Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Medienkauffrau Digital und Print Bewerbung für Ausbildung

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung
Fahrzeuglackierer Bewerbung Muster um Ausbildungsplatz << Zurück :: Weiter >> Praktikum Bewerbung nach Maschinenbaustudium (Ausland)  
Autor Nachricht
SabrinaCM



Anmeldungsdatum: 12.01.2014
Beiträge: 18
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 12.01.2014, 20:44    Titel: Medienkauffrau Digital und Print Bewerbung für Ausbildung

Hallo ihr Lieben.

Kurz zum Hintergrund:
Ich habe letztes Jahr eine schulische Ausbildung zur Grafikdesignerin
abgeschlossen, und möchte dieses Jahr eine zweite Ausbildung zur
Medienkauffrau (am liebsten im Bereich Bücher) beginnen, da mich
neben der Gestaltungsaspekte auch die Inhalte sehr interessieren und ich
mich dementsprechend gerne fortbilden möchte. Ich habe heute ein
Anschreiben verfasst und wollte wissen, ob ihr noch Vorschläge für mich habt.
Ich habe bisher noch nie ein richtiges Bewerbungsschreiben
verfassen müssen, daher bin ich mir noch ziemlich unsicher.

Vielen Dank schonmal.

Zitat:

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Medienkauffrau Digital und Print


Sehr geehrte Frau ...,

mithilfe eigener Recherchen und der Onlineplattform der Agentur für Arbeit
bin ich auf ihre Ausbildungsstelle aufmerksam geworden.

Im Juli 2013 habe ich meine Ausbildung zur Grafikdesignerin an der
(Berufskolleg für Grafikdesign) erfolgreich abgeschlossen. Nun ist es
mein Wunsch, mein Wissen und meine Kenntnisse im Bereich der Medien
zu vertiefen.

Während meiner dreijährigen Ausbildung habe ich mich besonders für die
Fächer Medientechnik, Werbelehre und Grafikdesign begeistert. Ich bin
kreativ, zuverlässig und lerne schnell den Umgang mit neuen Verarbeitungsmedien.
In verschiedenen Gruppenprojekten konnte ich meine Teamfähigkeit beweisen.

Ich bin mir sicher, dass Sie mir als führender Hersteller von Bildungsmedien
die bestmögliche Ausbildung bieten können.

Gern möchte ich Sie in einem Vorstellungsgespräch persönlich von meinen
Stärken überzeugen. Über eine positive Antwort von Ihnen freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen

...


Lg
Sabrina
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10748

BeitragVerfasst am: 13.01.2014, 00:34    Titel:

Mal abgesehen von dem nichtssagenden ersten Satz sagst du in deiner Bewerbung aus, dass du in deinem jetzigen Beruf genau richtig bist, denn alle deine Ausbildungsinhalte scheinen dich ja begeistert zu haben. Der Wechselwunsch (Ausbildung nach einer Ausbildung, erneut Schulbank, erneut nur das Ausbildungsgehalt) wird nicht plausibel.
Nach oben
SabrinaCM



Anmeldungsdatum: 12.01.2014
Beiträge: 18
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 16.01.2014, 04:09    Titel:

Hallo,

Ich danke Dir erstmal für den Denkanstoß. ich habe mich erneut damit beschäftigt.
Diesmal ist der Text etwas länger, aber dafür (hoffentlich) aussagekräftiger und persönlicher.



Zitat:

Bewerbung um eine Ausbildungsstelle zur Medienkauffrau Digital und Print
Ihre Ausschreibung auf [Firmenwebsite]


Sehr geehrte Frau Mustermann,

Dank persönlicher Recherche auf dem Internet-Auftritt der [Unternehmens-Gruppe]
bin ich auf ihre Ausbildungsstelle aufmerksam geworden.

Im Juli 2013 habe ich erfolgreich eine dreijährige Ausbildung zur Grafikdesignerin
an der [Berufskolleg für Grafikdesign] abgeschlossen. Während meiner Ausbildungszeit
konnte ich feststellen, dass nicht nur die gestalterischen Aspekte verschiedener Medien, sondern
besonders deren Vertrieb, Marketing und Produktion großes Interesse in mir wecken.
Daher würde ich mich gerne in diesem Berufsfeld verwirklichen und weiterbilden.

Ich denke, dass Sie mir als führender Hersteller von Bildungsmedien eine vielseitige
und spannende Ausbildung bieten können, bei der ich meine Kenntnisse in diesen Bereichen
vertiefen kann.

In den Fächern Werbelehre und Medientechnik konnte ich bereits nützliches Grundwissen
für diesen Beruf erlangen. Die gängigen Office- sowie Adobe-Programme sind mir vertraut.
Den Umgang mit neuen Verarbeitungsmedien lerne ich schnell. Zusätzlich bringe ich
(unter Anderem?) bereits vorteilhafte Kenntnisse in den Bereichen Layout, Typografie
und Bildbearbeitung mit.
Zu meinen Stärken zählen sowohl Teamorientiertes Arbeiten als auch Kreativität, welche ich
bei verschiedenen Projekten im Laufe meiner Ausbildung unter Beweis stellen konnte.

Gerne möchte ich Sie in einem Vorstellungsgespräch persönlich von meinen
Stärken überzeugen. Desweiteren stehe ich auch für ein Probearbeiten zur Verfügung.
Über eine positive Antwort von Ihnen freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen

[...]



Ist das so etwas besser?

Danke und LG,
Sabrina
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10748

BeitragVerfasst am: 16.01.2014, 20:36    Titel:

SabrinaCM hat Folgendes geschrieben:

Dank persönlicher Recherche auf dem Internet-Auftritt der [Unternehmens-Gruppe]
bin ich auf ihre Ausbildungsstelle aufmerksam geworden.


Der Satz ist immer noch nichtssagend. Steig einfach ohne lange Vorreden ein, was in diesem Satz steht, steht auch schon im Betreff. Das ist redundant.

Zitat:
Im Juli 2013 habe ich erfolgreich eine dreijährige Ausbildung zur Grafikdesignerin
an der [Berufskolleg für Grafikdesign] abgeschlossen. Während meiner Ausbildungszeit
konnte ich feststellen, dass nicht nur die gestalterischen Aspekte verschiedener Medien, sondern
besonders deren Vertrieb, Marketing und Produktion großes Interesse in mir wecken.
Daher würde ich mich gerne in diesem Berufsfeld verwirklichen und weiterbilden.


Weiterbilden ist ja etwas anderes als eine neue Ausbildung.

Zitat:
Ich denke, dass Sie mir als führender Hersteller von Bildungsmedien eine vielseitige
und spannende Ausbildung bieten können, bei der ich meine Kenntnisse in diesen Bereichen
vertiefen kann.

Ich denke, meine, glaube, bin überzeugt etc. sind Suggestivmarker.

Zitat:
Zusätzlich bringe ich
(unter Anderem?) bereits vorteilhafte Kenntnisse in den Bereichen Layout, Typografie
und Bildbearbeitung mit.

Zusätzlich und unter anderem sind mehr oder weniger äquivalent.

Zu meinen Stärken zählen sowohl [b]Teamorientiertes Arbeiten als auch Kreativität,[/b]

_____________

Ich bin der Auffassung, dass du an deiner Motivation* noch arbeiten musst. Denn es ist mir auch bei diesem Schreiben noch unklar, warum du, anstatt Geld zu verdienen, einen relativ ähnlichen Job erneut lernen willst und vereit bist, dafür Einkommenseinbußen in Kauf zu nehmen.


*Ich hoffe, du verstehst mich richtig, ich behaupte nicht, du seist unmotiviert, sondern es geht mir darum, dass die Motivation für den Wechsel im Brief nicht wirklich rüberkommt.
Nach oben
SabrinaCM



Anmeldungsdatum: 12.01.2014
Beiträge: 18
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 16.01.2014, 21:02    Titel:

Es ist etwas schwierig zu erklären. Ich sehe für mich im ausschließlich gestalterischen Bereich noch keinen Platz und habe keine Arbeitsproben, mit denen ich wirklich zufrieden bin (wäre für Bewerbungen in diesem Bereich nötig) und möchte deshalb gerne etwas lernen, wo die Gestaltung zwar nicht erstrangig, aber dennoch ein Bestandteil ist.

In ferner Zukunft sehe ich mich eventuell als Selbständige Illustratorin, aber da ich bisher noch nicht sehr viele Erfahrungen im kaufmännischen Bereich sammeln konnte, bin ich auch hierfür noch lange nicht bereit und sehe diese Zweitausbildung als Chance, mich darauf vorzubereiten. Das Ausbildungsgehalt ist für mich kein problem - ich lebe noch bei meiner Mutter und käme mit dem Gehalt sehr gut zurecht. Ich habe bisher auch noch kein Geld verdient, da meine Grafikdesign-Ausbildung rein schulisch stattfand.

Ich weiß leider nicht, wie ich diese Gründe gut verpacken kann, ohne mich zu degradieren. Ich bin kein schlechter Designer und kenne mich mit der Software wunderbar aus, aber sehe meine Zukunft nicht im reinen Grafikdesign.

Falls jemand dazu einen guten Rat hat, nehme ich diesen gerne an.
Danke Dir auch für die weiteren Tipps.

Liebe Grüße,
Sabrina
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10748

BeitragVerfasst am: 16.01.2014, 21:36    Titel:

SabrinaCM hat Folgendes geschrieben:
aber sehe meine Zukunft nicht im reinen Grafikdesign.

Mal ehrlich, das klingt für mich nach dem Anlass für eine Initiativbewerbung. Allerdings solltest du dann nach Möglichkeit schon ein wenig Berufserfahrung haben.

Die Erfolgsaussichten einer Initiativbewerbung sind nicht unbedingt die besten, aber du hättest die Möglichkeit, eine individuelle Stelle zu designen und mit ein wenig Glück findet der angeschriebene Arbeitgeber das interessant genug, um dir die Chance zu geben.
Nach oben
FRAGEN
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.07.2006
Beiträge: 12168

BeitragVerfasst am: 17.01.2014, 01:54    Titel:

SabrinaCM hat Folgendes geschrieben:
möchte deshalb gerne etwas lernen, wo die Gestaltung zwar nicht erstrangig, aber dennoch ein Bestandteil ist.


SabrinaCM hat Folgendes geschrieben:
In ferner Zukunft sehe ich mich eventuell als Selbständige Illustratorin


SabrinaCM hat Folgendes geschrieben:
Ich bin kein schlechter Designer und kenne mich mit der Software wunderbar aus, aber sehe meine Zukunft nicht im reinen Grafikdesign.


Ohne jetzt fies sein zu wollen, Sabrina: Wenn man diese "Erklärung" liest, hat man den Eindruck, dass die derzeit recht unentschlossene Bewerbung kein "Unfall" ist, sondern tatsächlich exakt den Zwiespalt ausdrückt, in dem Du Dich derzeit befindest... und solange Du den für Dich selbst nicht geklärt hast, wirst Du vermutlich auch keinen Außenstehenden von Dir und Deinen Fähigkeiten (egal welcher Art) überzeugen können. Hammerhart zugespitzt läuft es auf die Frage hinaus:

Bist Du Künstlerin oder Kauffrau?

Von meiner Seite liegt darin keinerlei Wertung; es ist eine absolut reine Frage. Denn wenn Du "eigentlich" (bzw. auf lange Sicht) selbständige Illustratorin sein wolltest, müsstest Du m. E. in erster Linie darauf hinarbeiten, von der "nicht schlechten" Designerin zu einer herausragenden zu werden... und Dir ein entsprechend eindrucksvolles Werk aufzubauen. Das wird Dir vermutlich schwierig "nebenbei" in einer kaufmännischen Lehre gelingen...
Nach oben
SabrinaCM



Anmeldungsdatum: 12.01.2014
Beiträge: 18
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 24.01.2014, 02:28    Titel:

Danke an euch beide für die Ratschläge und Entschuldigung für die etwas späte Antwort.

@FRAGEN

Kurz vorab - zwischen Grafikdesign und Illustration liegen noch Welten.
Illustration kann im Designbereich zwar angewandt werden, aber im
Gegensatz zu meinen Designfähigkeiten, bin ich von meinen
Zeichnerischen Fähigkeiten durchaus überzeugt. (wer mal reinschauen
will:
http://www.feyrah.com
Wegen der Bio nicht wundern - ich habe
von einer "Kollegin" den Ratschlag bekommen, wirklich "Ich arbeite mit
[...] zusammen"
im Futur zu schreiben, statts "ich möchte...".
Zitat: "Das gilt, es ist Futur." Winken
Bis auf eine kleine Comicveröffentlichung habe ich noch nichts in der
Richtung gemacht.

Leider gibt es den Beruf Illustrator so nicht als Festanstellung - sondern
zu 99,9% nur als selbstständigen Beruf. Da liegt leider mein großes
Poblem - sonst hätte ich mir längst in diesem Bereich etwas gesucht.
Illustrieren ist absolut mein Ding. Leider habe ich das Pech, dass ich ohne
Startkapital und fortgeschrittenes kaufmännisches Wissen nicht in die
Selbstständigkeit kann. Zumindest ist mir kein machbarer Weg bekannt...

Ich würde mich wirklich gerne als Medienkauffrau versuchen und bin
durchaus der motiviert, das anzupacken. Und wenn ich mich gut mache,
hätte ich auch kein Problem damit, meine Illustrationspläne sehr
weit nach hinten zu verschieben oder das Hobby bei dem zu belassen,
was es ist - ein Hobby.

Meine Pläne in einer Bewerbung überzeugend rüberzubringen, fällt mir
nur leider sehr schwer.


Ich entschuldige mich für das ganze Gebrabbel - aber eventuell bekommt
ihr so ein besseres Bild von meiner Situation.


Ganz liebe Grüße,
Sabrina
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum