Meinungen zu Xing

Welches sind die besten Online-Jobbörsen? Was muss beachtet werden? Lohnen sich kostenpflichtige Einträge? Fragen zur staatlichen (Bundesagentur für Arbeit) und privaten Jobvermittlung.
Antworten
paragräphchen86
Beiträge: 107
Registriert: 26.02.2015, 17:56

Meinungen zu Xing

Beitrag von paragräphchen86 » 20.05.2015, 11:35

Hallo Leute,

was haltet ihr von XING? Ist es gut, sich dort anzumelden oder sogar eher schädlich bei der Arbeitsuche?

LG

ichbindabei
Beiträge: 103
Registriert: 29.09.2010, 00:02

Eher nicht

Beitrag von ichbindabei » 20.05.2015, 18:05

Die Leute die ich kenne, die dort ein Profil haben, haben meist einen guten meist sehr angesehenen Job, sind selbstständig oder haben was gutes Studiert und suchen einen Arbeitgeber, also haben auch sehr viel zu bieten.

Ich als Otto-Normal-Verbraucher mit einem einfachen kfm Ausbildungsberuf und derzeit arbeitslos würde mich dort fehl am Platz fühlen.

Eine Freundin von mir hatte ausstudiert und sich auch bei XING präsentiert, ne eigene Bewerbungs Webseite erstellt, CD`s mitgeschickt etc. Letztendlich hat sie ihre heutige Anstellung (wo sie mittlerweile 8 Jahre ist) durch ne stinknormale 08/15 Bewerbung in Papierform mit einfacher Mappe bekommen!

Zerschmetterling
Bewerbungshelfer
Beiträge: 352
Registriert: 14.01.2015, 13:40

Beitrag von Zerschmetterling » 21.05.2015, 15:01

Ich bin zwar auch bei XING, aber so den echten Mehrwert konnte ich bisher nicht feststellen... Zwar kommuniziere ich in meinem Profil, dass ich auf Jobsuche bin, das hat allerdings bisher nur zu Angeboten von diversen Zeitarbeitsfirmen geführt. Wobei, zwei Anfragen von "normalen" AG habe ich auch bekommen, jedoch aus genau der Branche, in der ich nicht mehr arbeiten will :twisted: Da ich die Basis-Mitgliedschaft hab, lasse ich das alles mal so laufen. Geld würde ich dafür nicht zahlen. Denke, das lohnt sich für Selbstständige z. B. eher.

paragräphchen86
Beiträge: 107
Registriert: 26.02.2015, 17:56

Beitrag von paragräphchen86 » 22.05.2015, 14:19

Ist es denn lohnenswert, wenn man "nur" eine Ausbildung und mittlere Reife sowie verschiedene Stellen in unterschiedichen Bereichen vorweisen kann? Oder ist das eher für Doktoren, Dipl.Ings, Master-Inhaber, Juristen oder sonstiges?

Benutzeravatar
Zeroq51
Beiträge: 62
Registriert: 20.05.2015, 17:27

Beitrag von Zeroq51 » 26.05.2015, 12:52

Ich bin nun seit ca 1 Jahr auf Xing und kann sagen dass ich bis jetzt keinen wirklichen Nutzen daraus gezogen habe. Es haben sich schon mehrere Zeitarbeitsfirmen bei mir gemeldet, aber da ich kein Interesse an sowas habe, ignoriere bzw. lösche ich diese Nachrichten.
Ich kann sagen, dass es für mich keinen großen Unterschied macht, ob ich auf Xing bin oder nicht.
Also wirklich seriöse und gute Angebote bekommt man über diese Plattformen nicht.

nordlaender
Bewerbungshelfer
Beiträge: 293
Registriert: 04.12.2008, 22:16

Beitrag von nordlaender » 01.06.2015, 21:40

Ein gut gepflegtes Profil bei Xing schadet sicher nicht. Ohne eine entsprechende Ausbildung und Aktivitäten in diversen Gruppen wird man aber auch kaum gefunden.
Insgesamt ist Xing sicherlich eher für Leute mit höheren Ausbildungsständen eine sinnvolle Plattform aber sicherlich nicht ausschließlich.

Ich habe schon interessante Anfragen über Xing gehabt und auch andere geschäftliche Kontakte gefunden. Außerdem tausche ich mich mit alten Studien- oder Arbeitskollegen über Xing aus um einen lockeren Kontakt zu halten.

Norbert
Beiträge: 80
Registriert: 16.08.2009, 15:06

Beitrag von Norbert » 22.06.2015, 22:08

Es kommt ganz auf deine Qualifikationen sowie Berufserfahrung an.
Ich bewege mich im Bereich des B2B Vertriebes und bekomme regelmäßig Anfragen von Personalvermittlern und Headhuntern.
Wenn man das Gehalt als Qualitätskriterium nehmen möchte, dann bewegt sich das mögliche Zielgehalt zwischen 60 und 100k pro Jahr - zumindest bei mir.
Insofern kann man das nicht pauschalisieren.

Die Seite feelgood-at-work.de kannte ich noch gar nicht.
Da dort (noch) wenige Unternehmen vertreten sind, sehe ich es mehr als zusätzliche Informationsquelle, wenn ein Unternehmen dort gelistet, bei dem ich mich bewerben möchte oder bereits beworben habe.
Als alleinige Suchstrategie halte ich die Seite nicht für zielführend.

Bewerber_Horst
Beiträge: 5
Registriert: 11.06.2015, 18:00

Beitrag von Bewerber_Horst » 23.06.2015, 15:14

Norbert hat geschrieben:Es kommt ganz auf deine Qualifikationen sowie Berufserfahrung an.


Die Seite feelgood-at-work.de kannte ich noch gar nicht.
Da dort (noch) wenige Unternehmen vertreten sind, sehe ich es mehr als zusätzliche Informationsquelle, wenn ein Unternehmen dort gelistet, bei dem ich mich bewerben möchte oder bereits beworben habe.
Als alleinige Suchstrategie halte ich die Seite nicht für zielführend.
Das ist glaube ich ein ganz gutes Beispiel. Xing ist für den klassischen Management- und Business-Bereich gewiss nicht schlecht, aber auch nicht kompletter Ersatz für konventionelle Suchstrategien. Aber Mit Kununu haben die etwas Ähnliches wie "feelgood"...

Natürlich sind solche Portale kein Ersatz, aber Arbeitssuchende (allerdings leider nur dann, wenn Sie eine gewisse Qualifikation aufweisen) können hier gut erkennen, dass auch der Arbeitgeber zunehmend eine gewisse "Bringschuld" hat...

IndyFred
Beiträge: 10
Registriert: 02.09.2015, 17:04

Beitrag von IndyFred » 02.09.2015, 17:35

Für manche Jobs ist Xing fast ein muss. Es kommt ganz darauf an in welchem Bereich man tätig ist. Eine gewisse Qualifizierung sollte schon vorhanden sein.

Dort wird man tatsächlich noch gefunden. Es tummeln sich zahlreiche Headhunter und Personaler auf Xing rum, die Angestellte für Ihre Firmen und Klienten suchen. Mit guter Qualifikation im richtigen Bereich, kann es sein das man mehrmals die Woche mit Jobangeboten kontaktiert wird.

Manuel Rau
Beiträge: 3
Registriert: 08.10.2015, 14:56

Beitrag von Manuel Rau » 08.10.2015, 15:23

Zu dem Thema muss ich sagen, dass es als Arbeitnehmer meiner Ansicht nach NIE verkehrt ist sich kurz ein Profil in Xing anzulegen. Die Basisversion ist ja vollkommen ausreichend. Nur wie bereits gesagt, sind hier viele Recruiter unterwegs, sie immer nach passenden Arbeitskräften suchen.

Dabei spielt absolut keine Rolle, was für Qualifikationen man vorzuweisen hat. Wenn das Profil zu der Stelle passt, dann wird dich ein Recruiter finden. Ich bin selbst im Recruiting tätig und eigentlich sind wir auf die sogenannten hochqualifizierten Jobs spezialisiert. Trotzdem suchen wir immer auch Arbeitskräfte, die vielleicht kein Studium hinter sich haben wie Teamassistenten, Logistikfachkräfte, Speditionskaufleute, ...

Das dumme ist: nachdem viele die Meinung haben, dass sich Xing nur für Selbstständige und Hochqualifizierte lohnt, scheuen sie sich ein Profil auf Xing zu machen. Dabei nehmen sie sich aber selbst die Chance den perfekten Job zu finden bzw. von einem entsprechenden Recruiter gefunden zu werden. Schade.

Letztlich kann ich es jedem nur empfehlen. Man weiß nie was dabei herauskommt und kosten tut es bei dem Basisprofil ja auch nichts. Und ganz nebenbei, Jobs suchen kann man dort auch :wink:

Cybarb
Beiträge: 39
Registriert: 29.02.2016, 10:54

Vorab-Kontakt bei XING? (Initiativbewerbung)

Beitrag von Cybarb » 29.02.2016, 11:15

Liebe Forenmitglieder,

mich interessieren Meinungen, Einschätzungen oder vielleicht auch persönliche Erfahrungen zu folgendem Sachverhalt:

Ich habe vor, meine Abschlussarbeit (Master) in einem Unternehmen zu schreiben und bin derzeit auf der Suche nach einem geeigneten Unternehmen. Nun habe ich einen Konzern als meine Wunschadresse identifiziert (sehr viele Mitarbeiter, sagen wir: >50.000), der explizit Initiativbewerbungen für Abschlussarbeiten entgegennimmt.

Ich fürchte aber, dass man dort in der Masse eingehender Bewerbungen untergehen könnte, und möchte deshalb dieses Risiko so weit wie möglich minimieren. Deshalb habe ich eine Person bei XING gefunden, die derzeit Head of [meine Wunschabteilung] ist. Ich könnte mir vorstellen, diese Person vorab über XING anzuschreiben, mein Anliegen zu nennen, nach der prinzipiellen Möglichkeit zu fragen, eine Abschlussarbeit in ihrer Abteilung zu verfassen, und ihr bei grundsätzlichem Interesse weitere Informationen anbieten (etwa ein Exposé). Meinen - gepflegten! - CV hat sie per XING ohnehin schon zur Hand.
Im Idealfall könnte ich dann bei folgenden Kontakten mit der Personalabteilung auf den bereits bestehenden Kontakt zur Fachabteilung verweisen. Klar kann es auch passieren, dass die Person gar nicht antwortet, mich direkt an die Personalabteilung weiterschickt oder mir eine negative Antwort gibt.

Mich interessiert: Was haltet ihr generell von dieser Strategie? Würde man das eher als Belästigung auffassen, da XING-Profile letztlich ja Privatangelegenheiten der Mitglieder sind? Oder müssen Leute damit rechnen, über XING die eine oder andere Nachricht dieser Art zu bekommen, weil es nun mal nicht Facebook, sondern ein Business-Netzwerk ist?

Vielen Dank im Voraus!
Cyb

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1984
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 29.02.2016, 13:06

Menschen, die ihre Profile und auch einen persönlichen Zugang(Kontaktmöglichkeit) öffentlich machen, rechnen auch mit Kontaktaufnahme. Meiner Meinung nach ist das so gewollt - eine gewisse Chuzpe, Selbstbewusstsein, Forschheit, Von-sich-überzeugt-Sein, das ist doch auch ein Merkmal für 'Macher' - und die sind in Führungspositionen nun mal gewollt.

Ich finde Deine Strategie gar nicht schlecht...

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8931
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 02.03.2016, 11:47

da XING-Profile letztlich ja Privatangelegenheiten der Mitglieder sind? Oder müssen Leute damit rechnen, über XING die eine oder andere Nachricht dieser Art zu bekommen, weil es nun mal nicht Facebook, sondern ein Business-Netzwerk ist?

Natürlich müssen die Personen damit rechnen, eine Nachricht von einem anderen Mitglied zu bekommen. Ob die Head of ... dafür die richtige Ansprechpartnerin ist, ist dabei die andere Frage. Grundsätzlich wird sie andere Aufgaben als die Themenvergabe von Abschlussarbeiten haben.

Wenn du allgemein daran denkst, dass die Kommunikation schon Teil deiner Bewerbung und deines Auftretens ist, dann bist du auf der sicheren Seite. Daher ist die Idee mit dem Exposé auch gut; würde ich gegebenenfalls auch schon beim ersten Kontakt anhängen.



Thommyyy
Beiträge: 6
Registriert: 01.05.2017, 01:11

Beitrag von Thommyyy » 01.05.2017, 01:48

XING ist überflüssig für normalos

und wer ohne job ist der ist da total wertlos und kann sich begraben

anders sieht es aus wenn man unter 40 erfolgreich ist und einen job hat, dann sind Rekruter scharf auf einen da hat man Chancen und vor allem auf jene aus bankbereich usw.

Charlie Schmidt
Bewerbungshelfer
Beiträge: 352
Registriert: 25.02.2016, 09:55

Beitrag von Charlie Schmidt » 01.05.2017, 23:18

und wer ohne job ist der ist da total wertlos und kann sich begraben
Nein! Nur, wenn er diese Einstellung vertritt! Also: "Aufstehen, Krone richten und weitergehen!" :)

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11399
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 02.05.2017, 00:07

Ich vermute, dass es sich bei dem nächtlichen Gast um jemanden handelt, der länger schon keinen Ausgang mehr hatte, aber vor einigen Jahren bereits mit immer wieder wechselnden Accounts hier aktiv war. Jedenfalls decken sich Inhalt seiner Beiträge und Duktus. Neu ist, dass er einen Grund liefert, warum die Firmen ausschreiben sollten, obwohl sie die Stellen gar nicht besetzen wollten. Jedenfalls gibt es deutliche Kennzeichen von einem geschlossenen Weltbild...

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1984
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 02.05.2017, 00:24

Ich hatte auch den Eindruck, das war Schreibdiarrhoe mit einem gewissen Leidensdruck.

Flottelotte1990
Beiträge: 2
Registriert: 11.05.2017, 11:06

XING ist sinnvoll

Beitrag von Flottelotte1990 » 11.05.2017, 14:59

Also, ich kann jedem XING nur empfehlen, denn dort kann man super schnell wirklich gute Kontakte knüpfen. Wer natürlich nur darauf wartet einen Traumjob zu bekommen, der ist dort falsch. Aber, wenn man sich ein Netzwerk mit guten Kontakten aufbauen will, dann ist XING dafür ein idealer Ort!

Viele Grüße

Django0815
Beiträge: 3
Registriert: 03.02.2019, 11:18

XING

Beitrag von Django0815 » 06.02.2019, 07:17

Ich sage gleich vorweg, dass ich Personalberater bin. Ich suche und finde viele geeignete Bewerber bei XING und zwar nicht nur ab Abteilungsleiter aufwärts.
Das Problem bei XING ist eher, dass Profile nicht immer gepflegt sind. Oder Anfragen erst nach ein paar Monaten beantwortet werden. Wer meint für XING unterqualiiziert zu sein, dem kannn ich nur sagen, ein klares Nein! Es werden auch Verkäuferinnen oder Gabelstaplerfahrer gesucht, dass ist halt nur nicht die Masse. Ansonsten kann ich euch nur empfehlen, meldet euch über fb in den Jobgruppen eurer Städte an und gebt da ein Gesuch auf, oder bewerbt euch auf Jobpostings der Firmen.

Antworten