Sport- und Fitnesskaufmann Bewerbung zweite Ausbildung

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Kugo89
Beiträge: 4
Registriert: 09.11.2009, 19:47

Sport- und Fitnesskaufmann Bewerbung zweite Ausbildung

Beitrag von Kugo89 » 09.11.2009, 20:17

Hallo zusammen!

Ich schildere zunächst mal meine momentane Situation.Also,ich habe am 1. August 2009 eine Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker begonnen.Diese war jedoch nur Zweitwusch,denn eigentlich wollte ich gerne eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann machen.Da ich aber als Sport- und Fitnesskaufmann nichts bekommen habe,hab' ich dann den Ausbildungsplatz zum KFZ Mechatroniker angenommen,da ich zunächst froh war überhaupt einen Ausbildungsplatz zu haben.Wie es das Schicksal so will,musste ich nun nach 3 Monaten leider feststellen,dass diese Ausbildung überhaupt nichts für mich ist.Sie entspricht weder meinen Interessen,noch meinen Fähigkeiten.Das ist einfach nicht meine Welt.Mir fehlt der Kontakt zu Menschen.Ich habe gerne mit Menschen zu tun und die Arbeit am Computer liegt mir auch.Ich bin mehr als unglücklich mit meinem momentanen Beruf und möchte auf jeden Fall etwas anderes machen.Und zwar eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann,die ich von Anfang an schon mein Berufswunsch war.Meine jetzige Ausbildung einfach abzubrechen wäre wohl ziemlich fatal,daher muss ich mich,sollte ich jetzt nichts mehr bekommen,wohl oder übel dieses eine Jahr da durch quälen.Falls möglich würde ich natürlich jetzt sehr gerne aufhören und eine neue Ausbildung anfangen.Daher möchte ich mich jetzt noch für eine freie Stelle bewerben.Auf der Internetseite der Arbeitsagentur habe ich eine Fitnessstudiokette gefunden,die für eine Neueröffnung noch Azubis sucht und zwar zum 01.01.2010.Dies würde sich natürlich optimal für mich anbieten.Hinzu kommt,dass ich mich noch in der Probezeit befinde (geht bis zum 01.12.09) und jederzeit fristlos kündigen könnte.
Für Tipps und Rätschläge wäre ich euch mehr als dankbar!
Es wäre schön,wenn ihr euch mal mein Bewerbungsschreiben ansehen könntet,um zu sagen,was ich gegebenenfalls noch verändern könnte und ob es so überhaupt okay ist.Ich bedanke mich vorab schonmal vielmals für eure Hilfe!Dankeschön :)

Liebe Grüße, Kugo


Hier ist mein Bewerbungsschreiben:


Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Sport- und Fitnesskaufmann




Sehr geehrter Herr X,


die Ausbildungsstelle, die Sie auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit ausschreiben, entspricht meinem Berufswunsch.

Zurzeit befinde ich mich in einer Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker. Jedoch musste ich nach kurzer Zeit feststellen, dass mich diese Ausbildung nicht auslastet und nicht meinen Neigungen entspricht.Während der Zeit in meiner Ausbildung ist mir klar geworden, dass mir der Kontakt zu Menschen fehlt.
Da ich sehr sportlich bin und gerne mit Menschen zu tun habe, würde mir dieser Beruf sehr zusagen.Zudem besitze ich durch mein Fachabitur, Richtung Informationstechnik, gute Kenntnisse im Umgang mit dem Computer.

Sehr gern würde ich mich Ihnen persönlich vorstellen. Auf Ihren Anruf oder Ihre Mail freue ich mich schon jetzt.


Mit freundlichen Grüßen, xxx

Pingu2007
Beiträge: 3
Registriert: 21.10.2009, 08:37

Zu zweite Ausbildung

Beitrag von Pingu2007 » 09.11.2009, 21:03

Hallo,

ich habe gerade zufällig dein Bewerbungsschreiben gelesen. Mmmh, naja..ganz ehrlich würde ich im Anschreiben nicht erwähnen, dass du gerade eine Ausbildung machst, die dir nicht gefällt.
Im Anschreiben geht es darum, deinen zukünftigen Arbeitgeber zu überzeugen, warum du für diesen Job geeignet bist. Hebe also lieber deine Stärken hervor und warum du diesen Beruf lernen möchtest.
Was du momentan machst, kann er aus deinem Lebenslauf erkennen und dass es dir nicht gefällt, geht ihn nichts an. Falls er im Bewerbungsgespräch nicht darauf eingeht, würde ich es gar nicht erwähnen. Jeder weiß, dass es in der heutigen Zeit schwer ist einen Ausbildungsplatz zu bekommen.
Und falls er doch fragen sollte: bevor man gar nichts macht, wenn man seinen Wunschberuf zum entsprechenden Zeitpunkt nicht erlernen kann, nimmt man halt jede Ausbildung die man bekommen kann. Das versteht glaub ich jeder Chef.

Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass es klappt.

Liebe Grüße

Kugo89
Beiträge: 4
Registriert: 09.11.2009, 19:47

Beitrag von Kugo89 » 09.11.2009, 22:28

Hi.

Dankeschön für deine schnelle Antwort, Pingu.
Hm...ich hatte eigentlich vor die Bewerbung morgen SO abzuschicken.Es ist schon alles im Umschlag verpackt.Und ich sollte die Gründe,weswegen ich meine Ausbildung nicht weitermachen möchte wirklich rausnehmen?
Ich hab eher gelesen,dass man das sehr wohl in die Bewerbung schreiben und auch seine Fehler eingestehen sollte.
Was denn nun?
Dankeschön :)

LG, Kugo

plain Blue
Beiträge: 5
Registriert: 09.11.2009, 23:11

Beitrag von plain Blue » 09.11.2009, 23:40

mh, bissl kurz das Ganze.
Jedoch musste ich nach kurzer Zeit feststellen
würd eher schreiben: "musste in letzter Zeit feststellen..."
hört sich dann net so an als ob du dich schon jahrelang da rumquälst.
würd den Satz vieleicht auch komplett umbauen, weiß nur grad net wie.

Insgesamt zu wenig Argumente bei dem was du kannst/willst.
Du hast 3! Sätze warum du deine aktuelle Ausbildung net magst, aber nur 2 warum du die neue Stelle willst.
Das ist imo ein Ungleichgewicht.
Würds so nicht abschicken....

edit: du solltest noch was zu deinen Sport-Hobbys sagen.
Sowas kommt immer gut bei Bewerbungen im Fitnessbereich :D

Kugo89
Beiträge: 4
Registriert: 09.11.2009, 19:47

Beitrag von Kugo89 » 13.11.2009, 16:10

Hi.

Okay,danke! ;)
Hat denn noch jemand Tipps,die mir weiterhelfen können?

LG, Kugo

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 15.11.2009, 20:59

Hast du denn am Anschreiben jetzt noch was verändert?

Kugo89
Beiträge: 4
Registriert: 09.11.2009, 19:47

Beitrag von Kugo89 » 18.11.2009, 19:16

Habs bis auf einen Satz so gelassen.Ich war letzten Samstag in Essen auf deiner Azubi Messe und habe dort jemandem von der IHK meine Bewerbung gezeigt.Die nette Dame hat mir noch einige Tipps für meinen Lebenslauf gesagt.Beim Anschreiben meinte sie jedoch es wäre okay soweit und ihr würde spontan nichts einfallen,was man ändern sollte.



Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Sport- und Fitnesskaufmann



Sehr geehrter Herr X,


die Ausbildungsstelle, die Sie auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit ausschreiben, entspricht meinem Berufswunsch.

Zurzeit befinde ich mich in einer Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker. Jedoch musste ich nach kurzer Zeit feststellen, dass mich diese Ausbildung nicht auslastet und nicht meinen Neigungen entspricht. Während der Zeit in meiner Ausbildung ist mir klar geworden, dass mir der Kontakt zu Menschen fehlt.
In meiner Freizeit betreibe ich Krafttraining, gehe joggen und spiele Fussball. Zudem besitze ich durch mein Fachabitur, Richtung Informationstechnik, gute Kenntnisse im Umgang mit dem Computer.

Da ich sehr sportlich bin und gerne mit Menschen zu tun habe, würde mir dieser Beruf sehr zusagen.

Sehr gern würde ich mich Ihnen persönlich vorstellen. Auf Ihren Anruf oder Ihre Mail freue ich mich schon jetzt.


Mit freundlichen Grüßen


LG, Kugo

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 18.11.2009, 21:53

Der kaufmännische Aspekt kommt noch etwas zu kurz.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8931
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 12.10.2016, 16:25

Es hatte doch seinen Grund, warum du erst nicht den Ausbildungsplatz zum Sport- und Fitnesskaufmann bekommen hast. Diese Gründe hättest du erst mal analysieren müssen. Denn was nützt es, wenn man sich weiterbewirbt, aber die ursächlichen Gründe für die Bewerbungsabsagen nicht behoben wurden?
Die nette Dame hat mir noch einige Tipps für meinen Lebenslauf gesagt.Beim Anschreiben meinte sie jedoch es wäre okay soweit und ihr würde spontan nichts einfallen,was man ändern sollte.

Vielleicht weil sie keine Zeit oder Lust hatte.
die Ausbildungsstelle, die Sie auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit ausschreiben, entspricht meinem Berufswunsch.

Denn das ist ein großer Fehler. Wenn es nicht dein Berufswunsch wäre, dann würdest du dich auch nicht bewerben.
Zurzeit befinde ich mich in einer Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker. Jedoch musste ich nach kurzer Zeit feststellen, dass mich diese Ausbildung nicht auslastet und nicht meinen Neigungen entspricht. Während der Zeit in meiner Ausbildung ist mir klar geworden, dass mir der Kontakt zu Menschen fehlt.

Erst auf die Eignung für die gewünschte Ausbildung eingehen. So wie du es machst, kommt der Leser doch in eine total negative Stimmung. Man schreibt nichts Negatives ins Anschreiben.
In meiner Freizeit betreibe ich Krafttraining, gehe joggen und spiele Fussball.

Worin besteht der Zusammenhang zum Ausbildungsplatz als Sport- und Fitnesskaufmann?
Zudem besitze ich durch mein Fachabitur, Richtung Informationstechnik, gute Kenntnisse im Umgang mit dem Computer.

Genauer drauf eingehen, was dir die ganzen Kenntnisse für den Job bringen.

An diesem Artikel kann man sich beim Bewerbungsschreiben gut orientieren: http://www.bewerbung-forum.de/anschreiben.html

Außerdem ist es immer gut, wenn man sich als Bewerber andere Anschreiben anguckt. Aber nicht um dann Formulierungen zu übernehmen, sondern aus den Fehlern der anderen zu lernen und das eigene Anschreiben noch besser zu machen:

http://www.bewerbung-forum.de/forum/bew ... 43098.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/spo ... 51261.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/spo ... 54734.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/spo ... 48198.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/spo ... 37866.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/spo ... 63238.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/spo ... tml#151229

http://www.bewerbung-forum.de/forum/spo ... tml#154084

http://www.bewerbung-forum.de/forum/bew ... t3288.html






kathim1997
Beiträge: 1
Registriert: 03.05.2019, 09:28

Sport- und Fitnesskauffrau Bewerbung zweite Ausbildung

Beitrag von kathim1997 » 03.05.2019, 09:41

Schönen Guten Morgen,

ich möchte gerne eine zweite Ausbildung absolvieren :)

und ich würde mich gerne über Verbesserungen bzw. Vorschläge zu meiner Bewerbung freuen :)



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Bewerbung um eine Ausbildung zur Sport- und Fitnesskauffrau zum 01.09.2019



Sehr geehrter Herr Martin,


während meiner Ausbildung zur Verkäuferin habe ich gemerkt, dass sich meine persönlichen Interessen mehr zu einer praktischen Ausbildung im Bereich Sport decken und ich mich deshalb umorientiere. In diesem Berufsfeld sehe ich eine gute Möglichkeit, meine im Vorfeld als Verkäuferin erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten weiter zu entwickeln und sinnvoll zu ergänzen.

Im Juni 2016 habe ich meine Ausbildung zur Verkäuferin erfolgreich abgeschlossen.
Während meiner Ausbildungszeit habe ich unter anderem die Warenbestände gepflegt und kontrolliert, die Waren im Verkaufsraum präsentiert und wurde vor allem mit dem Umgang an der Kasse vertraut gemacht.

Da ich mir ein umfangreiches Wissen über Sport und Ernährung angeeignet habe und diese beiden Bereiche unter anderem zu einem großen Interessenfeld von mir gehören, bin ich überzeugt, dass die Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann genau das Richtige für mich ist.

Zu meinen Stärken zählen unter anderem meine Zuverlässigkeit, Eigeninitiative, Lernbereitschaft, Teamfähigkeit und mein Umgang mit Kunden. Des Weiteren verfüge ich über sehr gute Computerkenntnisse.
Deswegen bewerbe ich mich hiermit zur Sport- und Fitnesskauffrau in Ihrem Betrieb.

Ich hoffe, mit dieser Bewerbung Ihr Interesse geweckt zu haben und würde mich sehr über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freuen.
Für eventuelle Rückfragen stehe ich selbstverständlich telefonisch und per Email zur Verfügung.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11393
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Sport- und Fitnesskauffrau Bewerbung zweite Ausbildung

Beitrag von TheGuide » 03.05.2019, 23:53

kathim1997 hat geschrieben:
03.05.2019, 09:41
während meiner Ausbildung zur Verkäuferin habe ich gemerkt, dass sich meine persönlichen Interessen mehr zu einer praktischen Ausbildung im Bereich Sport decken und ich mich deshalb umorientiere. In diesem Berufsfeld sehe ich eine gute Möglichkeit, meine im Vorfeld als Verkäuferin erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten weiter zu entwickeln und sinnvoll zu ergänzen.

Im Juni 2016 habe ich meine Ausbildung zur Verkäuferin erfolgreich abgeschlossen.
Während meiner Ausbildungszeit habe ich unter anderem die Warenbestände gepflegt und kontrolliert, die Waren im Verkaufsraum präsentiert und wurde vor allem mit dem Umgang an der Kasse vertraut gemacht.
Wiederholungen und (rot) Passiv. Wiederholungen sind schlechter Stil, ein Passiv kann dich natürlich nicht aktiv darstellen. Aber das wollen Arbeitgeber: Leute, die aktiv anpacken können.
Da ich mir ein umfangreiches Wissen über Sport und Ernährung angeeignet habe und diese beiden Bereiche unter anderem zu einem großen Interessenfeld von mir gehören, bin ich überzeugt, dass die Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann genau das Richtige für mich ist.
Hier markierst du Subjektivität.
Deswegen bewerbe ich mich hiermit zur Sport- und Fitnesskauffrau in Ihrem Betrieb.
Dass du dich bewirbst, steht bereits im Betreff. Das reicht eigentlich völlig aus. Jetzt, kurz vor Ende des Anschreibens, wirkt die Bemerkung noch zusätzlich komisch.
Ich hoffe, mit dieser Bewerbung Ihr Interesse geweckt zu haben
Nach dem Motto "Die Hoffnung stirbt zuletzt"? Wer hoffen muss, der ist nicht von sich selbst überzeugt.
Für eventuelle Rückfragen stehe ich selbstverständlich telefonisch und per Email zur Verfügung.
Ich unterstelle, dass Telefonnummer und E-Mail-Adresse im Briefkopf stehen? Dann ist klar, dass der Adressat dich über diesen Weg kontaktieren kann, dazu gibst du diese Dinge ja an.

Nebenbei: Du hast eine Ausbildung zur Verkäuferin gemacht, willst aber Sport- und Fitnesskaufmann werden?

Antworten