Telefonische Absage nach Vorstellungsgespraechen?

Wie geht es weiter nach Absagen? Was kann daraus gelernt werden? Lass andere an deinen Erfahrungen teilhaben. Berichte über gute und schlechte Erfahrungen bei der Stellensuche.
Antworten
Forbes
Beiträge: 10
Registriert: 18.06.2008, 14:42

Telefonische Absage nach Vorstellungsgespraechen?

Beitrag von Forbes » 08.08.2017, 16:16

Hallo Forumsgemeinde,

ich wollte gerne Eure Erfahrungen hinsichtlich telefonischer Absagen nach Vorstellungsgesprächen erfragen. Bislang war ich der Meinung, so etwas wird nicht praktiziert - bis kürzlich... :shock:

Vorab kurz zur Erläuterung. Ich habe mich nach Ansprache eines Recruiters auf einen Job beworben, der der für meine persönliche Entwicklung durchaus interessant war und ich habe es auch bis zum 2. Vorstellungsgespräch geschafft. Ich war mir trotz allem im gesamten Bewerbungsverlauf unsicher, ob ich meinen aktuellen Job wirklich aufgeben soll, weil auch dieser Job interessant ist und ich eigentlich ganz zufrieden bin. Insofern ist die Absage kein Beinbruch, mir geht es nur generell um das Thema telefonische Absage und ob richtig oder eher unglücklich seitens des potenziellen Arbeitgebers.

Also.. nach Beendigung des 2. Vorstellungsgespräches wurde mir gesagt, man melde sich in 2 Wochen da noch zwei weitere Kandidaten in der letzten Runde gehört werden wollen. Soweit, so gut. Drei Tage vor Ablauf dieser Frist klingelt das Handy und zeigt die bekannte Nummer. Ich verbinde telefonische Kontaktaufnahme im Berwerbungsprozess als positives Zeichen, was mich mit einer freudigen Erwartung das Gespräch annehmen lies. Nach freundlicher Begrüssung der Personalerin und einminütigem Smalltalk wurde mir dann aber gesagt, dass man meine Bewerbung nicht mehr verfolgt.

Was haltet ihr von diesem Vorgehen? Für mich Ok, aber wenn jemand sehnsüchtig auf eine Anstellung wartet und eine telefonische Kontaktaufnahme so deutet wie es der Großteil der Arbeitssuchenden wohl tut, fällt dann wohl noch schmerzlicher als bei einer schriftlichen Absage, oder sehe ich das falsch?

Wie ist Eure Meinung dazu? Oder ist das mittlerweile gängige Praxis?

Forbes

sarina88
Beiträge: 3
Registriert: 08.08.2017, 15:17

Beitrag von sarina88 » 08.08.2017, 16:34

Hi Forbes,

ich glaube nicht, dass das eine gängige Praxis ist, telefonisch abzusagen. Ich hätte genauso wie du freudig auf den Anruf reagiert, von daher kann ich dein Gefühl nachvollziehen. Ist wie ein Dämpfer und sehr irritierend im Nachhinein. Was ich mir vorstellen kann, ist eben, dass die dich schon sehr sympathisch fanden und dir deshalb lieber eine persönliche Absage erteilen wollten anstatt eine dann meistens sehr unpersönliche Standardabsage. Oder die wollten schauen, wie du reagierst, um evtl. doch noch umschwenken zu können.... Vllt. waren die sich unsicher, ob du wirklich zu denen willst. Wer weiß was in deren Köpfen manchmal vorgeht.

Wie hast du das Zweitgespräch denn empfunden?

LG

Forbes
Beiträge: 10
Registriert: 18.06.2008, 14:42

Beitrag von Forbes » 08.08.2017, 16:55

Das Erstgespräch war sehr positiv und auch die Gesprächsatmosphäre war toll. Das Gespräch hat mehr als 1,5 Stunden gedauert und hat sich mit zunehmender Dauer zu einer lockeren Unterhaltung entwickelt.

Nach dem 2. Gespräch war war ich dann mit mir und dem Verlauf weit weniger zufrieden mit geschildertem Resultat. :?
Von den drei Gesprächspartnern kannte ich nur einen aus dem ersten Gespräch und mir ist es einfach nicht mehr gelungen, alle drei für mich zu gewinnen...

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11511
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 08.08.2017, 17:50

Eine Absage ist immer enttäuschend. Aber es kommt doch höchst selten vor, dass die absagende Firma sich einer Situation aussetzt, wo sie mit der Enttäuschung direkt konfrontiert wird. Statt eines Allerweltsschreibes, in das man nur deinen Namen hineinkopiert, hat man dir immerhin etwas Wertschätzung gezeigt. Das istkeine Selbstverständlichkeit.

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1984
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 08.08.2017, 18:38

Auf mich wirkt das auch eher so, als wollte man Dir mit der persönlichen Absage eher was Gutes. Fühlt sich trotzdem k.cke an, aber der Aufwand (auch finanziell) ist eher höher bei einem Telefonat, das jemand Wichtiges führen muss - als bei ner Musteremail, die die Praktikantin schreibt.

black_mamba
Beiträge: 1
Registriert: 08.08.2017, 19:41

Beitrag von black_mamba » 08.08.2017, 19:44

Hallo!

Ich habe gestern ebenfalls eine telefonische Absage nach einem 2. Vorstellungsgespräch erhalten – im Gegensatz zu Dir war ich aber darauf vorbereitet, da der Personaler nach dem 2. Gespräch sagte, dass er in jedem Fall anrufen wird.

Ehrlich gesagt wäre mir eine schriftliche Absage fast lieber gewesen, da es doch schwerfällt, die Enttäuschung in einem Telefonat zu unterdrücken.
Aber ich glaube, es ist gut gemeint und soll Wertschätzung vermitteln.

Viele Grüße,
b_m

Forbes
Beiträge: 10
Registriert: 18.06.2008, 14:42

Beitrag von Forbes » 08.08.2017, 20:39

Ich denke auch, dass es Wertschätzung vermitteln soll, dennoch war das eine seltsame Erfahrung. Aber immerhin eine weitere Erfahrung.. :)

Zerschmetterling
Bewerbungshelfer
Beiträge: 353
Registriert: 14.01.2015, 13:40

Beitrag von Zerschmetterling » 09.08.2017, 06:54

Hallo, ich habe es ein paar Mal (selten!) erlebt, dass mir nach einem oder mehreren Gesprächen telefonisch abgesagt wurde. Klar ist das erst mal eine große Enttäuschung, da man - wie Du ja sagst - Anrufe eher mit guten Nachrichten verbindet. Im Nachhinein finde ich es aber doch positiv. Man hat die Gelegenheit, direkt noch mal nachzuhaken, woran es gescheitert ist. Ob man eine ehrliche Antwort erhält, ist natürlich die andere Frage, aber ich habe da tatsächlich schon wertvolle Infos erhalten. Bei uns im Betrieb handhaben wir es so: Bewerber, die nicht eingeladen werden, erhalten eine Absage per Mail. Allen, die bei einem Gespräch waren, wird per Telefon vom GF persönlich abgesagt (geht natürlich nur in kleinen Betrieben).

VG Zerschmetterling

deprimierte_auslaenderin
Beiträge: 8
Registriert: 05.07.2017, 18:39

Beitrag von deprimierte_auslaenderin » 12.08.2017, 09:54

Das ist mir auch ein paar Mal passiert. Und ja, das ist enttäuschend.

Jetzt hat mir ein Großunternehmen einen Anruf mit der Entscheidung versprochen. Ehrlich, sollte das eine Absage sein, wäre mir eine E-Mail so schnell wie möglich viel lieber.

Antworten