Service Techniker Arbeitszeugnis Bitte um Bewertung

Fragen zu Zeugnissen und Nachweisen: Müssen alle bisherigen Zeugnisse mitgeschickt werden? Welche Nachweise sind wichtig? Wie müssen die Zeugnisse geordnet werden?
Antworten
salihbey
Beiträge: 4
Registriert: 15.02.2019, 19:06

Service Techniker Arbeitszeugnis Bitte um Bewertung

Beitrag von salihbey » 15.02.2019, 19:10

Hallo liebe Members.


Dieses Schreiben erscheint mir ein wenig seltsam, daher brauche ich eure Hilfestellung wegen der Deutung dieses Zwischenzeugnisses.

Ich habe alles soweit anonym gehalten aber nichts ausgelassen.
Selbst die Absätze sind soweit eingehalten worden.



BEGINN ERSTE SEITE

Arbeitgeber Adresse wird linkslastig aufgeführt.

direkt drunter; Mittig steht Zwischenzeugnis mit Unterstrichen

Herr XXXXX YYYYY, geboren am, Xx XX XXXX in XXXX trat am XXXX XXXX als Service Techniker für den XXXX XXXXX XXXX Bereich in unser Unternehmen ein und ist seitdem bei uns beschäftigt.

Hier in diese Passage wird in sechs Zeilen auf die Aufgabengebiete der Firma erläutert. Wer die Firma ist undsoweiter und so fort.


Das Aufgabengebiet von Herrn XXXXX umfasst:

Hier wird in mehreren Zeilen mein Aufgabengebiet erläutert. Sind insgesamt sechs Zeilen laut der voliegender Vertrag.


Herr XXXXXXXX verfügt über eine große Berufserfahrung. Er beherrscht seinen Arbeitsbereich umfassend und überdurchschnittlich.
Er hat sich in sein Aufgabengebiet in sehr kurzer Zeit gut eingearbeitet, wobei ihm seine schnelle Auffassungsgabe und sein praktisches Geschick sehr zustatten kamen.

Herr XXXXX ist ein belastbarer und tüchtiger Mitarbeiter, der auch unter Termindruck fähig ist, schwierige und umfangreiche Aufgaben zu erfüllen.
Er führt seine Tätigkeiten stets zügig, gewissenhaft und effizient aus


ENDE ERSTE SEITE


BEGINN ZWEITE SEITE


Herr XXXX arbeitet stets engagiert und mit viel Eigeninitiative und besitzt eine hohe Leistungsmotivation. Er leistet auch unter Termindruck und bei schwierigen Bedingungen jederzeit eine gute Arbeit.


Zusammenfassend können die Leistungen von Herrn XXXXX stets mit gut beurteilt werden, denn er genießt stets das Vertrauen der Geschäftsleitung.

Durch seine sehr guten Umgangsformen und seine zuvorkommende Art wird er stets geschätzt.
Auch sein Verhalten gegenüber unseren Geschäftspartnern ist stets einwandfrei. Unser Unternehmen wird von ihm jederzeit gut repräsentiert

Dieses Zwischenzeugnis wird Wunsch von Herrn XXXXXX ausgestellt.

Wir bedanken uns bei ihm für seine stets gute Arbeit und wünsche ihm auch weiterhin viel Erfolg in unserem Unternehmen.


Ortschaft den XXX XXXX XXXX


Firmenname XXXXXXX

Unterschrift. Geschäftsführer.

Geschäftsführer

XXXXXXXXXXX

ENDE ZWEITE SEITE

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11561
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Service Techniker Arbeitszeugnis Bitte um Bewertung

Beitrag von TheGuide » 16.02.2019, 02:03

salihbey hat geschrieben: Zusammenfassend können die Leistungen von Herrn XXXXX stets mit gut beurteilt werden, denn er genießt stets das Vertrauen der Geschäftsleitung.
Der Satz ist unlogisch, die Kausalitätskette ist unstimmig. Sonst fällt mir nur auf, dass im ersten Teil des Zeugnisses die Bewertung besser ist, als im zweiten. Grundsätzlich ist das Zeugnis aber in Ordnung. Oder hast du etwas zu beanstanden?

salihbey
Beiträge: 4
Registriert: 15.02.2019, 19:06

Beitrag von salihbey » 16.02.2019, 11:16

Seltsam, dass dieser Satz bei jedem auf ein "hmm" hinausläuft, sowie bei mir.
Grundsätzlich ist dieser Satz schon ein wenig seltsam, stimme ich zu.
Aber grundsätzlich konnte ich auch nicht klagen, wenn man da nichts reinversteckt hat, was nicht der Fall zu sein scheint.

Lasse ich so stehen, und schiebe das auf die Eigenart der lokalen Sprachgebräuche in der geografischen Lage von der Firmenleitung, da ich die Person kenne der das geschrieben hat.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11561
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 16.02.2019, 15:11

Mach ihn doch mal auf den Logikfehler aufmerksam, ob der Satz im Zeugnis nicht geändert werden könne. Achte aber darauf, dass das Zeugnisdatum auf den letzten offiziellen Arbeitstag fällt.

salihbey
Beiträge: 4
Registriert: 15.02.2019, 19:06

Beitrag von salihbey » 18.02.2019, 15:53

Hallo The Guide Was meinst Du bitte mit dem letzten offiziellen Arbeitstag?
Der arbeitet dort nachwievor und hat auch nicht gekündigt.
Aber im Grunde werde ich die Idee weitergeben, ob man diesen Satz umschreiben könnte.
Viele Grüße erneut.

Jameson
Beiträge: 113
Registriert: 10.04.2017, 12:22

Re: Service Techniker Arbeitszeugnis Bitte um Bewertung

Beitrag von Jameson » 20.02.2019, 11:16

Hallo Salihbey,
salihbey hat geschrieben:Hallo liebe Members.


Dieses Schreiben erscheint mir ein wenig seltsam, daher brauche ich eure Hilfestellung wegen der Deutung dieses Zwischenzeugnisses.

Ich habe alles soweit anonym gehalten aber nichts ausgelassen.
Selbst die Absätze sind soweit eingehalten worden.



BEGINN ERSTE SEITE
OK, in der Folge ein paar Anmerkungen:
salihbey hat geschrieben:Arbeitgeber Adresse wird linkslastig aufgeführt.

direkt drunter; Mittig steht Zwischenzeugnis mit Unterstrichen

Herr XXXXX YYYYY, geboren am, Xx XX XXXX in XXXX trat am XXXX XXXX als Service Techniker für den XXXX XXXXX XXXX Bereich in unser Unternehmen ein und ist seitdem bei uns beschäftigt.
Wer beschäftigt wird wird nicht von sich aus aktiv tätig, ein erster Hinweis auf einen tendenziell passiven Mitarbeiter.
salihbey hat geschrieben:Hier in diese Passage wird in sechs Zeilen auf die Aufgabengebiete der Firma erläutert. Wer die Firma ist undsoweiter und so fort.


Das Aufgabengebiet von Herrn XXXXX umfasst:

Hier wird in mehreren Zeilen mein Aufgabengebiet erläutert. Sind insgesamt sechs Zeilen laut der voliegender Vertrag.
Es wäre wichtig den zu würdigenden Zeitraum und die ausgeübten Tätigkeiten zu kennen. Darum lässt sich hier nur sagen dass sechs Zeilen Arbeitgeberbeschreibung / sechs Zeilen Tätigkeiten Arbeitnehmer als schwierig gesehen werden kann... bzw. gesehen wird.
salihbey hat geschrieben:Herr XXXXXXXX verfügt über eine große Berufserfahrung. Er beherrscht seinen Arbeitsbereich umfassend und überdurchschnittlich.
Er hat sich in sein Aufgabengebiet in sehr kurzer Zeit gut eingearbeitet, wobei ihm seine schnelle Auffassungsgabe und sein praktisches Geschick sehr zustatten kamen.

Herr XXXXX ist ein belastbarer und tüchtiger Mitarbeiter, der auch unter Termindruck fähig ist, schwierige und umfangreiche Aufgaben zu erfüllen.
Er führt seine Tätigkeiten stets zügig, gewissenhaft und effizient aus


ENDE ERSTE SEITE


BEGINN ZWEITE SEITE


Herr XXXX arbeitet stets engagiert und mit viel Eigeninitiative und besitzt eine hohe Leistungsmotivation. Er leistet auch unter Termindruck und bei schwierigen Bedingungen jederzeit eine gute Arbeit.
Sehr allgemein gehalten, damit ließe sich von der Großkeramik-Desinfekteuse bis zum Buchhalter nahezu jeder Aufgabenbereich (miss-?)würdigen. Allerdings fällt auf dass nicht von Fachwissen gesprochen wird, im Gegenzug findet eine Würdigung doppelt statt. Da stellt sich die Frage ob der Verfasser nicht in der Lage war ein Arbeitszeugnis fachgerecht zu erstellen, oder aber ob er die Schreibweise als Stilmittel einsetzt wird um einen wenig positiven Eindruck zu vermitteln. Ich vermute ersteres... noch.

salihbey hat geschrieben:Zusammenfassend können die Leistungen von Herrn XXXXX stets mit gut beurteilt werden, denn er genießt stets das Vertrauen der Geschäftsleitung.
Dass dieser Satz so keinen Sinn ergibt wurde ja bereits schon ganz richtig gesagt. Dazu kommt dass diese augenscheinlich positive allg. Leistungsbeurteilung in Verbindung mit "Zusammenfassend kann gesagt werden" steht, was üblicherweise doch als deutliche Einschränkung zu verstehen ist.
salihbey hat geschrieben:Durch seine sehr guten Umgangsformen und seine zuvorkommende Art wird er stets geschätzt.
Auch sein Verhalten gegenüber unseren Geschäftspartnern ist stets einwandfrei. Unser Unternehmen wird von ihm jederzeit gut repräsentiert
Auf eine konkrete und korrekte Benennung der internen Akteure wird verzichtet, was wirkt in diesem Kontext als Negativ.
salihbey hat geschrieben:Dieses Zwischenzeugnis wird Wunsch von Herrn XXXXXX ausgestellt.

Wir bedanken uns bei ihm für seine stets gute Arbeit und wünsche ihm auch weiterhin viel Erfolg in unserem Unternehmen.
Viel Erfolg- das wünscht man wohl schon länger?
salihbey hat geschrieben:Ortschaft den XXX XXXX XXXX


Firmenname XXXXXXX

Unterschrift. Geschäftsführer.

Geschäftsführer

XXXXXXXXXXX

ENDE ZWEITE SEITE
Dass man "Ortschaft den" eigentlich nicht mehr schreibt ist hier längst zweitrangig.

Salihbey- wie groß ist dieses Unternehmen denn, wie schätzt du selbst deine Arbeitsweise und -leistung sowie dein Verhalten ein und was meinst du wie dich der Unterzeichner beurteilen wollte?
Warum hast du dieses Zwischenzeugnis angefordert?

salihbey
Beiträge: 4
Registriert: 15.02.2019, 19:06

Beitrag von salihbey » 21.02.2019, 10:59

Hey Jameson, danke für die Detail Vernichtung dieses Zeugnisses. :D
Ist es so schlimm?
Zu deine Frage nach dem Warum =
Firma wurde an einen Konzern verkauft.
Daher die Anforderung nach einer Zwischenzeugnis.
Zu deine Frage wegen Problemen=
Es gibt und gab keine Probleme mit der Stelle. Ich könnte ewig hier bleiben.

Jameson
Beiträge: 113
Registriert: 10.04.2017, 12:22

Beitrag von Jameson » 21.02.2019, 11:38

Hallo Salihbey,
Hey Jameson, danke für die Detail Vernichtung dieses Zeugnisses. Sehr glücklich
Ist es so schlimm?
Das ist es was der geübte, kritische Leser sieht- oder sehen kann. Ich bin nach wie vor der Meinung dass viele wenn nicht alle der aufgezeigten Auffälligkeiten dem Unvermögen des Verfassers geschuldet sind. :wink:
Zu deine Frage nach dem Warum =
Firma wurde an einen Konzern verkauft.
Daher die Anforderung nach einer Zwischenzeugnis.
Diesen unschädlichen, nachvollziehbaren Grund hätte ich ins Zeugnis aufgenommen.

Zu deine Frage wegen Problemen=
Es gibt und gab keine Probleme mit der Stelle. Ich könnte ewig hier bleiben.
Meine Frage war eigentlich eine andere. :wink:

Antworten