Stellenanzeigen von Personalberatungen

Welches sind die besten Online-Jobbörsen? Was muss beachtet werden? Lohnen sich kostenpflichtige Einträge? Fragen zur staatlichen (Bundesagentur für Arbeit) und privaten Jobvermittlung.
Antworten
Ana
Beiträge: 22
Registriert: 19.01.2007, 13:29

Stellenanzeigen von Personalberatungen

Beitrag von Ana » 24.04.2009, 11:08

Hi,

in letzter Zeit stoße ich v.a. im Internet immer häufiger auf Stellenanzeigen von Personalberatungen. Da heißt es dann "Für unseren Mandanten suchen wir..." oder so ähnlich. Ist es in diesem Fall üblich bevor man eine Bewerbung schickt die Personalberatung anzurufen und zu fragen um welches Unternehmen es sich handelt, oder will das Unternehmen unbekannt bleiben?? Ich würde nämlich ganz gerne wissen mit wem ich es zu tun habe, bevor ich mich bewerbe.

Danke.
Gruß Ana

sebcoe
~
Beiträge: 423
Registriert: 10.03.2009, 16:05

Beitrag von sebcoe » 24.04.2009, 11:18

die sagen einem fürwen sie suchen

Ana
Beiträge: 22
Registriert: 19.01.2007, 13:29

Beitrag von Ana » 24.04.2009, 12:03

Hey das ging ja schnell. Super! Vielen Dank. :)

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Beitrag von ice_and_fire » 24.04.2009, 16:55

sebcoe hat geschrieben:die sagen einem fürwen sie suchen
das habe ich anders kennen gelernt.
Oftmals ist es davon abhängig, um welche Art Job es geht und wie weit du im Bewerbungsprozess fortgeschritten bist.
Anfangs werden Sie vermutlich eher allgemeine Aussage machen, mit denen du "arbeiten" kannst wie "mittelständisches Unternehmen am Bodensee" "ist im Werkzeugbau" etc.

... später ist es dann nur logisch, dass du den Namen erfährst
Aber beim ersten telefonischen Kontakt? Würde mich wundern

Ana
Beiträge: 22
Registriert: 19.01.2007, 13:29

Beitrag von Ana » 24.04.2009, 18:01

Hm...dann werd ich wohl einfach mal fragen. Vielleicht sagen sie es ja...

sebcoe
~
Beiträge: 423
Registriert: 10.03.2009, 16:05

Beitrag von sebcoe » 24.04.2009, 18:44

@ ice snd fire

kann ja nur von meinen Erfahrungen berichten, hatte einige Male mit Michael Page und Konsorten zu tun, die haben stets von sich aus gesagt, für wen sie suchen

es ist aber auch vorgekommen, dass die vorher einen llauf haben wollten

Ana
Beiträge: 22
Registriert: 19.01.2007, 13:29

Beitrag von Ana » 24.04.2009, 21:02

Könntet Ihr vielleicht noch was generell zu Euren Erfahrungen mit Personalberatungen sagen? Hab mich bisher nur direkt beworben, inzwischen sind aber viele interessante Stellenangebote von Personalberatungen. Weiß nicht genau warum, aber irgendwie bin ich eher skeptisch... Danke. :)

sebcoe
~
Beiträge: 423
Registriert: 10.03.2009, 16:05

Beitrag von sebcoe » 24.04.2009, 22:23

personalberatung, dienstleistung und was weiß ich was alles, das ist ja ein weites feld, da gibt es viele anbieter, die ganz verschiedene nischen besetzten
geht ja von zeitarbeit bis hin zu fach- und führungskräften, da kann man schlechterdings allgemeingültige aussagen treffen.
die führen zumeist ein telefoninterview und schlagen dich dann vor, oder auch nicht.
hatte mitpage zu tun, die waren ansprechend, dann habe ich mal mit einer dame vom hanseatischen personalkontor eingehender zu tun gehabt, die war sehr herzlich und engagiert, und dann hatte die eine sagenhaft sympathische telefonstimme, die hätte ich amliebsten gedatet, habe mehr an die frau, als an den job gedacht, zwinker
kleinere unbekannte, mit denen ich zu tun hatte, war stets zufrieden, würde zuraten
abgesehen davon ist mir aufgefallen, dass sehr viele firmen sowohl selber suchen, als auch suchen lassen, also zweigleisig fahren
zu dir, mach dir nicht so viel gedanken, bau endlich die hemmschwelle ab, greif zum telefon und werde aktiv, laß die drähte glühen, da gibts doch nichts abzuwägen, mach keine doktorarbeit draus
bon courage

Ana
Beiträge: 22
Registriert: 19.01.2007, 13:29

Beitrag von Ana » 24.04.2009, 23:13

@sebcoe
hast ja recht, ich sollte endlich etwas unternehmen. gleich am montag ruf ich an, versprochen! ;-)
danke für deine ausführliche antwort.
liebe grüße, Ana

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Beitrag von ice_and_fire » 25.04.2009, 07:02

sebcoe hat geschrieben:@ ice and fire
kann ja nur von meinen Erfahrungen berichten,
wie wir alle, streng genommen ;-)
Das war auch kein Einwand zu deinem Tipp, sondern eher als Ergänzung zu verstehen
sebcoe hat geschrieben: abgesehen davon ist mir aufgefallen, dass sehr viele firmen sowohl selber suchen, als auch suchen lassen, also zweigleisig fahren
Genau deshalb auch mein Post. Das lässt sich vielleicht gut mit einem Immobilienmakler vergleichen.
Wenn du den anrufst und nach der Adresse fragst, wird der sogar pampig wenn du Pech hast. Er hat halt Angst übergangen zu werden. Da geht es schlicht ums liebe Geld :-)
Gerade wenn du von Page redest, kenne ich hier auch die beauftragende Seite sehr gut; das kostet schon ein bisschen Geld.

Deshalb bin ich auch etwas skeptisch, dass gleich bei der ersten tel. Kontaktaufnahme der Name fallen wird.
Ana hat geschrieben:Könntet Ihr vielleicht noch was generell zu Euren Erfahrungen mit Personalberatungen sagen?
Wie Sebcoe richtig sagt, gibt es keine generelle Aussage. Hatte einmal mit einer kleineren Agentur im Osten zu tun. Die warn sogar aufdringlich

Ich unterscheide ZA-Agenturen, Personaldienstleister und Headhunter

Wenn du aber an namenhafte Personalberatungen kommst, sind die oftmals hilfreich und können dir gute Informationen geben. Wie gesagt; sind natürlich dann auch die an deiner Einstellung interessiert und arbeiten deshalb durchaus emsig an dergleichen ;-)

Bei solchen Stellenanzeigen musst du aber auch aufpassen, dich auf das richtige zu bewerben.

Bei Head-Huntern (auch wenn das jetzt nicht angesprochen war; aber der Name Page könnte hier Missverständnisse entstehen lassen) ist das wieder eine ganz andere Geschichte

AgentSmith
Beiträge: 33
Registriert: 21.04.2009, 13:17

Beitrag von AgentSmith » 08.05.2009, 10:00

Mahlzeit.
Hab mal eine Frage zu den Agenturen/ Vermittlern (wie auch immer): bei sehr vielen Anzeigen dort weiß man im Vorfeld manchmal ja schon sehr genau, um welches Unternehmen es sich handelt, für das gesucht wird. Sagen wir mal, in meinem Fall weiß ich es zu 100%, weil die Agentur einen Text zum Unternehmen 1:1 von deren Homepage kopiert hat.

Das Unternehmen läßt also durch die Vermittlungsagentur suchen.

Ich habe gerade mal überlegt, wie es beim Unternehmen ankommen würde, wenn ich mich direkt dort bewerbe? Den zuständigen AP habe ich in Erfahrung bringen können (durch Internet-Recherche; außerdem las ich neulich in der Lokalpresse einen interessanten Artikel über das Unternehmen).
Das Unternehmen selbst ist mir aus der Historie auch bekannt, weil es auch mal selbst in der Lokalpresse Stellenanzeigen geschaltet hat. Nun also wie gesagt über die leidige Agentur.

Würdet ihr das auch in Erwägung ziehen- direkt bewerben; vorbei an der Agentur?
Bin nicht ganz sicher...

Danke für eure Meinung!

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Beitrag von ice_and_fire » 09.05.2009, 10:05

Eine konkrete Anregung ist schwer zu geben.
Ich werde versuchen meine Überlegungen zu teilen.

Eine Personalberatung engagiert man ja nicht aus Spaß. So etwas kostet das Unternehmen. Schon bei Beauftragung und bei späterer Vermittlung ebenfalls.
Die Frage die sich mir stellt ist, warum der Betrieb das gemacht hat?

Hat er nicht die Kapazitäten, sich selbst um die Personalsuche zu bemühen? Hat er vielleicht schlicht keinen "Bock" und will sich erst mit den wenigen sehr vielversprechenden Kandidaten "rumschlagen"?

Zweifelt er womöglich, dass er das Netzwerk bzw "den Namen" in der Wirtschaft hat, ohne Fremdleistung eines Profis die richtigen AN an die Angel zu bekommen?

Das Alles sind Fragen, die erst mit Infos wie ich sie nicht habe entschieden werden können.
Aber unterm Strich leitet sich für mich eine begründete Behauptung ab

Wenn du eine sehr gute Bewerbung aufsetzt und du gut in die Anforderungen der Stelle passt, ist es für das Unternehmen durchaus ein Glücksfall. Ich würde es wohl tun.
Aber Achtung: Jeder noch so kleine Fehler bestätigt den Suchenden natürlich darin, dass eine Erstauswahl von außen besser gewesen wäre und schafft Frustration

Eine weitere Frage ist aber auch, über welche Position wir hier reden. Es gibt Positionen, da ist eine Taktik, langweilige erste Ansprechpartner zu umgehen auch eine Art von Werbung. Es gibt darüber aber schon wieder Positionen (aber hier reden wir von derartigen wohl nicht), da wird das wohl als "ungewöhnlich" angesehen ;-)

AgentSmith
Beiträge: 33
Registriert: 21.04.2009, 13:17

Beitrag von AgentSmith » 09.05.2009, 14:03

Position ist ein leitender Sachbearbeiter. Also nix ungewöhnliches. Na mal schauen, ich bin noch nicht ganz schlüssig. Jedenfalls nervt dieser Bewerbertanz mit den Agenturen mich doch gerade sehr. Schade, dass viele Unternehmen immer mehr darauf abfahren...

Danke für die Info jedenfalls!

Benutzeravatar
TanteEmma
Beiträge: 92
Registriert: 26.06.2006, 21:34

Beitrag von TanteEmma » 15.09.2009, 22:14

Huhu,

also ich bin ebenfalls Personalberaterin und bei uns geht keien Bewerbung raus ohne es mit dem Bewerber abgesprochen zu haben. Falls du an solche Firmen gelangst Finger davon lassen. Auch wenn die Geld von dir wollen. Aber ich habe schon viele in neue Jobs gebracht, so schlecht sind wir gar nicht :lol:
lg Emma

theodor111
Bewerbungshelfer
Beiträge: 254
Registriert: 22.09.2009, 14:10

Beitrag von theodor111 » 22.09.2009, 20:57

Also,
meine Erfahrung mit Unternehmensberatungen sind 2-geteilt. Sehr gute Erfahrungen mit kleineren, spezialisierten Beratungen, eher schlechte bei größeren, bekannten. Der Name fiel hier schon, habe von einem Berater eine Mail bekommen, ein Satz, 2 Rechtschreibfehler und sehr komischer Grammatik.

Die Aufträge, die die spezialisierte Beratung bekommt sind meist Nachfolgeregelungen auf Schlüsselpositionen, die nicht ausgeschrieben werden, da man diesen bevorstehenden Wechsel nicht Publik machen möchte. Einmal gegenüber dem Wettbewerb, oder auh weil der Betroffene noch nichts von seinem "Glück" weis, das er ersetzt werden soll.

Gruß
Theodor

cdutchman
Beiträge: 1
Registriert: 03.06.2014, 16:58

Kontakte mit Personalberatern

Beitrag von cdutchman » 03.06.2014, 17:28

Hallo zusammen,
mit Interesse las ich die Diskussion aus 2009.

Bin selbst Personalberaterin und erläutere kurz: Wenn wir Kandidaten ansprechen können wir nicht sofort benennen, um welchen Arbeitgeber es geht. Personalberatung ist zumindest zum Teil immer "verdeckte" Suche.

Das erfolgt unter anderem natürlich daher, dass wir unser Geld damit verdienen, Sie als geeigneten Kandidaten vorstellig zu machen - und vermeiden müssen - leider - , dass Sie direkt mit dem Kunden sprechen. Zumindest bevor wir Sie als Kandidat benennen konnten.

Das ist wie beim Makler - kein Makler wird Ihnen sagen "Hier ist die Adresse vom Eigentümer, nehmen Sie am besten direkt Kontakt auf, ich bin raus".

Den Namen bekommen Sie in der Regel, wenn Sie zugesagt haben Lebenslauf versenden zu können. Ist der CV beim Kunden, wird jeder solide Personalberater Ihnen auf Anfrage gern sagen, wer Ihr Zielarbeitgeber ist.

Hanseatisches Personalkontor ist kein direkter Konkurrent von mir. Die sind im Mittelstand unterwegs - sollen eigentlich ganz gut sein. Wie jede größere Personalberatung werden da jedoch ggf. mal junge Mitarbeiter an Bord sein, die nicht ganz klar kommunizieren.


Viele Grüße
C. D.

Flottelotte1990
Beiträge: 2
Registriert: 11.05.2017, 11:06

Personalvermittlungen

Beitrag von Flottelotte1990 » 11.05.2017, 15:08

Natürlich gibt es im Bereich der Personalberatungen wie überall schwarze Schafe. Ich würde beispielsweise auch nicht im Vorhinein Geld bezahlen. Aber für die Vermittlung von Führungskräften sehe ich Personalberatungen sehr positiv für Unternehmen und Bewerber. Viele Unternehmen wollen die lange Personalsuche lieber outsourcen und direkt mit zwei, drei qualifizierten Kräften sprechen, das ist zielführender und kann von der normalen Personalabteilung meistens gar nicht gewährleistet werden. Bewerber wiederum können über eine Personalvermittlung durch deren Know How an Jobs kommen, die ideal zu ihnen passen und sparen sich unnötige Bewerbungen und Bewerbungsgespräche. Also können alle Seiten davon profitieren.

Viele Grüße

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1984
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 11.05.2017, 15:38

Wozu hast Du denn direkt den Link gesetzt? Wirst Du von der Firma bezahlt? Bewirb Dich doch für einen anderen Job, Hinweise dazu findest Du hier reichlich - auch ohne dubiose Links.

Antworten