Mit 31 zu alt für zweite Ausbildung?

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
jeelove
Beiträge: 2
Registriert: 04.06.2020, 13:36

Mit 31 zu alt für zweite Ausbildung?

Beitrag von jeelove » 04.06.2020, 14:15

Hallo ins Forum,

habe mich mal angemeldet um Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Ich bin gelernter Tourismuskaufmann und aufgrund Corona, habe ich Ende Mai den Job verloren. Da ich aktuell keine Zukunft mehr
in meinem erlernten Bereich sehe, habe ich mich entschieden eine zweite Ausbildung als Industriekaufmann oder Kaufmann Spedition zu machen, beide Bereiche interessieren mich sehr :).

Bislang habe ich nur Absagen erhalten, liegt es am Alter oder doch am Anschreiben? Eine Freundin von mir ist Personalerin und sagt das Anschreiben ist gut sowie es ist, aber andere Meinungen sind ganz Interessant denke ich.

Anbei mal ein Beispiel Anschreiben von mir, Verbesserung + Kritik sind gerne gesehen. :)

Sehr geehrte/r Frau/ Herr xy,

im Sommer 2014 habe ich meine Ausbildung zum Tourismuskaufmann bei Unternehmen xyz erfolgreich abgeschlossen. Ich habe die Entscheidung getroffen, mich beruflich neu zu orientieren und habe mit Begeisterung auf Ihrer Internetseite die Stellenanzeige für eine Ausbildung zum Kaufmann für Spedition- und Logistikdienstleistung gesehen. Als Marktführer im Bereich der Tiefkühllogistik und international tätig, habe ich mich für Ihr Unternehmen entschieden und sehe bei Ihnen sehr gute Möglichkeiten für einen Einstieg in die Logistikbranche.

Inklusive Ausbildung verfüge ich aktuell über 8 ½ Jahre Erfahrung im Bereich Reisevertrieb und Kundenservice. Aktuell bin ich für die Online Reiseportale x und y zuständig. Während der Ausbildung im Tourismus habe ich großes Interesse an der Logistik entwickelt. Meine erlernten kaufmännischen Fähigkeiten und Geografiekenntnisse kann ich gut zum erlernen des neuen Berufes nutzen. Diese Erfahrungen helfen mir bei der Tourenplanung der Fahrzeuge und bei der Kostenkalkulation von logistischen Angeboten für die Kunden.

Ich arbeite teamorientiert und strukturiert und bringe durch meine Berufserfahrung das nötige Feingefühl im Umgang mit Menschen mit, sodass ich diese gut in der Zusammenarbeit mit Kunden, Fahrern und künftigen Kollegen einbringen kann. An den geforderten Aufgaben reizen mich besonders die Planung von Touren per LKW und von Containerverkehren und die Kostenkalkulation. In einer globalisierten Welt ist es wichtig gemeinsam für die entsprechende Logistik zu sorgen und die Kunden weltweit mit entsprechenden Lösungen zufrieden zustellen.

Mein Ziel ist es, mich beruflich und persönlich weiterzuentwickeln und in der ausgeschriebenen Stelle zur Ausbildung bei Ihrem Unternehmen sehe ich sehr gute Chancen für einen beruflichen Neuanfang in einer zukunftssicheren Branche. Zu meinen stärken zählen eine schnelle Auffassungsgabe, analytisches Denkvermögen und Teamfähigkeit.

Gerne möchte ich Ihr Unternehmen in Zukunft unterstützen und freue mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch um weitere Details zu klären.

Mit freundlichen Grüßen
xyz

Vielen Dank im Voraus fürs Helfen, die Namen des Unternehmens, wo ich gearbeitet habe, habe ich hier aus Datenschutz mit xy ersetzt. :)

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11853
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Mit 31 zu alt für zweite Ausbildung?

Beitrag von TheGuide » 04.06.2020, 20:48

jeelove hat geschrieben:
04.06.2020, 14:15
Ich bin gelernter Tourismuskaufmann und aufgrund Corona, habe ich Ende Mai den Job verloren. Da ich aktuell keine Zukunft mehr
in meinem erlernten Bereich sehe, habe ich mich entschieden eine zweite Ausbildung als Industriekaufmann oder Kaufmann Spedition zu machen, beide Bereiche interessieren mich sehr :).

Bislang habe ich nur Absagen erhalten, liegt es am Alter oder doch am Anschreiben? Eine Freundin von mir ist Personalerin und sagt das Anschreiben ist gut sowie es ist, aber andere Meinungen sind ganz Interessant denke ich.
Ich bin kein Kaufmann. Daher die aus deinen Augen vielleicht dumme Nachfrage: Muss man als Tourismuskaufmann wirklich eine neue Ausbildung machen, wenn man auf Industriekaufmann o.ä. umsattelb will?
im Sommer 2014 habe ich meine Ausbildung zum Tourismuskaufmann bei Unternehmen xyz erfolgreich abgeschlossen.

Reine Lebenslaufnacherzählung. Steht dort, reicht.
Ich habe die Entscheidung getroffen, mich beruflich neu zu orientieren und habe mit Begeisterung auf Ihrer Internetseite die Stellenanzeige für eine Ausbildung zum Kaufmann für Spedition- und Logistikdienstleistung gesehen. Als Marktführer im Bereich der Tiefkühllogistik und international tätig, habe ich mich für Ihr Unternehmen entschieden und sehe bei Ihnen sehr gute Möglichkeiten für einen Einstieg in die Logistikbranche.
Fundort in den Betreff, das reicht. Im ersten Satz der Bewerbung sollte stehen, was man warum will. Was ist mit Satz 2 und 3 klar, warum nicht.
Bitte nicht schleimen!
Wiederholungen vermeiden.
Inklusive Ausbildung verfüge ich aktuell über 8 ½ Jahre
achteinhalb (Zahlen bis 20 ausschreiben!)
Aktuell bin ich für die Online Reiseportale x und y zuständig.
Was soll dein Adressat mit dieser Info anfangen.
Während der Ausbildung im Tourismus habe ich großes Interesse an der Logistik entwickelt. Meine erlernten kaufmännischen Fähigkeiten und Geografiekenntnisse kann ich gut zum erlernen des neuen Berufes nutzen. Diese Erfahrungen helfen mir bei der Tourenplanung der Fahrzeuge und bei der Kostenkalkulation von logistischen Angeboten für die Kunden.
Mein Ziel ist es, mich _beruflich und persönlich weiterzuentwickeln und in der ausgeschriebenen Stelle zur Ausbildung bei Ihrem Unternehmen sehe ich sehr gute Chancen für einen beruflichen Neuanfang in einer zukunftssicheren Branche. Zu meinen stärken zählen eine schnelle Auffassungsgabe, analytisches Denkvermögen und Teamfähigkeit.
Mit "ich sehe" markierst du Subjektivität.
Gerne möchte ich Ihr Unternehmen in Zukunft unterstützen

Warum?

jeelove
Beiträge: 2
Registriert: 04.06.2020, 13:36

Re: Mit 31 zu alt für zweite Ausbildung?

Beitrag von jeelove » 04.06.2020, 21:24

Also erstmal danke für die Antwort. Ja ich versuche als Quereinsteiger, da erhalte ich aber immer dieselben absagen, angeblich nicht qualifiziert genug. Ich habe nie mit SAP oder so gearbeitet, was viele verlangen oder mit Zollprogrammen etc.. Habe einfach das Gefühl der Touristiker ist zu spezifisch und mit einer 2. Kaufmännischen Ausbildung sehe ich auch später mehr Chancen, daher der Gedanke .:). Und Logistik find ich echt spannendes Thema.

Ach und zu dem letzten Satz, wo ich schreibe " ich sehe gute Möglichkeiten" zu Subjektiv? Habe gerad 0 Idee, wie ich das anders schreiben könnte :).

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11853
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Mit 31 zu alt für zweite Ausbildung?

Beitrag von TheGuide » 05.06.2020, 09:47

Das Problem liegt in dem sehe ich, nicht in den Chancen. Daher ist es unsinnig, Chancen durch Möglichkeiten zu ersetzen, aber sehe ich beizubehalten.
Du willst da etwas ersetzen, ich frage mich dagegen, ob der Satz an sich so sinnvoll ist. Ist die Feststellung, dass du hier Zukunft siehst, wirklcih ein Argument dafür, dich einzustellen?

Was ich nicht ganz verstehe: Willst du wirklich aus dem Tourismussegment wechseln, oder befürchtest du einfach, dass die Corona-Krise den (Fern)Tourismus dauerhaft killt? Ich weiß, zur Zeit dürfte es als Touristiker schwer sein, eine Stelle zu bekommen, aber ich bin mir sicher, dass die Zeiten für Touristiker wieder besser werden. Es sieht doch z.ZT. so aus, als würde im Juli die internationale Reisebranche so allmählich wiederanlaufen.

Thema SAP: Kann man nicht eine SAP-Qualifikation erlangen, ohne gleich noch mal in die Ausbildung zu gehen?

Antworten