Nur noch Angebote von Zeitarbeitsfirmen

Welches sind die besten Online-Jobbörsen? Was muss beachtet werden? Lohnen sich kostenpflichtige Einträge? Fragen zur staatlichen (Bundesagentur für Arbeit) und privaten Jobvermittlung.
Susu
Beiträge: 21
Registriert: 06.06.2007, 15:34

Nur noch Angebote von Zeitarbeitsfirmen

Beitrag von Susu » 14.06.2007, 16:05

Hallo,

wollte mir nur mal Luft machen, da ich seit einiger Zeit bei den Online-
Anbietern nach einem Job suche, was mich dabei total nervt ist, dass
fast 80 % der Angebote von Zeitarbeitsfirmen sind, ist das heute normal???

Ich meine, das ist doch Abzocke, oder??? Die zahlen einem doch dann
einen Hungerlohn! Ich finde das echt krank!

Susu

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 14.06.2007, 17:29

Meinst du bei großen Online-Jobbörsen?

ninscha
Beiträge: 7
Registriert: 12.06.2007, 15:10

Beitrag von ninscha » 14.06.2007, 19:33

Mich nervt das auch tierisch... Bei uns ist das hauptsächlich bei der Arbeitsamt Seite so.

Schlimm find ich auch, dass man die nicht ausschließen kann. Es gibt z.b. auch Leute wie mich, die schon einen Job haben, aber eben gerne in eine weiterführendere Stelle übertreten würden. Und das ist sicher keine Zeitarbeitsfirma.

Bei uns sind ca. 90 von 100 angebotenen Stellen Zeitarbeitsfirmen :evil:

Susu
Beiträge: 21
Registriert: 06.06.2007, 15:34

Beitrag von Susu » 15.06.2007, 07:41

@knightley
ich meine das allgemein, bei den bekannten Onlinebörsen
wie monsterde und auch bei den Onlineangeboten von den
Arbeitsämtern.

@ninscha
so ist es bei mir auch ninscha, ich habe einen Job und möchte mich
verändern und da werd ich bestimmt nicht bei einer Zeitarbeitsfirma
anfangen.
Ich finde es grundsätzlich unverschämt, was die den Leuten zahlen,
die für sie arbeiten. Aber die Arbeitgeber können sich freuen, die
bekommen Arbeitskräfte zum Billiglohn, da ist doch klar, dass viele
Firmen sich gleich an die Zeitarbeitsfirmen wenden und es erst
garnicht auf dem "freien Markt" versuchen! Das ist eine Entwicklung
die ich schlimm finde!! Diese Zeitarbeitsfirmen spriessen im Moment
wie Pilze aus dem Boden und scheinen ihr Geld zu verdienen!

Benutzeravatar
j.kaphengst
Beiträge: 8
Registriert: 15.06.2007, 12:37

Beitrag von j.kaphengst » 15.06.2007, 15:04

Ja, das habe ich auch schon mitbekommen.

Aufgrund der Beendigung meiner Ausbildung muss ich mich jetzt auch bewerben und viele Stellenangebote laufen über Zeitarbeitsfirmen.

Aber ich sage mal, dass ich mich auch freuen würde, von denen vermittelt zu werden, da das besser ist, als Arbeitslos zu sein und man bekommt noch Berufserfahrung

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2355
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Beitrag von Caroline » 16.06.2007, 01:33

Ihr habt wahrscheinlich Recht. Heutzutage macht es fast keinen Sinn mehr, sein Profil zu hinterlegen, weil seriöse und größere Unternehmen nicht in Bewerberdatenbanken suchen, sondern selbst Stellenanzeigen aufgeben. Auf die Bewerberdatenbanken stürzen sich eher kleinere Unternehmen, auf der Suche nach Bewerber-Adressen...

glaios
Beiträge: 18
Registriert: 16.06.2007, 12:13

Beitrag von glaios » 19.06.2007, 21:28

is traurig aber wahr das selbst in der datenbank der arbeitsagentur fast nur zeitarbeitsstellen zu finden sind.

ich hab die erfahrung gemacht das viele firmen offene stellen nur auf ihrer homepage ausschreiben und gar nicht dem arbeitsamt melden.
Imo lohnt es sich eher seiten interessanter unternehmen zu besuchen, als irgendwelche stellenbörsen abzuklappern.

Benutzeravatar
Firefox-User
Beiträge: 44
Registriert: 22.06.2007, 17:50

Beitrag von Firefox-User » 23.06.2007, 21:41

.... ja, gebe den Vorrednern auch Recht ... seit dem 1.1.2007 findet man wirklich fast nur Anzeigen von ZEITARBEITSFIRMEN oder PRIV. ARBEITSVERMITTLUNGEN oder 'DRÜCKERKOLONNEN' in den Stellenangeboten der BA :?
LASST EUCH NICHTS VORMACHEN:

Was in diesen Stellenangebotsbörsen angepriesen wird, ist zum großen Teil Datenmüll, bzw. veraltet - oder es handelt sich nicht um SV/RV-pflichtige Stellenangebote - oder es handelt sich um einige wenige Stellenangebote für "Höchstqualifizierte".


http://www.chefduzen.de/thread.php?thre ... tuser=1520

Diva06
Beiträge: 32
Registriert: 06.07.2006, 09:37

Beitrag von Diva06 » 15.08.2007, 20:11

Hallo,

ich wollte auch mal meinen Senf dazu geben, denn ich habe damit nun auch einige Erfahrungen gemacht.
ich war schon zu Beginn sehr skeptisch dem gegenüber, weil es ja bekannt ist das man bei Zeitarbeitsfirmen meist nur einen "Hungerlohn" erhält und auf Abruf bereit sein muss, damit versperrt man sich auch sicher andere Wege.
Nun ja, meiner Meinung nach kann es Vorteile haben aber leider auch Nachteile und diese habe ich bisher damit erfahren.
ich war zwar bisher noch bei keinem dieser Unternehmen beschäftigt, jedoch habe ich mich bei einigen beworben und auch meistens eine Einladung erhalten.
Ich bin auch immer dahin, man muss ja schliesslich offen sein.
Nun ja, ich habe sicher keinen so schlechten Abi Schnitt und habe auch eine Ausbildung gemacht, leider habe ich ein Studium abgebrochen, aber das kann ja heutzutage auch mal vorkommen.
Nun ja, lange Rede kurzer Sinn, ich habe von so ziemlich allen (!!!) Firmen Stellenangebote im Call Center erhalten. Ich habe das sogar mal eine Zeit gemacht, vorher ohne Zeitarbeit, aber ich habe festgestellt dass mich das abolut nicht reizt und mir dabei auch die Herausforderung fehlt.
Dann bekommt man auch nur das mindestgehalt (nach tarif), womit man schon recht schwer Leben kann.
Ich habe mich bei mind. 4 Firmen bewroben auf gewisse Stellen, aber immer kam dabei nur was im Call Center bei raus.
Es gibt genug Stellenanzeigen von Call Centern, dafür brauche ich sicher keine Zeitarbeitsfirma die mir dann auch noch einen Teil meines Gehaltes abzwackt.
Ist das noch normal? Ich war beim letzten Gespräch fast schon wütend, weil ich es ja auch erkläre wieso ich das nicht möchte und warum es mich nicht interessiert usw., aber trotzdem versuchen sie es immer wieder.
Habt ihr auch diese Erfahrungen gemacht? Hat jemand positive Erfahrungen mit Zeitarbeit gemacht?
Ich werde mich dort nicht mehr bewerben, wobei das sehr schwer sein dürfte, denn meiner Meinung nach sind etwa 80% der ausgeschriebenen Stellen im Inet von diesen Firmen.
Das frustet schon auf Dauer, denn ich bin sicher nicht faul und schreibe fleißig Bewerbungen usw. aber bisher noch ohne Erfolg.
So musste das mal loswerden.
Vielleicht hat ja jemand was dazu zu sagen?

Vg

Irina85
Beiträge: 8
Registriert: 21.04.2007, 11:22

Beitrag von Irina85 » 15.08.2007, 22:08

das finde ich auch schlimm, man ist wirklich au die zeitarbeitsfirmen angewiesen. es gibt zwar firmen, die selbst inserieren, aber überwiegend findet man die stellenanzeigen von den zeitarbeitsfirmen.
kennt sich jemand aus, ob die zeitarbeitsfirmen auch fahrtkosten zahlen, wenn man in eine andere Stadt vermittelt wird, die 100 km von mir entfernt ist?

glaios
Beiträge: 18
Registriert: 16.06.2007, 12:13

Beitrag von glaios » 16.08.2007, 14:41

@diva06

hast du dich bei den zeitarbeitsfirmen vorgestellt um mal zu schauen was für stellen sie anzubieten haben, oder hast du dich gezielt auf einen bestimmten job bei der zeitarbeit beworben :?:

oft ist es ja so das schon in der stellenbeschreibung drin steht das sie für firma xy einen sachbearbeiter xy suchen.

Diva06
Beiträge: 32
Registriert: 06.07.2006, 09:37

Beitrag von Diva06 » 16.08.2007, 15:25

Ich habe mich schon gezielt auf ausgeschriebene Stellen beworben, meist kam dann nur "der Arbeitsgeber hat sich für einen anderen Bewerber entschieden" oder "die Stelle ist nicht mehr zu besetzen" und dann kamen eben die anderen Angebote.

Julia1985
Beiträge: 8
Registriert: 05.10.2007, 13:53

Beitrag von Julia1985 » 07.10.2007, 12:27

ja das finde ich auch echt schlimm mit den zeitarbeitsfirmen und vorallem nervt mich bei der arbeitsamt seite das es immer nur 100 einträge anzeigt und davon die meisten die arbeitsvermittlungen und somit die anderen stellen von firmen nicht einsehbar.

Laemmchen
Beiträge: 4
Registriert: 08.10.2007, 11:57

Beitrag von Laemmchen » 08.10.2007, 12:49

Ich bin seit Mitte August 2007 bei einer Zeitarbeitsfirma beschäftigt und durchlebe seither Phasen mit Heulkrämpfen und Wutausbrüchen:

Ich habe mich, nachdem ich meinen alten Job wegen Schließung der Firma verloren habe, in vielen verschiedenen Firmen beworben, bekam aber leider nur Absagen. So habe ich unter anderem Bewerbungen an Personalvermittlungen geschrieben, in der Hoffnung, dass ich dort was finden werde. Bei einer Personalvermittlung bekam ich dann eine Einladung zum Vorstellungsgespräch auf eine Stelle als Marketingassistentin.

Vor diesem Termin informierte ich mich im Internet noch etwas detaillierter über diese Personalvermittlung und fand heraus, dass sie auch Zeitarbeit anbieten. Im Vorstellungsgespräch sprach ich meine Personalreferentin darauf an und sie erklärte mir, dass diese Firma generell NUR Direktvermittlungen anbietet, gegenüber besonders guten Kunden jedoch ab und zu mal befristete Zeitarbeitsjobs vermitteln.

Nun gut, Im Gespräch fand ich dann recht schnell heraus, dass der Job auf den ich mich beworben hatte, bereits besetzt wurde, obwohl das Stellenangebot erst 24 Stunden online war!

Im Vorstellungsgespräch sagte man mir jedoch, dass man für mich ganz bestimmt sehr schnell einen entsprechenden Job findet und dass man weiter für mich suchen würde.

Eine Woche später erhielt ich einen Anruf, dass eine Firma im Investmentbereich mein Profil sehr interessant findet und dass sie eine Stelle als Assistentin der Geschäftsleitung zu besetzen haben. Bevor es zu einem Vorstellungsgespräch bei dieser Firma kam, bekam ich ein Briefing von Seiten der Personalvermittlung:
-Der zu besetzende Job wäre eine Assistenz der Geschäftsleitung
-Der Job wäre "erstmal" nur als Zeitarbeitsposition zu besetzen, da meine Vorgängerin jedoch innerhalb von 3 Monaten einen festen Arbeitsvertrag angeboten kam, stehen die Chancen für mich auch sehr sehr gut.
-Ich sollte wegen der kurzfristigen Besetzung als Zeitarbeitskraft nicht traurig sein, es wäre zwar ein kurzfristiger finanziellet Verlust, der sich bald wieder auszahlen würde, da man als Assistentin der Geschäftsleitung in einem solchen Unternehmen und mit meinen Qualifikationen durchaus mit Gehältern zwischen 48.000 € und 53.000 € rechnen kann.
-Zudem würde man mir von Seiten der Zeitarbeitsfirma ein sehr gutes Gehalt ausrechnen, welches Netto bei 1500 € liegen würde.

Ich ließ mich also darauf ein!

Knapp 2 Monate später bereue ich dies jedoch bitter:
-Von der Perspektive einer Festanstellung ist keine Rede mehr!
-Ich bekomme gerade von der Zeitarbeit ein Jahresgehalt, welches sich auf 23.500 € beläuft! Zwar bekomme ich täglich noch einen Mehrverpflegungsaufwand von 6,00 € pro Tag, dieser wird aber ebenfalls versteuert und schlägt sich somit kaum auf mein Gehalt nieder.
-Letztendlich bekomme ich monatlich 200 € mehr als ich Arbeitslosengeld bekommen würde. Es ist so deprimierend...
-In dem Unternehmen in dem ich gerade arbeite sind sehr viele Mitarbeiter aus dieser "Personalvermittlung" beschäftigt - alle als Zeitarbeitskräfte, keiner von denen hat bisher einen festen Arbeitsvertrag angeboten bekommen.

Zusammenfassend kann ich sagen - so meine subjektiven Eindrücke:
  • - Zeitarbeitsfirmen schreiben oft Stellen aus, die es gar nicht gibt, nur um so an qualifiziertes Personal zu kommen und ihren Kunden entsprechende Bewerber anzubieten - zwischenzeitlich schrieb meine Personalvermittlung nämlich mehrfach Jobs im Bereich Marketing aus, die seltsamerweise immer schon besetzt waren, wenn ich nachfragte - schon seltsam, wenn man die Jobangebote im 24 Stundenrhythmus checkt und die Stellenangebote trotz angeblicher Besetzung dennoch längere Zeit online stehen.
  • - Zeitarbeitsfirmen profitieren von der Differenz, die bei der Qualifikation der zu besetzenden Firmen entsteht: Z.B. bin ich als Assistenz der Geschäftsleitung eingestellt, das Unternehmen muss für mich also entsprechende Stundensätze an die Zeitarbeitsfirma zahlen; laut meinem Arbeitsvertrag bin ich im Tarifvertrag als Mitarbeiter mit 3-jähriger Ausbildung eingestuft und bekomme entsprechend wenig - Verhandlungsmöglichkeiten gabs hier keine - friss oder stirb lautete die Devise.
  • -Sehr sehr kurzfristig können Zeitarbeitsfirmen dem Bewerber evtl eine Chance bieten, größere Lücken im CV zu vermeiden. So sehe ich es zumindest für mich und bin parallel gerade sehr bestrebt mich weiterhin zu bewerben und dieses bittere Kapitel "Zeitarbeit" bald abschließen zu können!
Gibt es von Eurer Seite noch Erfahrungen???

Benutzeravatar
vanissi
Bewerbungshelfer
Beiträge: 609
Registriert: 10.07.2007, 20:05

Beitrag von vanissi » 11.10.2007, 11:03

meine mutter war auch ne zeitlang nach der geburt m. schwester arbeistslos weilman sie nicht aus der nachtschucht rauslassen wollte.....hat dann aber durch viel glück wieder was gefunden wo ihr aber auch nicht gefällt ständig gestresst....miesgelaunte chefs und sie kommt sich auch nur ausgepresst vor...jetzt sucht sie nach was neuem und findet auch nur zeitarbeitsfirmen.....
das mit den zeitarbeisfirmen ist so eine sache ...eine kollegin von meiner mutter bewarb sich zunächst initiativ bei der firma wurde dann aber abgelehnt weil sie zu überqualifiziert war.....danach bewarb sie sich bei der zeitarbeisfirma und dann war sie nicht mehr überqualifiziert.
zum anderen ist es so das meine mutter und kelogen auch samstags arbeiten müssen und selbst derjenige der von der zeitarbeitsfirma kommt muss samstags arbeiten obwohl er dafür k. lohn bekommt...er macht das aber auch nur in der hoffnung übernommen zu werden......ist ist alles nur noch krank und perfide was da abgeht und richtige kobs im netz gibt es eh nicht mehr vom aufschwung merken wir in baWü nix...meinestadt.de und die seite des arbeitsamtes kann man ehrl. vergessen.

Holger
Bewerbungshelfer
Beiträge: 358
Registriert: 28.02.2007, 16:45

Beitrag von Holger » 31.10.2007, 14:43

@ vanissi,
und selbst derjenige der von der zeitarbeitsfirma kommt muss samstags arbeiten obwohl er dafür k. lohn bekommt
dann verlangt man von ihm, im Stundenzettel, den die Firma unterschreibt, zu der er ausgeliehen ist, am Samstag keine Stunden einzutragen??

Ich war auch ca. 1,5 Jahre bei einer Zeitarbeitsfirma und muß wohl wieder bei einer anfangen weil ich z.Zt. keinen Job bekomme.
Ich denke mit einem Schauern an die Zeit zurück...

gruß
Holger

Mystik02
Beiträge: 2
Registriert: 11.12.2007, 14:37

Beitrag von Mystik02 » 11.12.2007, 15:10

Nun will ich mal eine andere Seite zeigen:
wir haben durch Zeitungsanzeigen kaum Resonaz bekommen. Die Arbeitsagentur vermittelte nur Leute die die Berufgsbezeichnung falsch verstanden haben und somit die falsche Ausbildung mitbrachten. Einzig allein die Zeitarbeitsfirmen haben uns einen von 5 gesuchten Leuten in eine Festeinstellung vermitteln können. Diese Firmen vermieten nicht nur Leute, sondern vermitteln sie auch. Auf jedenfall merken wir von den vielen Arbeitslosen nicht viel, uns fehlen noch immer Leute

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 12.12.2007, 00:30

Euer Unternehmen könnte die benötigten Arbeitskräfte ja auch selbst ausbilden oder weiterqualifizieren.

gnwp
Beiträge: 13
Registriert: 27.12.2007, 11:14

Beitrag von gnwp » 28.12.2007, 12:18

ich muss Laemmchen wirklich komplett recht geben ..

bei mir sieht es genauso aus.. ich bin bestrebt dieses Kapitel auch schnell hinter mir zulassen aber dank den Zeitarbeitsfirmen kann ich zu zeit überhaupt arbeiten bzw überleben.. und ich bin jetzt seit innerhalb von 4 monaten bei der dritten zeitarbeitsfirma.. bloß wo nehm ich stellenauschreibungen her für nichtzeitarbeitsfirmen oder personalvermittlungsagentur? ich sehe fast nur noch solche Angebote.. und ich checke mehrmals am tag viele börsen :(

susi_princess
Beiträge: 1
Registriert: 03.04.2008, 11:01

Beitrag von susi_princess » 03.04.2008, 11:08

huhu

ich musste mich sozusagen auch immer bei Zeitfirmen bewerben weil es echt keine normale Arbeit mehr gab. Ich finde das echt schlimm. Ich war jetzt schon in 4 Betrieben. Einmal 7 monate, dann 6 Monate, 2 Tage (das war der Hammer :roll: ), dann 14 Monate, und später erfolgte keine Übernahme, trotz Bewerbung. Andere wurden natürlich eingestellt. Zeitarbeit hat mich krank gemacht. Nach meinem ersten Betrieb als ich nach 7 monaten raus musste fing es dann an, das ich psysische Probleme bekam. Ich verkrafte diesen Wechsel nicht und werde jetzt auch nicht bei einer Zeitfirma anfangen. Ich hoffe nur die Umschulung klappt :cry:

michael303
Beiträge: 1
Registriert: 18.08.2008, 11:24

Mehr als 90% der Stellenangebote sind Zeitarbeitsfirmen!

Beitrag von michael303 » 18.08.2008, 11:46

Das kann ich bestätigen. Auch im Großraum Hamburg werden mehr als 90% der Jobangebote beim Arbeitsamt nur noch von Zeitarbeitsfirmen abgedeckt!

Dass es Zeitarbeitsfirmen sind, ist eine Sache. Doch was bedeutet Zeitarbeit? Die Zeitarbeitsfirmen suchen fast ausnahmslos nur Arbeitnehmer für kurzfristige Jobs (i. R. Urlaubsvertretung für ein paar Wochen). So etwas sind für mich keine richtigen Stellenangebote!

Des weiteren kann man davon ausgehen, dass Jobs, die zum Beispiel durch Zeitarbeitsfirmen beim Arbeitsamt angeboten werden, in der Regel gar nicht real sind. Die Zeitarbeitsfirmen zeigen nur dauerhafte Präsenz, damit sie möglichst viele Bewerber in ihrer Kartei haben, um schnell zu handeln, wenn ein Kunde (Arbeitgeber) eine Urlaubsvertretung sucht! Die dort aufgeführten Jobs sind wie gesagt, i. R. fiktiv!

Dass bei den Arbeitsämtern viel Beschiss abläuft, dürfte allen klar sein, doch mich wundert halt, dass unsere angeblich "freien" Medien diesen Schwindel noch nicht aufgedeckt haben. Dafür wird aber über Zeitungen wie die Bild über "Jobmotor", "Rückgang der Arbeitslosenzahlen" und "wir brauchen zwingend ausländische Fachkräfte, da die Unternehmen händeringend in allen Branchen Personal suchen" :lol:, sinniert.

Zum Thema Arbeitslosenzahlen! Jeder weiß, dass die Statistiken geschönt werden. Ältere Langzeitarbeitslose werden aus den Statistiken herausgestrichen. 1-EUR-Jobber, Fortbildungsteilnehmer etc. werden ebenfalls aus den Statistiken gestrichen. :wink: So sehen die Erfolge von SPD/CDU aus!

Toto
Beiträge: 33
Registriert: 23.08.2008, 17:49

Beitrag von Toto » 23.08.2008, 18:14

So sehe ich das auch.

Zu oft habe ich den Eindruck, dass Unternehmen - gerade aus der Medien-Branche - rücksichtslos "Employer Branding" auf den Online-Jobportalen betreiben und Stellen ausschreiben, die es gar nicht gibt. Darunter zählen u.a. auch Zeitarbeitsfirmen, die im Zuge des starken Wettbewerbs Stellen auf den Portalen angeben, die dann ... leider ... bereits ... "vergeben" sind, man aber alle mal gut für eine Kandidatenkartei ist.

Das ist bitter für jeden Arbeitssuchenden, der zwangsläufig eine Absage auf seine gut gemeinte Online-Bewerbung erhalten wird. Meine Meinung dazu: das ist unterste Schublade, aber die befristeten Alternativ-Jobs sind allemal besser für das Selbstbewusstsein, für den Geldbeutel und für den Lebenslauf als ... eine unerklärbare Lücke.
Zuletzt geändert von Toto am 12.09.2008, 12:31, insgesamt 2-mal geändert.

Faena
Beiträge: 93
Registriert: 26.06.2008, 16:49

Beitrag von Faena » 23.08.2008, 22:29

stellenanzeigen für sekretärinnen oder fremdsprachensekretärinnen sind zu 90 % von zeitarbeitsfirmen, arbeitsvermittlern oder wie auch immer die sich nennen. die firmen suchen fast gar nicht mehr selbst. ich habe mich auf viele STellenanzeigen beworben, und fast alle waren von Zeitarbeitsfirmen. Einmal wurde mir dann ein JOb angeboten, für den ich mich gar nicht beworbe hatte.
Auch in der Firma, in der mein Vater arbeitet (ein Tochterunternehmen von daimler) sind 3/4 der Mitarbeiter der Produktion von Zeitarbeitsfirmen, festangestellt sind eigentlich fast nur noch diejenigen, die schon seit mindestens 10 Jahren dort beschäftigt sind oder auszubildende.
Haben Zeitarbeiter nicht auch weniger Rechte als Festangestellte?

Kathrin
Bewerbungshelfer
Beiträge: 472
Registriert: 09.03.2007, 11:58

Beitrag von Kathrin » 04.09.2008, 17:30

Ich finde, dass eine Zeitarbeitsfirma auch eine Chance für eien Übernahme in sich birgt.
Ich selbst war mal bei einer Zeitarbeitsfirma für 6 Wochen und wurde dann von derem Kunden direkt übernommen. Zwei Freunden von mir ging es genauso. Einer hat seinen absoluten Traumjob dadurch bekommen. Er war über die Zeitarbeitsfirma bei Lufthansa und wurde nach paar Wochen direkt von Lufthansa eingestellt (als Techniker ). Einfach weil Lufthansa von ihm so begeistert war und ihn durch eine direkte Einstellung zukünftig halten wollte.

Kathrin
Bewerbungshelfer
Beiträge: 472
Registriert: 09.03.2007, 11:58

Beitrag von Kathrin » 04.09.2008, 17:32

Ich kann auch verstehen, dass Firmen zögern, jemanden direkt einzustellen. Auf Grund unserer (meiner Meinung nach übertriebenen) Kündigungsschutzgesetze wird man einen Mitarbeiter doch gar nicht mehr los - es sei denn er klaut.. :? ich denke, dass diese Gesetze den Arbeitnehmer natürlich schützen sollen, doch auf der anderen Seite sind diese Gesetze für Arbeitssuchende ein großer Nachteil!!!

Antworten