Verfahrenstechniker Bewerbung Praktikum Forschung und Entwicklung

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Juggjug
Beiträge: 3
Registriert: 29.04.2019, 18:40

Verfahrenstechniker Bewerbung Praktikum Forschung und Entwicklung

Beitrag von Juggjug » 29.04.2019, 21:17

Hey Leute,
es steht demnächst das Praxissemester an und da ich bis jetzt nur den akademischen Weg gegangen bin, fehlt mir auch die dementsprechende Erfahrung im Schreiben von Bewerbungen. Ich habe mich heute mal den ganzen Tag hingesetzt um mich an meine erste Bewerbung zu versuchen. Ich bin mir voll im Klaren dass die Bewerbung womöglich viele Fehler aufweisen wird, ist ja noch kein Meister im Himmel gefallen. Deswegen bitte ich euch mir dabei zu helfen, meine Initiativbewerbung mit zu formulieren bzw. sehe ich sehr gerne Kritik. Habe mich auch zum Teil von anderen hier inspirieren lassen.

Bewerbung um eine Praktikumsstelle im Bereich Forschung und Entwicklung

Sehr geehrte Frau xxx,

auf der Suche nach einer neuen Herausforderung und einer geeigneten Stelle für mein
Praxissemester, bin ich im Karriereportal Ihrer Firmen-Homepage auf die Stellenanzeige aufmerksam
geworden. Mein persönliches Interesse an das Mitwirken zur Erschließung eines neues Produkts mit Hilfe
der Chemie, hat mich zu dieser Bewerbung bewegt

Ich studiere momentan im vierten Semester Verfahrenstechnik an der Hochschule in xxx. Mein
Studiengang zum Verfahrenstechniker scheint mir für Ihre Stelle bestens geeignet zu sein. Hierdurch habe
ich die Kompetenz gewonnen, chemische Vorgänge durch Berücksichtigung von
verfahrenstechnischer Aspekte zu verstehen und umzusetzen. Durch zahlreiche Chemie Labore habe ich
sowohl ziel- und teamorientiertes Arbeiten als auch analytische und konzeptionelle Fähigkeiten beweisen
können. Da dies in der Forschung und Entwicklung eine zentrale Rolle spielt, würde ich gerne meine
Kompetenzen diesbezüglich weiter ausbauen.

Mein Wunsch wäre es, die Möglichkeit zu bekommen, mein erlerntes Wissen in Ihrem Betrieb in die Praxis
umsetzen zu können. Sehr gerne würde ich mich bei der konstruktiven Zusammenarbeit in Ihrem Team
engagieren, um auch meine kooperativen und kommunikativen Fähigkeiten einzubringen.

Falls ich Ihr Interesse an meinem Profil geweckt habe, würde ich mich sehr darüber freuen, weitere Details
und Fragen in einem persönlichen Gespräch austauschen zu können. Ein Einstieg wäre mir ab Augus 2019
möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11494
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Verfahrenstechniker Bewerbung Praktikum Forschung und Entwicklung

Beitrag von TheGuide » 29.04.2019, 23:52

Juggjug hat geschrieben:
29.04.2019, 21:17
auf der Suche nach einer neuen Herausforderung und einer geeigneten Stelle für mein
Praxissemester, bin ich im Karriereportal Ihrer Firmen-Homepage auf die Stellenanzeige aufmerksam
geworden. Mein persönliches Interesse an das Mitwirken zur Erschließung eines neues Produkts mit Hilfe
der Chemie, hat mich zu dieser Bewerbung bewegt
Die Suche nach der neuen Herausforderung ist absolut durchgenudelt, zudem ergibt das bei einer Praktikumsbewerbung wenig Sinn. Dass du dich bewirbst, steht im Betreff und die Stelle, auf die du dich bewirbst, nenn doch bitte nebst Fundort im Betreff. Da du diesen ersten Absatz also löschst, weise ich dich nicht auf den fehlenden Punkt hin.
Ich studiere momentan im vierten Semester Verfahrenstechnik an der Hochschule in xxx. Mein
Studiengang zum Verfahrenstechniker scheint mir für Ihre Stelle bestens geeignet zu sein.
Wiederholungen und Spekulation.

Fang mal so an:

Sehr geehrte Frau X,

als Student der Verfahrenstechnik im vierten Semester....

In diesem ersten Satz muss klar werden, was du mit dem Praktikum bezweckst - jetz schreib bloß nicht, dass es sich um ein Pflichtpraktikum handelt - und was du bereits für das Praktikum mitbringst.

Durch zahlreiche Chemie_Labore habe ich
sowohl ziel- und teamorientiertes Arbeiten als auch analytische und konzeptionelle Fähigkeiten beweisen
können.

In zahlreichen EInsätzen im Chemielabor bewies ich...
Mein Wunsch wäre es, die Möglichkeit zu bekommen, mein erlerntes Wissen in Ihrem Betrieb in die Praxis
umsetzen zu können.
Weicher formulieren geht nicht, oder? Die Möglichkeit bekommen etwas zu könnnen.
Ich möchte mein theoretisches Wissen in die Praxis umsetzen.

Falls ich Ihr Interesse an meinem Profil geweckt habe,
Und wenn nicht?

Fehlendes -t bei August.

Juggjug
Beiträge: 3
Registriert: 29.04.2019, 18:40

Re: Verfahrenstechniker Bewerbung Praktikum Forschung und Entwicklung

Beitrag von Juggjug » 01.05.2019, 12:46

Vielen Dank für dein Feedback, habe heute nun versucht die Kritik umzusetzen.

Sehr geehrte Frau xxx,

als Student der Verfahrenstechnik im vierten Semester, hat mich mein persönliches Interesse an das Mitwirken eines neuen Produkts, zu dieser Bewerbung bewegt.

Im Laufe der Semester eignete ich mir aus verfahrenstechnischer Perspektive an, chemische Vorgänge zu verstehen und zu realisieren. In zahlreichen Einsätze im Chemielabor bewies ich sowohl ziel- und teamorientiertes Arbeiten als auch analytische und konzeptionelle Fähigkeiten. Da dies in der Forschung und Entwicklung eine zentrale Rolle spielt, würde ich gerne meine Kompetenzen diesbezüglich weiter ausbauen.

Mein Wunsch ist es die Möglichkeit zu bekommen, mein erlerntes Wissen in Ihrem Betrieb in die Praxis
umzusetzen. Sehr gerne engagiere ich mich bei der konstruktiven Zusammenarbeit in Ihrem Team, um auch meine kooperativen und kommunikativen Fähigkeiten einzubringen.

Falls ich Ihr Interesse an meinem Profil geweckt habe, würde ich mich sehr darüber freuen, weitere Details
und Fragen in einem persönlichen Gespräch austauschen zu können. Ein Einstieg wäre mir ab August 2019
möglich.

Mit freundlichen Grüßen


Für den letzten Absatz fällt mir im Moment keine andere Formulierung ein um dieses "falls nicht" aus den Weg zu gehen.


Dann habe ich noch noch vor mich in der Abwasseranalytik zu bewerben:

Sehr geehrte Frau xxx,

als Student der Verfahrenstechnik im vierten Semester, hat mich mein persönliches Interesse an der Umwelt und ihren Erhalt und dies nun in die Praxis zu verwirklichen, zu dieser Bewerbung bewegt.

Im Laufe der Semester eignete ich mir aus verfahrenstechnischer Perspektive an, chemische Vorgänge zu verstehen und zu realisieren. In zahlreichen Einsätze im Labor und in Projekte bewies ich sowohl ziel- und teamorientiertes Arbeiten als auch analytische und konzeptionelle Fähigkeiten. Chemische Analysen von Gewässern mittels Oxymetrie und Manganometrie sind mir seit dem Besuch von Chemielaboren streng vertraut. Da dies in der Abwasseranalytik eine zentrale Rolle spielt, würde ich gerne meine Kompetenzen diesbezüglich weiter ausbauen.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11494
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Verfahrenstechniker Bewerbung Praktikum Forschung und Entwicklung

Beitrag von TheGuide » 02.05.2019, 00:14

Juggjug hat geschrieben:
01.05.2019, 12:46
als Student der Verfahrenstechnik im vierten Semester, hat mich mein persönliches Interesse an das Mitwirken eines neuen Produkts, zu dieser Bewerbung bewegt.
Die Kommata sind falsch.
Was ist Interesse, wenn nicht persönlich?
Dass du zu etwas bewegt wurdest, ist nichts, was dich in ein aktives Licht stellen würde. Aber schlimmer ist, dass du nach wie vor schreibst, dass du dich bewirbst. DAS IST SEIT DEM BETREFF KLAR!!! Meine Frage lautete, was du mit dem Praktikum bezweckst.

- Was bezweckst du mit dem Praktikum?
- Mein persönliches Interesse hat mich zu einer Bewerbung bewegt

Ist das eine adäquate Antowrt auf die Frage?
Im Laufe der Semester eignete ich mir aus verfahrenstechnischer Perspektive an, chemische Vorgänge zu verstehen und zu realisieren.
Man kann sich Wissen aneignen, aber Verständnis und Realisation kann man sich nicht aneignen. Zudem ist der Satz etwas unidiomatisch. So würdest du doch mit deinen Kommilitonen nicht reden. Gutes Deutsch heißt auch, sich präzise, klar und natürlich auszudrücken, nicht irgendwie geschwurbelt.

In zahlreichen EinsätzeN im Chemielabor bewies ich sowohl ziel- und teamorientiertes Arbeiten als auch analytische und konzeptionelle Fähigkeiten.

Ich bewies Arbeiten?
In zahlreichen Einsätzen im Labor (chemisch hast du bereits im vorhergehenden Satz!) bewies ich neben Ziel- und Teamorientierung auch analytische...

Mein Wunsch ist es die Möglichkeit zu bekommen, mein erlerntes Wissen in Ihrem Betrieb in die Praxis
umzusetzen.
Rot streichen!
Warum in deren Betrieb? (Keine Schleimerei bitte!)

Falls ich Ihr Interesse an meinem Profil geweckt habe, würde ich mich sehr darüber freuen, weitere Details
und Fragen in einem persönlichen Gespräch austauschen zu können.
Keine Bdingungssätze bilden!
Der Satz ist ziemlich weichgespült.

als Student der Verfahrenstechnik im vierten Semester, hat mich mein persönliches Interesse an der Umwelt und ihrenM Erhalt und dies nun in die Praxis zu verwirklichen, zu dieser Bewerbung bewegt.
Siehe oben.

Sehr geehrte Frau X,

weil ich mich für den Erhalt unserer Umwelt auf der einen und Chemie auf der anderen Seite sehr begeistere, habe ich mich für das Studium der Verfahrenstechnik entschieden, wo ich meine fachlichen und ideellen Interessen miteinander verknüpfen kann. Jetzt, wo mein erstes Praktikum ansteht, möchte ich dieses genau dort absolvieren, wo ich meine bisher erworbenen theoretischen Kenntnisse sinnvoll in der Praxis awenden kann: In der Abwässeranlyse.

Chemische Analysen von Gewässern mittels Oxymetrie und Manganometrie sind mir seit dem Besuch von Chemielaboren streng vertraut.

Besuch hört sich eher nach Besichtigung an, als nach selber arbeiten.

Juggjug
Beiträge: 3
Registriert: 29.04.2019, 18:40

Re: Verfahrenstechniker Bewerbung Praktikum Forschung und Entwicklung

Beitrag von Juggjug » 02.05.2019, 11:35

Vielen Dank nochmals, dein Feedback hilft mir immens weiter.

Dies ist nun meine aktuellste Version:

Bewerbung um eine Praktikumsstelle im Bereich der Abwasseranalytik

Sehr geehrte Frau X,

vielen Dank für ihre Rückmeldung auf meine E-Mail, die mich daraus bestärkt hat, Ihnen meine Unterlagen
zuzusenden.

Weil ich mich für den Erhalt unserer Umwelt auf der einen und Chemie auf der anderen Seite sehr begeistere, habe ich mich für das Studium der Verfahrenstechnik mit dem Schwerpunkt Umwelttechnik entschieden, wo ich meine fachlichen und ideellen Interessen miteinander verknüpfen kann. Jetzt, wo mein erstes Praktikum im 5. Semester ansteht, möchte ich dieses genau dort absolvieren, wo ich meine bisher erworbenen theoretischen Kenntnisse sinnvoll in der Praxis anwenden kann: In der Abwasseranalytik.

Im Laufe der Semester eignete ich mir das Wissen über chemische und biologische Vorgänge an, um sie letztendlich zu realisieren. In zahlreichen Einsätzen im Labor bewies ich neben Ziel- und Teamorientierung auch analytische und konzeptionelle Fähigkeiten. Zudem bin ich durch das Arbeiten im Chemielabor, mit analytische Methoden von Gewässern wie die Oxymetrie und Manganometrie streng vertraut. Da dies in der Abwasseranalytik eine zentrale Rolle spielt, sehe ich die Möglichkeit meine Kompetenzen diesbezüglich weiter auszubauen.

Mein Wunsch ist, mein erlerntes Wissen in einem Betrieb der eine primäre Rolle für die Umwelt spielt, in die Praxis umzusetzen. Sehr gerne engagiere ich mich bei der konstruktiven Zusammenarbeit in Ihrem Team, um auch meine kooperativen und kommunikativen Fähigkeiten einzubringen.

Ich bin gespannt auf Ihre Antwort und freue mich, wenn Sie sich die Zeit für ein persönliches Gespräch nehmen. Ein Einstieg ist mir ab dem 1. August 2019 möglich.
Mit freundlichen Grüßen


Für mich hört sich das nun viel solider an.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11494
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Verfahrenstechniker Bewerbung Praktikum Forschung und Entwicklung

Beitrag von TheGuide » 02.05.2019, 18:40

Juggjug hat geschrieben:
02.05.2019, 11:35
vielen Dank für ihre Rückmeldung auf meine E-Mail, die mich daraus bestärkt hat, Ihnen meine Unterlagen
zuzusenden.
Schenk dir solche Einleitungen. Die sind langweilig und verbrauchen den ersten Satz für informationsarmes Vorgeplänkel.

Weil ich mich für den Erhalt unserer Umwelt auf der einen und Chemie auf der anderen Seite sehr begeistere, habe ich mich für das Studium der Verfahrenstechnik mit dem Schwerpunkt Umwelttechnik entschieden, wo ich meine fachlichen und ideellen Interessen miteinander verknüpfen kann.
Jetzt, wo mein erstes Praktikum im 5. Semester ansteht, möchte ich dieses genau dort absolvieren, wo ich meine bisher erworbenen theoretischen Kenntnisse sinnvoll in der Praxis anwenden kann: In der Abwasseranalytik.

Im Laufe der Semester
eignete ich mir das Wissen über chemische und biologische Vorgänge an, um sie letztendlich zu realisieren.
Findest du das gut gelungen?

In zahlreichen Einsätzen im Labor bewies ich neben Ziel- und Teamorientierung auch analytische und konzeptionelle Fähigkeiten. Zudem bin ich durch das Arbeiten im Chemielabor, mit analytische Methoden von Gewässern wie die Oxymetrie und Manganometrie streng vertraut. Da dies in der Abwasseranalytik eine zentrale Rolle spielt, sehe ich die Möglichkeit meine Kompetenzen diesbezüglich weiter auszubauen.
Was oll das heißen "streng vertraut"? Dass du etwas so siehst, markiert Subjektivität. Tu so, als sei das eine objektive Tatsache.
Mein Wunsch ist, mein erlerntes Wissen in einem Betrieb der eine primäre Rolle für die Umwelt spielt, in die Praxis umzusetzen.
Das würde ich an den noch zweiten, bald ersten Satz vorne anhängen.

Antworten