teilweise erstattung von bewerbungskosten

Welche anderen Bewerbungsstrategien kennt ihr noch? Fragen dazu bitte hier reinschreiben.
Antworten
manti
Beiträge: 56
Registriert: 24.07.2006, 14:25

teilweise erstattung von bewerbungskosten

Beitrag von manti » 25.09.2006, 12:49

Hallo

ich habe gehört, man kann vom arbeitsamt/ agentur für arbeit einen teil seiner bewrbungskosten erstattet bekommen , stimmt das??? wenn ja was muss ich dafür machen oder wo finde ich infos.

Vielen dank schon mal im voraus für eure hilfe!!!!

lg manti

Blade208
Beiträge: 127
Registriert: 27.08.2006, 16:42

Beitrag von Blade208 » 25.09.2006, 13:23

soweit ich weiß bekommt man 5 bis 7 € pro bewerbung wieder erstattet aber auch nur 180(?)€ insgesamt :)

Dafür benötigst du aber auch ein berufsberatungsgespräch beim arbeitsamt.

manti
Beiträge: 56
Registriert: 24.07.2006, 14:25

Beitrag von manti » 25.09.2006, 15:19

Hallo

Berufberatungsgespräche hatte ich schon mehrere beim arbeitsamt.Was muss ich nun als nächstes tun???

lg manti

Blade208
Beiträge: 127
Registriert: 27.08.2006, 16:42

Beitrag von Blade208 » 25.09.2006, 16:18

dieses formular brauchst du

http://www.workliner.de/bewerbungskoste ... rks&page=1

ich weiß halt nicht ob du dir das einfach ausm internet downloaden kannst.. und benutzen kannst. Ich würde an deiner stelle einfach mal beim arbeitsamt anfragen.

manti
Beiträge: 56
Registriert: 24.07.2006, 14:25

Beitrag von manti » 25.09.2006, 16:55

Supi, vielen dank , werde beim arbeitsamt danach fragen.

edit: habe jetzt das hier gefunden:
http://www.arbeitsagentur.de/RD-BY/Rose ... kosten.pdf

da steht der antrag muss gestellt weren bevor die kosten entstehen, allerdings habe ich meinen bewerbungen jetzt natürlich schon weggeschickt, habe ich eventuel trotzdem eine möglichkeit auf kostenerstattung ??? Wer hat erfahrungen ???

lg manti

Lilach
Beiträge: 45
Registriert: 08.08.2006, 21:26

Beitrag von Lilach » 25.09.2006, 23:30

Ich erinnere mich, dass es zu dem gleichen Thema bereits einen sehr ausführlichen Threat gibt. Der ist glaube ich auch noch nicht besonders alt. Gib doch einfach in die Suchfunktion "Erstattung von Bewerbungskosten" o. Ä. ein.

manti
Beiträge: 56
Registriert: 24.07.2006, 14:25

Beitrag von manti » 26.09.2006, 13:38

Hallo Lilach

Stimmt, hab den thread gefunden :oops: sorry. War auch beim arbeitsamt inzwischen , rückwirkend gibts das wohl nicht mehr. Mein berufsberater hätte mir ja auch sagen können, das es sowas gibt ,war schließlich 3 mal bei ihm.

lg manti

Lilach
Beiträge: 45
Registriert: 08.08.2006, 21:26

Beitrag von Lilach » 26.09.2006, 15:53

Hallo,

komisch, bei mir ging das rückwirkend. Ich habe davon nämlich auch erst Kürzlich erfahren und hatte schon ca. 20 Bewerbungen verschickt. Es geht aber wie schon genannt nur dann, wenn du Nachweise vorlegen kannst, dazu gehören Bewerbungsanschreiben, Absagen, Empfangsbestätigungen etc. Leider hatte ich diese Dokumente z. T. schon entsorgt. Werde sie jetzt also sorgfältig sammeln :wink: . Den Antrag habe ich vor wenigen Tagen verschickt. Bin mal gespann, wann das Geld kommt. Für eine Bewerbung gibts 5 Euro.

Blade208
Beiträge: 127
Registriert: 27.08.2006, 16:42

Beitrag von Blade208 » 26.09.2006, 15:58

mal ne frage und woher wollen die wissen das man so ein berufsberatunsgespräch jemals hatte? Ich kann mir das dokument doch einfach so ausdrucken und meine Kundennummer drauf schreiben und das wars.. Bin ja arbeitssuchend gemeldet und hab auch so ne "kundennummer"..

Scordalus
Beiträge: 1
Registriert: 24.01.2007, 20:24

Beitrag von Scordalus » 24.01.2007, 20:30

Manti... du glaubst doch nicht wirklich, dass die Dir was davon erzählen, wie Du den Geld abknöpfen kannst?! ;).... Nee nee, das Thema wird nicht angesprochen. Ich hatte es damals auch nur durch Zufall erfahren....und es werden Dir auch nur 50 Bewerbungen im Jahr erstattet.Zu mindest ist das hier so. Wer meint, dass das doch viel ist, der täuscht. Wenn man als Auflage hatte 25 Bewerbungen im Monat nachweisen zu müssen, dann waren die 50 schnell weg.

manti
Beiträge: 56
Registriert: 24.07.2006, 14:25

Beitrag von manti » 27.02.2007, 12:54

noch eine FRage dazu ... wie lange habe ich zeit die bewerbungen nachzuweisen.... dauert ja ewig so ne aufstellung zu machen und von vielen firmen habe ich bis jetzt noch nix zurück bekommen.

black_sheep
Beiträge: 9
Registriert: 18.04.2007, 20:29

Beitrag von black_sheep » 29.04.2007, 01:18

das Thema ist zwar etwas älter aber das sind trotzdem informationen die den nächsten helfen können ;)

Bewerbungskosten bekommt man nur dann vom Arbeitsamt erstattet wenn du dort auch als Arbeitssuchend gemeldet bist. Das selbe gilt für Fahrtkosten.
Bewerbungskosten bekommst du auch nur erstattet wenn du BEVOR du die Bewerbungen abschickst den Antrag beim zuständigen AA gestellt hast.
Ein Antrag ist immer nur für ein Jahr gültig, in diesem Jahr hast du anspruch auf max 260 € Bewerbungskosten (das wären 52 Bewerbungen a 5 €). Ist dieser Betrag innerhalb eines Jahres ausgeschöpft bekommst du keine erstattungen mehr.
Also kurz gesagt:
Erst Antrag holen, Bewerbungen drauf packen (entweder das Schreiben von der Firma dazulegen oder dein Bewerbungsschreiben dazulegen). Rein theorestisch kannst du das Jahr warten bis du den Antrag weg gibst aber es ist blödsinnig denn das Geld brauchst du ja für deine Bewerbungen..

Lollygirl
Beiträge: 2
Registriert: 17.07.2007, 17:17

Beitrag von Lollygirl » 17.07.2007, 17:29

Als ehemalige Bewerbungskostensachbearbeiterin ( :D ) kann ich sagen, dass es ziemlich unterschiedlich ist und Bewerbungskosten freiwillige Leistungen sind, daher wird man meistens bei den Gesprächen auch nicht darauf hingewiesen.

Bei uns im Arbeitsamt sind es 5 Euro pauschal für eine Bewerbung, innerhalb eines Jahres max. 260 Euro

in der ARGE (Hartz IV) sind es allerdings nur 2,50 Euro und 130 Euro pro Jahr.

Manche Arbeitsämter rechnen die Kosten auch nach Belegen an (z.B. Portonachweise, Quittungen über den Kauf der Unterlagen usw.)

Any
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1523
Registriert: 28.02.2007, 12:55

Beitrag von Any » 20.07.2007, 20:52

Hallo manti :)

Ich habe mir jetzt die Antworten nicht durchgelesen, weil es doch eine ganze Menge sind. Auf jeden Fall kann ich dir die Antwort trotzdem mal sagen. Du musst im Arbeitsamt (muss nicht mal bei deiner Berufsberatung sein, geht auch an der Info) einen Antrag auf Bewerbungskostenerstattung verlangen. Dann bekommst du den Antrag ausgedruckt und du musst den ausfüllen und dann wieder zurückbringen. Und ab dem Tag der Austellung zählt dann der Antrag 1 Jahr lang. Du bekommst eine Liste, wo du deine Bewerbungsadressen aufschreiben musst, dann den Berufsberuf und das Bewerbungsdatum. Bewerbungen die vor Austellung dieses Datums erfolgt sind, werden nicht berücksichtigt. Nach etwa 1 Jahr, falls du früher eine Ausbildung findest, natürlich früher oder falls du erst nach 13 Monaten Zeit hast, ist es auch kein Problem (der Antrag zählt trotzdem nur für 12 Monate). Dann prüfen die deine Liste und dazu musst du immer die Absage legen und eine Kopie von deinem jeweiligen Bewerbungsanschreiben. Und die prüfen dann ob die Bewerbung in dem Zeitraum nach ERstellung des Antrages bis Ablauf des Antrages geschrieben wurde und ob du dazu auch wirklich eine Absage hast. Und einige Tage später hast du das Geld am Konto ;) Früher hast du nur die Kassenzettel hinbringen müssen und hast den Betrag ausbezahlt bekommen. Jetzt ist es bei uns so, dass man pro Absage 5€ bekommt und die Höhe ist auch begrenzt, weiß jetzt aber nicht auf wieviel - 165€ oder so?

Antworten