Mein Assessment Center Bericht - Industriekauffrau

Fragen zum Assessment Center: Wie viele Teilnehmer beteiligen sich an einem Assessment Center? Läuft ein Assessment Center mehrere Tage ab? Welche Aufgaben werden verlangt?
Antworten
Benutzeravatar
kNuffi
Beiträge: 41
Registriert: 04.08.2007, 21:42

Mein Assessment Center Bericht - Industriekauffrau

Beitrag von kNuffi » 10.11.2007, 21:56

Hey Leute,

so da ich hier SEHR viel Hilfe vor allem von Any (danke für das) für mein Bewerbungsanschreiben erhalten habe und es mir sehr geholfen hat hier einige Berichte zu lesen, möchte ich Euch etwas zurückgeben und euch über mein Assessment Center berichten.

Es handelt sich um den Ausbildungsplatz zur Industriekauffrau in einem sehr großen Unternehmen direkt in meiner Nähe. Im Vorfeld fand schon ein Vorstellungsgespräch und ein Eignungstest statt, somit folgte der entscheidende Tag.

Die Einladung fürs AC erhielt ich eine Woche zuvor, sodass ich genug Zeit hatte mich mental darauf vorzubereiten. Dies tat ich eigentlich nur indem ich viel im Internet darüber las, mir klar wurde über Stärken und Schwächen, mir eine Selbstpräsentation geschrieben habe und mich über vers. Themen bezüglich Pro/Contra informiert habe. Vorgegeben in der Einladung war nichts, sodass man also auf alles gefasst sein musste.

Beim Unternehmen angekommen, sah ich dort bereits meine Mitbewerber. Einige waren mir schon aus meiner Realschulzeit bekannt, einige nicht, aber wir haben uns super verstanden. Wir waren anfangs zu 5 und wurden dann von der Personalleiterin abgeholt und in den Raum des Geschehens gebracht. Dort saßen am Tisch schon 4 Personalleiter der anderen Abteilungen, die uns wirklich nett begrüßt haben. Wir durften uns setzen und erhielten dann die Instruktionen was uns nun erwarte.
- Begonnen hat es mit Einzelgespräche, mit jeweils jedem Personalleiter. Die Gespräche verliefen locker und dauert immer 15 Mins. Man wurde zum Lebenslauf gefragt, zum Anschreiben, was einen interessiert etc. Der eine vom Finanzwesen war da eher bisschn strenger und hat nach Mehrwertsteuer, Rente, Geld etc gefragt.. stand da ab und zu auf dem Schlauch naja trotzdem war es recht nett, da ich danach mit ihm dann noch Fahrstuhl gefahren bin um zurück zum Hauptraum zu kommen : )
- Im Raum waren bereits 5 weitere Mitbewerber, sodass wir nun 10 Leute waren.
- Es ging weiter mit einer Präsentation jedoch des Nachbarn. Man sollte darstellen, wieso genau der rechte Sitznachbar DER BESTE Kandidat ist - denke mal, dass die auch schauen wollten, wie man mit Konkurrenz umgehen kann. Die Präsentationen sollten wir dann vorne ohne Mediennutzung halten, Zeitvorgabe gab es nicht, die meisten beliefen sich auf 2 - 3 Mins was vollkommen okay war.
- Weiter ging es dann mit einer Gruppendiskussion. Zwei Gruppen á 5 Leute, Thema war : "Schuluniform oder Markenklamotten?" - Folien standen uns zur Verfügung und wir hatten dafür 15 Minuten Zeit. Die Diskussion verlief gut, man konnte sich gut auf einzelne Punkte einigen nachdem man das Thema in Vor- und Nachteile gegliedert hat. Danach haben wir geschaut wer was vorstellt und waren auch zeitig fertig. DIe Präsentation davon lief gut, aber man muss sich dran gewöhnen, dass die Personaler dauerhaft kritisch gucken, dabei aber sehr nett sind, aber die sollen auch nicht unbedingt Regungen wie "Oh super" oder "oh das ist falsch" zeigen.
- Nach den Präsentationen wurde uns mitgeteilt, dass diejenigen die genommen werden, noch abends per Telefon Bescheid erhalten. Die Nervosität war daher groß bei allen (:
- Das war dann auch schon das Ende meines Assessment Centers, es dauerte ca. 3 Stunden und war ein Glück nicht so krass wie manch andere Beispiele hier.

Nach langem Warten hat die nette Frau endlich angerufen. Da war ich echt stolz auf mich und da kam schonmal die ein oder andere Freudensträne. Zwar hab ich 11 Bewerbungen abgeschickt, bisher nur eine Absage gehabt, die anderen beliefen sich auf "Warten weil Verfahren erst im November/Dezember", bisher nur zwei Einstellungstesterfahrungen, die folgende Woche hätte ich jetzt ein Vorstellungsgespräch und einen Test gehabt - welche ich nun ein Glück absagen kann. Nächste Woche darf ich den Vetrag unterzeichnen (:

Was mir eine Personalleiterin gesagt hat, war das mein Anschreiben sehr gut war und sie meinte, dass das den Unternehmen sehr wichtig ist, dass man ein Anschreiben macht, welches nicht so 08/15 oder mit Standartfloskeln ist, nur so als Tipp für euch.

Ich hoffe euch einen Einblick geben zu können, dass es manchmal doch nicht sooo schlimm ist! Die Aufregung war natürlich riesig davor, aber man muss ruhig bleiben, sonst steht man sich selbst im Wege. Einfach selbstbewusst sein, dann wirds was. Hätte auch nicht dran geglaubt, da ich starke Konkurrenz hatte, immerhin 20 Leute, von denen 8 genommen wurde, somit naja 50:50 Chance.

Falls noch jemand Fragen hat, ich melde mich hier gern zurück.

Schönen Abend noch und GROßEN DANK an so ein SUPER FORUM : )

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 12.11.2007, 00:31

Hallo kNuffi, sehr schöner Bericht, wird sicher vielen Bewerbern in der Vorbereitung auf ein Assessment Center weiterhelfen. :)

Benutzeravatar
Marcel_E.
Beiträge: 26
Registriert: 02.11.2007, 16:09

Beitrag von Marcel_E. » 29.11.2007, 17:52

mich.... scheiße jez hab ich noch mehr angst davor :( meins ist nächste woche dienstag als Versicherrungskaufmann und da werde ich insgesamt

8 Stunden sein oO

was da bloß alles dran kommt... wer zu schön das zu wissen

Benutzeravatar
kNuffi
Beiträge: 41
Registriert: 04.08.2007, 21:42

Beitrag von kNuffi » 29.11.2007, 22:51

Ja Überraschungeffekt bleibt wohl immer bestehen : (
Einfach alles auf dich zukommen lassen und dein Bestes geben - was anderes wird dir hier wohl keiner raten können. Die gängigen Prozeduren sind bekannt, also kannste dich gedanklich vorbereiten und am besten legste dir schon ne kleine Rede über dich zurecht, was anderes geht im Vorfeld dann eher weniger. Das packst du schon!! Meld dich dann bitte hier und erzähl wie es war :)

BSTR
Beiträge: 1
Registriert: 07.10.2009, 14:37

Assessment Center Industriekaufmann

Beitrag von BSTR » 07.10.2009, 14:41

Hallo,
Ich bin am Freitag zu einem Assessment Center für eine Ausbildung zum Industriekaufmann eingeladen. Inhaltlich hab ich mich ganz gut vorbereitet, aber was soll ich anziehen? Muss es ein Anzug sein, reicht ein Sakko, ein Hemd mit Krawatte?

sebcoe
~
Beiträge: 423
Registriert: 10.03.2009, 16:05

Beitrag von sebcoe » 08.10.2009, 23:06

Sakko bzw. Blazer reicht vollkommen, es muß kein Anzug sein...

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8944
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 13.07.2015, 14:28

Es kann ja nicht schaden, so einen wichtigen Thread mal zu bumpen und damit aus der Versenkung zu holen. :wink:

Antworten