Probearbeit als Bewerber zur Entscheidungshilfe?

Welche anderen Bewerbungsstrategien kennt ihr noch? Fragen dazu bitte hier reinschreiben.
Antworten
ReHaustein
Beiträge: 2
Registriert: 16.06.2009, 15:57

Probearbeit als Bewerber zur Entscheidungshilfe?

Beitrag von ReHaustein » 17.06.2016, 08:03

Hallo,

momentan Arbeite ich im Dienstleistungsbereich als KFZ-Teile Verkäufer. Da hier die Arbeitszeit und die Bezahlung ziemlich mies ist, habe ich mich im Industriebereich beworben. Vor kurzem hatte ich ein Vorstellungsgespräch. Arbeit im Schichtdiens, bessere Bezahlung. Muss dazu sagen, habe schon mal in einer Fabrig gearbeitet. Nun bin ich mir sehr unsicher ob ich im Falle einer Zusage die Stelle annehmen soll oder nicht, da es ja eine weitreichende und Zukunf t beeinflussende Entscheidung ist. Ich persönlich habe Angst mir gefällt die Tätigkeit nicht. Wäre es jetzt legitim den eventuellen zukünftigen Arbeitgeber um einen Probearbeitstag zu bitten, um sich den tatsächlichen Arbeitsalltag sowie die Tätigkeit besser anzuschauen? Es würde ja keinem von uns beiden etwas nützen, wenn mir die Tätigkeit dann doch nicht zusagt und ich wieder gehen würde. Wenn ich nach dem Probearbeitstag frage, wäre es dann besser vor einer Rückmeldung durch die Firma oder erst wenn eine Zusage kommen würde? Hoffe jeder versteht was ich meine :-)

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1984
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 17.06.2016, 09:49

Geschickt wäre es gewesen, hättest Du direkt im Vorstellungsgespräch nach dem Probetag gefragt...

Aber Du kannst ja immer noch fragen. Allerdings würde ich das möglichst bald tun: Noch zeigt es dem neuen Arbeitgeber Dein starkes Interesse an der Stelle. Hast Du erstmal die Zusage, merkt auch der AG, dass Du Dir nicht sicher bist.

Wichtig: Argumentiere vor dem AG nicht damit, dass es ja besser für beide wäre sich genauer kennenzulernen. Das kommt nur ängstlich rüber. Du willst gern schon den möglichen Einsatzort sehen. Die Betriebsluft schnuppern.

Viel Erfolg!

Antworten