Unterlagen per mail

Welche anderen Bewerbungsstrategien kennt ihr noch? Fragen dazu bitte hier reinschreiben.
Antworten
DerDings
Beiträge: 61
Registriert: 04.10.2006, 14:14

Unterlagen per mail

Beitrag von DerDings » 13.08.2008, 00:23

Hallo,

kurze Frage: wenn ich meine Bewerbungsunterlagen per Mail schicke empfiehlt es sich diese in .pdf zu konvertieren, habe ich mir sagen lassen.

Soll ich das Anschreiben als ein .pdf. konvertieren, den Lebenslauf in eine Datei und alle Zeugnisse als .jpg einzeln anhängen od. soll ich alles in ein .pdf zu ner Riesendatei zusammenfügen?

Das wars schon
Danke für die Aufklärung

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 13.08.2008, 02:22

Einzeln ist wohl besser.

Xipolis
Bewerbungshelfer
Beiträge: 251
Registriert: 30.06.2008, 04:03

Beitrag von Xipolis » 13.08.2008, 06:54

Maximal den Lebenslauf und die Zeugnisse zu einer PDF-Datei konvertieren. Alternativ Lebenslauf und Zeugnisse in jeweils eine PDF-Datei.

Anschreiben entweder als einzelne PDF-Datei anfügen oder alternativ durch die eMail ersetzen.

DerDings
Beiträge: 61
Registriert: 04.10.2006, 14:14

Beitrag von DerDings » 13.08.2008, 23:41

ich hatte mal das problem dass ich das anschreiben in word verfasst habe,in eine email kopiert und anschließend gesendet habe... alle formatierungen hats mir wild auseinandergewürfelt... das sah grässlich aus... seitdem model ich das anschreiben in .pdf um...

kann ich die zeugnisse dann weiterhin als .jpg anfügen od. gilt das als "unsitte"?

ich habe allerdings immer das bedenken wenn ich da "1000" einzelne dateien anhänge, irgendwo etwas verloren gehen könnte... (speziell wenn der kram innerhalb der firma weitergeleitet wird...

Xipolis
Bewerbungshelfer
Beiträge: 251
Registriert: 30.06.2008, 04:03

Beitrag von Xipolis » 14.08.2008, 04:56

Aus dem Grund versendet man solche eMails auch immer nur im "Nur-Text-Format".

Alles Zeugnisse chronologisch (wie im Lebenslauf) zu einer Einheit zusammenfügen und am besten als PDF versenden. Und am besten der Datei auch einen eindeutigen Namen geben, z.B. zeugnisse_name_vorname.pdf. Eine Gesamtgröße er eMail von 1 MB nicht überschreiten.

Benutzeravatar
ksmith
Bewerbungshelfer
Beiträge: 430
Registriert: 27.01.2006, 09:05

Beitrag von ksmith » 24.08.2008, 10:21

Ich vertrete die Meinung, je weniger Dokumente der Leser/Empfänger öffnen muß, umso einfacher ist es für ihn/sie.

Daher alle Dokumente, incl. Anschreiben zu einer pdf Datei zusammenfassen.
Sollen Einzelne Seiten daraus gedruckt werden, können diese immernoch einzeln vom Empfänger ausgewählt werden.

Ich habe auch selten wirklich alle mene Zeugnisse und sonstigen Dokumente per Mail verschickt, sondern nur eine interessante Auswahl.
Die kompletten Dokumente habe ich dann ggf. zum Gespräch in Papierform mitgenommen und schon in einem Bewerbungsordner an den Gesprächspartner übergeben.
Somit verhindert man auch, zu große Dateien, die auch unübesichtlich werden können.

Gruß
Ken

Xipolis
Bewerbungshelfer
Beiträge: 251
Registriert: 30.06.2008, 04:03

Beitrag von Xipolis » 24.08.2008, 23:51

ksmith hat geschrieben:Ich vertrete die Meinung, je weniger Dokumente der Leser/Empfänger öffnen muß, umso einfacher ist es für ihn/sie.
Ich respektiere Deine Meinung, sehe das aber insoweit eingeschränkt, daß zumindest das Anschreiben (wenn es nicht ohnehin der eMail-Text ist) zu separieren ist.
Daher alle Dokumente, incl. Anschreiben zu einer pdf Datei zusammenfassen.
Sollen Einzelne Seiten daraus gedruckt werden, können diese immernoch einzeln vom Empfänger ausgewählt werden.
Das halte ich für nicht zielführend, weil auch Online-Dateien intern einzeln weitergeben werden.

Benutzeravatar
ksmith
Bewerbungshelfer
Beiträge: 430
Registriert: 27.01.2006, 09:05

Beitrag von ksmith » 25.08.2008, 17:52

Der meist verwendete Weg einer Bewerbung in einem Unternehmen ist vom Eingang in der Personalabteilung, weiter zum Abteilungs/Bereichsleiter. Auch da ist es Sinnvoll das Anschreiben dabei zu haben, da dieser auch mal sehen möchte, wie sich der Bewerber Artikulieren kann.

Am Ende kann es jeder machen, wie er/sie es für richtig und Sinnvoll erachtet.
Ich habe halt mit meiner Vorgehensweise Erfolg gehabt und empfehle sie so weiter.

Gruß
Ken

Xipolis
Bewerbungshelfer
Beiträge: 251
Registriert: 30.06.2008, 04:03

Beitrag von Xipolis » 25.08.2008, 23:39

ksmith hat geschrieben:Der meist verwendete Weg einer Bewerbung in einem Unternehmen ist vom Eingang in der Personalabteilung, weiter zum Abteilungs/Bereichsleiter. Auch da ist es Sinnvoll das Anschreiben dabei zu haben, da dieser auch mal sehen möchte, wie sich der Bewerber Artikulieren kann.
Ich bin hier der Meinung, daß das Anschreiben von der Unterlagen zu trennen ist, vorallem wegen der Übersichtlichkeit.
Am Ende kann es jeder machen, wie er/sie es für richtig und Sinnvoll erachtet.
Ich habe halt mit meiner Vorgehensweise Erfolg gehabt und empfehle sie so weiter.
Da hast Du Recht, jeder ist seines eigenen Glückes Schmied.

DerDings
Beiträge: 61
Registriert: 04.10.2006, 14:14

Beitrag von DerDings » 11.09.2008, 10:32

kann ich die zeugnisse auch als grafik in word einfügen und das worddokument als .pdf konvertieren?

einzelne scans (also bilder) in .pdf. zu konvertieren scheint auf dieser seite -> http://www.youconvertit.com/convertfiles.aspx
nicht zu funktionieren...

SandraZ
Bewerbungshelfer
Beiträge: 384
Registriert: 11.04.2007, 19:48

Beitrag von SandraZ » 11.09.2008, 13:15

Ich verschicke meine Bewerbungen immer gestückelt als Anhänge, d.h. Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse/Zertifikate. Mein Anschreiben verschicke ich als Word Datei, ebenso wie meinen Lebenslauf. Zeugnisse/Zertifikate versende ich als pdf.
Meine Erfahrungen damit, sehr gut.

Zu klein sollte man die Anhänge nicht stückeln, weil es zu unübersichtlich wird und der Aufwand zu groß ist.

Wenn man sich die Bewerbungsseiten der Großunternehmen ansieht, über die man sich bei ihnen bewerben kann, so bieten auch sie genau die von mir oben genannte STückelung an, diese Anlangen so zu beschriften und danach würde ich mich grundsätzlich halten.

Antworten