Software-Entwickler Arbeitszeugnis Tätigkeiten

Fragen zu Zeugnissen und Nachweisen: Müssen alle bisherigen Zeugnisse mitgeschickt werden? Welche Nachweise sind wichtig? Wie müssen die Zeugnisse geordnet werden?
Antworten
xbbb
Beiträge: 4
Registriert: 20.12.2013, 18:05

Software-Entwickler Arbeitszeugnis Tätigkeiten

Beitrag von xbbb » 20.12.2013, 18:27

Hallo liebe Community.
Ich wurde aus Betrieblichen gründen gekündigt und habe mein erstes Arbeitszeugnis erhalten. Ich habe bereits etliche Artikel im Internet zu diesem Thema gelesen, aber mein Zeugnis ist an manchen Stellen ganz anders formuliert als es üblich ist. Deswegen habe ich bei der Sache ein unsicheres Gefühl. Könnt ihr mir die Bedeutung interpretieren oder zumindest die entsprechende Schulnote nennen? Für Tipps wäre ich ebenfalls sehr dankbar.

Here we go:
Herr xxx, geboren am xxx , war seit dem xxx in der xxx als Software-Entwickler angestellt.
Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit lag auf der Mitentwicklung eines Clients für das
xxx
Das Produkt ist für den Einsatz auf dem Betriebssystem Windows bestimmt und
wurde in der Programmiersprache C# mittels xxx entwickelt.
Herr xxxs Kernkompetenzen sind:
• Durchführung der Anforderungsanalyse
• Softwareentwurf
• grafische Konzeption und Design der Steuerelemente
• Konzipierung und Programmierung der komplexen Benutzeroberfläche
• Implementierung der Geschäftslogik
• Evaluierung und Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit der Software
• Erstellung der Dokumentation
Bei diesen Tätigkeiten zeigte Herr xxx ein breites Fachwissen auf dem Gebiet der
Windows- Softwareentwicklung.
Während seiner gesamten Tätigkeit hat sich Herr xxx stets selbständig qualifiziert
und sein Wissen erweitert.
Dies hat er bei vielen Entwicklungsaufgaben unter Beweis gestellt, sowohl in
eigenverantwortlicher Einzelleistung als auch im Team mit Kollegen und externen
Partnern.
Sein umfangreiches Know-how wurde von seinen Kollegen sehr geschätzt.
Herr xxx ist in der Lage, seine Arbeit zu organisieren und sehr selbständig zu
arbeiten. Problemstellungen löst er ingenieurmäßig und zuverlässig.
Herr xxx hat ein freundliches, ruhiges Wesen und ist sehr kollegial. Die ihm
übertragenen Aufgaben hat er stets zu unserer vollsten Zufriedenheit und mit
Eigeninitiative ausgeführt.
Wir danken Herrn xxx für seine langjährige und sehr gute Arbeit und wünschen
ihm das Beste für seine weitere berufliche Laufbahn

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11311
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 21.12.2013, 12:47

Das Zeugnis liegt zwischen 1 und 2 mit einer deutlichen Tendenz zur 1.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11311
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 24.12.2013, 02:16

Wenn dir das persönlich fehlt - dann frag in der Personalabteilung nach, ob die das nocg ergänzen können. An deren Reaktion wirst du dann schon sehen, wie der Hase läuft.

xbbb
Beiträge: 4
Registriert: 20.12.2013, 18:05

Beitrag von xbbb » 24.12.2013, 21:40

Werde ich auf jeden Fall tun. Was soll ich von der fehlenden Bedauernsklausel halten?

Frohe Weihnachten!

Benutzeravatar
Kroschka
~
Beiträge: 1609
Registriert: 09.10.2009, 11:34

Beitrag von Kroschka » 27.12.2013, 18:31

Hallo xbbb,
ich kann dir sagen das ich dein Zeugnis lieber neue schreiben werde und unterschreiben lassen. Es fehlen außer Bedauernsformel und Kündigungsgrund dein Sozialverhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen und zwar hier:
Herr xxx hat ein freundliches, ruhiges Wesen und ist sehr kollegial.
....

Ich meine auch das man stets selbständig arbeiten kann und nicht sehr selbständig wie bei dir steht.
Die ihm übertragenen Aufgaben hat er stets zu unserer vollsten Zufriedenheit und mit Eigeninitiative ausgeführt.
wozu mit Eigeninitiative? das soll evtl. früh erwähnt werden.

Was mir persönlich fehlt ist das Erfolg, erfolgreich ...im Zeugnis nicht ein mal vorkommt

Antworten