Verwaltungsbetriebswirt Bewerbungsschreiben so OK?

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
SIrMuffin
Beiträge: 4
Registriert: 31.05.2007, 09:38

Verwaltungsbetriebswirt Bewerbungsschreiben so OK?

Beitrag von SIrMuffin » 31.05.2007, 09:49

ich bräuchte mal sehr dringend hilfe mir fehlt die kreativität ich musste ja auch noch nie berwerbungen schreiben ....

bitte gebt mir mal ein paar anregungen wie ich mein berwerbungsschreiben verbessern kann...

hier ist schonmal mein vorschlag...


Max Muster xxxx, den 30. Mai 2007
Xxxxxxxxxx29
11111 xxxx
Tel.: xxxx



Stadt ........
Abt.....
Postfach

12345 xxxxx



Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Dipl. Verwaltungswirt oder
Dipl. Verwaltungsbetriebswirt im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst


Sehr geehrte Damen und Herren,

durch Ihre Anzeige in der „xxxxx Zeitung“ vom 19. Mai 2007 habe ich erfahren, dass sie für das Jahr 2008 Auszubildende für den Beruf des Dipl. Verwaltungswirtes und des Dipl. Verwaltungs-betriebswirtes einstellen. Da ich mich für diesen Beruf sehr interessiere, bewerbe ich mich um einen Ausbildungsplatz in Ihrer „Kommunalverwaltung“.

Zur Zeit besuche ich das „Silverberg-Gymnasium“ in Bedburg, welches ich voraussichtlich im Sommer 2008 mit dem Abitur verlassen werde.
In der 11. Klasse habe ich bereits ein zweiwöchiges Praktikum beim Landschaftsverband Rheinland, Köln absolviert und bin zu der Überzeugung gekommen, dass ein Beruf im Bereich der Verwaltung für mich die richtige Wahl ist.
Die notwendigen Fähigkeiten und Voraussetzungen für diesen Beruf bringe ich mit: Ich verfüge über eine gute Auffassungsgabe, es fällt mir z.B. leicht neue Themenbereiche in der Schule schnell zu verstehen und anzuwenden. Moderner Datenverarbeitung gegenüber bin ich sehr aufgeschlossen.
Konflikt- und kooperationsbereit bin ich ebenfalls, sei es in der Schule oder im Alltag. In den letzten beiden Schuljahren habe ich das Amt des Jahrgangsstufensprechers ausgeübt und Konfliktsituationen jeglicher Art lösen können. Ich bin in der Lage gestellte Aufgaben sowohl kooperativ, als auch selbstständig zu lösen. Die Kombination des Fachhochschulstudiums mit der praktischen Ausbildung entspricht genau meinen Vorstellungen.
In meiner Freizeit lese ich gerne, spiele Fussball, unternehme viel mit meinen Freunden und beschäftige mich mit dem Computer.
Nach Abschluss meiner Schulausbildung werden wir nach xxxxx umziehen, sodass ich dann vor Ort wohnen werde.

Ich würde mich freuen, Ihnen in einem persönlichen Gespräch mehr von mir zu erzählen.

Mit freundlichen Grüßen


xxxxxxx

Anlagen


die länge meiner berwerbung ist ein weiteres problem^^

bitte stellt euch mir helfend zur seite


big up

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13530
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 31.05.2007, 14:11

Muss bei der Berufsbezeichnung nicht jeweils ein Bindestrich dazwischen:
Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Dipl.-Verwaltungswirt oder
Dipl.-Verwaltungsbetriebswirt
dass Sie für das Jahr 2008
ein zweiwöchiges Praktikum beim Landschaftsverband Rheinland,Kein Komma Köln
Konflikt- und kooperationsbereit bin ich ebenfalls,
Konfliktbereit? Was soll das bedeuten?

Deine Freizeitgestaltung kannst du aus dem Anschreiben weglassen.

SIrMuffin
Beiträge: 4
Registriert: 31.05.2007, 09:38

Beitrag von SIrMuffin » 31.05.2007, 16:38


Konflikt- und kooperationsbereit bin ich ebenfalls,


Konfliktbereit? Was soll das bedeuten?
es sollte eigentlich heißen, dass ich in der lage bin konflikte (problem) mit anderen zu lösen .... arbeitstechnische- probleme/Konflikte... ich wusste halt nicht genau wie ich das schreiben sollte.


Deine Freizeitgestaltung kannst du aus dem Anschreiben weglassen
das ist soo ne sache... wiederrum habe ich von einem berufsberater gehört das es rein sollte !
ich habe auch gedacht das es nit reingehört...
ich überleg mir das nochmal...

wie sieht es denn mit dem rest aus???

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13530
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 01.06.2007, 14:15

Die Freitueitgestaltung könnte man doch auch im Lebenslauf näher einbringen.

Zum anderen Punkt: "Ich bin kooperationsbereit und setze mich für die faire Konfliktlösung bei Streitigkeiten in der Schule ein."

Antworten