Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Reizthema Reisebereitschaft?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Sonstiges
Langzeitarbeitsloser sucht Job und bekommt keine Chance << Zurück :: Weiter >> Bewerbungsfrist endet heute - Email zur Fristwahrung?  
Autor Nachricht
cre
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.06.2016
Beiträge: 261

BeitragVerfasst am: 19.07.2016, 20:31    Titel:

Ich verstehe jetzt immer noch nicht ganz den Sinn dieses Threades. Offensichtlich hast du dich ja nicht hier angemeldet weil du Hilfe bei einer Bewerbung brauchst oder weil du gerne anderen Menschen bei Bewerbungen helfen willst, erkennbar daran das du dich nur und ausschließlich in diesem Thread präsentierst.
Das ist in dem Sinne halt etwas seltsam, da du offensichtlich viel wert darauf legst deine Freizeit zu haben. Gleichzeitig verbringst du sie aber nicht mit der Familie, Freunde usw. sondern damit in einem wenig frequentierten Thread eines Spartenforums deine Meinung heraus zu posaunen und darüber (man beachte folgend die Anführungszeichen) zu „diskutieren“

Das du Geschäftsreisen, Teambuilding usw. Scheiße findest und wahrscheinlich nicht mal Kaffee kochst, wenn es nicht in deinen Arbeitsvertrag steht bzw. ein Anwalt geprüft hat ob du dazu verpflichtet bist, das haben wir ja nun verstanden. Außerdem ist Streß für dich ein Fremdwort und überhaupt bist du die geilste Sau die je durch die heiligen Hallen deines Arbeitgebers (oder jedes Arbeitgebers auf der Welt) gewandert ist.
Da du wie erwähnt darüber nicht wirklich diskutieren willst, sieht es halt doch so aus als ob du Bestätigung willst. Warum du allerdings scharf auf den Zuspruch einer anonymen Internetcommunity bist, erschließt sich mir nicht so ganz. Natürlich könnte ich jetzt wild darauf los raten aber für diesen Schritt ist, man glaubt es kaum, sogar mir meine Zeit zu schade (und das will was heißen).
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10429

BeitragVerfasst am: 19.07.2016, 21:58    Titel:

Die Stichworte wären Empathie und Wertschätzung.
Nach oben
BlackDiamond
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.06.2016
Beiträge: 646

BeitragVerfasst am: 20.07.2016, 13:36    Titel:

Tigermommy, du hast mich per PN gebeten, hier nochmal Stellung zu beziehen. Ich war jetzt ein paar Tage nicht hier, aber heute bin ich krank zu Hause und hab Zeit. Trotzdem ist hier längst alles gesagt. Du hast hier wirklich von vielen Menschen Rückmeldungen bekommen, die aber alle voraussetzen, dass du über das Gesagte auch mal nachdenkst und dich und dein Verhalten auch mal in Frage stellst. Das willst du aber ganz offensichtlich nicht, anders kann man deine Antworten nicht deuten. Soll mir auch recht sein, aber dann mag ich mir trotz genügend Zeit nicht die Arbeit machen, dir ebenfalls zum Thema etwas zu sagen. Das würde genauso wenig Berücksichtigung finden wie alle andern Beiträge meiner Vorschreiber.

Schönen Tag noch.
Nach oben
Tigermommy



Anmeldungsdatum: 08.07.2016
Beiträge: 31
Wohnort: Nord Deutschland

BeitragVerfasst am: 22.07.2016, 08:43    Titel:

Charlie Schmidt hat Folgendes geschrieben:
Bitte lies das doch nochmal in Ruhe durch:

Deswegen sind Deine ganzen sachlich durchaus richtigen Argumente in diesem subjektiven Kontext nichts wert beziehungsweise nicht geeignet, Verständnis hervorzurufen.


Ja und wenn ich subjektiv argumentiere auch nichts, oder weil die anderen automatisch Recht haben und ich da zu erscheinen habe und die anderen mit bespaßen muss? Korrekt?
Nach oben
Tigermommy



Anmeldungsdatum: 08.07.2016
Beiträge: 31
Wohnort: Nord Deutschland

BeitragVerfasst am: 22.07.2016, 08:46    Titel:

cre hat Folgendes geschrieben:
Ich verstehe jetzt immer noch nicht ganz den Sinn dieses Threades. Offensichtlich hast du dich ja nicht hier angemeldet weil du Hilfe bei einer Bewerbung brauchst oder weil du gerne anderen Menschen bei Bewerbungen helfen willst, erkennbar daran das du dich nur und ausschließlich in diesem Thread präsentierst.
Das ist in dem Sinne halt etwas seltsam, da du offensichtlich viel wert darauf legst deine Freizeit zu haben. Gleichzeitig verbringst du sie aber nicht mit der Familie, Freunde usw. sondern damit in einem wenig frequentierten Thread eines Spartenforums deine Meinung heraus zu posaunen und darüber (man beachte folgend die Anführungszeichen) zu „diskutieren“

Das du Geschäftsreisen, Teambuilding usw. Scheiße findest und wahrscheinlich nicht mal Kaffee kochst, wenn es nicht in deinen Arbeitsvertrag steht bzw. ein Anwalt geprüft hat ob du dazu verpflichtet bist, das haben wir ja nun verstanden. Außerdem ist Streß für dich ein Fremdwort und überhaupt bist du die geilste Sau die je durch die heiligen Hallen deines Arbeitgebers (oder jedes Arbeitgebers auf der Welt) gewandert ist.
Da du wie erwähnt darüber nicht wirklich diskutieren willst, sieht es halt doch so aus als ob du Bestätigung willst. Warum du allerdings scharf auf den Zuspruch einer anonymen Internetcommunity bist, erschließt sich mir nicht so ganz. Natürlich könnte ich jetzt wild darauf los raten aber für diesen Schritt ist, man glaubt es kaum, sogar mir meine Zeit zu schade (und das will was heißen).


Ja es ging und geht um das Thema Reisebereitschaft v.a. dann wenn es wie sehr oft in der Stellenbeschreibung verschwiegen wird.
btw Ich trinke keinen Kaffee. Soll ich trotzdem welchen kochen? Ich habe nie Kaffee getrunken.
Und die Zeit, die mich das hier gekostet hat war recht überschaubar. Ich setze mich ja auch mit KollegenInnen auseinander und sehe das nicht als Zeitverschwendung. Eine mehrstündige Betriebsfeier aufgezwungen zu bekommen hingegen schon. Was ist daran so schwer zu verstehen?
Nach oben
Tigermommy



Anmeldungsdatum: 08.07.2016
Beiträge: 31
Wohnort: Nord Deutschland

BeitragVerfasst am: 22.07.2016, 08:49    Titel:

BlackDiamond hat Folgendes geschrieben:
Tigermommy, du hast mich per PN gebeten, hier nochmal Stellung zu beziehen. Ich war jetzt ein paar Tage nicht hier, aber heute bin ich krank zu Hause und hab Zeit. Trotzdem ist hier längst alles gesagt. Du hast hier wirklich von vielen Menschen Rückmeldungen bekommen, die aber alle voraussetzen, dass du über das Gesagte auch mal nachdenkst und dich und dein Verhalten auch mal in Frage stellst. Das willst du aber ganz offensichtlich nicht, anders kann man deine Antworten nicht deuten. Soll mir auch recht sein, aber dann mag ich mir trotz genügend Zeit nicht die Arbeit machen, dir ebenfalls zum Thema etwas zu sagen. Das würde genauso wenig Berücksichtigung finden wie alle andern Beiträge meiner Vorschreiber.

Schönen Tag noch.


Du hast mich aufgefordert zu antworten und hast dann nichts von dir hören lassen.
Und woher mein Mann kommt tut nichts zur Sache. Das er dem fahrlässigen Unfallverursacher im Falle das ich zu Schaden komme deutlich machen will was er von ihm hält halte ich für legitim.
Warum fährt der auch so blöde? Ich war dabei und es hat nur mit Angeberei und Raserei zu tun. Und das mein (und andere Männer wohl auch) Mann da ausrastet ist ja wohl normal.
Soll der Depp doch so rasen wenn seine Kinder im Auto sind, aber nicht wenn eine fremde Person wie in diesem Fall durch den AG zur Mitfahrt genötigt wurde.
Was ist daran so schwer nachzuvollziehen?
Nach oben
Tigermommy



Anmeldungsdatum: 08.07.2016
Beiträge: 31
Wohnort: Nord Deutschland

BeitragVerfasst am: 22.07.2016, 08:51    Titel:

TheGuide hat Folgendes geschrieben:
Die Stichworte wären Empathie und Wertschätzung.


Mir würde nur dieselbe Toleranz, die ich den Reisenden, Teambuilding Maßnahmen Besucher und Betriebsfest Freunden gegenüber aufbringe völlig ausreichen. Vollkommen, ganz ehrlich!
Aber hier ist es eine Einbahnstraße.

"Was gehst Du zu einem blöden Betriebsfest" sagt man nicht, wohl aber "Warum bist du so xy und kommst nicht zur Betriebsfeier?".

Merkt niemand auch nur irgendwas???
Nach oben
Charlie Schmidt
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 25.02.2016
Beiträge: 352

BeitragVerfasst am: 22.07.2016, 10:17    Titel:

Zitat:
Ja und wenn ich subjektiv argumentiere auch nichts, oder weil die anderen automatisch Recht haben und ich da zu erscheinen habe und die anderen mit bespaßen muss? Korrekt?


Du musst gar nichts - nur mit den Konsequenzen leben. Und das wäre nun mal eine menschliche Reaktion auf der anderen Seite, die Du mit Deiner besonderen Sicht der Dinge anscheinend nicht nachvollziehen kannst. Dass dieser hier im Forum dennoch mehr Verständnis entgegengebracht wird, wirst Du ebenfalls hinnehmen müssen. Wir drehen uns doch langsam im Kreis.
Nach oben
Tigermommy



Anmeldungsdatum: 08.07.2016
Beiträge: 31
Wohnort: Nord Deutschland

BeitragVerfasst am: 22.07.2016, 10:46    Titel:

Charlie Schmidt hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Ja und wenn ich subjektiv argumentiere auch nichts, oder weil die anderen automatisch Recht haben und ich da zu erscheinen habe und die anderen mit bespaßen muss? Korrekt?


Du musst gar nichts - nur mit den Konsequenzen leben. Und das wäre nun mal eine menschliche Reaktion auf der anderen Seite, die Du mit Deiner besonderen Sicht der Dinge anscheinend nicht nachvollziehen kannst. Dass dieser hier im Forum dennoch mehr Verständnis entgegengebracht wird, wirst Du ebenfalls hinnehmen müssen. Wir drehen uns doch langsam im Kreis.


Nur warum wird von mir Toleranz erwartet? Warum muss ich akzeptieren, dass einige gerne Dienstreisen machen, auf Teambuildings gehen und Betriebsfeste gerne besuchen? Warum geht das mit der Toleranz nicht auch andersherum?


Das ist sowohl subjektiv als auch objektiv nachvollziehbar, oder nicht?
Mich stört es nicht wenn Du z.B. aufs Fest gehst. Mich stört aber das es Dich stört wenn ich nicht erscheine und frage provokativ, ob es Dir lieber wäre wenn ich dem Druck nachgäbe und mit Widerwillen käme? Oder warum kannst Du mich dann z.B. nicht akzeptieren? Was habe ich Dir denn getan?

Ich denke eher Ihr dreht Euch im Kreis, weil Ihr eine andere von Eurer Position abweichende Meinung nicht 100%ig akzeptieren könnt und die Gruppen-Keule herauskramt!
Anstatt es als Ausdruck von Vielfalt und Individualität zu sehen und entsprechend damit umzugehen.
Nach oben
Charlie Schmidt
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 25.02.2016
Beiträge: 352

BeitragVerfasst am: 22.07.2016, 11:12    Titel:

Zitat:
Mich stört aber das es Dich stört wenn ich nicht erscheine und frage provokativ, ob es Dir lieber wäre wenn ich dem Druck nachgäbe und mit Widerwillen käme?


Warum eigentlich? Warum muss so ein Fass aufgemacht werden? Wirst Du eigentlich noch gefragt? Also in einem Maß, das über die Grenzen der Höflichkeit hinausgeht? Mir wäre schon längst die Lust dazu vergangen ...
Nach oben
Tigermommy



Anmeldungsdatum: 08.07.2016
Beiträge: 31
Wohnort: Nord Deutschland

BeitragVerfasst am: 22.07.2016, 12:19    Titel:

Charlie Schmidt hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Mich stört aber das es Dich stört wenn ich nicht erscheine und frage provokativ, ob es Dir lieber wäre wenn ich dem Druck nachgäbe und mit Widerwillen käme?


Warum eigentlich? Warum muss so ein Fass aufgemacht werden? Wirst Du eigentlich noch gefragt? Also in einem Maß, das über die Grenzen der Höflichkeit hinausgeht? Mir wäre schon längst die Lust dazu vergangen ...


Ich mache ja kein Fass auf. Ich sage nur das es intolerant ist mich deshalb an den Pranger zu stellen bzw. zu verurteilen. Die (Nach)Frage stört mich auch nicht. Ich lehne höflich ab. So weit so gut von meiner Seite aus.
Aber das was dann von anderer Seite an Intoleranz kommt kritisiere ich wie ich finde zu Recht. Und einige haben ja direkt bzw. indirekt eingeräumt, dass sie sich auch so (intolerant) mir gegenüber verhalten würden.
Warum, wenn ich ihnen gegenüber auch tolerant bin? Ich könnte es ja verstehen wenn ich auch angreifen würde á la "Was geht Ihr dahin?" oder so ähnlich, oder wenn ich bei Anfragen nach Hilfe schroff ablehne und sage "Mach Deinen Kram selber!". Aber das tu ich nicht. Ich bin zu jedem gleich freundlich aber auch gleich distanziert. Es gibt ja auch KollegenInnen die das verstehen und einordnen können und nach dem Motto Leben und Leben lassen verfahren. Das wäre doch der Königsweg!

Ein Team am Arbeitsplatz ist immer ein zusammengewürfelter Haufen, denn primär geht es eben doch um fachliche Kompetenzen und dann um Zuverlässigkeit usw.
Professionalität macht es dann einfacher mit diesem Umstand umzugehen. Jeder hat ja zum Glück ein Privatleben, dass hoffentlich so erfüllt ist, dass man dann auch gerne zur Arbeit geht und Broterwerb als nötige Voraussetzung betrachtet.
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10429

BeitragVerfasst am: 22.07.2016, 18:17    Titel:

Tigermommy hat Folgendes geschrieben:
Merkt niemand auch nur irgendwas???


Wie oft findet denn so ein Betriebsfest bei euch statt? Einmal im Jahr? Zweimal? Das ist doch völlig in Ordnung und legitim.
Ist ja jetzt nicht so, wie bei Google oder Facebook, wo Freizeit und Arbeit ineinander zerfließen oder sonstigen IT-Startups, wo erwartet wird, dass man noch zur gemeinsamen Afterwork Cocktail Party geht. Das ist übergriffig.
Aber ne Betriebsfeier? Wenn du keinen Bock hast, sagst du halt ab. Wenn du deinen Kollegen diese Wertschätzung nicht entgegenbringen willst, ein oder zwei Abende im Jahr mit Ihnen zu verbringen, dann mach das halt nicht. Aber wundere dich dann eben auch nicht darüber, wenn die Wertschätzung dir gegenüber nachlässt.

Tigermommy hat Folgendes geschrieben:

Warum, wenn ich ihnen gegenüber auch tolerant bin? Ich könnte es ja verstehen wenn ich auch angreifen würde á la "Was geht Ihr dahin?" oder so ähnlich, oder wenn ich bei Anfragen nach Hilfe schroff ablehne und sage "Mach Deinen Kram selber!". Aber das tu ich nicht. Ich bin zu jedem gleich freundlich aber auch gleich distanziert. Es gibt ja auch KollegenInnen die das verstehen und einordnen können und nach dem Motto Leben und Leben lassen verfahren. Das wäre doch der Königsweg!

Du bist nicht "tolerant". Du stößt mit deinem Egozentrismus deinen Kollegen vor den Kopf und signalisierst ihnen, so wie du das hier im Forum schilderst, dass du sie nicht als Mitmenschen sondern als notwendiges Übel bei der Erwerbsarbeit wahrnimmst.
Nach oben
Tigermommy



Anmeldungsdatum: 08.07.2016
Beiträge: 31
Wohnort: Nord Deutschland

BeitragVerfasst am: 22.07.2016, 18:43    Titel:

TheGuide hat Folgendes geschrieben:
Wie oft findet denn so ein Betriebsfest bei euch statt? Einmal im Jahr? Zweimal? Das ist doch völlig in Ordnung und legitim.
Ist ja jetzt nicht so, wie bei Google oder Facebook, wo Freizeit und Arbeit ineinander zerfließen oder sonstigen IT-Startups, wo erwartet wird, dass man noch zur gemeinsamen Afterwork Cocktail Party geht. Das ist übergriffig.
Aber ne Betriebsfeier? Wenn du keinen Bock hast, sagst du halt ab. Wenn du deinen Kollegen diese Wertschätzung nicht entgegenbringen willst, ein oder zwei Abende im Jahr mit Ihnen zu verbringen, dann mach das halt nicht. Aber wundere dich dann eben auch nicht darüber, wenn die Wertschätzung dir gegenüber nachlässt.

Du bist nicht "tolerant". Du stößt mit deinem Egozentrismus deinen Kollegen vor den Kopf und signalisierst ihnen, so wie du das hier im Forum schilderst, dass du sie nicht als Mitmenschen sondern als notwendiges Übel bei der Erwerbsarbeit wahrnimmst.


Also zwei mal im Jahr ist ok und google bezeichnest Du als übergriffig. Hängt das nicht immer vom Blickwinkel des jew. Betrachters ab? Und da dürfte es so viele Blickwinkel wie Betrachter geben und jeder kommt zu einer eigenen und persönlichen Einschätzung mit entsprechendem Handeln. Das ist ja m.E. das Schöne am Erwachsensein oder sollte es zumindest sein.
Stößt nicht eher der seine oder ihre KollegenInnen vor Kopf welcher hingeht ohne es zu wollen und Interesse dafür nur heuchelt?
Das ich mit jemandem mich außerhalb der Arbeit nicht privat treffen möchte ist für Dich Egozentrismus? Dann sind aber die Teilnahmeforderer so richtig rücksichtslose Egonzentriker richtig?
Und als Übel habe ich noch keinen Kollegen wahr genommen. Wo habe ich das geschrieben? Im Gegenteil ich helfe immer gerne und arbeite so transparent wie möglich.
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10429

BeitragVerfasst am: 22.07.2016, 19:14    Titel:

Tigermommy hat Folgendes geschrieben:

Also zwei mal im Jahr ist ok und google bezeichnest Du als übergriffig.

Ja, weil dort erwartet wird, dass auch die Freizeit mit den Kollegen und am liebsten auf dem Firmengelände verbracht wird. Dafür gibt es dort alles kostenlos: Obst, Gemüse, Snacks, Essen, Getränke. Der Preis dafür ist die Aufgabe der Freizeit. An jedem Arbeitstag. Der Zugang zu den Kreativräumen ist natürlich indirekt an Leistung gekoppelt. Nominell überprüft das niemand, aber am Endes eines Projektes muss natürlich auch eine messbare Leistung präsentiert werden können. Mit einer zwei Mal jährlich steinenden Betriebsfeier ist das nicht vergleichbar. Und noch mal: du musst ja nicht hingehen. Dann jammere aber auch nicht darüber, dass deine Geringschätzung deiner Kollegen (um nichts anderes handelt es sich) entsprechend dauerhaft mit Gleichem vergolten wird.

Zitat:
Stößt nicht eher der seine oder ihre KollegenInnen vor Kopf welcher hingeht ohne es zu wollen und Interesse dafür nur heuchelt?

Das ist ein sehr theoretisches Konstrukt, aber nein, täte er nicht. Er wäre ja da. Und könnte feststellen, dass die Kollegen privat ganz anders sind, als er sie sonst kennt.
Zitat:
Das ich mit jemandem mich außerhalb der Arbeit nicht privat treffen möchte ist für Dich Egozentrismus?

Nein, aber dass du zwei Mal jährlich stattfindende Veranstaltungen mit solcher Vehemenz ablehnst, wie du es tust, schon. Mit dieser Ablehnung sagst du deinen Kollegen etwas. Ich hatte das Stichwort schon mehrfach genannt: Wert- bzw. Geringschätzung. Genau an dieser Stelle kommt dein Egozentrismus ins Spiel. Deine Kollegen sind dir nämlich scheißegal. Wäre es anders, hättest du dieses Problem mit den Betriebsfeiern nicht. Denn soziale Angst ist ja scheinbar nicht dein Problem.

Zitat:
Und als Übel habe ich noch keinen Kollegen wahr genommen. Wo habe ich das geschrieben?

Manches steht auch zwischen den Zeilen... Worum drehen sich die letzten drei Seiten dieses vierseitigen Themas? Doch eigentlich nur darum, dass du auf keine Betriebsfeier möchtest, Teambuilding ablehnst und überhaupt alles, wo es um Gemeinschaft und Kollegialität geht, sabotierst und es dann als wirkungslos hinstellst.

Nimm doch einfach mal diesen Thread, hier diskutieren vier oder fünf Personen mit dir. Alle versuchen, mehr oder weniger geduldig, zu dir vorzudringen. Deine Reaktion darauf?

Zitat:
Merkt niemand auch nur irgendwas???


Tigermommy hat Folgendes geschrieben:
Ich denke eher Ihr dreht Euch im Kreis, weil Ihr eine andere von Eurer Position abweichende Meinung nicht 100%ig akzeptieren könnt und die Gruppen-Keule herauskramt!

die Frage ist doch, wer hier was nicht merkt und ob vier von fünf oder fünf von sechs Individuen (genau das sind wir nämlich; und jetzt alle im Chor "Wir sind alles Individuen, wir sind kein Kollektiv".) nicht doch Grund genug sind, mal über den eigenen Standpunkt nachzudenken und nicht auf diesem zu beharren. Nimm es als Chance wahr.
Nach oben
Tigermommy



Anmeldungsdatum: 08.07.2016
Beiträge: 31
Wohnort: Nord Deutschland

BeitragVerfasst am: 22.07.2016, 20:52    Titel:

[quote="TheGuide"]Das ist ein sehr theoretisches Konstrukt, aber nein, täte er nicht. Er wäre ja da. Und könnte feststellen, dass die Kollegen privat ganz anders sind, als er sie sonst kennt. [quote]

Und wenn man doch feststellt sind ok, arbeiten geht gut aber privat kein Interesse ist man also das egozentrische A****, richtig? Das ist Kleinkind Argumentation. Werdet mal Erwachsen!


[quote="TheGuide"]Nein, aber dass du zwei Mal jährlich stattfindende Veranstaltungen mit solcher Vehemenz ablehnst, wie du es tust, schon. Mit dieser Ablehnung sagst du deinen Kollegen etwas. Ich hatte das Stichwort schon mehrfach genannt: Wert- bzw. Geringschätzung. Genau an dieser Stelle kommt dein Egozentrismus ins Spiel. Deine Kollegen sind dir nämlich scheißegal. Wäre es anders, hättest du dieses Problem mit den Betriebsfeiern nicht. Denn soziale Angst ist ja scheinbar nicht dein Problem.
Zitat:


Vehemenz? Ich lehne nur dankend ab. Das ist dann schon vehement? Ich gestehe allen die Spaß daran haben selbigen sogar zu und wünsche auch ehrlich viel Spaß. Was noch??? btw Richtig keine soziale Angst, aber es ist so, dass ich Massenveranstaltungen persönlich überhaupt nicht mag.
Und noch mal wo habe ich geschrieben, dass mir meine KollegenInnen scheißegal sind? Ich will nur meine Freizeitgestaltung selbst bestimmen. Das bedeutet nicht, dass mir die KollegenInnen per se scheißegal sind.


[quote="TheGuide"]die Frage ist doch, wer hier was nicht merkt und ob vier von fünf oder fünf von sechs Individuen (genau das sind wir nämlich; und jetzt alle im Chor "Wir sind alles Individuen, wir sind kein Kollektiv".) nicht doch Grund genug sind, mal über den eigenen Standpunkt nachzudenken und nicht auf diesem zu beharren. Nimm es als Chance wahr.


Gruppendruck als letzte Ausfahrt?! Armselig. Da hätte ich zumindest intellektuell etwas mehr erwartet. Wer aber das als ultima ratio sieht greift im Zweifel dann auch zu anderen Keulen. Du und die anderen Individuuen im Chor geben zwischen den Zeilen mehr Preis als Euch lieb ist. Der Appell nimm es als Chance kommt zynisch rüber (gefühlt). Ich will Abends lieber zum 8. mal in Folge mit meinem Partner intim werden als mir Herrn Mayers Eheprobleme anzuhören. Und das bedeutet nicht, dass er mir egal ist. Ich will nur mein Leben bzw. meine Freizeit so leben wie ich das will. Morgen könnte ich schon tot sein und dann wäre es mehr als ärgerlich wenn ich mich am Abend vorher zu etwas habe nötigen lassen das ich a) nicht wollte und b) auch nicht musste.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum