Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Praktikantin bei einer Kleinkunstbühne - bitte ansehen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung
Bewerbung Ausbildung Fachinformatiker Anwendungsentwicklung << Zurück :: Weiter >> Verwaltungsfachangestellte Kommunalverwaltung Ausbildung  
Autor Nachricht
derWolf
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 05.04.2007
Beiträge: 1457

BeitragVerfasst am: 23.05.2007, 20:51    Titel:

Hi Nell,

...fast kein formeller Fehler den du hier auslässt, kaum ein "nogo" das du nicht ignorierst.
... und das machst du sehr sympatisch!... auch wenn das jetzt bescheuert klingt- schicke dein Schreiben ab, unverbastelt und pur!

...und wenns nicht klappt... was ich mir nicht vorstellen kann... schiebs halt auf mich!


...ich wünsche dir alles Gute!




Wolf
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
Kathrin
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 09.03.2007
Beiträge: 474

BeitragVerfasst am: 24.05.2007, 00:29    Titel:

Hallo Nell, ich schreibe mal in Deinen Text.. habe neben der Kommas auch noch paar Anmerkungen gemacht. Doch ich fürchte, es wird Dich nur noch mehr verunsichern, wenn wir hier alle dran rumdoktern. Ehrlich gesagt, finde ich Deine erste Version in mehreren Passagen sogar besser. Klang irgendwie individueller.. Ich glaube auch, dass es in der Kunst nicht so relevant ist, bürokratische Formen einzuhalten. Also: Nur Mut... Winken

BEWERBUNG ZUR PRAKTIKANTIN


Sehr geehrter Herr X und Herr Y,
bereits seit einigen Jahren fasziniert mich Kleinkunst in vielerlei Hinsicht. Die Nähe zwischen Künstler und Publikum schafft eine ganz eigene und besondere Atmosphäre, die einen immer wieder fesselt und verzaubert. Für mich persönlich ist es jedes Mal aufs Neue die schönste Möglichkeit, (Komma) den Alltag hinter sich lassen zu können.

Die Kleinkunstszene hat mich immer weiter in ihren Bann gezogen und so ergab es sich, dass ich bei-spielsweise einige Künstler etwas näher kennen lernen durfte. Dadurch konnte ich vereinzelt auch einen Blick hinter die Kulissen werfen und ein wenig verfolgen wie die Arbeiten, Funktionen und Abläufe hin-ter der Bühne aussehen. All diese Erfahrungen haben mein ohnehin schon recht großes Interesse viel-fach verdoppelt und letztendlich einen großen Teil dazu beigetragen, (Komma) meine berufliche Zukunft als Ver-anstaltungskauffrau angehen zu wollen.

Bis Ende Juli letzten Jahres besuchte ich die Private Wirtschaftsschule Ingolstadt und absolvierte dort mit Erfolg den Wirtschaftsschulabschluss. Anschließend konnte ich aus familiären Gründen bedauerli-cherweise nicht sofort mit einer Ausbildung beginnen und gönnte mir so eine Regenerationsphase, in der ich mir Gedanken über meine berufliche Zukunft und deren Perspektiven gemacht habe. (finde den letzten Teil mit der Regenerationspause komisch.. finde, es reicht, wenn Du sagst, dass Du aus familiären Gründen nicht mit einer Ausbildung begonnen konntest)

Die Chancen in Ingolstadt als Veranstaltungskauffrau tätig zu sein, bzw. überhaupt eine Ausbildung zu erlangen, sind leider ohnehin nicht gegeben. Dennoch würde ich zuvor hier in der Region einige erste Erfahrungen sammeln und weitläufig mehr Einblick in das Arbeitsfeld bekommen wollen, soweit die Möglichkeiten gegeben sind. Dies würde ich äußerst gern bei Ihnen im Rahmen eines Praktikums tun. Ich bin fest davon überzeugt in diesem Bereich viel bei Ihnen lernen zu können. (verstehe diesen Teil nicht. Es ist nicht möglich diese Ausbildung zu machen.. aber: warum willst Du dann dort ein Praktikum machen? Demnach später umziehen?)

Ich habe Spaß am Umgang mit Menschen und bringe viel Kreativität, Engagement und ein weites Vor-stellungsvermögen mit, bin aber vor allem motiviert und absolut lernbegierig. Auch wenn Sie mögli-cherweise bisher nicht an einem Praktikanten interessiert waren, hoffe ich hiermit, (Komma) Ihr Interesse ge-weckt zu haben.

Über eine positive Rückmeldung von Ihnen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

ANLAGEN

1 Lebenslauf
1 Lichtbild
1 Zeugniskopie
Nach oben
NeLL*



Anmeldungsdatum: 18.02.2007
Beiträge: 48
Wohnort: Ingolstadt

BeitragVerfasst am: 24.05.2007, 12:23    Titel:

derWolf hat Folgendes geschrieben:
...und wenns nicht klappt... was ich mir nicht vorstellen kann... schiebs halt auf mich!


...ich wünsche dir alles Gute!

So weit kommt's noch! Sehr glücklich Nein nein, das werd' ich nicht tun.
Ich danke dir! Ausrufezeichen

Vielen lieben Dank Kathrin, dass du dich nachts noch kurz drangesetzt hast! Von Anmerkungen kann ich nicht genug haben, wie man ja merkt - haha ... Aber, nein - völlig zurecht. Danke! Habe alles nun einfach wirklich so gelassen, bis auf den letzten großen Absatz:

"Die Aussichten in Ingolstadt als Veranstaltungskauffrau tätig zu sein, bzw. überhaupt eine Ausbildung zu erlangen, sind leider ohnehin mehr oder weniger aussichtslos. Demnach möchte ich dies im Raum Köln angehen, würde zuvor aber dennoch gern hier in der Region einige erste Erfahrungen sammeln und weitläufig mehr Einblick in das Arbeitsfeld bekommen. Ich bin fest davon überzeugt, dass diese Mög-lichkeiten bei Ihnen im Rahmen eines Praktikums gegeben wären und ich in diesem Bereich viel bei Ih-nen lernen könnte, da Sie ein vielfältiges Spektrum an Veranstaltungen bieten."

Das klingt, auch vom Zusammenhang und demnach Verständnis her, schon besser, oder? Weil genau - hier in diesem Regionsbezirk ist dieser Beruf nicht verfügbar, so der Berater bei der Arbeitsagentur letztens. War mir auch schon immer völlig klar. Mein Glück, so schaff' ich es eben vll. DOCH von zu Hause weg, trotz jeglicher Androhungen.

Ich sag's ja, es hängt mehr oder weniger alles davon ab. Dieser Herr, bzw. die beiden Herren, schmeißen hier quasi alles, was Konzerte, Konzert- und Kabaretttage angeht, etc. pp. ...

Hach. Okay.
Danke euch allen nochmal von ganzem Herzen, vor allem für eure, scheinbar aus Draht bestehenden, Nerven und eure Geduld!

Ich werd' das Schreiben jetzt noch ein paar Mal anlächeln und "persönlich begutachten" (selbstkritisch wie ich bin) und dann am späten Nachmittag mal ausdrucken und eintüten ... Werde mich selbstverständlich melden sobald ich irgendeine Reaktion darauf bekommen hab'.

NeLL*
Nach oben
NeLL*



Anmeldungsdatum: 18.02.2007
Beiträge: 48
Wohnort: Ingolstadt

BeitragVerfasst am: 24.05.2007, 13:15    Titel:

So, die hoffentlich letzte Frage. Hat nun nichts mehr mit dem Anschreiben an sich zu tun, aber ich möcht' jetzt auch nicht aus der Not heraus zig Thread eröffnen. Geschockt

Hier ist nun mal meine Bewerbungsmappe:



In der Mitte das Zeugnis eingeklemmt, rechts den Lebenslauf.
Das Anschreiben hab' ich jetzt nur mal ganz links so hin/-eingelegt. Denn das ist jetzt meine Frage.

Auf dem Deckblatt von der Mappe ist das auch so abgebildet wie ich es nun da reingelegt hab'.
Ich hab' aber nun so viel gelesen und hab' keine Ahnung wie ich's anstellen soll. In die Mappe nur das Zeugnis und den LL rein und gut is - Mappe zu, und das Anschreiben oben auf die Mappe legen und so eintüten?
Nach oben
Kathrin
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 09.03.2007
Beiträge: 474

BeitragVerfasst am: 24.05.2007, 14:28    Titel:

Hallo Nell,

du bist genauso perfektionistisch wie ich.. daher keine Sorge, verstehe ich!! Winken

Finde diesen geänderten Absatz jetzt verstädnlicher, doch ich würde den letzten Satz in 2 Sätze trennen.

Ich bin fest davon überzeugt, dass diese Mög-lichkeiten bei Ihnen im Rahmen eines Praktikums gegeben wären. Da Sie ein vielfältiges Spektrum an Veranstaltungen bieten, werde ich in diesem Bereich viel bei Ih-nen lernen könnte.

Wegen der Mappe: Ich habe die gleiche Mappe wie Du genommen und dann auch links das Anschreiben rein getan. Bei mir war links auch noch eine Lasche in der Ecke. Ich glaube, dass das nicht so wichtig ist.

Hoffe, dass es mit Deiner Bewerbung klappt!! Sag mal Bescheid...
Winken
Nach oben
Kathrin
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 09.03.2007
Beiträge: 474

BeitragVerfasst am: 24.05.2007, 14:29    Titel:

...viel bei Ihnen lernen können...
Nach oben
NeLL*



Anmeldungsdatum: 18.02.2007
Beiträge: 48
Wohnort: Ingolstadt

BeitragVerfasst am: 24.05.2007, 14:58    Titel:

Okay, ich hab' anstatt "werde" mal ein nettes "würde" und ein "sicherlich" dazugepackt ("Da Sie ein vielfältiges Spektrum an Veranstaltungen bieten, würde ich in diesem Bereich sicherlich viel bei Ihnen lernen können.") - danke! Smilie

Und wegen der Mappe, ja ... gut ... dann wird Frl. das wohl auch mal so machen. Auch wenn da links bei mir nichts zum Feststecken o. ä. ist.

// Edit ... ich blindes Huhn! Wenn man die rechte Seite zuklappt sind oben und unten Schlitze - aaalles klar! Da kommt das Anschreiben rein, NATÜRLICH! Sehr glücklich
Nach oben
Robin1977



Anmeldungsdatum: 28.06.2006
Beiträge: 45
Wohnort: Raum Stuttgart

BeitragVerfasst am: 25.05.2007, 00:41    Titel:

Sehr geehrter Herr X und Herr Y,
bereits seit einigen Jahren fasziniert mich Kleinkunst in vielerlei Hinsicht. Die Nähe zwischen Künstler und Publikum schafft eine ganz eigene und besondere Atmosphäre, die einen immer wieder fesselt und verzaubert. Für mich persönlich ist es jedes Mal aufs Neue die schönste Möglichkeit den Alltag hinter sich lassen zu können.

Die Kleinkunstszene hat mich immer weiter in ihren Bann gezogen und so ergab es sich, dass ich bei-spielsweise einige Künstler etwas näher kennen lernen durfte. Dadurch konnte ich vereinzelt auch einen Blick hinter die Kulissen werfen und ein wenig verfolgen wie die Arbeiten, Funktionen und Abläufe hin-ter der Bühne aussehen. All diese Erfahrungen haben mein ohnehin schon recht großes Interesse viel-fach verdoppelt [entweder vielfach oder verdoppelt. Beides geht nicht.] und letztendlich einen großen Teil dazu beigetragen meine berufliche Zukunft als Ver-anstaltungskauffrau angehen zu wollen.

Bis Ende Juli letzten Jahres besuchte ich die Private Wirtschaftsschule Ingolstadt und absolvierte dort mit Erfolg den Wirtschaftsschulabschluss. Anschließend konnte ich aus familiären Gründen bedauerli-cherweise nicht sofort mit einer Ausbildung beginnen und gönnte mir so eine Regenerationsphase, in der ich mir Gedanken über meine berufliche Zukunft und deren Perspektiven gemacht habe.

Die Chancen in Ingolstadt als Veranstaltungskauffrau tätig zu sein, bzw. [Abkürzungen soltest du im Anschreiben nicht verwenden. Schreibe das Wort lieber aus.] überhaupt eine Ausbildung zu erlangen, sind leider ohnehin nicht gegeben. Dennoch würde ich zuvor hier in der Region einige erste Erfahrungen sammeln und weitläufig mehr Einblick in das Arbeitsfeld bekommen wollen, soweit die Möglichkeiten gegeben sind. Dies würde ich äußerst gern bei Ihnen im Rahmen eines Praktikums tun. Ich bin fest davon überzeugt in diesem Bereich viel bei Ihnen lernen zu können.

Ich habe Spaß am Umgang mit Menschen und bringe viel Kreativität, Engagement und ein weites Vor-stellungsvermögen mit, bin aber vor allem motiviert und absolut lernbegierig. Auch wenn Sie mögli-cherweise bisher nicht an einem Praktikanten interessiert waren, hoffe ich hiermit Ihr Interesse ge-weckt zu haben.

Über eine positive Rückmeldung von Ihnen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen[Komma]

ANLAGEN

1 Lebenslauf
1 Lichtbild
1 Zeugniskopie


Die Bewerbung find ich echt gelungen. Nur die Wörter mit dem - drin musst du noch korrigieren und den von mir blauen Text beachten. Ansonsten drücke ich dir ganz feste die Daumen und wünsche dir viel Erfolg.


EDIT: Sorry, es ist schon spät in der Nacht. Hab erst nach dem abschicken meines Beitrags bemerkt, dass es noch ne Seite 2 gibt. Wünsche dir natürlich trotzdem viel Erfolg. Die Mappe sieht so weit ganz super aus.
Nach oben
NeLL*



Anmeldungsdatum: 18.02.2007
Beiträge: 48
Wohnort: Ingolstadt

BeitragVerfasst am: 25.05.2007, 07:22    Titel:

Das mit den -Strichen, die manchmal vorkommen ... das ist von der Silbentrennung in Word. Sehr glücklich Aber danke dir.

Und das mit dem Komma nach der Grußformel ist mir völlig neu?! Geschockt
Na ja, wie auch immer. Später geht das Ding raus, jetzt erst mal halbwegs menschlich herstellen ...

Hab' diese eine Stelle mal mit "um ein vielfaches verdoppelt" ersetzt.

Gestern Abend im Bett hab' dann auch noch auch 'nen riesen Schreck bekommen als ich sah, dass eine Nr. in der Telefonnr. falsch ist ... Man man man. Mir bleibt aber auch nichts verschont. Winken Aber immerhin kann ich mich daran erinnern, wie ich diesen kleinen Fehler
Nach oben
Kathrin
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 09.03.2007
Beiträge: 474

BeitragVerfasst am: 25.05.2007, 08:20    Titel:

Hey Nell,

nach der Grußformel kommt definitiv kein Komma.

Die Schlitze, wenn man die Rechte Seite aufklappt, sind eigentlich für das Deckblatt (wenn man eines hat). Doch finde, dass Du da auch das Anschreiben hin tun kannst..

Drück Dir auch die Daumen!! Winken
Nach oben
NeLL*



Anmeldungsdatum: 18.02.2007
Beiträge: 48
Wohnort: Ingolstadt

BeitragVerfasst am: 25.05.2007, 10:06    Titel:

Rien ne va plus – nichts geht mehr.
Das gute "Ding" ist seit 'ner viertel Std. draußen (bisschen wackelig auf den Beinchen war ich ja schon ... Geschockt).

Danke euch allen! Auf den Arm nehmen
Schönes Pfingstwochenende!
Nach oben
FRAGEN
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.07.2006
Beiträge: 12168

BeitragVerfasst am: 25.05.2007, 11:44    Titel:

... dann will ich die guten Wünsche doch auch noch einmal "vielfach verdoppeln"... Winken
Nach oben
NeLL*



Anmeldungsdatum: 18.02.2007
Beiträge: 48
Wohnort: Ingolstadt

BeitragVerfasst am: 25.05.2007, 14:39    Titel:

NeLL* hat Folgendes geschrieben:
"um ein vielfaches verdoppelt"

Winken Winken Winken Sehr böse
Nach oben
NeLL*



Anmeldungsdatum: 18.02.2007
Beiträge: 48
Wohnort: Ingolstadt

BeitragVerfasst am: 13.06.2007, 15:23    Titel:

So, da bin ich - mit schlechten Nachrichten. Aber sie ziehen mich nicht so arg runter (aber ein klein wenig schon, wäre ja auch menschlich gesehen irgendwie seltsam wenn nicht).

2 Wochen war ich nun weg und in daheim in Kroatien ("Urlaub" - schön wär's!), hatte schon Bammel ich verpasse nun 'nen Anruf und hab' auch jeden Tag Emails gecheckt - gestern lag dann ein großer weißer Umschlag im Briefkasten, die Bewerbungsmappe. Find's wirklich schon mal freundlich, dass der Herr mir das zurückgeschickt hat - normalerweise muss man ja dafür eben 'nen frankierten Rückumschlag beilegen oder es landet in der Tonne. Aber die Absage war echt nicht prall. Ich guckte erst mal wo denn nun was dabei liegt, mache dann meine Mappe auf und über meinem Anschreiben war ein kleines Notizzettelchen mit eingeheftet: "Mit Dank zurück, aber wir haben leider keine Möglichkeiten. Viel Glück".

Soll ich euch was sagen? Auch wenn es für den ein oder anderen naiv klingen mag?
- Ich geb' noch nicht auf. Ich werd' da mal morgen anrufen und versuchen noch was rauszuschlagen. Ich meine, es war ja schon meine Befürchtung. Da ich ja weiß, dass besonders einer der Herren, der quasi der Schirmherr davon ist, sich wirklich sehr, sehr, sehr im Hintergrund aufhält und alles eben nicht "pompös" ist (gut so!), so auch das "Unternehmen". Vll. denkt er ja auch wirklich, dass das mit Kosten zusammenhängen könnte. Man weiß ja nie. Würde schon wirklich mal gerne 'nen kleinen Einblick bekommen, und irgendwo 'nen bisschen mithelfen kann ich doch sicher irgendwo. Irgendwas geht doch immer. Nein nein Mädchen, mach' das mal ...

Was sagt ihr?
Nach oben
Knightley
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 16.03.2004
Beiträge: 13544

BeitragVerfasst am: 13.06.2007, 15:52    Titel:

Ein kleiner Gedanke am Rande: Wenn du dort arbeitest und es sich um seriöse Arbeitgeber handelt, dann musst du mindestens versichert werden. Das mag nicht viel kosten, kann aber unter Umständen in Bürokratie ausarten. Außerdem brauchen neue Mitarbeiter auch Einarbeiter und Aufpasser - vielleicht schrecken sie deswegen vor einer Einstellung zurück.

Aber ein Anruf ist nicht verkehrt. Dann kannst du ausloten, welche anderen Möglichkeiten es gibt, damit hier zusammenkommt und damit du etwas in die Kunstszene hineinschnuppern kannst. So kann es ja möglich sein, dass die Bühne kleine (Theater-)Festivals veranstaltet werden, so dass Helfer zum Betreuen und Organisieren benötigt werden.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum