Schriftgröße, Zeilenabstand,... bei der Bewerbung?

Informationen und Fragen zum Bewerbungsablauf, zu einzelnen Elementen der Bewerbungsmappe und zu individuellen Formulierungen. Wie soll eine Bewerbungsmappe aufgebaut sein? Welche Fakten gehören in ein Anschreiben? Welche Formulierungen sollten unbedingt vermieden werden?
Antworten
Belli2306
Beiträge: 6
Registriert: 23.08.2004, 19:27

Schriftgröße, Zeilenabstand,... bei der Bewerbung?

Beitrag von Belli2306 » 14.10.2004, 18:40

Huhu...da ich ja gerade beim Bewerbungen schreiben bin, hab ich eine Frage.
Welche Schriftgröße sollte man mindestens haben und welche maximal? So wie hier: http://www.bewerbung-forum.de/lebenslau ... oesse.html

danke,

belli

nbr79
Beiträge: 76
Registriert: 10.08.2004, 14:25

Beitrag von nbr79 » 15.10.2004, 09:25

Hallo Belli,

ich denke mal, das kommt auf Dein Layout an. Ich bevorzuge Schriftggröße 10-12. Am liebsten 11. :D Alles andere finde ich entweder zu groß oder zu klein. Außerdem bevorzuge ich eine serifenlose Schrift (z.B. Arial) weil ich die besser lesbar finde. Und einen Zeilenabstand von 1,5 Zeilen halte ich auch immer ein, damit nicht alles so gequetscht aussieht.

Lieben Gruß
Nadine

Mario06
Beiträge: 20
Registriert: 02.08.2007, 11:12

Zeilenabstand "einfach" oder "1,5"?

Beitrag von Mario06 » 06.08.2007, 15:05

Hallo,

ich stelle mir gerade die Frage, ob ich den Zeilenabstand "einfach" oder "1,5" nehme. Beim Lebenslauf tendiere ich zwar zu "1,5", da es dadurch einfach übersichtlichter aussieht, jedoch ist dieser Abstand bei dem Anschreiben viel zu groß, da es dadurch 1,5 Seiten werden. Kann man auch beim Lebenslauf 1,5 nehmen und beim Anschreiben und 3.Seite "einfach", da dies "zusammenhängende" Sätze sind, nicht wie beim tabellarischen Lebenslauf nur einzelne Wörter?!?


Wie macht ihr das??


mfg
mario

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13521
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Re: Zeilenabstand "einfach" oder "1,5"?

Beitrag von Knightley » 06.08.2007, 17:32

Mario06 hat geschrieben:Kann man auch beim Lebenslauf 1,5 nehmen und beim Anschreiben und 3.Seite "einfach
Ja, kann man machen.

Benutzeravatar
vanissi
Bewerbungshelfer
Beiträge: 609
Registriert: 10.07.2007, 20:05

Beitrag von vanissi » 08.08.2007, 15:31

generell größe 11 oder 10 und 1 als abstand

brennnessel
Beiträge: 6
Registriert: 08.08.2007, 12:53

fragen über fragen

Beitrag von brennnessel » 08.08.2007, 17:47

mal ne ganz ''simple'' für euch eventuell blöd klingende frage, da ich kaum erfahrung im bereich bewerbung bzw.anschreiben habe, weil ich bisher nur qualitativ eher nicht so gute bewerbungen geschrieben hab, da es sich nur um aushilfestellen handelte,
wie stelle ich den abstand 1,5 ein?
ich denk das es sich hier um den zeilenabstand handelt und man doch eh nur 1 oder 2 zeilen platz lassen kann....
:?:

und noch eine frage bei der ich sehr dankbar um eure meinung währe...
ich habe zurzeit schon einen aushilfsjob, mittlerweile arbeite ich ich schon seit über einem jahr dort, demnächst eröffnet aber ein neuer laden bei dem ich sehr, sehr gerne arbeiten würde, da ich denke das dieser laden besser zu mir passt.beide läden sind in der selben branche, das heißt ich dürfte diese jobs nicht parallel machen.
darf man sich denn bewerben, wenn man noch angestellt ist und wäre es klug diese stelle in meinem lebenslauf als referent anzugeben, um zu zeigen das ich schon erfahrung habe?
würde ich diese stelle bekommen , würde ich die andere sofort kündigen...
glg :D

Mario06
Beiträge: 20
Registriert: 02.08.2007, 11:12

Beitrag von Mario06 » 09.08.2007, 10:42

hallo brennnessel,

also zu der 2.frage kann ich dir nicht antworten, aber zu der 1.:
den zeilenabstand stellst du ein, in dem du deinen ganzen text markierst (falls du schon etwas geschrieben hast) und dann rechtsklick und dann auf Absatz, dann kannst du es unten in der mitte anklicken und entweder auf einfach oder 1,5 etc. zu klicken.


mario

boubou234
Beiträge: 1
Registriert: 17.08.2007, 22:29

Schriftgröße, Zeilenabstand,... bei der Bewerbung ????

Beitrag von boubou234 » 18.08.2007, 14:31



hallo,

ich hätte da nochmal eine Frage... welche Schrift, welche Schriftgröße, welchen Zeilenabstand sollte man am besten nehmen?? und welche Größe sollten die Seitenränder haben ???

Würde mich sehr über Antworten freuen :)
Danke :)

optimistin
Beiträge: 47
Registriert: 12.08.2007, 16:16

Beitrag von optimistin » 19.08.2007, 10:51

Hallo,

es hängt ein bisschen von der Firma ab wo du dich bewirbst. Für eine Behörde z.B. oder Bank würde ich Times New Roman wählen, für eine Werbeagentur kann die Schrift ein wenig ausgefallener sein. Aber bitte immer eine klare Schrift, die gut zu lesen ist. Ich nehm meist Arial oder Times. Für "jüngere" Firmen kam bisher auch Verdana gut an.

Schriftgröße 12, wenn das Anschreiben sehr lang ist 11 damit es auf eine Seite passt. Zeilenabstand einfach. Soll wie ein ganz normaler Brief aussehen.

Seitenränder: links 2,5, Rest 2. Klemm das Anschreiben mal in eine Mappe unter andere Blätter und prüfe, ob man es theoretisch beim Durchblättern gut lesen könnte. Dann ist der linke Rand ok.

Any
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1523
Registriert: 28.02.2007, 12:55

Beitrag von Any » 19.08.2007, 11:26

Ich weiß nicht wieso, aber ich komme überhaupt nicht mit Times New Roman zurecht. Jedesmal wenn ich an einem fremden Computer Word starte, stelle ich gleich auf Arial um. Ich mag die Schrift gar nicht und würde sie nie wieder in meiner Bewerbung hernehmen. :wink:

sammy83
Beiträge: 8
Registriert: 02.09.2011, 14:19

Schriftgröße in der Bewerbung

Beitrag von sammy83 » 14.09.2011, 15:17

Hallo zusammen,

ich habe nun Anschreiben aufgesetzt das um 3-4 Zeilen zu lang ist. Aktuelle Formatierung ist
Rand oben/unten 1.7 mm
Rechts 1.8mm
Links 2.5 mm
Schrift Times New Roman Größe 12

Lebenslauf ist identisch formatiert. Jetzt würde ich gerne die Schriftgröße auf 11 in beiden Dokumenten herabsetzen damit ich einfach das Anschreiben auf eine Seite bekommen, inhaltlich kann ich leider nichts kürzen.

Wie seht ihr das, kann man die Schriftgröße problemlos reduzieren oder handele ich mir damit einen formellen K.O. ein weil es ein NO-GO ist?

Viele Grüße
Zuletzt geändert von sammy83 am 14.09.2011, 18:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Donnydonatha
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2028
Registriert: 16.12.2010, 19:04

Beitrag von Donnydonatha » 14.09.2011, 15:40

11 ist noch ok, hab ich auch so gemacht :wink:

horsedick56
Beiträge: 6
Registriert: 12.09.2011, 09:00

Beitrag von horsedick56 » 14.09.2011, 16:56

Hey,

also ich nutze eigentlich wie bei allen anderen Dokumenten die Größe 12. Versuch es doch mal mit 11,5, das geht doch auch oder?

Denke, dass der Unterschied keinem auffällt :D

sammy83
Beiträge: 8
Registriert: 02.09.2011, 14:19

Beitrag von sammy83 » 14.09.2011, 18:30

Musste leider editieren, ich möchte das Anschreiben auf eine Seite bringen. Der Lebenslauf passt ganz gut auf 2 Seiten.

Ok ihr seht also kein Problem beides in Größe 11 zu formatieren, dann werd ich das mal so machen.

Danke

Benutzeravatar
honey1102
Beiträge: 21
Registriert: 15.09.2011, 21:21

Beitrag von honey1102 » 18.09.2011, 01:14

Hab ich grad nen Denkfehler oder vor ein paar Jahren ne falsche Info bekommen?

Bei mir ist es die Schriftart "Arial"
Größe 12

links 2 mm
rechts 2,5 mm
oben und unten 2 mm

die randabstände sind in meinem Open Office so standart

aber am meisten wundert mich das du in "Times New Roman" schreibst (auch wenn dies so voreingestellt ist) - hab es in der Berufsschule und im Fachabi anders gelernt

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11853
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Schriftgrößen in Bewerbung variieren zur Hervorhebung

Beitrag von TheGuide » 10.04.2014, 13:11

Normalerweise arbeite ich mit Schriftgröße 12. Nur bei der Absenderadresse, die ich allerdingt nur als Kopfzeile angebe, verwende ich 10.
Manchmal, wenn der Text zu lang ist, versuche ich ihn optisch zu minimieren, indem ich ihn auf 11,5 umstelle. Das macht dann schon mal einen Umbruch aus.
Heute kam ich auf den Gedanken, doch evtl. mal einzelne Worte hervorzuheben, indem ich sie kaum merklich größer schreibe, also Schriftgröße 12 und die hervorgehobenen Worte in Schriftgröße 12,5, in der Hoffnung, dass der Leser daran länger hängenbleibt. Das scheint mir subtiler zu sein, als Hervorhebungen durch Kursiva, Unstreichungen oder Fettdruck.
:idea:

Was haltet Ihr davon: :shock: :? :roll: ?
Albern?
Gute Idee?
Wirklich sehr subtil? [/ironie off]
Da liest man drüber hinweg?
Ihr würdet euch auf den Arm genommen fühlen?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11853
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 10.04.2014, 15:34

Miss_Reid hat geschrieben:Was genau würdest Du denn so hervorheben?
Schlagwörter, die ich eben gerade nicht direkt hervorheben will, die aber beim Überfliegen des Textes trotzdem im Augen hängen bleiben sollen, etwa Studienfächer oder Sprachen. Deshalb als "subtile" Form der Hervorhebung.
Das fett zu markieren empfinde ich als aufdringlich, Kursiva sind bei mir für Titel reserviert.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8943
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 10.04.2014, 21:22

Der Leser ist doch sowieso darin geschult, Bewerbungen zu überfliegen und die wichtigsten Fakten zu scannen.

Der Unterschied fällt schon auf, wenn man es weiß und genau hinschaut, vor allem wenn der gleiche große Anfangsbuchstabe dicht untereinander steht.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 10.04.2014, 23:50

Hmmmmm... hattest Du schon die Variante eines leichten Farbunterschiedes? Vielleicht die ganze Bewerbung anthrazit... und die gedachten Eyecatcher schwarz? An den unterschiedlichen Schriftgrössen würde mich persönlich stören, dass sich damit auch die Zeilenabstände verändern... was insgesamt eine viel grössere (und auch inhaltlich nicht relevante) Unwucht ins Erscheinungsbild des Gesamt-Textkörpers bringt.

Aber eigentlich denke ich, dass so ein versierter Sprachstilist wie Du ganz generell nicht auf solche Taschenspielertricks zurückgreifen sollte. Es kann für Dich doch nicht die Welt sein, die nötigen Akzente ganz klassisch über Wortwahl und Satzbau zu setzen? Zumal ich auch vermuten würde, dass gerade Deine Leser in dieser Hinsicht ebenfalls eine eher "klassisch" orientierte Erwartungshaltung haben...?!?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11853
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 11.04.2014, 09:08

FRAGEN hat geschrieben:Aber eigentlich denke ich, dass so ein versierter Sprachstilist wie Du ganz generell nicht auf solche Taschenspielertricks zurückgreifen sollte.

Ich danke für das Lob. Leider ist es so, dass ich im Kritisieren und Verbessern der Bewerbungen anderer viel besser bin, als bei meinen eigenen - aber das geht wohl den meisten so. Ich glaube, das liegt auch daran, dass man bei anderen viel leichter das Wesentliche vom Unwesentlichen trennen kann. Und natürlich, dass man bei seinen eigenen Texten natürlich weiß, was man ausdrücken möchte, während man bei fremden Texten auf das geschriebene Wort angewiesen ist, um den Sinn zu erfassen.

Ich beobachte mich immer wieder dabei, wie ich in Bewerbungen Fehler einbaue, die ich bei anderen hier kritisiere. Etwa die Motivation nicht im Einstieg, zu lange Sätze, Redundanzen, unnötige Füllwörter. Ich habe leider die Neigung, möglichst viele Infos in einem Satz unterzubringen, was Monsterbandwurmsätze zur Folge hat.

Aber gut, Taschenspielertricks und dass ich mich doch besser auf meine sprachliche Versiertheit verlassen sollte, sind deutlich genug. :wink:

Danke für's Wiederaufdiespursetzen. :D

AbsichtslosDolos
Beiträge: 3
Registriert: 04.11.2019, 22:03

Zeilenabstand so okay?

Beitrag von AbsichtslosDolos » 05.11.2019, 23:11

Ich habe hier einen kleinen Ausschnitt https://www.bilder-upload.eu/bild-4bbe6 ... 4.png.html aus meinem Anschreiben hochgeladen.
Schriftart: Open Sans; Schriftgröße 11.

Findet ihr die Zeilenabstände und die Schriftart für das Anschreiben so okay?

Liebe Grüße

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11853
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Zeilenabstand so okay?

Beitrag von TheGuide » 05.11.2019, 23:26

Zeilenabstände und Schriftart sind okay, aber der Textausschnitt ist Schrott! Ich sehe so ziemlich alle Fehler, die man in einem Bewerbungsschreiben klassischerweise machen kann...

AbsichtslosDolos
Beiträge: 3
Registriert: 04.11.2019, 22:03

Re: Zeilenabstand so okay?

Beitrag von AbsichtslosDolos » 06.11.2019, 01:09

Könntest du mir freundlicherweise sagen, um welche Fehler es geht? :oops:

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11853
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Zeilenabstand so okay?

Beitrag von TheGuide » 06.11.2019, 16:57

Ich habe keine Lust, deinen Text abzutippen. Ich tippe viel und gerne, aber abtippen ist Strafarbeit.

Antworten