Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Probearbeiten - Maschinen- und Anlagenführer - Zeitarbeit
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Ausbildung, Praktika und Studium
Finde keine Ausbildung, bin 20 Jahre alt. << Zurück :: Weiter >> Studienabbruch und Ausbildung... Fragen über Fragen  
Autor Nachricht
BlackDiamond
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.06.2016
Beiträge: 636

BeitragVerfasst am: 30.06.2016, 17:53    Titel: Re: @BlackDiamond

Bernie hat Folgendes geschrieben:


Ich geb dir recht, bis auf den Punkt mit den "moralischen Bedenken".

Mir ist es im Prinzip egal ob jemand raucht - oder nicht, aber ich bin, soviel weiß ich auch ohne ausgebildeter Verkäufer zu sein, nicht über die Ware informiert, die ich verkaufe, d.h. ich rauche nicht, und dreh Leuten irgendwelchen unmöglichen Tabak, Zigarren und Zigaretten an, schlichtweg aus Unkenntnis über das zu verkaufende Produkt.

Das halte ich für eine ganz schlechte Idee, da ich, umgekehrt und, rein spekulativ gedacht, als Kunde, doch auch einen Anspruch habe, dass mir nicht jeder D... Tabak, Zigarren oder Zigaretten andreht. Oder etwa nicht?

Hast du ernsthaft schon mal irgendwo gesehen, dass jemand beraten werden wollte, welche Zigaretten er kaufen soll? Ich weiß nicht, ob absichtlich oder tatsächlich unabsichtlich, aber da machst du es dir zu schwer. Als Verkäufer ist man in einem erweiterten Bahnhofskiosk, der sich meinetwegen auch Bahnhofsbuchhandlung nennt, doch nicht unbedingt als Berater gefragt. Sondern wie in vielen anderen Läden auch einfach als derjenige, der die Ware aushändigt und abkassiert, fertig.

Zitat:
Interessant finde ich übrigens auch die Aussage des Mitarbeiters einer angeblichen Buchhandelskette, im Rahmen des ersten Praktikumstages, der im Gespräch auf das Thema erwähnt nicht gerne Bücher, oder andere Medienprodukte, zu lesen.

Hallo? Buchhandelskette? War da nicht etwas?Mit den Augen rollen

Bücher, Zeitungen und Zeitschriften verkaufen - Oder so Winken

Siehe oben. Zu hohe Ansprüche. Die hat kaum ein Kunde dort. Ich bin öfter in solchen "Bahnhofsbuchhandlungen" wenn auch am Flughafen. Da geht man hin, nimmt, was man bezahlen will vom Stapel, geht zu Kasse, bezahlt und fertig. Kein Mensch erwartet da mehr.

Zitat:
Übrigens, vielleicht mache ich mir ja auch umsonst einen Kopf, denn wie bereits erwähnt, der Zettel, dass die Filiale der Buchhandelskette Mitarbeiter sucht hängt nach wie vor an der Eingangstür der Filiale, und im Internet wird von dieser Bahnhofbuchhandelskette auch ein Verkäufer gesucht für die Filiale, d.h. sollte sich ein gelernter Verkäufer melden bin ich, als ungelernter Mensch, automatisch aus dem Rennen, ganz ohne mein Zutun.

Gruß
Bernie

Ja, das kann immer sein. Ist doch aber egal, du willst doch da eh auf gar keinen Fall arbeiten, oder?
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
Bernie



Anmeldungsdatum: 30.12.2015
Beiträge: 178

BeitragVerfasst am: 30.06.2016, 18:23    Titel: @BlackDiamond

Zitat:
Hast du ernsthaft schon mal irgendwo gesehen, dass jemand beraten werden wollte, welche Zigaretten er kaufen soll? Ich weiß nicht, ob absichtlich oder tatsächlich unabsichtlich, aber da machst du es dir zu schwer. Als Verkäufer ist man in einem erweiterten Bahnhofskiosk, der sich meinetwegen auch Bahnhofsbuchhandlung nennt, doch nicht unbedingt als Berater gefragt. Sondern wie in vielen anderen Läden auch einfach als derjenige, der die Ware aushändigt und abkassiert, fertig.


Aha? Danke für den Hinweis Winken

Zitat:
Siehe oben. Zu hohe Ansprüche. Die hat kaum ein Kunde dort. Ich bin öfter in solchen "Bahnhofsbuchhandlungen" wenn auch am Flughafen. Da geht man hin, nimmt, was man bezahlen will vom Stapel, geht zu Kasse, bezahlt und fertig. Kein Mensch erwartet da mehr.


Danke auch für diesen Hinweis, denn ich bin nicht so oft in solchen "Bahnhofbuchhandlungen", außer im Praktikum, und da hat sich halt eine neue Welt für mich eröffnet....der ich den Buchhandel, als Kunde, noch aus einer ganz anderen Perspektive kenne, nämlich der vor dem Kauf eines Buches beraten als auch informiert zu werden.

Tja, vielleicht liegt es ja auch daran, dass ich aus einer anderen Generation stamme Traurig

Zitat:
Ja, das kann immer sein. Ist doch aber egal, du willst doch da eh auf gar keinen Fall arbeiten, oder?


Hast auch wieder recht, denn ich hätte lieber eine anständig bezahlte Vollzeit-Arbeit in meinem erlernten Feld (=Büroarbeit), statt einer Teilzeit-Arbeit im Verkauf, die mir hilft meine demente Mutter, und deren riesiges Haus, mitzufinanzieren.

Ich weiß, vorerst noch ein Traum....aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt....

Gruß
Bernie
Nach oben
cre
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.06.2016
Beiträge: 258

BeitragVerfasst am: 30.06.2016, 18:32    Titel: Re: @BlackDiamond

Bernie hat Folgendes geschrieben:


Ich geb dir recht, bis auf den Punkt mit den "moralischen Bedenken".

Mir ist es im Prinzip egal ob jemand raucht - oder nicht, aber ich bin, soviel weiß ich auch ohne ausgebildeter Verkäufer zu sein, nicht über die Ware informiert, die ich verkaufe, d.h. ich rauche nicht, und dreh Leuten irgendwelchen unmöglichen Tabak, Zigarren und Zigaretten an, schlichtweg aus Unkenntnis über das zu verkaufende Produkt.

Das halte ich für eine ganz schlechte Idee, da ich, umgekehrt und, rein spekulativ gedacht, als Kunde, doch auch einen Anspruch habe, dass mir nicht jeder D... Tabak, Zigarren oder Zigaretten andreht. Oder etwa nicht?

Interessant finde ich übrigens auch die Aussage des Mitarbeiters einer angeblichen Buchhandelskette, im Rahmen des ersten Praktikumstages, der im Gespräch auf das Thema erwähnt nicht gerne Bücher, oder andere Medienprodukte, zu lesen.

Hallo? Buchhandelskette? War da nicht etwas?Mit den Augen rollen



Ganz ehrlich, da hat Black Diamond recht. Oder meinst du Verkäufer kriegen während ihrer Ausbildung eine Schulung über die Vorzüge und Nachteile der einzelnen Zigarettenmarken?

Und wenn du halt von moralischen Bedenken gegenüber dem Verkauf von Zigaretten, Lottoscheinen und STOP-Heftchen redest klingt das halt ein wenig so wie "Was ich nicht mag, darf auch kein anderer mögen und ich will nicht das ich dazu beitrage das jemand so was böses macht"

Du solltest bei der ganzen Sache eines Bedenken. Du bist kein Verkäufer der beraten muss, niemand wird hinein kommen und von dir wissen wollen welches Shakespeare-Buch nun dramaturgisch am besten ist und du betreibst keine Kaltakquise, musst also auch niemanden zur bösen STOP verführen. Du bist Kassierer, nicht mehr aber auch nicht weniger.

Wenn du das nicht mit dir vereinbaren kannst, musst du halt wirklich ablehnen und musst das natürlich nicht begründen. Dann musst du aber eben auch damit leben, dass du weiterhin arbeitslos bist
Nach oben
Bernie



Anmeldungsdatum: 30.12.2015
Beiträge: 178

BeitragVerfasst am: 30.06.2016, 18:43    Titel: Re: @cre

Zitat:
Ganz ehrlich, da hat Black Diamond recht. Oder meinst du Verkäufer kriegen während ihrer Ausbildung eine Schulung über die Vorzüge und Nachteile der einzelnen Zigarettenmarken?


Nein, aber ich denke auch ein Verkäufer kann sich, als Nichtraucher, auch aus gesundheitlichen Gründen für ihn/sie selbst, noch aussuchen wo er arbeiten will, und wo nicht. Oder etwa nicht?

Geb zu, ich bin ein gebrandmarktes Kind, denn beim Thema Krebs, und Rauchen werde ich ganz empfindlich - mein Vater ist an Krebs gestorben, und das prägt.....ein Leben....

Zitat:
Und wenn du halt von moralischen Bedenken gegenüber dem Verkauf von Zigaretten, Lottoscheinen und STOP-Heftchen redest klingt das halt ein wenig so wie "Was ich nicht mag, darf auch kein anderer mögen und ich will nicht das ich dazu beitrage das jemand so was böses macht"


Und? Will mich da einer absichtlich falsch verstehen?

Zitat:
Du solltest bei der ganzen Sache eines Bedenken. Du bist kein Verkäufer der beraten muss, niemand wird hinein kommen und von dir wissen wollen welches Shakespeare-Buch nun dramaturgisch am besten ist und du betreibst keine Kaltakquise, musst also auch niemanden zur bösen STOP verführen. Du bist Kassierer, nicht mehr aber auch nicht weniger.


Yep, da geb ich dir völlig recht.

Bis auf einen Punkt, ich bin kein ausgebildeter Kassierer sondern gelernter Verwaltungsfachangestellter mit angeblich "veralteter Ausbildung", der jahrelang einen Campingplatz als Verwalter für seine kränkelnden Eltern geführt hat, aber auch egal.....

Zitat:
Wenn du das nicht mit dir vereinbaren kannst, musst du halt wirklich ablehnen und musst das natürlich nicht begründen. Dann musst du aber eben auch damit leben, dass du weiterhin arbeitslos bist


Oder einen anderen Job findest, denn wie bereits erwähnt, ich habe noch einige Bewerbungen laufen, und Probearbeiten kann ich, während des Coachings, dass bis zum 17. Juli laufen soll, auch in anderen x-beliebigen Firmen lt. Coaching-Leiterin, die ich mir selbst aussuchen darf....

Einzelhandelskassierer ist ein aussterbender Beruf, wie ich dank dem USA-Aufenthalt meiner ältesten Schwester weiß, dort gibt es nur noch Warenverräumer, alles andere ist vollautomatisch geregelt...insbesonders das Kassieren.

Die Coaching-Leiterin meinte auch als ich kurzfristig die Idee hatte vom Büro weg in den Einzelhandel umzuschulen....bloß nicht, denn sie hätte mehr als einen Einzelhändler im Kurs sitzen.....als Arbeitslose.

Außerdem lernte ich, im Zug, einen Ex-Einzelhändler kennen, der nun in der Schweiz "fett Kohle" verdient, als Zeitarbeitnehmer auf dem Bau....Abbruch und so....

Und was die "Bahnhofbuchhandlung" angeht, da haste den Mitarbeiter-Hinweis wohl überlesen, den ich meine hier gepostet zu haben, von kununu.de (oder so), der da sagt "[...]lieber arbeitslos als bei diesem Unternehmen zu arbeiten[...]"

Ich hoffe meine Skepsis wird jetzt etwas verständlicher, denn einen Job bei dem man am nächsten Tag, oder auch nur kurz später, wieder auf's Arbeitsamt angewiesen ist, benötigt man wie den sprichwörtlichen Kropf am Hals...nämlich gar nicht....und da ist sogar die Leiterin des Arbeitsamts-Coachings einer Meinung mit mir....auch auf andere hier bekannte Firmen bezogen, die etwas zu sehr regelmäßig Personal suchen, wie sie, im Kurs, nicht nur an meine Adresse gerichtet sondern an alle Coaching-Teilnehmer, frei zugab Sehr böse

Gruß
Bernie
Nach oben
cre
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.06.2016
Beiträge: 258

BeitragVerfasst am: 30.06.2016, 19:26    Titel:

Zitat:
Nein, aber ich denke auch ein Verkäufer kann sich, als Nichtraucher, auch aus gesundheitlichen Gründen für ihn/sie selbst, noch aussuchen wo er arbeiten will, und wo nicht. Oder etwa nicht?


Man, ich wusste ja das Passivrauchen auch schädlcih ist. Aber das es schon anfängt wenn man jemanden eine Schachtel gibt (wobei er sich garantiert nicht gleich eine im Laden anzündet), ist mir neu. Na dann solltest du deine Gesundheit nicht gefährden. Aber am besten auch nicht mehr einkaufen gehen, denn in jedem Supermarkt liegen Zigarettenschachteln.



Zitat:

Und? Will mich da einer absichtlich falsch verstehen?

Du hast das doch geschrieben. Ist mir letztlich auch vollkommen Pumpe, ich will dir ja nicht in deine Moralvorstellungen herein reden. Ich sagte nur, dass du dann halt damit leben musst bestimmte Tätigkeiten nicht ausführen zu können.
Ist wahrscheinlich auch besser so, wäre für mich auch ein Horror. Man stelle sich nur mal vor ich kaufe mir das nächste Mal ein Päckchen Zigaretten, dazu einen Lottoschein und ein schmutziges Heftchen. Da will ich ja auch keine stundenlange Abhandlung darüber hören wie schädlich das ist (wobei mastrubieren ja gesund ist)

Zitat:
ep, da geb ich dir völlig recht.

Bis auf einen Punkt, ich bin kein ausgebildeter Berufsverkäufer sondern gelernter Verwaltungsfachangestellter mit angeblich "veralteter Ausbildung", der jahrelang einen Campingplatz als Verwalter für seine kränkelnden Eltern geführt hat, aber auch egal.....


Schön aber (und das klingt jetzt vielleicht hart, aber das Berufsleben ist nunmal kein Zuckerschlecken) das interessiert nun mal absolut niemanden. Mitleidsjobs gibt es halt nicht. Was das nun damit zu tun hat, das du kein Verkäufer sondern Kassierer bist erschließt sich mir aber nicht.

Zitat:
Oder einen anderen Job findest, denn wie bereits erwähnt, ich habe noch einige Bewerbungen laufen, und Probearbeiten kann ich, während des Coachings, dass bis zum 17. Juli laufen soll, auch in anderen x-beliebigen Firmen lt. Coaching-Leiterin, die ich mir selbst aussuchen darf....


Ja was ist denn dann überhaupt dein Problem? Warum lässt du dich ellenlang über einen Job aus den du sowieso nicht antreten willst und auch anscheinend gar nicht antreten brauchst?

Wünsche auf jeden Fall viel Glück bei der Stellensuche, wobei das ja anscheinend nur Formsache ist.
Nach oben
Bernie



Anmeldungsdatum: 30.12.2015
Beiträge: 178

BeitragVerfasst am: 30.06.2016, 19:32    Titel: @Cre

Zitat:
Wünsche auf jeden Fall viel Glück bei der Stellensuche, wobei das ja anscheinend nur Formsache ist.


Deine Glückwünsche nehme ich an, auch wenn ich deine anderen Ausführungen nicht teile, denn ich will ja arbeiten....

Was "das masturbieren" angeht - Wer sagt dir eigentlich, dass das gesund sein soll? Ist es das wirklich? Oder liegst du da demselben Irrglauben auf, denn manche haben wenn die meinen, dass du krank vom "masturbieren" wirst - nur eben anders herum?

Ich seh das eher wertneutral, und, entgegen deinen Ausführungen auch bei anderen Dingen.

Ich will es den Leuten nur nicht verkaufen, ansonsten ist mir piepegal ob jemand Lotto spielt, Zigaretten raucht oder masturbiert - Jetzt alles klar
Überrascht Mit den Augen rollen Cool Lachen

Gruß
Bernie

PS:
Zitat:
Schön aber (und das klingt jetzt vielleicht hart, aber das Berufsleben ist nunmal kein Zuckerschlecken) das interessiert nun mal absolut niemanden. Mitleidsjobs gibt es halt nicht. Was das nun damit zu tun hat, das du kein Verkäufer sondern Kassierer bist erschließt sich mir aber nicht.


Sag mal? Liest du mein Posting nicht? Ich bin weder Verkäufer noch Kassierer sondern Verwaltungsfachangestellter/Kommunalverwaltung (mal rein auf meine einstige Berufsausbildung bezogen), und das wir in einer neoliberalen Wolfsgesellschaft leben, dass wissen ja auch die Brexitler in GB Mit den Augen rollen
Nach oben
BlackDiamond
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.06.2016
Beiträge: 636

BeitragVerfasst am: 30.06.2016, 19:43    Titel: Re: @Cre

Zitat:
Tja, vielleicht liegt es ja auch daran, dass ich aus einer anderen Generation stamme

Bist du vielleicht gar nicht? Sehr glücklich

Bernie hat Folgendes geschrieben:

Deine Glückwünsche nehme ich an, auch wenn ich deine anderen Ausführungen nicht teile, denn ich will ja arbeiten, aber verheizen lassen, dass will ich - nicht - schon wieder.

Bist du denn schon öfter verheizt worden, Bernie?


Zitat:
Sag mal? Liest du mein Posting nicht? Ich bin weder Verkäufer noch Kassierer sondern Verwaltungsfachangestellter/Kommunalverwaltung (mal rein auf meine einstige Berufsausbildung bezogen) Mit den Augen rollen

Noch eine Verständnisfrage: du hast für diesen Beruf eine Ausbildung gemacht und wie viele Jahre hast du in dem Beruf gearbeitet?
Nach oben
katerfreitag
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 20.12.2015
Beiträge: 1991

BeitragVerfasst am: 30.06.2016, 20:24    Titel:

Diese Woche bin ein paar Mal über das schöne Wort 'zielführend' gestolpert - so häufig treffe ich sonst nicht darauf, aber die Firma, in der ich momentan eingesetzt bin, hat das anscheinend verpflichtend im Vokabular - und ich denke, dass es für Bernie ganz interessant sein könnte:

sich ZIELFÜHREND zu bewerben, zielführend zu argumentieren (und wenn das grad nicht geht, einfach mal Dieter Nuhr bemühen) und zielführende Trainings und Probearbeiten zu absolvieren - in diesem Falle also: erst mal nicht mehr als Kassenkraft.

Was genau ist das Ziel und wie kommt man dahin?
Nach oben
cre
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.06.2016
Beiträge: 258

BeitragVerfasst am: 30.06.2016, 20:52    Titel:

Zitat:

Sag mal? Liest du mein Posting nicht? Ich bin weder Verkäufer noch Kassierer sondern Verwaltungsfachangestellter/Kommunalverwaltung (mal rein auf meine einstige Berufsausbildung bezogen), und das wir in einer neoliberalen Wolfsgesellschaft leben, dass wissen ja auch die Brexitler in GB


Und wenn du der Kaiser von China bist, spielt das auch keine Rolle. Wenn du in einem Bahnhofskiosk arbeitest bist du nunmal Kassierer. Und das ist ja nicht abwertend gemeint.

Zitat:

Was "das masturbieren" angeht - Wer sagt dir eigentlich, dass das gesund sein soll? Ist es das wirklich? Oder liegst du da demselben Irrglauben auf, denn manche haben wenn die meinen, dass du krank vom "masturbieren" wirst - nur eben anders herum?


Nö, ist medizinisch bewiesen. Aber es geht hier ja nicht ums mastrubieren, sondern um deine Stellensuche.

Zitat:
eine Glückwünsche nehme ich an, auch wenn ich deine anderen Ausführungen nicht teile, denn ich will ja arbeiten....


Würde mir nie erlauben das zu bestreiten.
Nach oben
Bernie



Anmeldungsdatum: 30.12.2015
Beiträge: 178

BeitragVerfasst am: 01.07.2016, 05:22    Titel: @Cre

Zitat:
Und wenn du der Kaiser von China bist, spielt das auch keine Rolle. Wenn du in einem Bahnhofskiosk arbeitest bist du nunmal Kassierer. Und das ist ja nicht abwertend gemeint.


Na, denn...danke für....

Zitat:
Nö, ist medizinisch bewiesen. Aber es geht hier ja nicht ums mastrubieren, sondern um deine Stellensuche.


Da hätte ich gerne eine Quelle dazu, denn ansonsten sitzt Du, wie bereits erwähnt, demselben Irrglauben auf wie die Gegenseite - Ich seh's da eher neutral was "das Masturbieren" angeht, d.h. es ist weder positiv noch negativ sondern neutral bzw. für dich nicht ungesund, oder gesund, aber für deine Spermien....aber lassen wir das Thema....denn ich weiß übrigens, dass es um meine Stellensuche geht, und Du hier nur mal davon ablenken wolltest, was dir, nebenbei geschrieben, fast gelungen wäre Cool


Zitat:
Würde mir nie erlauben das zu bestreiten.


Hat sich aber so angelesen.

Übrigens, wäre ich so drauf, dass keine Arbeit angestrebt, dann wäre ich gar nicht erst zum Arbeitsamts-Coaching angetreten in dessen Rahmen ich nun eine Probearbeit habe, die ich heute wieder antrete.

Ich weiß jedoch was manche denken, wenn man hört bzw. liest, dass wir im Kurs, samt Kursleiterin 4 Menschen sind von ursprünglich 16 angeschriebenen, die zum Kurs antreten sollten, und die Nichtkursteilnehmer lieber krank geschrieben, und eine Sperrzeit riskiert haben, als den Kurs beim Arbeitsamts-Coaching zu besuchen.

Am Montag soll der Kurs übrigens neue Mitglieder bekommen - bin mal gespannt wieviel kommen, und wieviel wegbleiben. Ich selbst zieh ja den Kurs durch bis zum 17. 07, es sei denn ich finde vorher eine gutbezahlte Vollzeitarbeit.

Gruß
Bernie

PS: Das Probearbeiten bei der Firma, die mich als Maschinen- und Anlagenführer in Zeitarbeit haben wollte steht übrigens auch noch aus, und da soll ich, nach Rat der Coaching-Kursleiterin abwarten bis der Personaldisponent sich bei mir meldet. Na ja, evtl. halte ich mich da nicht an Ihren Rat, und rufe am Montag an, denn auch bei Zeitarbeit darf ich, wenn auch gesetzlich erlaubt nur 1. Tag, Probearbeiten. Reicht in meinem Fall völlig aus um festzustellen es ist was, oder es ist nichts, wie ich ja selbst feststellen konnte....3 Tage sind in meinem Fall zuviel, aber wie bereits erwähnt, ich zieh's dennoch durch.....das Probearbeiten in der "Bahnhofsbuchhandlung", dass man eigentlich unbezahltes Praktikum nennen sollte....
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 9975

BeitragVerfasst am: 01.07.2016, 06:49    Titel: Re: @Cre

Bernie hat Folgendes geschrieben:

Da hätte ich gerne eine Quelle dazu, ...


Bitte nicht! Dieser Teil eurer Diskussion schafft zwar sicher mehr Traffic, aber bestimmmt nicht von den richtigen Leuten...
Nach oben
katerfreitag
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 20.12.2015
Beiträge: 1991

BeitragVerfasst am: 01.07.2016, 07:26    Titel:

Ich fände es zwar witzig, aber hier sind ja z.T. auch Minderjährige unterwegs. Daher: Bei persönlichem Interesse besser in einem Medizinforum anmelden... Dann bleibt die Diskussion hier auch on-topic. Winken
Nach oben
BlackDiamond
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.06.2016
Beiträge: 636

BeitragVerfasst am: 01.07.2016, 07:53    Titel: Re: @Cre

Ich wäre auch sehr froh, wenn man dieses komplett sachfremde (Unter-)Thema woanders hin verlagern könnte. Ist doch ein bisschen arg unpassend und dann auch noch mit Rechtschreibfehler Winken
BlackDiamond hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Tja, vielleicht liegt es ja auch daran, dass ich aus einer anderen Generation stamme

Bist du vielleicht gar nicht? Sehr glücklich

Bernie hat Folgendes geschrieben:

Deine Glückwünsche nehme ich an, auch wenn ich deine anderen Ausführungen nicht teile, denn ich will ja arbeiten, aber verheizen lassen, dass will ich - nicht - schon wieder.

Bist du denn schon öfter verheizt worden, Bernie?


Zitat:
Sag mal? Liest du mein Posting nicht? Ich bin weder Verkäufer noch Kassierer sondern Verwaltungsfachangestellter/Kommunalverwaltung (mal rein auf meine einstige Berufsausbildung bezogen) Mit den Augen rollen

Noch eine Verständnisfrage: du hast für diesen Beruf eine Ausbildung gemacht und wie viele Jahre hast du in dem Beruf gearbeitet?


Bernie, bekomme ich noch eine Antwort auf die beiden fett markierten Fragen?
Nach oben
Bernie



Anmeldungsdatum: 30.12.2015
Beiträge: 178

BeitragVerfasst am: 01.07.2016, 15:06    Titel: Re: @Cre

Zitat:
Bist du vielleicht gar nicht? Sehr glücklich


Aha? Auch aus der Vor-Schröder-Fischer-Ära, dem antineoliberalen-nichtgehirngewaschenen, und fußballverseuchten, Deutschland? Auf den Arm nehmen

Zitat:
Bist du denn schon öfter verheizt worden, Bernie?


Yep, ich Depp hab mal für lau als Zivi und FSJler, und sogar im elterlichen Unternehmen, als 500,-- Euro/Brutto-Kraft, jahrelang gearbeitet - und beim hiesigen Landratsamt für 5 Monate, ohne Übernahmegarantie bzw. 1 Monat auf dem hiesigen Rathaus, ebenfalls als unbezahlter Praktikant....das prägt....ebenso übrigens, wie die Tatsache, dass ich mich im einst erlernten Beruf immer weiterbilden wollte, als Beamter z.B., und damit grandios gescheitert bin....

Zitat:
Noch eine Verständnisfrage: du hast für diesen Beruf eine Ausbildung gemacht und wie viele Jahre hast du in dem Beruf gearbeitet?


Ja, aber die hab ich 1992 abgeschlossen, und für 5 Monate im Beruf gearbeitet sowie 12 Jahre im Campingbüromanagement der Eltern (=Problem, da Mitgesellschafter, kein Arbeitszeugnis - Selbständige können sich ein solches nicht ausstellen Mit den Augen rollen ).

Zitat:
Bernie, bekomme ich noch eine Antwort auf die beiden fett markierten Fragen?


Gerne, denn heute Abend bin ich ja wieder zuhause statt im Betriebspraktikum. Mit den Augen rollen Lachen

Übrigens, auch morgen Vormittag bin ich im Praktikum, und dies obwohl die bereits Bescheid wissen, dass ich den Job nicht will - freiwillig weil ich das so will....und lieber umsonst arbeiten gehe statt krank zu feiern....

Gruß
Bernie


Zuletzt bearbeitet von Bernie am 01.07.2016, 15:23, insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben
Bernie



Anmeldungsdatum: 30.12.2015
Beiträge: 178

BeitragVerfasst am: 01.07.2016, 15:11    Titel: @katerfreitag

Geb Dir recht Winken

Gruß
Bernie
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Ausbildung, Praktika und Studium Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum