Tipps für Bewerbung als Controller ohne Berufserfahrung

Informationen und Fragen zum Bewerbungsablauf, zu einzelnen Elementen der Bewerbungsmappe und zu individuellen Formulierungen. Wie soll eine Bewerbungsmappe aufgebaut sein? Welche Fakten gehören in ein Anschreiben? Welche Formulierungen sollten unbedingt vermieden werden?
Antworten
zero1991
Beiträge: 1
Registriert: 08.03.2019, 10:53

Tipps für Bewerbung als Controller ohne Berufserfahrung

Beitrag von zero1991 » 16.05.2019, 16:26

Hallo,

ich würde mich gerne auf die Stelle eines Controllers bewerben.
Habe allerdings noch keine Berufserfahrung dabei.

Letztes Jahr habe ich eine Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt abgeschlossen in der ich auch Rechnungswesen und Controlling als Fach hatte.
Zuerst hasste ich es, aber nach einer gewissen Zeit gefiel es mir gut.
Nun könnte ich mir das auch beruflich vorstellen, nur habe ich noch nicht von allen Aufgaben der Stellenanzeige gehört.
Ist nicht ganz der Schwerpunkt den ich gerne hätte, aber man kann es ja mal versuchen.

Nur weiß ich nicht so recht wie ich das anschreiben Formulieren soll, da ich noch keine Praxis darin habe und mein aufgaben Schwerpunkt bislang die Lagerlogistik ist. (ist noch mein 1. Job, den ich seit 10,5 Jahren mache)

Bislang würde ich wie folgt beginnen: (Ich will den Text nicht 1:1 veröffentlichen, falls die mein Anschreiben im Internet suchen)
  • kurze Vorstellung, Name wo und als was ich arbeite, sowie ein paar Aufgabenbereiche.
    (Ist eine sehr kleine Firma, weshalb jeder in mehreren Bereichen tätig sein muss)
  • Nun würde ich die Weiterbildung erwähnen und das Fach sehr interessant fand und nun gerne das wissen in die Praxis umsetzen will.
  • Das ich in der Weiterbildung lernte einen BAB auszufüllen (die schreiben "erstellen"), sowie das berechnen von Kennzahlen und Maschinenstundensätzen
  • Hier weiß ich nicht weiter.
    Ich habe mir sagen lassen man soll sagen warum man der geeignete Kandidat ist, sowie warum man zum UN passt
    .
  • Nun will ich erwähnen, dass ich auch Ausbilder bin und somit auch bei der Ausbildung mitarbeiten kann.
  • Meine Aufgaben erledige ich immer zuverlässig und genau, (was von Kollegen und Vorgensetzen sehr geschätzt wird).
  • Wenn noch Platz ist, dass ich mich gut mit MS-Office (und ERP?) auskenne, sonst
  • Kündigungsfrist
  • Gehaltsvorstellung rede ich gerne persönlich mit ihnen.
  • Ich freue mich auf eine Einladung zu einem persönlichem Gespräch
  • Sperrvermerk
  • Schluss
Kann mir da bitte jemand ein bisschen helfen
Komme da gerade nicht weiter.
- Danke.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11306
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Tipps für Bewerbung als Controller ohne Berufserfahrung

Beitrag von TheGuide » 16.05.2019, 17:05

Teilweise erzählst du Lebenslauf und Briefkopf nach. Was dort steht musst du nicht wiederholen. Es geht darum, zu argumentieren, warum man dich einstellen soll.

1.) Warum will ich die Stelle? (Es gibt ja hunderttausend andere Stellen, aber du möchtest gerade die... Nicht schleimen, lobhudeln oder derlei!)
2.) Warum bin ich fachlich dafür geeignet? Was bringe ich an Kompetenzen mit? Wann/wo/wie habe ich diese Kompetenzen erworben?
3.) Warum bin ich charakterlich für die Stelle geeignet? Welche Stärken bringe ich in die Arbeit ein? Wann/wo/wie habe ich diese Stärken bewiesen?

Punkt 2 und 3 sollten sich mit den Anforderungen aus der Ausschreibung tunlichst decken, Frage 1 muss plausibel beantwortet sein. Ich lese hier leider immer wieder offenbar aus de Fingern Gesaugtes ohne jede Logik und Schleimerei, was Frage 1 anbelangt.

Wirklich helfen können wir dir aber nur, wenn du dein Anschreiben auch hier einstellst. Es wäre im Übrigen überhaupt nicht schlimm, wenn der AG dein Anschreiben im Internet suchen würde und es fände, wenn er feststellt: Aha, der macht sich Gedanken, der ist ehrlich, das Anschreiben hat er individuell für uns geschrieben und weil er es besonders gut schreiben wollte, hat er sich beraten. Dich zu beraten ist ja durchaus etwas, was du im Berufsalltag auch machst. Je individueller auf das adressierte Unternehmen und auf dich zugeschnitten dein Anschreiben ist, desto schlechter können auch Dritte dein Anschreiben wiederverwursten.

Die Wahrscheinlichkeit allerdings, dass jemand nach deinem Anschreiben googelt, ist ziemlich gering. Die schauen sich eher dein Facebookprofil an, wenn du eines hast. Und wenn du Pech hast, dass von deinem dir unbekannten Namensvetter, der ollen Saufnase.

Antworten