Nachfassen wegen Umzugsorganisation

Welche anderen Bewerbungsstrategien kennt ihr noch? Fragen dazu bitte hier reinschreiben.
Antworten
cedneu
Beiträge: 2
Registriert: 17.04.2017, 15:34

Nachfassen wegen Umzugsorganisation

Beitrag von cedneu » 17.04.2017, 15:40

Hallo,

ich habe mich vor kurzem bei meinem Wunschunternehmen beworben und will auch quer durch Dtl. ziehen, um dort zu arbeiten (600km).
Bewerbungsphase endet Anfang Juni, ich brauch aber bist Andang Mai wegen Kündigungsfristen der Wohnung etc hier vor Ort eher eine Zu/Absage.

Ich werde erstemal 2-3 Wochen abwarten, jedoch brauch ich dann innerhalb von 14 Tagen ein Ergebnis. Hab zwar noch 20 Andere Bewerbungen raus und ich werd sicher was finden, aber ich will halt unbedingt bei der Firma arbeiten.

Sollte ich nach der Wartezeit eine Mail schreiben, wo ich einddeutig erkläre, dass
- der Umzug bereits geplant ist
- ich bis zum Zeitpunkt X eine Entscheidung brauche (aus. o.g Grund)
- ich mich zwar woanders beworben habe, aber unbedingt bei der Firma arbeiten will?

Wirkt das nicht bettelnd/fordernd? Das ist auch die einzige Firma, wo mich eine Absage wirklich hart treffen würde. Der Rest ist halt so la-la, aber ich möchte auch nach der Ausbildung bei dem Unternhemen bleiben.

Wie würdet ihr das machen?

Danke im Voraus :)

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1984
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 17.04.2017, 18:02

Mir fallen da zwei Moglichkeiten ein:

1. Du sagst dem Unternehmen klar, um was es geht.


2. Du könntest andeuten, dass Du noch andere Bewerbungen am Start hast.


Ich versteh' Dein Dilemma, aber ich halte es für heikel, dem Unternehmen Zeitdruck zu machen, das kann auch nach hinten los gehen.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8944
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 19.04.2017, 12:43

cedneu hat geschrieben:Wirkt das nicht bettelnd/fordernd? Das ist auch die einzige Firma, wo mich eine Absage wirklich hart treffen würde. Der Rest ist halt so la-la, aber ich möchte auch nach der Ausbildung bei dem Unternhemen bleiben.

Wie groß ist denn das Unternehmen und für welchen Beruf bewirbst du dich?

Wenn die Bewerbungsfrist Ende Juni endet und die Ausbildung dann September/Oktober 2017 begonnen soll, dann ist der ganze Ablauf vom Unternehmen doch sowieso recht knapp kalkuliert. Das wäre jedenfalls für ein größeres Unternehmen recht ungewöhnlich. Bist du dir sicher, dass die noch für 2017 suchen?



cedneu
Beiträge: 2
Registriert: 17.04.2017, 15:34

Beitrag von cedneu » 22.04.2017, 23:26

Romanum hat geschrieben: Wie groß ist denn das Unternehmen und für welchen Beruf bewirbst du dich?

Wenn die Bewerbungsfrist Ende Juni endet und die Ausbildung dann September/Oktober 2017 begonnen soll, dann ist der ganze Ablauf vom Unternehmen doch sowieso recht knapp kalkuliert. Das wäre jedenfalls für ein größeres Unternehmen recht ungewöhnlich. Bist du dir sicher, dass die noch für 2017 suchen?

1.) Agentur mit ca 40 Mitarbeitern
2.) Ende Mai meinte ich und ja, die Ausbildung ist für dieses Jahr

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8944
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 24.04.2017, 09:44

OK. Ich verstehe nur nicht, warum ein so weit entfernter AG nun dein absolutes Wunschunternehmen ist, für welches du alles stehen und liegen lassen würdest. Du kennst diesen AG doch bisher nur von außen. Wie es intern abläuft und wie die Ausbildung abläuft, kann man ja vorher nicht wissen. Das ist zwar überall so, aber mit einem Umzug nimmst du ja auch ein gewisses Risiko in Kauf.

Davon abgesehen hättest du schon vor der Bewerbung Kontakt mit diesem Unternehmen aufnehmen sollen, denn so eine Bewerbung von einem weit entfernten Bewerber ist sicherlich eine Seltenheit. So würde mehr Klarheit herrschen.

Jetzt zu deinem eigentlichen Anliegen: "Wirkt das nicht bettelnd/fordernd?" Ja, dein Vorgehen klingt schon ein wenig danach. Aber es kommt auch darauf an, wie du es letztendlich im Detail schreibst. Es sollte eine sachliche Mitteilung sein. Wenn du schreibst, warum du dort gerne arbeiten willst, dann musst du auch ein paar Gründe dafür angeben.

Bzgl. "Umzug geplant" stimmt ja so nicht, denn du würdest ja nicht unabhängig von der Entscheidung des AG nach XY ziehen.

Antworten