Motivationsschreiben Beispieltext?

Einzelne Bewerbungen können sehr umfangreich werden. In dieser Rubrik wird über fakultative Elemente der Bewerbungsunterlagen diskutiert.
Benutzeravatar
drusilla
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1796
Registriert: 27.12.2008, 23:08

Beitrag von drusilla » 29.03.2010, 15:04

dego hat geschrieben:Hier ein Ausschnitt aus meinem Schreiben

Wäre super wenn auch Rehtsschreibfehler benannt werden könnten. Aber hauptsächlich muss der Sinn stimmen und dich muss sehr überzeugend auf die Profs wirken :-)

Meine Motivation

Um das Studium aufnehmen zu können fehlte mich nach Abschluss der Schule meine allgemeine Hochschulreife. Neben meinem Beruf besuchte ich drei Jahre das Abendgmnasium. Ich habe nie daran gezweifelt das Abitur nicht zu schaffen, denn ich habe mein Ziel nie aus den Augen verloren. das klingt alles sehr, sehr negativ, so wie du es formuierst. ich weiss, du meinst es anders, aber "fehlender Abschluss", "zweifeln", "aus den augen verloren" (ja, ist mir schon aufgefallen, dass da ein "nie" steht) wecken negative assoziationen. formuliere es positiv!
Von meiner Grundmotivation unterscheide ich mich sicherlich nicht zu anderen Bewerben, das Interesses an Mensch und Tier. warum erwähnst du das? was für einen vorteil versprichst du dir davon? warum hast du interesse an mensch und tier? Aufgrund meines großen Interesses an medizinischen Fragestellungen habe ich den Beruf der Arzthelferin erlernt. Doch die Tiermedizin ist noch viel facettenreicher als die Humanmedizin. warum? In den 2 Jahren meiner Hospitanz in der Tierarztpraxis habe ich viel mehr gelernt als in 5 Jahren in meinem Beruf. niemals irgendwas schlecht machen, schon gar nicht deinen beruf. lieber darauf hinweisen, was für wissen und erfahrungen du durch den beruf schon hast!


Welche Alternativen habe ich in Erwägung gezogen?

Eine Alternative zu meinem Berufswunsch gibt es nicht. Ich arbeite derzeit als Arzthelferin und darf diesen Beruf solange ausüben bis ich einen Studienplatz erhalten habe, da meine Arbeitgeber mehr als zufrieden mit meiner Arbeit sind. Da ich aber unabdingbar an meinem Ziel festhalte werde ich solange warten bis ich studieren darf. auch das ist in seiner konsequenz zwar immerhin ehrlich, aber klingt gar nicht gut. dein bisheriger beruf ist ja eine "alternative", die du aber mittlerweile verworfen hast.

t_obi
Beiträge: 37
Registriert: 04.03.2011, 16:00

Motivationsschreiben Beispieltext?

Beitrag von t_obi » 07.03.2011, 15:11

Hallo ich hab nochmal eine Frage. Und zwar will ich mich bei der Daimler AG bewerben und die wollen das ich ein Motivationstext schreibe. Ich habe aber überhaupt keine Ahnung wie ich damit anfangen soll, was da rein muss und wie das alles aussehen soll...

Ich bräuchte ein Beispieltext der vielleicht auch etwas mit dem handwerklichen zu tun hat.

Oder jemand der mir das kurz und präzise erklären kann.

Hoffe auf schnelle Antworten.

Mfg t_obi

Benutzeravatar
marylou68
Bewerbungshelfer
Beiträge: 486
Registriert: 05.03.2011, 19:57

Beitrag von marylou68 » 08.03.2011, 00:14

Hallo t_obi,

ich kann dir nur folgendes Beispiel geben (ist aber zum Thema Bürokommunikation):


MOTIVATIONSSEITE


Erste berufliche Erfahrungen…

…konnte ich in meinen Praktika sammeln. Bei der EDV Müller GmbH habe ich verschiedene Bürotätigkeiten kennen gelernt und auch an Kunden- und Verkaufsgesprächen teilgenommen.
In meinem Praktikum bei der Personal-Services GmbH habe ich gesehen, wie der Schriftverkehr per E-Mail oder Post erledigt wird. Ich habe eingehende Post sortiert und durfte auch unter Anleitung der Teamsekretärin Frau Ruhleder mit dem Programm PowerPoint Folien für eine Präsentation vorbereiten.



Ihre Firmenhomepage…

…habe ich mir gründlich angesehen. Dort habe ich erfahren, dass ich in der Ausbildung lernen werde, wie Angebote und Preisbestätigungen erstellt werden, wie Lieferreklamationen bearbeitet werden und wie Informationsmaterial versandt wird. Und dass Sie auch besonderen Wert auf praxistaugliche PC- und Fremdsprachenkenntnisse legen.



PC- und Fremdsprachenkenntnisse…

…habe ich mir während meiner Schulzeit, aber auch in Kursen an der Volkshochschule angeeignet. Ich kann bereits nach dem 10-Finger-System am PC schreiben. Die Programme Word und Excel setze ich auch regelmäßig bei Hausarbeiten und für Referate ein. Englisch und Französisch gehören zu meinen Lieblingsfächern, in denen ich immer gute Noten gehabt habe. Letztes Jahr war ich auch für einen dreiwöchigen Sprachkurs in Großbritannien.



Musterstadt, 07.03.2011


vielleicht hilft dir der Text ja.

LG marylou

t_obi
Beiträge: 37
Registriert: 04.03.2011, 16:00

Beitrag von t_obi » 08.03.2011, 13:08

joa der hilft mir schon weiter..

wäre es denn so richtig als beispiel

Warum ich bei der Daimer AG eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker machen möchte...

...ich bewerbe mich bei der Daimler AG, weil ich ein sehr großes Interesse an der Automobiltechnik von Mercedes Benz habe. Zudem verfüge ich über eine hohe Lernbereitschaft und über ein gutes handwerkliches geschick. Ich arbeite sehr gerne im Team arbeite, bin aber auch bereit mit selber Motivation eigenständig an Aufgaben zu arbeiten.

Ihre Firmenhompage...

...habe ich mir angesehen. Hier habe ich erfahren, dass ich in der Ausbildung lernen werde wie man Fahrzeuge und Systeme bedient, wie sie gewartet, geprüft und eingestellt werden. Außerdem habe ich erfahren was die Anforderungen sind, die ich in meinen Augen alle erfüllen kann.



PC-Kenntnisse und sonstige Fähigkeiten...

...habe ich mir in der Schule und während meiner derzeitigen Ausbildung angeeignet bzw. ausgebaut. In der Schule habe ich 4 Jahre an einem Informatik-Kurs teilgenommen. Dort haben wir uns mit PowerPoint, Excel, Word, HTML und noch vielen weiteren Themen beschäftigt. Dadurch habe ich keine Probleme mit der Arbeit an Computern. Während meiner derzeitigen Ausbildung konnte ich intensiv an meiner Teamfähigkeit, meiner Selbstsicherheit sowie an meiner Motivation, eine Sache immer zuende zu bringen arbeiten.

Musterstadt, 08.03.2011

Mfg XXXX XXXXX


ist das so okay oder fehlt da noch irgendetwas??

mfg t_obi

Benutzeravatar
Donnydonatha
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2028
Registriert: 16.12.2010, 19:04

Beitrag von Donnydonatha » 08.03.2011, 13:43

Ehrlich es ist unter aller s... :oops: finde ich zumindest.
Das kannst du doch besser. Daimler bietet seinen Azubis eine Superausbildung mit sehr vielen Extras. Angefangen bei der Ausbildungsvergütung, Weihnachts-und Urlaubsgeld, Workshops,
Auslandserfahrungen und noch so einiges wovon manch anderer Azubi nur träumen kann.
Und du schreibst du hast auf der HP gesehn wie ein Auto zusammengeschraubt wird und du nun Einblicke in den Beruf hast und ud die Anforderungen glaubst zu erfüllen. Mahlzeit! 125 Jahre Daimler Benz..heißt 125 Jahre Erfahrung mit Automobilbau, Entwicklung, Ausbildung,
Du willst doch die Ausbildung also lass dir was einfallen. Du hast eine Chance dann nutze sie auch richtig!

Die PC Kenntnisse sind überflüssig wie ein Kropf für die Ausbildung.
Hast du nicht ein wenig technische Erfahrung mit Werkzeugen?

Das sind die Anforderungen
* Sie haben einen guten Hauptschulabschluss oder die mittlere Reife.
* Sie verfügen über technisches Verständnis.
* Sie besitzen überdurchschnittliche Kenntnisse in Mathematik und Physik.
* Sie haben ein sicheres Farbsehvermögen.
* Sie arbeiten zuverlässig und verantwortungsvoll.

Benutzeravatar
therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1945
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese » 08.03.2011, 15:19

Hey,

ich glaub du solltest mal so ne Art Brainstorming machen.
Beantworte doch mal folgendes:

1. Warum bin ich für den Beruf geeignet?
2. Was qualifiziert mich ganz besonders?
3. Was lässt mich heraus stechen?
4. Wer ist Daimler?
5. Was lässt Daimler heraus stechen?
6. Warum will ich unbedingt zu Daimler?

Und auf dieser Basis kannst du dann das Schreiben neu aufsetzen. Schmeiss alles bisherige weg was du geschrieben hast, versuch nicht einen alten Text neu zusammen zu kopieren (ist verlockend, ich weiß ;)).

Hau rein :)

t_obi
Beiträge: 37
Registriert: 04.03.2011, 16:00

Beitrag von t_obi » 08.03.2011, 16:03

genau sowas ist hilfreich danke man

t_obi
Beiträge: 37
Registriert: 04.03.2011, 16:00

Beitrag von t_obi » 08.03.2011, 17:49

Ich habe die Fragen jetzt mal für mich beantwortet. Ich weiß nicht ob da was produktives bei rausgekommen ist aber schaut es euch an. Wie gehts weiter?

1. Warum bin ich für den Beruf geeignet?

1 Ich bin für den Beruf gut geeignet, weil ich ein großes Interesse an der Arbeit mit Autos habe. Der Beruf des Kfz-Mechatronikers ist mein Traumberuf. Schon Seit dem ich ein Kind bin habe ich alles Mögliche wie Dreirad, Roller und Fahrrad selbst repariert dadurch habe ich wohlmöglich mein großes Interesse für die Technik entwickelt. Durch den Beginn des Führerscheines war mir klar ich möchte etwas mit Autos machen.

2. Was qualifiziert mich ganz besonders?

2 Mich qualifizieren vielleicht nicht die Noten und ich kann auch kein Praktikum vorweisen. Aber mit meinem Willen eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker zu machen könnte ich Berge versetzen. Und das sehe ich als ganz besondere Qualifizierung.

3. Was lässt mich heraus stechen?

3 Ich bin nicht nur ein offener zuverlässiger Mensch, nein, zu meinen stärken gehört auch meine Teamfähigkeit, meine sehr hohe Lernbereitschaft und ich verfüge auch über ein gutes technisches Verständnis. Selbst in hektischen Situationen oder komplizierten Handlungen bewahre ich einen kühlen Kopf und bringe die geforderten Aufgaben sauber zu ende.

4. Wer ist Daimler?

4 Die Daimler AG ist eine der erfolgreichsten und größten Automobil- und Nutzfahrzeugunternehmen der Welt.

5. Was lässt Daimler heraus stechen?

5 Die Daimler AG investiert bei ihrer Produktion in Umweltfreundliche Motoren um langfristig das umweltschonende Fahren zu ermöglichen. Neben Autos produziert die Daimler AG auch weltweit Nutzfahrzeuge und sind damit der weltweit größte aufgestellte Nutzfahrzeughersteller.

6. Warum will ich unbedingt zu Daimler?

6 Ich will bei der Daimler AG ausgebildet werden, weil dieses Unternehmen weltweit erfolgreich und bekannt ist. Und ich mir hohe Chancen für meine Zukunft ausrechne. Außerdem interessiert mich die Vielseitigkeit der Ausbildung, dass man nicht nur das technische lernt sondern auch was bei der Kommunikation mit den Kunden zu beachten ist.

ich bin ma gespannt ;)

Benutzeravatar
therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1945
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese » 09.03.2011, 10:07

Hi,

na das sieht doch schon nach einer guten Arbeitsgrundlage aus.
Investiere nochmal eine Stunde und baue die einzelnen Punkte mehr aus.

Zu 1. Was erwartest du von dem Beruf? Was erwartest du zu lernen, was willst du am Ende können? Wo siehst du dich in 5 Jahren bei dem Beruf?

Zu 2. Was bist du bereit zu tun für den Beruf? Bspw. umziehen, Freunde zurück lassen etc.

Zu 3. Woher hast du deine Fähigkeiten? Kannst du beweisen, dass du sie hast?

Zu 4. + 5. Das ist bissel dürftig :) Da fällt dir sicher mehr ein.

Zu 6. Was bietet Daimler seinen Mitarbeitern/Azubis? Gibt es standortspezifische Besonderheiten? Zb tolle Kantine, Betriebssport ...? Was bietet Daimler mehr als andere? Warum sind deine Chancen dort höher als anderswo?

Benutzeravatar
Donnydonatha
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2028
Registriert: 16.12.2010, 19:04

Beitrag von Donnydonatha » 09.03.2011, 13:36

Hab mich eben mal ein wenig bei Daimler umgesehen, dabei fiel mir auf dass
unterschieden wird zwischen 3 Ausbildungsschwerpunkten für Kfz- Mechatronik und zwar unter Nutzfahrzeuge, Personenkraftwagen und Fahrzeugkommunikation. Die Standorte für die Ausbildungen sind jeweils unterschiedlich, also nicht jeder Standort bietet alle Bereiche an. Teilweise sind die Ausbildungsstellen auch schon für dieses Jahr belegt und die Bewerbungsverfahren für August 2012 am Laufen. :wink:
Für welchen Standort bewirbst du dich?

t_obi
Beiträge: 37
Registriert: 04.03.2011, 16:00

Beitrag von t_obi » 09.03.2011, 13:38

hamburg und da ist auch was frei. Scheitere nur am Motivationstext :(

Kraftfahrzeugmechatroniker/-in, Niederlassung Hamburg, Ausbildungsbeginn 15.08.2011

Benutzeravatar
therese
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1945
Registriert: 26.10.2010, 23:12

Beitrag von therese » 09.03.2011, 14:45

Ach das kriegst du schon hin. Solange da noch kein Bewerbungsschluss ist, hast du ja Chancen. Wundert mich allerdings schon. BMW zb hatte bereits im November Bewerbungsschluss.

Benutzeravatar
Donnydonatha
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2028
Registriert: 16.12.2010, 19:04

Beitrag von Donnydonatha » 09.03.2011, 14:56

ich frag mich was du mit Motivationsschreiben meinst ich lese hier nur:Ausbildungsbeginn 15.08.2011

Aufgaben

* Das bieten wir Ihnen:
* Während Ihrer Ausbildung im Ausbildungsbetrieb lernen Sie, wie man Fahrzeuge und Systeme bedient, wie sie gewartet, geprüft und eingestellt werden und wie man Messungen durchführt.
* Sie montieren, demontieren und setzen Bauteile, Baugruppen und Systeme instand.
* Sie lernen, wie man Fehler, Störungen und deren Ursachen diagnostiziert und die Ergebnisse beurteilt.
* Sie untersuchen Kraftfahrzeuge nach straßenverkehrsrechtlichen Vorschriften.
* Sie lernen, was bei der Kommunikation mit Kunden zu beachten ist.
* Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre.

Qualifikationen

* Das bieten Sie uns:
* Sie haben einen guten Hauptschulabschluss oder die Mittlere Reife.
* Sie verfügen über technisches Verständnis.
* Sie besitzen überdurchschnittliche Kenntnisse in Mathematik und Physik.
* Sie haben ein sicheres Farbsehvermögen.
* Sie arbeiten zuverlässig und verantwortungsvoll.
* Sie haben Interesse an Automobiltechnik.
* Sie verfügen über handwerkliches Geschick.
* Sie besitzen eine schnelle Auffassungsgabe.

zusätzliche Informationen

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung ein Anschreiben, Ihren Lebenslauf und Ihre letzten 3 Schulzeugnisse als Word- oder PDF-Dokument bei.

Edit: Hab nun gefunden was dich so verunsichert unter Online Bewerbung schreiben sie Anschreiben/ Motivationstext, was aber nicht bedeutet dass du nun zwei Schreiben abliefern sollst sondern eines aus dem eben deine Motivation auch hervorgeht.
:wink:

t_obi
Beiträge: 37
Registriert: 04.03.2011, 16:00

Beitrag von t_obi » 10.03.2011, 08:03

also brauche ich kein motivationsschreiben?? soll ich denn da meine Bewerbung reinschreiben?? bzw reicht meine Bewerbung dafür aus??


meine Bewerbung ist hier zu finden http://www.bewerbung-forum.de/forum/bew ... tml#170549 letzer Beitrag
mfg t_obi

Benutzeravatar
Donnydonatha
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2028
Registriert: 16.12.2010, 19:04

Beitrag von Donnydonatha » 10.03.2011, 11:08

t_obi hat geschrieben:also brauche ich kein motivationsschreiben?? soll ich denn da meine Bewerbung reinschreiben?? bzw reicht meine Bewerbung dafür aus??


meine Bewerbung ist hier zu finden http://www.bewerbung-forum.de/forum/bew ... tml#170549 letzer Beitrag
mfg t_obi
ja das ist es was sie möchten... eine Bewerbung aus der deine Motivation hervorgeht. :wink:

t_obi
Beiträge: 37
Registriert: 04.03.2011, 16:00

Beitrag von t_obi » 10.03.2011, 11:23

das heißt ich schreibe da meine bewerbung rein und dann füge ich sie auch nocheinmal als anlage hinzu??

Benutzeravatar
Donnydonatha
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2028
Registriert: 16.12.2010, 19:04

Beitrag von Donnydonatha » 10.03.2011, 11:54

t_obi hat geschrieben:das heißt ich schreibe da meine bewerbung rein und dann füge ich sie auch nocheinmal als anlage hinzu??
also ich entnehme den Bewerbungstips von Daimler, dass du deine Bewerbung in das Online-Formular einfügst und nicht zusätzlich als Anlage anhängst.
Bei der Onlinebewerbung können Sie das Anschreiben zu jeder ausgewählten Stelle individuell gestalten. Alle weiteren Unterlagen - wie den Lebenslauf, Zeugnisse oder andere Dokumente – fügen Sie bitte dem Online-Formular in einer Datei bei. Wichtig dabei ist, dass der Dateianhang die Größe von 4 Megabyte nicht überschreitet. Stellen Sie am besten vor Beginn des Ausfüllens Ihre Unterlagen zusammen.

Ein kleiner Tipp: Während Ihrer Eingabe im Online-Formular vermeiden Sie einen möglichen Datenverlust (etwa bei zu langer Bearbeitung oder Inaktivität der Internetverbindung) durch das Zwischenspeichern mit dem Diskettensymbol in der oberen Navigationsleiste des Online-Formulars.

t_obi
Beiträge: 37
Registriert: 04.03.2011, 16:00

Beitrag von t_obi » 10.03.2011, 11:55

alles klar dann amche ich das einfach mal wird schon schief gehen xDD

eddit81
Beiträge: 2
Registriert: 19.01.2013, 14:02

Eure Meinung zum Motivationsschreiben

Beitrag von eddit81 » 19.01.2013, 14:36

Hallo,

im Online-Bewerbungsformular des Unternehmens, wo ich mich bewerben möchte, wird ein Motivationsschreiben gefordert. Dieses habe ich nun geschrieben und bitte um eure ehrliche Meinung.

Stellenbeschreibung

Schichtleiter
- Personalplanung und Führung
- Kostenverantwortung
- KVP

Anforderung

- tech. Studium oder Technikerausbildung
- Berufserfahrung im technischen Bereich
- Erfahrung in der Mitarbeiterführung
- MTM - Kenntnisse
- strukturiertes Arbeiten usw.


Zu meiner Motivation,

das Zitat eines unbekannten Autors „Wer aufgehört hat, besser zu werden, der hat aufgehört gut zu sein.“ beschreibt sehr gut meine Beweggründe, mich auf die von ihnen ausgeschriebene Stelle zu bewerben.

Nach meiner erfolgreichen Ausbildung zum Techniker im vergangenen Jahr bin ich auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung. Diese soll nicht nur darin bestehen mein Wissen und Können im technischen Bereich zu beweisen, sondern auch meine Fähigkeiten als Führungskraft aufzuzeigen und vor allem zu verbessern. Erste Erfahrungen hierzu konnte ich bereits bei meinem jetzigen Arbeitgeber sammeln. Neben dem Vermitteln von praktischem Wissen an Auszubildende, bin ich auch Mitverantwortlich für das Anlernen neuer Mitarbeiter im Einrüsten und Instandhalten von Prüf- und Verpackungsautomaten.

Um erfolgreich führen zu können und ein strukturiertes Arbeiten zu ermöglichen, sind Kenntnisse in der Arbeitsorganisation unabdingbar. Mit den dafür notwendigen Werkzeugen wie z.B. 5S oder TPM bin ich vertraut.

Grundwissen in der Zeitwirtschaft konnte ich durch die Technikerausbildung bzw. der von mir Eigenfinanzierten Weiterbildung zum REFA-Prozessorganisator aneignen. Ich bin davon überzeugt, dass ich mein Wissen in diesen Bereichen erfolgreich in ihr Unternehmen einbringen und auch weiter vertiefen kann.

Über die Möglichkeit zu einem persönlichen Gespräch, in dem ich von meinen bisherigen Erfahrungen berichten kann, würde ich mich sehr freuen.


Schonmal ein Dankeschön im Voraus

eddit81
Beiträge: 2
Registriert: 19.01.2013, 14:02

Beitrag von eddit81 » 20.01.2013, 20:07

Keiner ne Anmerkung? :(

Sind meine Motivationen erkennbar, hat jemand Rechtschreib- oder Grammatikfehler entdeckt?

verena swan
Beiträge: 3
Registriert: 15.05.2012, 00:45

Vorlage Motivationsschreiben Logistics Analyst

Beitrag von verena swan » 30.05.2016, 20:28

Hallo, ich mache zur Zeit ein Praktikum und habe von meinem Chef das Angebot bekommen dass ich dort weiter arbeiten koennte. Allerdings moechte sein Chef ein Motivationsschreiben von mir sehen.
Ich habe mich mal daran versucht, die Umsetzung seht ihr unten.
Es wuerde mich freuen von euch Verbesserungsvorschlaege zu erhalten was den Inhalt und den roten Faden angeht :) Es ist mein erstes Motivationsschreiben, daher weiss ich nicht so ganz ob ich den Punkt getroffen habe.

Das Schreiben uebersetze ich noch heute auf englisch, daher sind Verbesserungen der Rechtschreibung, Grammatik und Satzbau nicht wichtig.


My Motivation to work as a Logistics Analyst at XX

Bereits zu Beginn meines Studiums erkannte ich dass Logistik fuer mich ein interessantes Thema ist. Waehrend meines Studiums begann ich waren aus China zu importieren und in Europa zu verkaufen und finanzierte mir so mein Studium. Logistik macht mir Spass und damals genauso wie heute bei XX ist meine groesste Motivation Erfolge und Fortschritte zu sehen.

Erste Einblicke in die international Logistik sammelte ich bei OO in der Material & Supply Management Abteilung. Dieses Praktikum bestaerkte meinen Wunsch in einem international agierenden Unternehmen zu arbeiten.

Die bisherige Arbeit bei XX war genau das was ich fuer mich gesucht habe. Ein internationales Umfeld mit einem motivierten Team das die Flexibilitaet besitzt dass jeder in Verbesserungsprozesse eingeschlossen wir. Durch dieses Umfeld fiel es mir leicht mich zu integrieren, und auch die Problemstellungen meiner Research Question schnell zu erfassen und in mein Projekt einzubeziehen. Nach kurzer einarbeitung konnte ich aufgaben des tagesgeschaeftes uebernehmen und selbststaendig erledigen.

Meine Arbeitsweise bezeichne ich als strukturiert und eigenstaendig. Administtrative Aufgaben selbststaendig zu erledigen sind Dinge, die ich waehrend meiner Arbeit als Buerokauffrau taeglich erledigt habe. Auch waehrend meiner Arbeit bei XX waren wir meine Office Qualifikationen die ich, waehrend der Ausbildung gesammelt habe, eine grosse Hilfe.

Fuer die Verbesserung der Outbound Prozesse erstellte ich mit Excel ein Tool das uns schnell und uebersichtlich spezifische Auswertungen der Lieferanten und Zwischenlager wieder gibt. Durch diese Vorlage koennen wir sehen welche Lieferanten und Zwischenlager fuer uns am geeignetsten waeren und wie diese die Kosten und Versandzeit beeinflussen wuerden.

Waehrend meines Studiums wurde ich auf Betriebswirtschaft mit internationalem Bezug vorbereitet. Durch meinen Schwerpunkt logistic lernte ich die Theorie aber vor allem Praxisbeispiele kennen. Durch diese Kenntnisse bin ich dazu in der Lage die Abteilung Finished Vehicles zu unterstuetzen insbesondere bei Kalkulationen mit den Themen:
• Supplier Evaluation
• Warehouse Management
• Inventory Management
• Capacity Management

Die Verbesserungen der Outbound Prozesse EMEA ist ein sehr interessantes, wichtiges und zeitgleich komplexes thema dessen ich mich auch weiter motiviert bei XX widmen moechte.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8945
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 02.06.2016, 11:18

Das ist ja schön, dass du dieses Angebot erhalten hast. Und das Motivationsschreiben wird vom Chef so erwartet wie du es geschrieben hast? Denn du gehst darin ja ausführlich auf deinen Werdegang ein. Also der rote Faden ist auf alle Fälle erkennbar.

Im 1. Teil finde ich einige Aussage aber zu allgemein und wenig fundiert oder zu umgangssprachlich formuliert, z.B.:
ist meine groesste Motivation Erfolge und Fortschritte zu sehen.

Dieses Praktikum bestaerkte meinen Wunsch in einem international agierenden Unternehmen zu arbeiten. WARUM?

Die bisherige Arbeit bei XX war genau das was ich fuer mich gesucht habe.

Nach kurzer einarbeitung konnte ich aufgaben des tagesgeschaeftes uebernehmen und selbststaendig erledigen.

Auch waehrend meiner Arbeit bei XX waren wir meine Office Qualifikationen die ich, waehrend der Ausbildung gesammelt habe, eine grosse Hilfe.

CURRYCK
Beiträge: 69
Registriert: 11.04.2007, 12:06

kreatives Motivationsschreiben als Assistentin

Beitrag von CURRYCK » 17.10.2017, 08:25

Guten Morgen ihr Lieben. Ich möchte mich online bewerben als Assistentin bei der Stadt Buxtehude... Bei der online Bewerbung wird ein Motivationsschreiben optional abgefragt und da ich sowas absolut noch nie gemacht habe, habe ich einen etwas unkonventionellen Text verfasst, denn ich finde nichts schlimmer als langweilige Schreiben wo immer das gleiche drin steht.... Ich wollte deshalb mal fragen ob mein Text so geht oder ob das GAR NICHT GEHT ... :-) schließlich geht es doch immer um Aufmerksamkeit...
Vielen Dank


(Überschrift...ist mir noch keine eingefallen............)

wenn das Märchen „Dat Wettloopen twischen den Swinegel un den Haasen up de lütje Haide bi Buxtehude“ aus meiner Feder stammen würde, wäre ich der Igel, denn ich bin auch aufgeweckt und zielstrebig. Jedoch mit dem feinen Unterschied, dass ich über ein hohes Maß an Sozialkompetenz verfüge. Ich hätte für den Hasen einen Krankenwagen gerufen und mich um sein Wohl gesorgt.

Ich sage schon mit Begeisterung: „Ick bün all hier!“, denn ich bin bereits von xxx nach yyy gezogen. Als Veranstaltungskauffrau mit einem starken Gefühl regionaler Verbundenheit bin ich organisiertes und strukturiertes Arbeiten gewohnt – Perfekt für die neue Herausforderung als Assistentin der Fachbereichsleitung, die ich mit hoher Motivation annehmen werde.

Die Hansestadt Buxtehude spricht mich mit ihrem traditionellen und zugleich modernen Image sehr an. Als Ihre 601 Mitarbeiterin unterstütze ich Sie in allen administrativen Anforderungen und bin auch für die Bürger und Bürgerinnen eine aufgeschlossene und lösungsorientierte Ansprechpartnerin, denn diese Fähigkeit habe ich im Umgang mit vielen Geschäftskontakten auf den Messen und Veranstaltungen erlernt und umgesetzt.

Mit großer Freude und Einsatzbereitschaft erledige ich alle geforderten Aufgaben aus Ihrer Stellenbeschreibung, denn als Assistentin bei der xxx habe ich viele administrative Aufgaben ausgeführt. Nicht nur das, ich war auch zusätzlich verantwortlich für die Erstellung der Aussteller-Servicemappen, First-Level Support bei technischen Fehlern im Buchungssystem und Steuerung der Medienpartner für Print-, Online-, und Mobile- Dienstleistungen. Durch diese vielfältigen Tätigkeitsschwerpunkte verfüge ich über ein sehr gutes Zeitmanagement und eine hohe Belastbarkeit. Ideal für eine Assistentin auf lokalpolitischem Parkett.

Mein Ziel ist es, die Fachbereichsleitung tatkräftig zu unterstützen. Mein Know-how und Enthusiasmus sind dafür eine gute Voraussetzung.

Ich möchte etwas von meinem regionalen Zugehörigkeitsgefühl zurückgeben und bin damit eine gute Wahl bei einer Einladung zu einem Vorstellungsgespräch.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11511
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 17.10.2017, 13:07

Ich finde toll, dass du mit dem Platt Lokalkolorit sowie Stärken und Kompetenzen von dir einbringst. Wichtig wäre allerdings, dass diese zum Stellenprofil passen. Also etwa die Pflege des Hasen: Entspricht das in irgendeiner Form dem Stellenprofil? Hier solltest du auf Anbindung achten, sonst kann deine Bewerbung noch so toll geschrieben sein, du würdest dich aber nicht als die gesuchte Person präsentieren.

CURRYCK
Beiträge: 69
Registriert: 11.04.2007, 12:06

Beitrag von CURRYCK » 18.10.2017, 19:48

Vielen Dank fuer deine Meinung. Es ist eine Stelle als Fachbereichs Leitung fuer Bildung, Sport, Soziales, Jugend und Senioren ;)

Antworten