Sport- und Fitnesskaufmann Musterbewerbung schreiben

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Aimax
Beiträge: 4
Registriert: 09.12.2004, 14:34

Sport- und Fitnesskaufmann Musterbewerbung schreiben

Beitrag von Aimax » 09.12.2004, 14:38

Hallo, ich brauche hilfe beim anschreiben... ich weiß nicht wie ich das Anschreiben bei diesem beruf formulieren könnte...

hätte jemand eine Idee wie das Anschreiben gut bei den leuten ankommt?

-->Sport- und Fitnesskaufmann<--

Würde mich sehr freuen wenn ihr mir helfen könntet, freue mich über jeden beitrag oder jede hilfe...


MFg AIMAX

Aimax
Beiträge: 4
Registriert: 09.12.2004, 14:34

Mein Anschreiben

Beitrag von Aimax » 09.12.2004, 23:51

Das ist meine Variante... könnt ihr mir Fehler usw sagen, oder tips was ich besser machen kann...? oder noch reinbringen kann?


Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Sport- und Fitnesskaufmann




Sehr geehrte Damen und Herren,

warum ich mich bei ihnen um einen Ausbildungsplatz zum Sport- und Fitnesskaufmann bewerbe, liegt an meinem Interesse zum Sport und dem guten Ruf ihres Hauses. Schon seit meinem sechsten Lebensjahr treibe ich fast täglich Sport. Ob Fußball im Verein meines Wohnortes, Volleyball oder Schwimmen.

Ich möchte somit mein Hobby zu meinem Beruf machen und meine Karriere in ihrem Unternehmen starten.

Der tägliche Umgang mit vielen Menschen bereitet mir große Freude und das erlernen von Dienstleistungs-, Verwaltungs-, Organisations- und Verkaufstätigkeiten interessieren mich sehr, da ich durch das Geschäft meiner Mutter schon „vorbelastet“ bin.

Über ein persönliches Gespräch würde ich mich sehr freuen.


Mit freundlichen Grüssen

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2355
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Beitrag von Caroline » 14.12.2004, 02:11

Hallo,

dass du eine Verbindung zum Sport als Hobby und zur Tätigkeit deiner Mutter aufbaust, ist sehr gut. Allerdings solltest du noch genauer schreiben, inwieweit du "vorbelastet" bist. Hast du selbst im Geschäft deiner Mutter Aushilfstätigkeiten gemacht oder vielleicht zugeschaut, wenn deine Mutter mit Unterlagen nach Hause gekommen ist?

Du solltest auch noch etwas zur Schule schreiben, z. B. deine Lieblingsfächer oder Durchschnittsnote, falls gut.

Und eine Verbindung zum Unternehmen, wo du gerne arbeiten möchtest, wäre auch gut. Damit sie erkennen, dass du genau dort arbeiten möchtest und nicht wonanders. Vielleicht hast du ja einen Freund, dem es dort gefällt oder weil du dort immer gut beraten wurdest, falls es sich um ein Sportgeschäft handelt.

"Ihnen", "Ihrem" musst du groß schreiben; auch nach der neuen Rechtschreibung.

Arbeite auch noch andere Bewerbung als Sport- und Fitnesskaufmann durch und lerne aus den dort gegebenen Tipps:

http://www.bewerbung-forum.de/forum/spo ... t4152.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/spo ... 48198.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/spo ... 51261.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/spo ... 28412.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/bew ... 21365.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/bew ... 25118.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/spo ... 37866.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/dua ... 35389.html

Antworten