Ruhende Bewerbung: alte Bewerbung angeben?

Informationen und Fragen zum Bewerbungsablauf, zu einzelnen Elementen der Bewerbungsmappe und zu individuellen Formulierungen. Wie soll eine Bewerbungsmappe aufgebaut sein? Welche Fakten gehören in ein Anschreiben? Welche Formulierungen sollten unbedingt vermieden werden?
Antworten
Wiedereinsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 27.06.2019, 15:22

Ruhende Bewerbung: alte Bewerbung angeben?

Beitrag von Wiedereinsteiger » 27.06.2019, 16:19

Hi,
entschuldigt dass ich mich hier ohne Vorstellung sofort ins Geschehen stürze.

Doch ich wäre um schnelle Antwort sehr dankbar!

Also, ich habe mit meinem Chef gesprochen, da ich gerne in der Firma, in der ich aktuell als Minijob angestellt bin, einen Vertrag in Vollzeit machen würde.
In der Firma bin ich seid meiner Ausbildung und habe mich dort auch 2004 bereits auf eine Vollzeitstelle beworben, diese dann allerdings aufgrund von Schwangerschaft ruhen gelassen.
Ich habe in der Zwischenzeit immer wieder aushilfsweise dort gearbeitet.

Nun ist es aber so, dass die Verträge für eine Festanstellung begrenzt sind und es aktuell auch 3 Bewerber gibt die warten. Da ich leider im Moment aber dringend auf mehr Geld angewiesen bin würde ich in meiner Bewerbung gerne die alte Bewerbung aufgreifen und mich ggf. vordrängeln.
Zum einen weiß ich aber nicht ob das nicht blöd kommt und zum anderen fehlt mir jegliche Formulierung.

Im Netz habe ich leider nichts zu dem Thema gefunden, ich wäre wirklich glücklich wenn Ihr mir weiterhelfen könnt!

Liebe Grüße

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11489
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Ruhende Bewerbung: alte Bewerbung angeben?

Beitrag von TheGuide » 27.06.2019, 18:38

Was genau ist jetzt deine Frage?

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8931
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Re: Ruhende Bewerbung: alte Bewerbung angeben?

Beitrag von Romanum » 27.06.2019, 19:08

Auf eine Bewerbung von vor 15 Jahren zu verweisen, ergibt keinen Sinn. Daraus dann irgendwelche Vorteile ableiten zu wollen, scheint nicht wirklich sinnvoll. Das sind doch heutzutage ganz andere Entscheidungsträger. Wie sollten die denn beweissicher feststellen, dass du dich vor 15 Jahren schon um eine Vollzeitstelle beworben hast? Das könnte doch jeder behaupten. Woher weißt du denn, dass es aktuell 3 "wartende" Bewerber gibt?

Konzentriere dich mehr auf deine Mitarbeit dort und arguementiere mit deinem Können.

Antworten