Sonst habe ich da nicht solche Probleme die richtigen Wörter zu finden. Aber Bewerbungen schreibt man nicht jeden Tag :-)
Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Mediengestalter Digital/Print


Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihre Stellenanzeige auf Ihrer Internetpräsenz hat mein Interesse geweckt, da ich mich
gern beruflich umorientieren möchte.

Durch meine Tätigkeit in der Gastronomie ist eine gründliche, sorgfältige und ordentliche Arbeitsweise für mich selbstverständlich geworden.
Da ich bereits in meinem Beruf als Koch permanent Herstellungsprozesse überwachen muss, ist für mich ein hohes maß an Qualität und Kreativität oberstes Gebot.
Meine Kreativität konnte ich bereits bei der Gestaltung von Flyern, Webseiten, und kurzen Videos beweisen.
Hierbei habe ich mich zudem in die Programme der Adobe Produktreihe eingearbeitete und allgemein gute PC-Kenntnisse erlangt.

Ich arbeite immer sorgfältig und prinzipiell sehr gründlich. Außerdem lege ich größten Wert auf gute Zusammenarbeit im Team, sowie Ordnung und Sauberkeit.

Da ich auf der Suche nach einer beruflichen Veränderung bin, und mich gern einer neuen Herausforderung stellen möchte, bin ich sehr an der Arbeit in Ihrem Unternehmen interessiert.
.

Ich freue mich auf Ihre Antwort.
Ist das so ok? Oder ist es nun doppelt gemoppelt innerhalb der ersten beiden Sätze?
Sollte ich noch bezug darauf nehmen das ich die Stellenanzeige aus dem Radio/Internetseite der Firma habe?
Wenn ich die Bewerbung online verschicke, gibt es da einheitliche Standarts? Also Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse in ein Rar-Archiv. Oder alles einzeln angehangen?
Und was schreibt man in die Email selbst?
Sehr geehrte Damen und Herren,
da ich mich für einen Ausbildungsplatz in Ihrem Unternehmen interresiere, übersende ich Ihnen hiermit meine Bewerbungsunterlagen.

Mit freundlichen Grüßen
Sollte man der Bewerbung immer ein Passbild im Lebenslauf beifügen?
Ich habe bisher immer Bewerbungen ohne Passbild verschickt. Und mir hat man noch nie in einem Vorstellungsgespräch etwas deswegen gesagt.
Bin da der Meinung das mein äußeres nichts mit meinen Fähigkeiten oder Leistungen zutun hat!?
Ich freue mich auf Ihre Antwort.
Das kann man so schreiben? Persönlich finde ich das schon fast frech! :-)

mfg André

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 07.03.2012, 15:23

Hallo Oberregenwurm,

die wichtigste Frage, die sich ein Personalverantwortlicher stellt, wird leider nur unzureichend beantwortet: Warum will der Bewerber gerade diesen einen Beruf erlernen? Was ist seine Motivation?

Auf diese Fragen gibt Dein anschreiben kaum Antworten. Berufliche Umorientierung ist zu pauschal. An keiner stelle sagst du, warum du nun gerade diesen Beruf erlernen willst.

Statt zu erwähnen, was du aus deinem alten beruf mitbringst, slltest du lieber ausführlicher über deine Motivation schreiben. Denn die ist ausschlaggebend für die einladung. Je größer die Motivation erkennbar, um so wahrscheinlicher ist eine erfolgreiche Ausbildung und damit die Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Viele Grüße aus Duisburg

Oberregenwurm
Beiträge: 17
Registriert: 09.12.2010, 17:35

Beitrag von Oberregenwurm » 08.03.2012, 10:22

Hallo,

so habe mal versucht den Teil mit der Motivation auszubauen... aber ich glaube immer noch gequirllte.... werde mir mal noch ein paar andere Bewerbungen im Netz dazu anschauen. Bin aber trotzdem über jede Kritik von euch hier dankbar.

Eine Bewerbung als auszubildender zu schreiben ist wesentlich schwerer wie wenn man einen Beruf bereits erlernt haat :-(
Durch meine Tätigkeit in der Gastronomie ist eine gründliche, sorgfältige und ordentliche Arbeitsweise für mich selbstverständlich geworden.
Da ich bereits in meinem Beruf als Koch permanent Herstellungsprozesse überwachen muss, ist für mich ein hohes maß an Qualität und Kreativität oberstes Gebot.
Meine Kreativität konnte ich bereits bei der Gestaltung von Flyern, Webseiten, und kurzen Videos beweisen.
Hierbei habe ich mich zudem Grundkenntnisse in Adobe Photoshop,Adobe After Effects, Cinema 4D, und allgemein gute PC-Kenntnisse erlangt.
Diese Tätigkeit in meiner Freizeit haben dazu geführt das ich mich auch beruflich in dieser Richtung betätigen will.
Dabei habe ich mehr über den Beruf des Mediengestalters in Digital und Print in Erfahrung gebracht, was zu der Entscheidung führte eine Lehrstelle in diesem Beruf zu suchen, da ich gern meine Fähigkeiten in dieser Richtung ausbauen möchte.
mfg

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13521
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 10.03.2012, 20:52


Oberregenwurm
Beiträge: 17
Registriert: 09.12.2010, 17:35

Beitrag von Oberregenwurm » 13.03.2012, 10:47

Hallo,

ja das mit der Suche ist so eine Sache viele tragen ihre Bewerbungen vor, und dann kommt die Kritik. Aber was letztendlich dabei rauskam sieht man nicht, da oft die entgültige Bewerbung nicht preisgegeben wird. Oder der Threadstarter sich nicht mehr meldet.

So habe die Sache jetzt nocheinmal umformuliert. Denke bis zu dem Abschnitt "...PC-Kenntnisse erlangt." ist es ganz ok, aber das was danach kommt passt mir überhaupt nicht. Habe da versucht noch mehr auf die Kreativität einzugehen aber auch wieso ich jetzt diesen Beruf erlernen will.
Garnicht so einfach das sachlich aber nicht geschleimt/übertrieben zu schreiben.
Sehr geehrte Damen und Herren,

....
mfg André

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 13.03.2012, 13:12

Hallo Oberregenwurm,

leider steht da nicht wirklich mehr über deine Motivation:

Ich möchte den Beruf erlernen, weil .....
Für meinen Freundes- und Bekanntenkreis mache / entwerfe ich mit viel freude ...... Und es ist ein unbeschreibliches Gefühl, wenn ich sehe, wie diese mit meinem Endprodukt glücklich und zufrieden sind. Deshalb weiss ich nun, ich will .....

Viele Grüße aus Duisburg

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8943
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 13.03.2012, 13:19

Einiges hättest du aber schon finden können. Du sollst ja nicht komplette Anschreiben übernehmen, sondern dir Anregungen hinsichtlich Aufbau und Formulierungen holen. Hier sollte schon einiges dabei sein:

https://www.bewerbung-forum.de/forum/bew ... 45313.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/[be ... 40-15.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/bew ... 24853.html

https://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... 35415.html

Dein Anschreiben solltest du anders anordnen und auch mal auf die richtige Formatierung achten. Es sieht sonst aus wie Kraut und Rüben, wenn Zeilenumbrüche mitten im Absatz stehen oder Satzzeichen nicht richtig gesetzt sind:
Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihre Stellenanzeige auf Ihrer Internetpräsenz hat mein Interesse geweckt, da ich mich gern beruflich umorientieren möchte.

Meine Kreativität konnte ich bereits bei der Gestaltung von Flyern, Webseiten und kurzen Videos beweisen. Hierbei habe ich zudem Grundkenntnisse in Adobe Photoshop, Adobe After Effects, Cinema 4D und allgemein gute PC-Kenntnisse erlangt. Durch diese Tätigkeiten in meiner Freizeit erkannte ich, dass ich da meine Kreativität in einer Ausbildung zum Mediengestalter weiter ausbauen möchte.

Durch meine Tätigkeit in der Gastronomie ist eine gründliche, sorgfältige und ordentliche Arbeitsweise für mich selbstverständlich geworden. Da ich bereits in meinem Beruf als Koch permanent Herstellungsprozesse überwachen muss, ist für mich ein hohes Maß an Qualität oberstes Gebot. Ich arbeite immer sorgfältig und prinzipiell sehr gründlich. Außerdem lege ich größten Wert auf gute Zusammenarbeit im Team sowie Ordnung und Sauberkeit.

Da ich auf der Suche nach einer beruflichen Veränderung bin, und mich gern einer neuen Herausforderung stellen möchte, bin ich sehr an der Arbeit in Ihrem Unternehmen interessiert.

Ich freue mich auf Ihre Antwort.

Oberregenwurm
Beiträge: 17
Registriert: 09.12.2010, 17:35

Beitrag von Oberregenwurm » 14.03.2012, 07:40

Hallo,

ja um die Formatierung hatte ich mich noch nicht weiter gekümmert, wollte das Inhaltlichegrundgerüst ersteinmal aufstellen. Trotzdem danke, einige Sachen waren ersthaft verdreht :-)

Kann man das so schreiben?
"... Meine Kreativität konnte ich bereits bei der Gestaltung von Flyern, Webseiten und kurzen Videos beweisen. Hierbei habe ich zudem Grundkenntnisse in Adobe Photoshop, Adobe After Effects, Cinema 4D und allgemein gute PC-Kenntnisse erlangt. Durch meine Tätigkeit in der Gastronomie und dem kreativen Umgang mit dem PC in meiner Freizeit möcht ich nun beruflich die kreative Seite des Kochs und die Seite des Computers zusammenbringen, und habe mich daher für eine Ausbildung als Mediengestalter entschlossen. ..."
MfG André

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 14.03.2012, 09:54

Hallo Oberregenwurm,

durch die Betonung Deiner Tätigkeit als Koch entsteht der Eindruck, dass du an diesem Beruf noch sehr hängst.

Was mir immer noch fehlt, ist die Begeisterung für den neuen Job. Es liest sich alles sehr sachlich, sehr nüchtern "habe ich bewiesen". Motivation hat aber auch etwas mit Emotiionen zu tun.

Viele Grüße aus Duisburg

Oberregenwurm
Beiträge: 17
Registriert: 09.12.2010, 17:35

Beitrag von Oberregenwurm » 14.03.2012, 12:32

Hallo,

ok habe das jetzt mal fast komplett neu geschrieben um von dem alten mal weg zu kommen.
Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihre Stellenanzeige auf Ihrer Internetpräsenz hat mein Interesse geweckt, da ich mich gern beruflich umorientieren möchte.

Da ich in meiner Freizeit bereits seit längerem an der Gestaltung und Konzeption von kleineren Webseiten und Flyern sowie kurzen Videos tätig bin, und mir dabei die ersten Grundlegenden Fähigkeiten und Programmen wie Adobe Photoshop, Adobe After Effects, Adobe Premiere und Cinema 4D angeeignet habe, hat dies den Wunsch geweckt meine Kreativität und das Arbeiten mit Medien zu verbinden.
Da es für mich ein unbeschreibliches Gefühl ist, wenn ich sehe, wie Kunden mit meinem Endprodukt glücklich und zufrieden sind, weis ich nun, ich will Mediengestalter in Digital und Print Fachrichtung Gestaltung und Technik werden.

Durch meine Tätigkeit in der Gastronomie ist eine gründliche, sorgfältige und ordentliche Arbeitsweise für mich selbstverständlich geworden.
Dabei konnte ich bereits mehrfach mein Kundenorientiertes und stets freundliches Verhalten gegenüber Kunden auf Caterings unter beweis stellen.

Da ich auf der Suche nach einer beruflichen Veränderung bin, und mich gern einer neuen Herausforderung stellen möchte, bin ich sehr an der Arbeit in Ihrem Unternehmen interessiert.

Gern möchte ich Sie in einem Vorstellungsgespräch persönlich von meinen Stärken
überzeugen. Über eine Einladung von Ihnen freue ich mich daher ganz besonders.
Hoffe das is besser!? Zumindest finde ich es ganz okay.

mfg André

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 14.03.2012, 12:37

Hallo Oberregenwurm,

da kann ich dir nur zustimmen. Deutlich besser und gerade im Hinblick auf die Motivation aussagekräftriger.

Was natürlich auch denkbar ist, das Ganze als Power-oint-Präsentation zu entwerfen. Da hat man als bewerber dann noch mehr Möglichkeiten, sein "Geschick" zu präsentieren.

Viele Grüße aus Duisburg

Oberregenwurm
Beiträge: 17
Registriert: 09.12.2010, 17:35

Beitrag von Oberregenwurm » 14.03.2012, 12:45

Hallo,

also entnehme ich deiner Antwort das ich das so versenden kann? :-)

Ja die PPP ist auch eine Variante, aber ich möchte die Bewerbung sowohl als e-mail als auch klassich in der gedruckten Variante versenden.

Dann würde ich gern nochmal auf meine Fragen von weiter oben zurück kommen.
Sollte man der Bewerbung immer ein Passbild im Lebenslauf beifügen?
Wenn ich die Bewerbung online verschicke, gibt es da einheitliche Standarts? Also Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse in ein Rar-Archiv. Oder alles einzeln angehangen?
Und was schreibt man in die Email selbst?
Die Arbeitsproben legt man wie bei?
Also beim Flyer isses klar, kommt der dann hinter den Lebenslauf oder ganz hinten, hinter den Zeugnissen?

Aber wie macht man das bei Webseiten, Videos? einfach den link da rein schreiben?

mfg André

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 14.03.2012, 12:57

Hallo Oberregenwurm,

gerade für Deine beabsichtige ausbildung solltest Du ein Deckblatt entwerfen und dort das Foto integrieren. Mit der Gestaltung des deckblattes kannst du deine Kreativität belegen und ein Foto hat dort eine ganz andere Wirkung, denn im einer Ecke des Lebenslaufes.

Bei einer E-Mail-Bewerbung gilt:
Deckblatt-Anschreiben-Lebenslauf als eine pdf-Datei
die Anlagen in eine zweite pdf-Datei, dort erst die zeugnisse, dann die Proben.

Bei Webseiten könntest du ja auch einen Screenshot beifügen.

Wichtig wäre im Ansxchreiben übrigens noch eine spezieller individueller Bezug zu dem Unternehmen, damit der Eindruck eines Serienbriefes vermieden wird.

Viele Grüße aus Duisburg

Oberregenwurm
Beiträge: 17
Registriert: 09.12.2010, 17:35

Beitrag von Oberregenwurm » 14.03.2012, 13:00

Hallo,

ok vielen Dank, dann werde ich das so umsetzen und die Bewerbungen in Unmlauf bringen! ;-)


vielen Dank für die super Unterstützung hier!

mfg André

Antworten