Steuerfachangestellte Bewerbung für Teilzeit

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Kisunya
Beiträge: 1
Registriert: 21.06.2016, 20:13

Steuerfachangestellte Bewerbung für Teilzeit

Beitrag von Kisunya » 21.06.2016, 21:28

Hallo, ich sitze schon einige Tage an meiner Bewerbung und komme einfach nicht weiter. Besonders der Einstiegssatz bereitet mir Kopfzerbrechen.
Zu meiner Situation: Ich bin in ungekündigter Stellung, derzeit in Elternzeit, möchte aber mit Ende der Elternzeit den Arbeitgeber wechseln, da zum einem mein jetziger Arbeitgeber mich nicht in Teilzeit beschäftigen wird und mir die Arbeit dort nicht mehr gefällt (schlechte Technische Ausstattung, kollegiales Umfeld, werde zunehmend in Bereichen eingesetzt die nicht meiner eigentlichen Aufgaben als Steufa entsprechen (z.b. in der Rechtsabteilung und bei Software Installation/Problemlösungen) Aber das kann ich ja schlecht in die Bewerbung packen. Grundsätzlich mag ich meinen Beruf, nur nicht da wo ich jetzt bin...

Für Hilfe, Tipps und Ratschläge wäre ich euch dankbar!
+++++++++++++++++++++++++++++++++
Das ist die Stellenausschreibung auf der Homepage:

für unsere Buchhaltungsabteilung
Steuerfachangestellte (m/w) in Vollzeit/Teilzeit
Tätigkeitsfelder:
Bearbeitung von Finanzbuchhaltungen
kontieren und Buchen von Belegen
Debitoren/
KreditorenBuchhaltung
Anlagenbuchhaltung
Zahlungsverkehr und Mahnwesen
Belegwesen Online
betriebswirtschaftliche Auswertungen
Erstellung von UStVoranmeldungen
Sie sollten folgende Eigenschaften mitbringen:
abgeschlossene Ausbildung zur/zum Steuerfachangestellten
praktische Erfahrung in der Finanzbuchhaltung
sorgfältige und strukturierte Arbeitsweise
DATEVKenntnisse
(erwünscht)
Umgang mit MicrosoftOfficeProgrammen
(insb. Word, Excel und Outlook)
Sind Sie bereit, verantwortungsbewusst mit Mandanten und Kollegen zu arbeiten?
Möchten Sie sich und Ihre Fähigkeiten weiterentwickeln?
Dann schicken Sie uns bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit Angabe Ihres frühestmöglichen Einstellungstermins
und Ihrer Gehaltsvorstellung.



++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Bewerbung als Steuerfachangestellte in Teilzeit - Buchhaltungsabteilung



Sehr geehrter Herr xxx,

in meiner zehnjährigen Berufserfahrung als Steuerfachangestellte machen mir die anfallenden Aufgaben in dem Buchhaltungsbereich besonders viel Spaß. Daher möchte ich Ihr Kanzlei-Team gerne verstärken/unterstützen.

Seit Abschluss meiner Ausbildung zur Steuerfachangestellten im Jahre 2005 bin ich in einer Steuerberatungskanzlei in Kassel tätig. Zu meinen Aufgaben gehören in erster Linie die Bearbeitung der laufenden Finanz- und Lohnbuchhaltung. Daneben bin ich auch mit dem Erstellen von Jahresabschlüssen sowie der Anfertigung von betrieblichen und privaten Steuererklärungen betraut.

Äußerste Sorgfalt und absolute Zuverlässigkeit sind für mich selbstverständlicher Teil meiner Arbeit. Zu meinen Stärken zählen weiterhin sowohl Teamfähigkeit auf der einen Seite, auf der anderen Seite aber auch das selbständige Arbeiten sowie die Fähigkeit auch unter Termindruck konzentriert und präzise zu arbeiten.

Als frühesten Eintrittstermin kann ich Ihnen den 01.09.2016 anbieten. Bei einer Teilzeittätigkeit mit 20 bis 25 Wochenstunden liegt meine Gehaltsvorstellung zwischen xx € und xx € pro Monat.

Ich freue mich sehr darauf, Ihre ersten Eindrücke aus meiner Bewerbung in einem persönlichen Gespräch zu vervollständigen.


Mit freundlichen Grüßen

Cybarb
Beiträge: 39
Registriert: 29.02.2016, 10:54

Beitrag von Cybarb » 21.06.2016, 21:57

Hallo,

ein paar Anmerkungen:
in meiner zehnjährigen Berufserfahrung als Steuerfachangestellte machen mir die anfallenden Aufgaben in dem Buchhaltungsbereich besonders viel Spaß. Daher möchte ich Ihr Kanzlei-Team gerne verstärken/unterstützen.
Ist ein schwacher Einstieg. Warum machen dir Aufgaben Spaß? Alternativ, und von mir bevorzugt: Beginne mit dem stärksten Argument für den künftigen Arbeitgeber, dich einzustellen. Ja, man kann auch mit der eigenen Motivation starten, aber dann sollte die schon handfester sein.
Seit Abschluss meiner Ausbildung zur Steuerfachangestellten im Jahre 2005 bin ich in einer Steuerberatungskanzlei in Kassel tätig. Zu meinen Aufgaben gehören in erster Linie die Bearbeitung der laufenden Finanz- und Lohnbuchhaltung. Daneben bin ich auch mit dem Erstellen von Jahresabschlüssen sowie der Anfertigung von betrieblichen und privaten Steuererklärungen betraut.
Das kann man alles auch dem CV entnehmen, die Daten, das Unternehmen und - mit bullet points - auch die Aufgaben. Im Anschreiben solltest du konkreter werden und zeigen, was du kannst und weswegen der künftige Arbeitgeber dich einstellen sollte.
Außerdem mag ich dieses "Ich bin für X zuständig", "Meine Aufgaben sind Y, Z, etc." nicht sonderlich. Es wirkt so passiv und befehlsempfängerisch. Stelle dich aktiver dar, einfach durch die Formulierungen, und benennen die Highlights deiner Arbeit: "Ich bearbeite X und wende dabei Methode Y an" (so in etwa).
Äußerste Sorgfalt und absolute Zuverlässigkeit sind für mich selbstverständlicher Teil meiner Arbeit. Zu meinen Stärken zählen weiterhin sowohl Teamfähigkeit auf der einen Seite, auf der anderen Seite aber auch das selbständige Arbeiten sowie die Fähigkeit auch unter Termindruck konzentriert und präzise zu arbeiten.
Für diese ganzen Stärken solltest du Belege nennen können. Denn wenn du das einfach so hinschreibst, kann man dir das zwar glauben, aber genauso gut auch nicht.
liegt meine Gehaltsvorstellung zwischen xx € und xx € pro Monat.
Üblich ist m. W. eine Angabe als Brutto-Jahresgehalt. Und sieh zu, dass die Gehaltsspanne nicht zu groß wird. Je größer, desto eher entsteht der Eindruck, dass du dich nicht gut informiert hast.

Gruß
Cyb

Antworten