Motivationsschreiben Psychologie

Einzelne Bewerbungen können sehr umfangreich werden. In dieser Rubrik wird über fakultative Elemente der Bewerbungsunterlagen diskutiert.
Antworten
zeldaberry
Beiträge: 1
Registriert: 05.03.2017, 13:08

Motivationsschreiben Psychologie

Beitrag von zeldaberry » 05.03.2017, 13:18

Halli hallo ihr lieben. Ich habe für eine Uni für den Studiengang Psychologie ein Motivationsschreiben angefertigt und würde um rückmeldung bitten. sowohl inhaltlich als auch die rechtschreibung.
Vielen Dank :)

"Sehr geehrte

hiermit möchte ich mich als zivile Studentin, an der Helmut-Schmidt Universität für den Bachelor Studiengang Psychologie zum Wintersemester 2017 bewerben. Ich habe mein Abitur im Jahr 2016 erfolgreich bestanden und mir damit meine Hochschulzugangsberechtigung verdient. Das Studium würde ich zum Teil selbst finanzieren zum anderen mit der Hilfe von Fördergeldern wie BAföG.
Mein Interesse an einer Karriere innerhalb der Bundeswehr besteht bereits längere Zeit, jedoch ist es mir aufgrund gesundheitlicher Umstände nicht möglich die Offiziersausbildung zu absolvieren. Trotzdem möchte ich diesen Wunsch gewissermaßen nahekommen und zumindest eine indirekte Verbindung zur Bundeswehr wahren. Außerdem erhoffe ich mir natürlich durch das Studium an der Helmut-Schmidt Universität meine Chancen erhöhen zu können, nachdem Studium eine Karriere innerhalb der Bundeswehr anstreben zu können. Weiterhin ist für mich das Intensivstudium sehr attraktiv, da es meiner Meinung nach viel mehr Zukunftsplanung und Perspektiven ermöglicht, als ein herkömmliches Studium.

Psychologie war schon immer mein Wunschstudium, da ich mich oft in der Situation wiedergefunden habe, in welcher ein Mensch eine Reaktion gezeigt hat, die ich nicht erklären und verstehen konnte.
Daraufhin hatte ich immer das Bedürfnis diesen Menschen bzw diese Reaktion zu begreifen oder sogar sie verändern zu können. Kurz gesagt also habe ich eine Faszination für das Facettenreiche Verhalten eines Menschen und der Faktoren die dazu geführt haben. Natürlich gehören zu meinen Beweggründen auch offensichtliche Punkte, wie die Tatsache, dass es mir durch die Psychologie möglich ist anderen Menschen zu helfen. Deshalb möchte ich auch nach dem Studium eine Weiterbildung zur Psychotherapeutin absolvieren.
Zu meinen Kompetenzen gehören sehr gute Englisch Kenntnisse sowie meine Wissbegierde. Außerdem sind soziale Kompetenzen bei mir schon immer sehr ausgeprägt gewesen. In der Oberstufe habe ich mich sehr engagiert und wurde Mitglied der SV. Ich war stets bemüht meinen Mitschülern zu helfen und verfüge über ein großes Maß Empathie. Trotzdem ist es mir möglich rational an Situationen heranzugehen und sie sachlich beurteilen zu können.

Fall es mir ermöglicht werden sollte an Ihrer Universität studieren zu dürfen, kann ich versichern, dass ich mit Fleiß und Disziplin bei der Sache sein werde und zielstrebig arbeiten werde.
Für weitere Fragen bzw einem Gespräch stehe ich sehr gerne zur Verfügung."

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11561
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Motivationsschreiben Psychologie

Beitrag von TheGuide » 05.03.2017, 20:06

zeldaberry hat geschrieben:hiermit möchte ich mich als zivile Studentin, an der Helmut-Schmidt Universität für den Bachelor Studiengang Psychologie zum Wintersemester 2017 bewerben.
Dass du dich bewirbst, steht bereits im Betreff, Namen der Uni (Bindestriche!) richtig schreiben.
Mein Interesse an einer Karriere innerhalb der Bundeswehr besteht bereits längere Zeit, jedoch ist es mir aufgrund gesundheitlicher Umstände nicht möglich die Offiziersausbildung zu absolvieren. Trotzdem möchte ich diesen Wunsch gewissermaßen nahekommen und zumindest eine indirekte Verbindung zur Bundeswehr wahren.

Kurze Nachfrage: Geht das überhaupt, als zivile Studentin an der Bunedswehruni zu studieren? Ich frage, weil deine Argumentation so klingt, als wolltest du etwas versuchen, von dem du eigentlich weißt, dass das nicht funktioniert.
Außerdem erhoffe ich mir natürlich durch das Studium an der Helmut-Schmidt Universität meine Chancen erhöhen zu können, nachdem Studium eine Karriere innerhalb der Bundeswehr anstreben zu können.
Wieder: Der Name der Uni!
Kurz gesagt also habe VERSPÜRE ich eine Faszination für das Facettenreiche Verhalten eines Menschen und der Faktoren die dazu geführt haben.
sehr gute Englisch Kenntnisse
Englischkenntnisse!
und verfüge über ein großes Maß Empathie. Trotzdem ist es mir möglich rational an Situationen heranzugehen
Empathie ist nicht Emotionalität. Daher passt trotzdem hier nicht.
FallS es mir ermöglicht werden sollte

Antworten