Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Tabellarischer Lebenslauf - Tipps zur Gestaltung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Lebenslauf
Lebenslauf - nirgends Festanstellung << Zurück :: Weiter >> Urlaub im Lebenslauf unterbringen  
Autor Nachricht
Alessandro



Anmeldungsdatum: 14.02.2011
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 10.02.2014, 20:02    Titel:

"Reihenfolge: chronologisch rückwärts"

Die Reihenfolge will ich auch chronologisch rückwärts schreiben, ist ok.


"gleiche sgilt. wie oft warst du AL und welche Zeiträume waren das (eher wochen oder eher monate ??)"


Ich hatte durch Befristung mehr als zwei Arbeitsverhältnisse. Meistens lagen Monate, einmal nur Wochen dazwischen.
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
dicker Zeh
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 18.01.2014
Beiträge: 810

BeitragVerfasst am: 11.02.2014, 19:36    Titel:

Monate lange AL Zeiten mußt Du einzeln aufführen.

Einzelne Wochen kannst Du "verschwinden" lassen.
u.a. durch die schreibweise:

z.B.

07.2009 - 09. 2010 Verkäufer, Fa.Muster
10.2010 - 08. 2011 Produktionshelfer, Fa.Meyer

mit dieser Monatsschreibweise hast du offensichtlich keine Lücke. kannst aber 6-8-Wochen "verschwinden lassen"
Nach oben
misskeks



Anmeldungsdatum: 19.11.2014
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 19.11.2014, 21:33    Titel:

Hallo,

ich habe einen anti-chronologischen Lebenslauf erstellt, aber habe die Schulbildung vor der Studienzeit erwähnt da ich dachte es bleibt bei dieser Reinfolge. Ich habe einfach bei Schulbildung als erstes mein Abi erwähnt und bei Studium das Fach was ich aktuell studiere (Studiengangwechsel). ist das falsch?
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10974

BeitragVerfasst am: 20.11.2014, 09:27    Titel:

Das ist inkonsequent. Entweder chronologisch oder achronologisch (besser!), aber nicht achronologisch und dann in den Unterpunkten chronologisch, das führt nur zu Unübersichtlichkeit und führt zudem den Sinn eines achronologischen Lebenslaufes (das Letztgemachte zur besseren Übersicht zuerst) ad absurdum.
Nach oben
ublindert
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 26.09.2006
Beiträge: 317

BeitragVerfasst am: 08.09.2015, 14:06    Titel: Foto in den Bewerbungsunterlagen - ja oder nein?

Hier noch einmal zum Foto in den Bewerbungsunterlagen. Ich bin da anderer Meinung als Niccoli;-)

Heute DARF man ein Bewerbungsfoto weglassen. Unternehmen DÜRFEN auch nicht mehr dananch fragen. ABER: Mit einem Foto hat man die Möglichkeit, sich über das Fachliche hinaus zu zeigen. Und auch wenn kaum ein Personaler es zugibt, auch das Äußerliche spielt eine Rolle.

Und reden wir doch Klartext: Spätestens in Online-Profilen bei XING und LINKEDIN ist ein Bild wieder extrem wichtig. Und darüber läuft heute sehr viel!

Hier mein Senf dazu: karriereletter.de/5-tipps-fuer-ein-gutes-profilfoto-fuer-bewerbungen-xing-und-mehr/

[quote="Niccoli"]Also sorry, Caroline, aber da liegst du nicht ganz richtig.

[quote]Wenn ein Bewerbungsfoto verwendet wird, dann kommt es in den oberen rechten Bereich des Lebenslaufes... [/quote]

Sowas hat man vor 30 Jahren gemacht. Wer heute noch das Foto auf den Lebenslauf bebbt, der zeigt einem Personaler
- dass er altmodisch ist
- dass er schlecht informiert ist
- dass er zu faul war, sich richtig zu informieren
Wollen wir das Schlechteste unterstellen. Im Zweifelsfall kann das nämlich passieren. Aber ok, es gibt ja auch veraltete Personaler. Trotzdem würde ich das Risiko, wegen solcher Fehlinfos einen Job zu verpassen, nicht eingehen wollen.

[quote]... gibt es drei Möglichkeiten zur Anordnung der einzelnen Lebenslaufstationen: chronologisch, umgekehrt chronologisch und thematisch...[/quote]

Mag sein, dass es diese drei Möglichkeiten gibt, aber wie oben ist auch hier der Fall, dass zwei dieser Möglichkeiten recht veraltet sind. Heute gilt nur diese: Der aktuelle Job wird zuerst aufgeführt, und dann geht man chronologisch rückwärts.

Schlimm, dass einem heute noch solche veralteten Tipps gegeben werden.[/quote]
Nach oben
Job4me



Anmeldungsdatum: 22.10.2015
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 22.10.2015, 19:45    Titel: Vorlagen Lebensläufe

Hallo,

ich bin neu hier im Forum und sehe anscheinend vor lauter Wald die Bäume nicht mehr Sehr glücklich

Ich habe auch schon einen "eigenen" Lebenslauf "designed", wenn man so sagen darf und auch wenn ich dort einige Arbeit rein gesteckt habe, wirkt dieser noch lange nicht so "schön" und professionell, wie einige Vorlagen, die ich schon in Büchern oder im Internet entdeckt habe -letztes als Vorlage aber immer kostenpflichtig.

Auch bin ich kein Legastheniker was Word und Excel betrifft, aber für die Championsleague in dieser Kategorie reicht es trotzdem nicht. Deswegen hätte ich gerne eine möglichst professionelle Vorlage, die ich aber nach meinen eigenen Bedürfnissen umgestalten kann -vielleicht würde ich auch (optische) Elemente aus verschiedenen CVs übernehmen und in meinem "zusammenfließen" lassen.

Jetzt kommt´s - da bin ich doch bestimmt nicht der erste, der diese Frage/dieses Anliegen hat? Sehr glücklich

Was ist z. B. bei Word (2013)? Wenn ich im Startfenster "Lebenslauf" eingebe, dann kommen immerhin 26 Vorlagen. Gibt es keine Möglichkeit, hier beispielsweise noch an deutlich mehr zu kommen?

Viele Grüße

J4M Verlegen
Nach oben
ublindert
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 26.09.2006
Beiträge: 317

BeitragVerfasst am: 23.10.2015, 08:35    Titel:

Vielleicht bin ich etwas ketzerisch, aber manchmal sollten wir diese ganze Auswahl eindampfen und uns auf das konzentrieren, das in der Regel zählt:
- Übersichtlichkeit
- Eingehen auf den Leser
- eine gute Struktur

Da gibt es garantiert eine Vorlage bei Word, die dafür passt, ansonsten schau mal bei dem Link, den ich weiter oben hinzugefügt hatte.

LG ute
Nach oben
Job4me



Anmeldungsdatum: 22.10.2015
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 23.10.2015, 16:40    Titel:

ublindert hat Folgendes geschrieben:
Vielleicht bin ich etwas ketzerisch, aber manchmal sollten wir diese ganze Auswahl eindampfen und uns auf das konzentrieren, das in der Regel zählt:
- Übersichtlichkeit
- Eingehen auf den Leser
- eine gute Struktur

Da gibt es garantiert eine Vorlage bei Word, die dafür passt, ansonsten schau mal bei dem Link, den ich weiter oben hinzugefügt hatte.

LG ute

Hallo Ublindert,

unbenommen. Deine Ausführungen unterschreibe ich auch sofort. Inhalt schlägt Form, so sollte es auch sein.

Auf der anderen Seite sagt aber auch jeder Berwerbungsratgeber, dass es darauf ankommt, aus der "Masse" (des Stapels) herauszustechen -wie auch immer.

Mit geht es nicht darum einen "Hello-Kitty"-Lebenslauf zu entwickeln, der eine fünf-jährige Freiheitsstrafe etc. "optisch" überspielen soll (was auch ziemlich herausfordernd wäre Cool ) und ich will mich auch nicht als Webdesigner bewerben, wobei hier sicherlich strengere Maßstäbe an die Gestaltung des CVs gelegt werden könnten.

Allein... die Vorlagen die ich bislang auf den ersten Seiten googeln gefunden haben sind dann doch einfach zu... unspektakulär Geschockt

Aber nicht, dass Du denkst hier gibt es zwei Meinungen: Inhaltlicher Zuschnitt auf den Adressaten ist sowieso erste "Bewerberpflicht". In diesem Sinne geht es mir auch nicht um die Entwicklung des des "ultimativen" CVs, eher um die eines "Basisdokuments", was ich dann je nach Bedarf (optisch wie inhaltlich) anpasse.

Gruß
Nach oben
ublindert
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 26.09.2006
Beiträge: 317

BeitragVerfasst am: 25.10.2015, 10:14    Titel:

Hallo,

danke für deine Ergänzungen. Mir geht es überhaupt nicht um "Inhalt schlägt Form", denn Übersichtlichkeit hat sehr viel mit Form zu tun.
Mir geht es darum, dass bei allem Kümmern um das Design es letzten Endes mehr darum geht, die richtigen Adressaten zu finden und diese passend anzusprechen. Und dabei ist sicher dir Form eines Techniker-Lebenslauf eine andere als die eines Designers.

Darum geht es mir!

LG ute
Nach oben
nordlaender
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 04.12.2008
Beiträge: 296

BeitragVerfasst am: 25.10.2015, 22:08    Titel: Re: Foto in den Bewerbungsunterlagen - ja oder nein?

ublindert hat Folgendes geschrieben:


Zitat:
Wenn ein Bewerbungsfoto verwendet wird, dann kommt es in den oberen rechten Bereich des Lebenslaufes...


Sowas hat man vor 30 Jahren gemacht. Wer heute noch das Foto auf den Lebenslauf bebbt, der zeigt einem Personaler
- dass er altmodisch ist
- dass er schlecht informiert ist
- dass er zu faul war, sich richtig zu informieren
Wollen wir das Schlechteste unterstellen. Im Zweifelsfall kann das nämlich passieren. Aber ok, es gibt ja auch veraltete Personaler. Trotzdem würde ich das Risiko, wegen solcher Fehlinfos einen Job zu verpassen, nicht eingehen wollen.


Auch junge Personaler haben i.R. nichts gegen ein Foto auf dem LL. Daher ist das Foto, oben rechts auf dem LL, durchaus noch aktuell. Viele Persomaler stört eher unnötiger Ballast wie Deckblätter die kein Mensch braucht.
Es swird sicherlich niemand eine Absage bekommen weil sein Bild auf dem LL klebt. Das setzt natürlich voraus, dass die Qualifikation und der Werdegang stimmen.
Nach oben
ublindert
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 26.09.2006
Beiträge: 317

BeitragVerfasst am: 26.10.2015, 10:04    Titel:

Hallo lieber nordlaender,

ich bin hier falsch zitiert worden, leider.

Ich halte ein Foto meistens für sinnvoll, einfach, weil es einen visuellen Eindruck vermittelt. Man sollte nur dann auf ein Foto verzichten, wenn
- dies ausdrücklich gewünscht ist (wegen des AGG),
- man dies möchte (was eben vollkommen in Ordnung ist, auch wegen des AGG).

Übrigens schätzen viele Personaler ein Foto als ersten Eindruck sehr, dürfen es nur nicht mehr sagen...

Herzliche Grüße

Ute
Nach oben
ferropolis



Anmeldungsdatum: 19.01.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 19.01.2017, 07:51    Titel:

Thema Geburtsdatum:

Eher
Geburtsdatum: DD. Mmmmm JJJJ

oder
Alter: 31

?
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10974

BeitragVerfasst am: 19.01.2017, 12:25    Titel:

Dein Alter ändert sich, dein Geburtsdatum bleibt.
Nach oben
ferropolis



Anmeldungsdatum: 19.01.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 20.01.2017, 07:02    Titel:

Das ist korrekt - im Sinne des schnellen Lesen's finde (ich persönlich) es aber schneller, wenn da einfach steht 31 Jahre (alt) anstelle eines Geburtsdatums. Denn beim Geburtsdatum fängst du erst an zu rechnen.

Ist das den ein "no go" bzw. KO-Kriterium und könnte man es so machen?
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10974

BeitragVerfasst am: 20.01.2017, 07:20    Titel:

Ob das ein No-Go ist, weiß ich nicht. Auf mich würde das unprofessionell wirken. Leicht naiv, wie etwa in einem Internetforum, wo man sich den Namen Mäuschen23 gibt, weil man gerade 23 Jahre alt ist. Im nächsten Jahr ist man es eben nicht mehr.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Lebenslauf Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum