Schulabbruch, besonderer Fall - wie bewerben?

Fragen zu Ausbildungs- und Studiengängen, Praktikumsmöglichkeiten, Lerninhalten, Lerntipps etc.
Antworten
breakdesign
Beiträge: 8
Registriert: 20.01.2009, 17:03

Schulabbruch, besonderer Fall - wie bewerben?

Beitrag von breakdesign » 18.01.2010, 19:13

Guten Tag,
ich habe meine Schule mit der mittleren Reife abgeschlossen.
Hätte danach eine Ausbildung zum gestaltungstechnischen Assisten Medien/Kommunikation gehabt. Diese schlische Ausbildung wurde seitens der Schule dann doch nicht ausgebildet, da zu wenig Personen den benötigten Schulabschluß erreicht haben.

Somit habe ich das Abitur angefangen und in der 12. Klasse abgebrochen.
Danach ging es zum Bund.

Nun bin ich 20 Jahre und muss mich bewerben.

Problem hierbei
* Mein 10. Klasse Abschluss ist ein gutes Zeugnis, jedoch kein Abgangszeugnis
* mein 12. Klasse Abgangszeugnis sieht grausam aus...leider...

Wie schreib ich das ganze am besten in die Bewerbung um trotzdem eine Chance zur Vorstellung zu bekommen?
Was kommt in den Lebenslauf als Abschluss rein?
welches Zeugnis soll ich mitsenden? 10. und 12.?
Mein Bundeswehr"zeugnis" ist sehr gut, kann ich das mit in die Bewerbung machen? Und kann/soll ich dazu etwas schreiben?


Bewerben will ich mich als Mediengestalter.
Ich hoffe, dass ich mit Hilfe meiner Referenzen überzeugen kann.


Ich freue mich sehr auf eure Hilfe.

Lg

breakdesign
Beiträge: 8
Registriert: 20.01.2009, 17:03

Beitrag von breakdesign » 19.01.2010, 13:18

Hierbei kann mir von euch wohl auch keiner weiterhelfen?


Lg

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 19.01.2010, 14:39

"grausam" => Welcher Durchschnitt ist das?
Was kommt in den Lebenslauf als Abschluss rein?
Mittlere Reife. Einen anderen Abschluss hast du ja nicht.

Es wäre ja auch eine Möglichkeit, erst so wenig wie möglich mitzuschicken. Bei Bedarf kannst du andere Nachweise aber gerne nachreichen oder zum Vorstellungsgespräch mitbringen.

breakdesign
Beiträge: 8
Registriert: 20.01.2009, 17:03

Beitrag von breakdesign » 19.01.2010, 15:20

Grausam trifft in dem Fall einen Durchschnitt, welcher an die 4 rangeht.

Und dann schreib ich in meinen Lebenslauf zwar rein, dass ich noch die 11. und 12. Klasse besucht habe, jedoch vorzeitig abgebrochen habe und das Zeugnis lasse ich erstmal weg, ja? Sowas habe ich imr auch schon überlegt gehabt.

Was schreibe ich in meine Bewerbung rein, was ich bisher getan habe?

Meist schreibt man ja - "derzeit besuche ich die 10. Klasse...etc."

Was schreibe ich in meinem Fall rein?
Oder lass ich diesen Absatz komplett weg und versuche nur von mir zu überzeugen?

Lg und danke für deine Antwort!

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 21.01.2010, 01:34

Wenn du jetzt Mediengestalter werden willst, dann könntest du sogar ins Anschreiben schreiben, dass du gestaltungstechnischer Assistent in der Fachrichtung Medien/Kommunikation werden wolltest, aber dieser Ausbildungsgang kurzfristig aufgrund mangelnder Schülerzahlen nicht durchgeführt wurde. Des Weiteren dann auf kreative Hobbys eingehen oder eben auf deine Eignung für dieses Berufsfeld.

Antworten