Versicherungen - schlechter Ruf berechtigt?

Hier kann über aktuelle Probleme diskutiert werden.
Antworten
PlanB
Bewerbungshelfer
Beiträge: 230
Registriert: 25.03.2017, 11:25

Versicherungen - schlechter Ruf berechtigt?

Beitrag von PlanB » 07.04.2017, 19:50

Huhu,

ich schon wieder

Mich beschäftigt folgendes: Man liest und hört über Versicherungen oft nichts gutes. Da mich Schadensfälle sehr interessieren würden, überlege ich eine Ausbildung/duales Studium in einer Versicherung zu machen. Mich hindern dabei aber diese negativen Dinge, die man so oft hört und der Ruf der Versicherungsvertreter.

Jetzt meine Frage: Ist der schlechte Ruf denn berechtigt? Ist das wirklich so ein schlechter Job (was ich auch nicht ganz glauben möchte) ?

Falls Mitglieder etwas mehr Ahnung davon haben und mich eines besseren Belehren können, würde ich mich sehr freuen. Ich kenne mich wirklich kaum aus in dieser Branche.

Danke!
Zuletzt geändert von PlanB am 23.08.2017, 20:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12161
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Re: Versicherungen - schlechter Ruf berechtigt?

Beitrag von FRAGEN » 29.04.2017, 13:04

PlanB hat geschrieben:Ist das wirklich so ein schlechter Job (was ich auch nicht ganz glauben möchte) ?
Naja, "Versicherungen" im Ganzen sind ganz sicher kein "schlechter Job"... sondern ganz viele, sehr unterschiedliche Jobs... und die Idee von Versicherungen an sich ist ja auch ganz sicher eine gute. Wer sich mit Schadensfällen auf einer Ebene beschäftigt, die ein Studium voraussetzt, kann auch bestimmt ohne Wenn und Aber zu seiner Tätigkeit stehen.

Die meisten Kritikpunkte beziehen sich wohl auf Vorgehensweisen des Vertriebs, der sehr oft in allererster Linie seine persönlichen Verkaufsprovisionen im Auge hat bzw. intern systematisch zu möglichst hohen Abschlusszahlen möglichst hochpreisiger Produkte gedrängt wird. Hier könnte man bei Verbraucherschutzzentralen sicher mehr erfahren.

Dazu kommen die teils ziemlich zweifelhaften Motivationsprinzipien im Aussendienst. Du kannst ja mal spasssesshalber "ERGO" mit Orten wie Budapest, Mallorca oder Jamaica googeln... ;-)

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8931
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 18.05.2017, 15:45

Meines Erachtens liegt der schlechte Ruf der Versicherungsbranche nicht so sehr an der vertrieblichen Ebene, sondern mehr an der Schadensregulierung. Und dieser schlechte Ruf ist wiederum aufgrund falscher Erwartungen und unvollständiger Informationen der Versicherten zurückzuführen. Und angeblich negative Erfahrungen sprechen sich nun mal sehr schnell rum. Eine Versicherung kann aber logischerweise nicht nur aufgrund einer Schadensmeldung die vereinbarte Versicherungssumme auszahlen. Es ist leider sehr viel Papierkram notwendig; je höher die Versicherungssumme, desto langwieriger der gesamte Prozess, bis hin zur Klärung vor Gericht. Außerdem gibt es in den Versicherungsbedingungen immer viele Ausnahmen und Ausschlusskriterien, über deren Ausmaß sich oftmals beim Vertragsschluss nicht im Klaren ist.

Hitiong
Beiträge: 3
Registriert: 09.10.2017, 22:05

Beitrag von Hitiong » 09.10.2017, 22:30

Ich arbeite in dem Bereich und der schlechte Ruf kommt vor allem durch den Vertrieb. Es gibt wie überall gute und schlechte Dienstleistungen, hier verkauft aber jeder seine als die Beste. Der nichtsahnende Kunde glaubt das, und fällt am Ende eben auf die Schnauze.

In der Vergangenheit war das viel zu leicht, wodurch Hinz und Kunz die Leute über den Tisch gezogen haben. Heute zerfleischt sich der Markt daraufhin gegenseitig

Antworten