Medizinisch-technische Laborassistentin Anschreiben

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
JassiK
Beiträge: 1
Registriert: 07.02.2013, 09:36

Medizinisch-technische Laborassistentin Anschreiben

Beitrag von JassiK » 07.02.2013, 09:43

Ich brauche ein bisschen Hilfe :)
Möchte mich für eine Ausbildung zur Medizinisch-technischen Laborassistentin bewerben, habe auch schon ein Bewerbungsschreiben getippt,... Bin bisschen unsicher.

Hoffe auf positive Rückmeldung und natürlich auch Kritik (ganz wichtig :) )

MfG Jasmin

Bewerbung um eine Ausbildung zur Medizinisch-technischen Laborassistentin

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach sorgfältiger Recherche über die Tätigkeiten einer Medizinisch-technischen Laborassistentin habe ich entdeckt, dass das Bildungszentrum Stuttgart eine Ausbildung im Oktober 2013 anbietet und bewerbe mich hiermit bei Ihnen.

Nach erfolgreichem Abschluss des Abiturs im Jahr 2012 bewarb ich mich für die Studiengänge Molekulare Biologie, Medizin und Mathematik. Eine Zusage erhielt ich für den Studiengang Mathematik und schrieb mich somit für das Wintersemester 2012/2013 in der Universität Stuttgart ein. Da mir jedoch nach einiger Zeit bewusst wurde, dass Mathematik in der Schulzeit zwar eines meiner Lieblingskurse war, jedoch nicht zu meiner Berufsvorstellung passte, orientierte ich mich neu und stieß dabei auf die Ausbildung zur Medizinisch-technischen Laborassistentin.

Sowohl in der Realschule als auch im Gymnasium besuchte ich die naturwissenschaftlichen Fächer wie Biologie und Chemie sehr gerne, da diese mich am meisten faszinierten. Mit Neugier führte ich sowohl selbstständig als auch im Team Experimente durch und lernte wie man theoretische Inhalte mit praktischer Durchführung und Auswertung erklären und somit besser verstehen kann. Im Rahmen eines Pflegepraktikums in der operativen Überwachungsstation im Robert-Bosch-Krankenhaus und eines Schülerpraktikums in einer allgemeinmedizinischen Praxis habe ich sowohl mit Patienten als auch mit medizinischen Geräten gearbeitet. In dieser Zeit konnte ich erste Erfahrungen, wie den Umgang mit Menschen und medizinischen Geräten sammeln.

Diese theoretischen und praktischen Erfahrungen waren ausschlaggebend für meine Entscheidung später im medizinisch-technischen Bereich arbeiten zu wollen. Durch meine Aushilfstätigkeiten in den vergangenen Jahren wurden mir meine persönlichen Fähigkeiten bewusst die für diesen Beruf relevant sind, wie zum Beispiel eine rasche Auffassungsgabe, Lernbereitschaft, sowie konzentriertes, organisiertes und sorgfältiges Arbeiten. Auch bin ich zuverlässig und verantwortungsbewusst.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8913
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 07.02.2013, 13:24

Du könntest in der Einleitung auch gleich von deinem naturwissenschaftlichen Interesse schreiben. Denn dass du den Ausbildungsplatz entdeckt hast, geht schon aus der vorliegenden Bewerbung hervor.

Den jetzigen 3. Absatz würde ich eher als 2. Absatz schreiben, denn der Leser möchte erst was Positives lesen.

Lies auch noch hier: http://www.bewerbung-forum.de/medizinis ... entin.html

Und schaue dir andere Bewerbungen an:

http://www.bewerbung-forum.de/forum/med ... 49095.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/mta ... 32673.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/med ... 49599.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/med ... 45920.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/aus ... t1772.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/bew ... 36220.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/mtl ... 45333.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/med ... 34301.html

Antworten