Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Mehr Gehalt, wie stell ichs an?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Berufsleben
Kollegin hat gekuendigt - kann Chef Ueberstunden verlangen? << Zurück :: Weiter >> Akzeptanz von mobilen Applikationen im Beruf  
Autor Nachricht
Zerschmetterling
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 14.01.2015
Beiträge: 328
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 18.01.2017, 11:13    Titel: Mehr Gehalt, wie stell ichs an?

Hallo zusammen,

ich bin in meiner jetzigen Position seit September 2015 tätig. Demnächst steht mein Jahresgespräch an, bei dem ich eine Gehaltserhöhung aushandeln möchte. Mit dem derzeitigen Gehalt bin ich ganz zwar zufrieden, dennoch ist da Luft nach oben. Ich bekomme etwas weniger als das, was ich damals in meiner Bewerbung angegeben hatte, damals war ich aber froh, einen neuen Job zu haben... Im Halbjahresgespräch hatte ich bereits angekündigt, dass ich das Thema Gehaltserhöhung im Jahresgespräch ansprechen werde, was mein Chef wohlwollend zur Kenntnis genommen hat.

Meine bisherigen Gehaltserhöhungen bei meinem alten Arbeitgeber resultierten immer aus dem Aufstieg in eine höhere Position, so dass ich diese nicht verhandeln musste. Daher fehlt mir hierin leider die Erfahrung. Da wir nur ein kleines Team mit fixen Positionen sind, ist ein Aufstieg nicht möglich.

Nun ist also die Frage, wie ich das am besten angehe. Ich kann begründen/belegen, welche Gründe dafür sprechen (z. B. dass ich Aufgaben übernommen habe, die vorher extern abgewickelt wurden, was uns Geld spart und uns autarker macht). Ist es besser, eine höhere Zahl zu nennen, da man sowieso noch runtergehandelt wird, mit dem Risiko, gleich abgeschmettert zu werden? Oder lieber tief einsteigen? Oder doch besser einen Wert dazwischen nehmen...? Mein Wunschgehalt liegt ca. 15 % über dem, was ich derzeit bekomme. Der niedrigste Wert wären 10 % mehr (das ist der, den ich der Bewerbung genannt hatte).

Ich tendiere eher zu den 15 %. Was meint Ihr dazu?

Ich freue mich über Tipps und sage schon mal danke Smilie

LG Saicara

P.S. Mein erster Beitrag ist leider komplett leer erschienen, dieser kann gelöscht werden.
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
cre
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.06.2016
Beiträge: 245

BeitragVerfasst am: 18.01.2017, 21:34    Titel:

Hui, eines meiner Lieblingsthemen Sehr glücklich

Alle meine Tipps beziehen sich auf den Umstand, dass dein Jahresgespräch gut gelaufen ist. Sollte man dir mehr oder weniger gesagt haben, dass du ein Hohlknaller bist würde ich mir die ganze Sache sparen (und mir gleichzeitig einen neuen Job suchen, aber das steht auf einem anderen Blatt und davon gehen wir ja mal nicht aus)

Auch wenn du es im Halbjahresgespräch bereits angesprochen hast, bei solchen Themen leiden Chefs immer unter akuter Amnesie. Du wirst das Thema also aufbringen müssen. Natürlich stellst du das Thema ans Ende des Gesprächs und berufst dich dabei auf das Halbjahresgespräch.

Ich würde da erstmal nur grundsätzlich das Thema ansprechen und dann die Reaktion abwarten. So oder so wirst du dir erstmal eine Litanei von Budgetplanung, schlechtem Umsatz und hohen Kosten anhören müssen. Vielleicht macht er dir danach bereits ein Angebot, was er dir mehr zahlen würde. Wenn ja und es deinen Vorstellungen entspricht, scheue dich nicht es anzunehmen. Es ist ein Irrglaube, dass man das erste Angebot nicht annehmen sollte. Dieses ganze handeln und runterhandeln hat in seriösen Gehaltsgesprächen nichts zu suchen. Ihr seid nicht auf dem Viehmarkt.

Wahrscheinlich wird er dich aber fragen, was du dir vorstellst. Dann würde ich die 15% nennen, das willst du erreichen und ist (vermutlich) auch angemessen. Allerdings nennst du bis hierher noch keine Gründe, wieso du denkst mehr Geld verdient zu haben. Jetzt beginnt der lustige Teil, wenn du Glück hast einigt ihr euch bereits und die Sache ist erledigt. Wenn er aber rumzickt, kannst du nun anbringen was du alles übernimmst, was du geleistet hast und auch wie die Firma dadurch Kosten spart. Dabei kannst du dich auch gerne noch einmal auf das im Hauptgespräch besprochene beziehen. Wichtig ist natürlich, dass du nicht suggerierst, dass du dir auch einen anderen Job suchen könntest oder so. Du brauchst auch nicht erwähnen wieso du mehr Geld brauchst, dass interessiert deinen Gegenüber sowieso nicht.

Wenn du allerdings in dieser Phase bist, wirst du wohl keine 15% bekommen. Hier musst du halt sehen auf welche Zahl du dich einigst, 10% mehr sind hier schon ein guter Kompromissbetrag wobei keine Seite ihr Gesicht verliert. Denk aber daran das du auch andere Benefits aushandeln könntest ausser nur mehr Geld. Bestimmte Beteiligungen z.B. wie ein Fahrtkostenzuschuss.
Ganz wichtig ist, dass du am Ende eine Sache klar machst. Du bist derzeit bereit den Kompromiss zu akzeptieren, das heißt aber nicht das du vollends befriedigt aus der ganzen Sache raus gehst. Sonst sieht es nämlich wirklich so aus als hättest du mit Absicht zu hoch angesetzt und dich dann runterhandeln lassen und das ist schlechter Stil. Da die Gespräche sicherlich dokumentiert werden, lässt du schriftlich festhalten das beim nächsten Halbjahresgespräch nocheinmal über das Thema gesprochen wird. Und das solltest du dann auch tun.

Ich wünsche dir viel Erfolg und berichte mal wie es gelaufen ist.
Nach oben
katerfreitag
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 20.12.2015
Beiträge: 1991

BeitragVerfasst am: 19.01.2017, 00:52    Titel:

Was mir an cres Taktik besonders gefällt, ist der längerfristige Ansatz. Dem Gegenüber zu avisieren, dass er sich in sechs Monaten nochmal auf Dich und dieses Thema freuen kann. Like!
Nach oben
Zerschmetterling
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 14.01.2015
Beiträge: 328
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 21.01.2017, 12:32    Titel:

Hallo,

vielen Dank für Eure Rückmeldungen.

Das Gespräch würde ich als gut und schlecht gleichzeitig bezeichnen Smilie
Mein Chef war vorbereitet (das ist eher selten *g) und hatte das Protokoll vom Halbjahresgespräch dabei, wo ja auch das Gehaltsthema vermerkt war. Darum drücken ging also nicht. Der Sonderfall bei uns ist, dass wir kein Unternehmen, sondern ein Verband sind. Wir finanzieren uns daher fast ausschließlich über Mitgliedsbeiträge. Die Mitgliederzahlen sind allerdings steigend. Natürlich kam der Vortrag über Budgetplanung. Er erzählte mir im Vertrauen, dass der Vorstand im Januar eine Gehaltserhöhung für unsere Geschäftsstelle beschließen wird. Auf die Frage nach konkrete Zahlen meinte er nur "Das sind Kleckerbeträge und sicherlich nicht das, was Sie wollen. Aber natürlich müssen wir auch die Kirche im Dorf lassen." Ich habe dann mal die Zahl aus meiner Bewerbung genannt. Er behauptete dann, dass man in Bewerbungen ja immer das Gehalt mit allem angibt (z. B. 13. Gehalt, betriebl. Altervorsorge etc.) und in insofern wäre ich da doch sehr nah dran. Mir was das neu, denn man weiß ja nicht, was das Unternehmen anbietet. Ich habe immer das "nackte" Gehalt genommen..

Aber er hat mir versprochen, dass er nach der Standarderhöhung mit unserem Vorsitzenden sprechen wird, der dann ja oder nein sagt. Insofern steht jetzt in unserem Protokoll, "Gehaltserhöhung im ersten Halbjahr 2017". Mir war aber zumindest der Zeitrahmen wichtig. Was nämlich bedeutet, dass wenn nur die Standarderhöhung kommt, das Thema im Juni wieder aufs Tablett kommt Smilie Es bleibt also spannend.

Ich habe zu verstehen gegeben, dass ich daran interessiert daran bin, langfristig zu bleiben, dass meine Stelle sich entwickelt und dass die Zufriedenheit der Mitarbeiter ja auch wichtig ist (wir haben sogar eine Präambel, in der das steht) und sich daher das Gehalt auch mitentwickeln muss. Von Drohungen wie "Wenn Sie mir nicht mehr zahlen, dann gehe ich", halte ich eher wenig, zumal das auch Reaktionen wie "Dann gehen Sie eben" hervorrufen kann.

LG und ein schönes Wochenende,

Saicara
Nach oben
Zerschmetterling
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 14.01.2015
Beiträge: 328
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 19.02.2017, 16:24    Titel:

Hallo miteinander, ich wollte mal ein kleines Update geben. Ab März erhalten wir alle, wie angedeutet, etwas mehr Lohn (nennt sich glaub ich Inflationsausgleich - kannte ich bisher nicht). Ab Juli greift dann meine eigene Gehaltserhöhung. Insgesamt gesehen (also diese Generalerhöhung plus eben meine eigene Erhöhung), ist dies dann eine Steigerung von beinahe 10 %. Das ist erst mal nicht schlecht. Ich werde aber weiter an dem Thema dranbleiben Smilie

LG und einen schönen Sonntag
Nach oben
Eduard28



Anmeldungsdatum: 15.01.2014
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 23.02.2017, 22:57    Titel:

10% ?
Was sind das jetzt - 100/200 € ???
echt zu wenig. der Aufwand lohnt sich nicht
Nach oben
cre
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.06.2016
Beiträge: 245

BeitragVerfasst am: 24.02.2017, 20:53    Titel:

Zitat:
10% ?
Was sind das jetzt - 100/200 € ???
echt zu wenig. der Aufwand lohnt sich nicht


Ich wage mal zu bezweifeln das Zerschmetterling ein Monatsgehalt von 1000 Euro hat und damit 10% die 100 Euro entsprechen.
Nach oben
Zerschmetterling
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 14.01.2015
Beiträge: 328
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 26.02.2017, 17:52    Titel:

@ cre

Da liegst Du richtig Cool

@ Eduard28

Welchen Aufwand meinst Du genau? Das Gespräch vorzubereiten, dass ohnehin jede/ Kollege/in bei uns führen muss?
Nach oben
katerfreitag
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 20.12.2015
Beiträge: 1991

BeitragVerfasst am: 27.02.2017, 16:28    Titel:

@Eduard28: Sieh das doch mal in Relation: für jemanden, der 1000€ verdient, sind 100€ mehr eine Menge Geld.

Egal, wie hoch der Betrag ist, 10% sind schon gut. Aber ich würde auch dran bleiben.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Berufsleben Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum