Raumausstatter Bewerbungsschreiben Ausbildung MUSTER OK?

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
delfatic
Beiträge: 16
Registriert: 23.07.2007, 13:13

Raumausstatter Bewerbungsschreiben Ausbildung MUSTER OK?

Beitrag von delfatic » 23.07.2007, 14:34

salut . allerseits ist ne echt coole seite.
Habe hier nen Bewerbungsschreiben verfasst und wollte möglicht viele Meinungen und ver besserungsvorschläge dazu hören. bedanke mich schon im vorraus. Danke :D


Sehr geerhte Damen und Herren,

hiermit möchte ich mich um einen Ausbildungsplatz als raumausstatter in ihrem Unternehmen bewerben.Zwar habe ich in diesem bereich noch keine Arbeitserfahrungen sammeln können ,
jedoch bin ich handwerklich geschickt und besitze einen ausgeprägten Sinn für Ästhetik, Farb-und Formgebung.
In meiner schulzeit an der walddorfschule habe ich mich an mehreren handwerkliche Projekten beteiligt, wie zum Beispiel der Renovierung des oberstufen-Aufenthalsraums oder der gestaltung von Bühnenbildern
für die theater AG. dabei lernte ich, sorgfältig und Präzise zu arbeiten, um ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen, und mich in ein Team zu integrieren.
Für den Beruf des Raumausstatters interessiere ich mich , weil ich in Raumgeslatung und Handwerklicher Arbeit eine Möglichkeit sehe,
mich kreativ zu betätigen.Mein besonders Interesse gilt den Schwerpunkten Raumdekoration, licht, Sichtschutz, Bodenbeläge und Wandbekleidung.

Nach meinem Schulabschluss im august 2006 musste ich mich erst einige zeit orientieren(um ehrlich zu ein ganzes jahr :roll: , könnte es nega.auswirkung haben? ich hofe es zumindest nicht), bevor ich mich für das Berufsbild des Raumausstatter entschied.
Gerne würde ich weitere einzelheiten in einem persönlichen Gespräch darlegen.
Mit Freudlichen Grüßen

Andala
Beiträge: 155
Registriert: 12.02.2007, 19:39

Re: Raumausstatter Bewerbungsschreiben Ausbildung MUSTER OK?

Beitrag von Andala » 23.07.2007, 22:21

Mal von der Rechtschreibung abgesehen... :roll:

Was mir sonst aufgefallen ist:

Du machst keine Absätze
Du schreibst nicht, was du gerade machst

Zwar habe ich in diesem bereich noch keine Arbeitserfahrungen sammeln können ,

- Neee! Nix negatives in eine Bewerbung

Was fürn Abschluss hast du überhaupt? Wird nirgends erwähnt!

delfatic
Beiträge: 16
Registriert: 23.07.2007, 13:13

Beitrag von delfatic » 23.07.2007, 22:50

Besitze einen Realschulabschluss, und habe nicht viel gemacht in der zwischenzeit habe bisschen da und hier gejobbt. Übrigens ist es nur das anschreiben weitere infos stehen im lebenslauf.

delfatic
Beiträge: 16
Registriert: 23.07.2007, 13:13

Beitrag von delfatic » 23.07.2007, 22:56

das problem mit der Rechtschreibung lässt sich lösen.(war zu faul um darauf zu achten) :roll:
mir ging es in erste linie nur um das kontext wenn passt kümmere ich mich die recht schreibung.
Merci beaucoup für dein tipp

delfatic
Beiträge: 16
Registriert: 23.07.2007, 13:13

Beitrag von delfatic » 23.07.2007, 23:04

womit könnte ich die stelle mit dem zwar habe ich............ ausbessern um möglich flüssigen übergang zu haben

delfatic
Beiträge: 16
Registriert: 23.07.2007, 13:13

Beitrag von delfatic » 25.07.2007, 08:57

hallo jemand da. bitte bitte bitte ich brauchee schnell eure meinugen. :cry:

Benutzeravatar
Elbereth
Beiträge: 195
Registriert: 06.03.2007, 19:30

Beitrag von Elbereth » 25.07.2007, 11:38

Ist das jetzt Walddorf-Schule oder Waldorf-Schule (also nach Steiner)? Ich geh mal davon aus, dass es Letztere ist.

hiermit möchte ich mich um einen Ausbildungsplatz als Raumausstatter in ihrem Unternehmen bewerben. (hast du dich über die Firma informiert?)
Mein besonders Interesse gilt den Schwerpunkten Raumdekoration, Licht, Sichtschutz, Bodenbeläge und Wandbekleidung.

Letztes Jahr habe ich die Waldorfschule in XXX mit dem Realschulabschluss beendet. Das vergangene Jahr habe ich intensiv zur Berufsorientierung genutzt (Hast du Praktika gemacht? Oder was hast du hierfür getan?) und bin durch mein großes Interesse an handwerklicher-kreativer Arbeit auf den Beruf des Raumausstatters aufmerksam geworden.

In meiner Schulzeit an der Waldorfschule habe ich mich an mehreren handwerklichen Projekten beteiligt, wie zum Beispiel der Renovierung des Oberstufen-Aufenthalsraums oder der Gestaltung von Bühnenbildern für die Theater AG.
Im Berufsbild des Raumausstatters sehe ich eine gute Möglichkeit in mich Raumgestaltung und handwerklicher Arbeit kreativ zu betätigen.
Ich bin handwerklich geschickt und besitze einen ausgeprägten Sinn für Ästhetik, Farb- und Formgebung. Des Weiteren liegt es mir sorgfältig und präzise zu arbeiten, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Vielleicht kannst du noch ein bisschen was aus der Waldorf-Philosophie rausholen, wenn dich das interessiert? Zb das mit der Integration in ein Team, dem handwerklich-krativen Arbeiten…, wird da nicht viel Wert drauf gelegt?

delfatic
Beiträge: 16
Registriert: 23.07.2007, 13:13

Beitrag von delfatic » 25.07.2007, 19:16

Waldorfshclule danke hatte ich total übersehen

delfatic
Beiträge: 16
Registriert: 23.07.2007, 13:13

Beitrag von delfatic » 25.07.2007, 19:17

ich meine Waldorfschule

delfatic
Beiträge: 16
Registriert: 23.07.2007, 13:13

Raumausstatter

Beitrag von delfatic » 25.07.2007, 20:11

ja ich habe mich für das unternehmen informiert
das unternehmen in der berliner innenstadt .gibt s 1968 in selben jahr wird die firma erweitert.ist seit jahren ne sehr anerkannte kooperationspartner in der branche und hat grosse tradition in berlin , das unternehmen hat an mehrere projekte teilgenommen wie die gelstaltung des restaurantes vivo im grand hotel esplanade oder erschuffen in kooperation mit dem architektenbüro Graft und e-wohnen in der dachwohnnung eines vierstöckigen hauses das "penthouse berlin" sehr futuristische wohnambiente.
die hat mehrere anteilung. für mich kommt die "liedtke modern"
-ob ich ne praktikat gemacht habe ,nein auch nicht wirklich in der richtung gemacht ausser vielleicht hobbie gehandwerkt zum beispiel habe knapp vier monate lang eine wohnung allein renoviert. ich glaube aber nicht das es von bedeutung ist.
_waldorf-philosophie in wie fern, parallele zum beruf finden?
mir fehlt aber nicht ein die waldorfschlule ist handwerklich- und kunstoreintierter als stadtschulen und hatten auch ne grosse auswahl an handwerkliche kurse

delfatic
Beiträge: 16
Registriert: 23.07.2007, 13:13

Beitrag von delfatic » 25.07.2007, 20:15

elbereth kann du mir helfen meine anschreiben um zu formulieren bitte ich muss da umbedingt genommen werden :( kannst du vielleicht auch wenn wir schon dabei sind mein lebenslauf shecken. ich schreibe es auf

delfatic
Beiträge: 16
Registriert: 23.07.2007, 13:13

Beitrag von delfatic » 25.07.2007, 21:25

merde der format wurde nicht wirklich bei behalten

Benutzeravatar
Elbereth
Beiträge: 195
Registriert: 06.03.2007, 19:30

Beitrag von Elbereth » 25.07.2007, 22:46

hiermit möchte ich mich um einen Ausbildungsplatz als Raumausstatter in ihrem Unternehmen bewerben.
Über Ihre Firma habe ich mich ausführlich informiert. Ihr Haus hat eine langjährige Tradition in Berlin und ist ein anerkannter Kooperationspartner für Architekten. Ihre vielseitigen Projekte haben mich sehr angesprochen, vor allem Ihre Gestaltung des Restaurants Vivo im Grand Hotel Esplanade und Ihre Arbeit im „Penthouse Berlin“ finden meine besondere Anerkennung.

Letztes Jahr habe ich die Waldorfschule in XXX mit dem Realschulabschluss beendet. Das vergangene Jahr habe ich intensiv zur Berufsorientierung genutzt und bin durch mein großes Interesse an handwerklich-kreativer Arbeit auf den Beruf des Raumausstatters aufmerksam geworden.
Im Berufsbild des Raumausstatters sehe ich eine gute Möglichkeit mich mit Raumgestaltung und handwerklicher Arbeit kreativ zu betätigen. Mein besonders Interesse gilt den Schwerpunkten Raumdekoration, Licht, Sichtschutz, Bodenbeläge und Wandbekleidung.

In meiner Schulzeit an der Waldorfschule habe ich mich an mehreren handwerklichen Projekten beteiligt, wie zum Beispiel der Renovierung des Oberstufen-Aufenthaltsraums oder der Gestaltung von Bühnenbildern für die Theater AG. Da es der Waldorf-Philosophie entspricht war die Ausrichtung sehr handwerklich und künstlerisch orientiert und den Schülern wurde ein große Bandbreite handwerklicher Kurse angeboten, beispielsweise ..., ... und ....
Dadurch wurde handwerkliches Geschick gefördert und ich konnte einen ausgeprägten Sinn für Ästhetik, Farb- und Formgebung entwickeln. Des Weiteren liegt es mir sorgfältig und präzise zu arbeiten, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Durch den täglichen Umgang mit der EDV, den gängigen MS-Office-Programmen und dem Internet sind mir diese bestens vertraut.
Zudem verfüge ich über ein ausgezeichnetes Ausdrucksvermögen in Französisch und habe gute Kenntnisse in Englisch. Meine Deutschkenntnisse habe ich in Weiterbildungskursen erworben.

Ich hoffe Ihr Interesse geweckt zu haben und freue mich über die Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch.


Die Wohnungsrenovierung solltest du auf alle Fälle im Vorstellungsgespräch erzählen, aber dann solltest du nicht irgendeine Wohnung sagen, sonder evtl. die Wohnung es Verwandten, die eigenen Wohnung oder die eines Freundes.

delfatic
Beiträge: 16
Registriert: 23.07.2007, 13:13

Beitrag von delfatic » 26.07.2007, 06:52

merci beaucoup elberth vielen dank :wink:

Benutzeravatar
Elbereth
Beiträge: 195
Registriert: 06.03.2007, 19:30

Beitrag von Elbereth » 26.07.2007, 10:53

de rien :D

delfatic
Beiträge: 16
Registriert: 23.07.2007, 13:13

Beitrag von delfatic » 26.07.2007, 13:59

hallo elbereth soll ich ich auch im anschreiben dazu schreiben dass ich im letzen jahr auf grund einer rücken veletzung keine aktivitäten in der richtung machen konnte ofder wird es bei ,öglichen vorstellungsgepräch erwähnt

delfatic
Beiträge: 16
Registriert: 23.07.2007, 13:13

Beitrag von delfatic » 26.07.2007, 14:03

oder klingt das wie eine entschuldigung

Benutzeravatar
Elbereth
Beiträge: 195
Registriert: 06.03.2007, 19:30

Beitrag von Elbereth » 26.07.2007, 16:18

Wenn du keine Probleme mehr damit hast musst du es gar nicht erwähnen, das fällt unter unzulässige Fragen.
Aber wenn es dich beeinträchtigt, solltest du mal beim Arbeitsamt nachfragen, wie du das handhaben solltest. Das fällt unter Rechtliches und damit kenne ich mich nicht so aus.

delfatic
Beiträge: 16
Registriert: 23.07.2007, 13:13

Beitrag von delfatic » 26.07.2007, 20:20

hi kannst du bitte meine persönliche daten löschen es war nicht eine gute idee, denn zu viele leute schauen sich diese seite an und der gedanke finde ich bisschen erschreckend :shock:

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 26.07.2007, 20:23

Hallo delfatic, meinst du die persönlichen Daten aus dem Lebenslauf?

Als Moderatorin kann ich die gerne löschen. :)

delfatic
Beiträge: 16
Registriert: 23.07.2007, 13:13

Beitrag von delfatic » 26.07.2007, 20:52

kurze frage das mit meine sprachkenntnisse das steht schon im lebenslauf

delfatic
Beiträge: 16
Registriert: 23.07.2007, 13:13

Beitrag von delfatic » 26.07.2007, 20:54

ja das meine ich. merci :)

Antworten