Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Sekretärin Bewerbungsanschreiben Muster zu lang?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Berufspraktiker
Anschreiben Mitarbeiterin für wissenschaftliche Projekte << Zurück :: Weiter >> Fahrdienstleiter bei der DB Bewerbung für Quereinstieg  
Autor Nachricht
Elli_Popelli



Anmeldungsdatum: 29.07.2013
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 29.07.2013, 16:22    Titel: Sekretärin Bewerbungsanschreiben Muster zu lang?

Hallo liebe Mitglieder,

ich finde mein Bewerbungsanschreiben-Muster nicht schlecht, jedoch gefällt es mir noch nicht ganz, da es zu lang ist.
Wie soll ich es am besten angehen um es kürzer zu gestalten?
Soll ich die letzten beiden Absätze des Berufslebens einfach weglassen-ich weis es nicht :-/. Bitte um Hilfe!

Hier nun das Bewerbungsanschreiben-Muster:

Bewerbung als Sekretärin im SFB „XXXX“, Reg.-Nr. XXXX


Sehr geehrte Frau Dr. XXXX,

die XXXX-XXXX-Universität (Ort) sucht im o. g. SFB eine akkurate, selbstständig arbeitende Mitarbeiterin, die zugleich flexibel ist und den Belastungen des Büroalltags stand halten kann? Nun, ich hoffe das Sie am Ende meines Bewerbungsschreibens sagen können, ich habe Sie gefunden.
Denn ich würde mich sehr freuen, wenn ich Sie, die SFB-Mitglieder und die Doktoranden mit meinen Fähigkeiten unterstützen kann.

Ich bin ausgebildete Bürokauffrau, XX Jahre alt und suche nun eine adäquate Stelle um meine Kenntnisse anzuwenden und zu erweitern. Einsetzen könnten Sie mich sofort.
Die Betreuung meiner Tochter ist durch eine Kindertagesstätte gesichert.

Bis zum XX.XX.XX arbeitete ich bei der Firma Maschinentechnik XXXX. Hier führte ich die Barkasse, erledigte den Postausgang, Lieferantenbestellungen sowie die Angebotserstellung.
Die Rechnungserstellung gehörte ebenfalls dazu. Darüber hinaus verfolgte ich den Arbeitsablauf zwischen Werkstatt und Kunden, damit eine einwandfreie und schnelle Bearbeitung des Kundenauftrags gewährt war. Die Arbeit war vielseitig und der Kontakt zu den Kunden sowie die Zusammenarbeit mit Vorgesetzten und Kollegen bereitete mir viel Freude.


Als Serviceassistentin für das Autohaus XXXX GmbH in (Ort) übernahm ich alle administrativen und organisatorischen Aufgaben wie die Terminkoordination, den Besucherempfang,
die Korrespondenz und die Annahme von Fahrzeugen für die Reparatur.
Meine Schwerpunkte im Privatkundengeschäft waren die Disposition, Überwachung und administrative Abwicklung von Werkstattaufträgen. Ich führte die Barkasse, erledigte den Postausgang, sowie den Kassenabschluss. Darüber hinaus habe ich kleinere Werkstatt-, sowie Barverkaufsrechnungen erstellt.

Meine Pflichten als Disponentin für die Firma XXXX GmbH & Co. KG in (Ort) umfassten die Tourenplanung, die Disposition von 4 Lkws von 7,5 t und die Kommunikation mit deren Fahrern.
Nicht zuletzt war ich eine helfende Hand bei der Fahrzeugentladung bzw. bei der Annahme und Verwiegung der angelieferten Wertstoffe.

Während meiner Ausbildung zur Bürokauffrau habe ich bei der Firma XXXX GmbH erste praktische Aufgaben in der Buchhaltung und Lagerhaltung übernommen. Nach Beendigung meiner Lehrzeit, umfasste meine Verantwortung das Buchen der Kontoauszüge, die Wareneingangskontrolle, das Mahnwesen, sowie die Betreuung von 4 Verkaufsgebietsleitern.

Die MS-Office-Anwendungen Word, Excel und Outlook nutze ich sicher. In Mesonic, Inka, Elsa Win, Vaudis und Atbas bin ich gleichfalls eingearbeitet. In Englisch habe ich gute Grundkenntnisse.

Sehr gern überzeuge ich Sie im direkten Gespräch von meiner Zuverlässigkeit und Eignung.

Ich freue mich über Ihren Anruf oder Ihre Mail.

XXXXXXXXX ENDE XXXXXXX

Freue mich schon sehr auf Eure Kritiken. Danke Winken.
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
FRAGEN
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.07.2006
Beiträge: 12164

BeitragVerfasst am: 29.07.2013, 21:08    Titel: Re: Sekretärin Bewerbungsanschreiben Muster zu lang?

Elli_Popelli hat Folgendes geschrieben:
Wie soll ich es am besten angehen um es kürzer zu gestalten?


Zuallererst würde ich den ersten Absatz streichen. In dem steht nämlich gar nichts. Der Inhalt des letzten (mit den ganzen Programmen) gehört in den Lebenslauf. Und "Lebenslauf" ist auch das grosse Stichwort für den Rest:

Obwohl die Bewerbung so lang ist, fehlt genau das Entscheidende - nämlich die nachvollziehbare Argumentation aus der zu vergebenden Stelle heraus. Im Grunde präsentierst Du hier einen ausformulierten Lebenslauf. Du schreibst zu jeder Station Deines Werdegangs einfach alles hintereinander, was Du dort gemacht hast. Das schafft zum einen Wiederholungen und zum zweiten Unschärfen... bzw. Du lässt es halt drauf ankommen, dass diese Erfahrungen sehr unterschiedlich gut zu den nun aktuellen Anforderungen passen. Du öffnest quasi den grossen Bauchladen, damit sich jeder herausgreifen kann, was ihm gefällt.

Das wirkt zunächst einmal schlicht und einfach faul - weil Du Deine Arbeit (die des stellenspezifischen Argumentierens) einfach nicht tust. Zweitens spricht der grosse Trick dahinter (letztlich jedem potentiellen Arbeitgeber dasselbe zu schreiben) natürlich nicht für ein persönliches Interesse an gerade DIESEM Job. Die fehltende Individualisierung sagt jedem Leser, dass er halt nur einer von Vielen ist. Drittens steckt hinter all dem noch eine unterschwellige Arroganz, falls Du erwarten solltest, dass ausgerechnet Dein zukünftiger Chef Dir besagte "Bewerbungsarbeit" abnimmt, indem er sich mühevoll zusammenreimt, was Du ihm hättest sagen können, wenn Du denn gewollt hättest...
Nach oben
Elli_Popelli



Anmeldungsdatum: 29.07.2013
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 30.07.2013, 22:59    Titel:

Danke.
Arrogant bin ich aber nicht :-/...
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 9494

BeitragVerfasst am: 31.07.2013, 02:01    Titel:

Hinter jedem Personalentscheider steht ein Mensch, der mal mehr, mal weniger professionell, aber immer menschlich agiert. Sprich: Du kannst nicht auf Objektivität hoffen. Auf Sympathie und Zielführung kommt es an.
Wenn Fragen? also kritisiert, dass etwas arrogant wirkt, dann spiegelt er dir, wie die Bewerbung bei einem Personalentscheider ankommt bzw. warum die Bewerbung auf dem Stapel der abgelehnten Bewerbungen landen würde. Er sagt nicht dass du arrogant bist.
Solche Kritik kann manchmal hart sein, aber das ist auch ein Zweck dieses Forums: Wie kommt die Bewerbung bei den Adressaten möglicherweise an.
Denn besser hier wird dir vorgeworfen, dass du arrogant wirkst, als dass der Personaler dich deswegen auf dem dickeren Stapel ablegt.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Berufspraktiker Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum