Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Verwaltungsfachangestellte Ausbildung Bewerbung

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung
Handel Duales Studium Konsumgüterhandel << Zurück :: Weiter >> duales Studium Mechatronik Bewerbung nach Fachabitur  
Autor Nachricht
OutofSpace2602



Anmeldungsdatum: 13.07.2014
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 13.07.2014, 15:45    Titel: Verwaltungsfachangestellte Ausbildung Bewerbung

Huhu ihr Lieben Smilie

Ich bin ganz "frisch" hier und wollte mal eure Meinung zu meinem Anschreiben hören.
Zu mir selbst: Ich bin 19 Jahre, habe ein sehr gutes - gutes Zeugnis mit dem Abschluss der Fachoberschulreife und habe bis Anfang dieses Jahres noch mein Abitur abgestrebt. Bin jetzt ungeplant schwanger geworden und hab das Abitur abgebrochen - ich weiß das war eine richtig doofe Kurzschlussreaktion, da ich immer ein Abitur haben wollte.
Ich mache mir schon seit mehreren Monaten Gedanken darum und hoffe das mir jemand hier helfen kann.
Nun werde ich nächsten Monat mein Kind zur Welt bringen und mich dann für nächstes Jahr gleich für verschiedene Verwaltungsstellen bewerben. Es handelt sich hierbei um einen Ausbildungsplatz.

Ich danke euch jetzt schon mal sehr für eure Antworten & nun zum Anschreiben. Smilie


Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Verwaltungsfachangestellten ab 01.09.2015
Ihr Ausbildungsangebot auf der Internetseite www .xxxx. de


Sehr geehrte Frau xxxxx,

da ich meine Fähigkeiten in der öffentlichen Verwaltung sehe und mich sehr für organisatorische Vorgänge, Rechtsvorschriften und Personalwesen interessiere, bewerbe ich mich um einen Ausbildungsplatz in Ihrem Unternehmen. Ich habe mich eingehend mit dem Ausbildungsberuf beschäftigt und bin überzeugt, dass dieses Tätigkeitsfeld mir gute berufliche Perspektiven eröffnet und meiner persönlichen Zielsetzung in vollem Maße entspricht.

Im Jahre 2011 absolvierte ich erfolgreich meine Fachoberschulreife mit Berechtigung zur gymnasialen Oberstufe an der xxxxxx Oberschule in xxxxxx. Derzeit befinde ich mich in Elternzeit, für die Betreuung meines Kindes ist zukünftig gesorgt.

Meine Ausbildung möchte ich gerne bei Ihnen absolvieren, da ich in der Stadtverwaltung xxxxxxx die Möglichkeit sehe, eine vielseitige und hochwertige Ausbildung zu erhalten. Durch mich gewinnen Sie eine freundliche und zuverlässige Auszubildende, die ein hohes Maß an Lern- und Leistungsbereitschaft mitbringt. Meine engagierte Arbeitsweise ermöglicht es mir, mich in neue Aufgabenbereiche und Arbeitsabläufe schnell und sicher einzuarbeiten. Zu meinen Stärken gehören neben Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein auch Organisationstalent und Selbstständigkeit. Diese Eigenschaften konnte ich im schulischen und familiären Bereich erfolgreich unter Beweis stellen.

Gerne überzeuge ich Sie in einem Vorstellungsgespräch von meiner Person. Auf Ihre Einladung freue ich mich daher besonders.


Mit freundlichen Grüßen,

xxxxxx
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
FRAGEN
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.07.2006
Beiträge: 12163

BeitragVerfasst am: 13.07.2014, 17:00    Titel: Re: Verwaltungsfachangestellte Ausbildung Bewerbung

Hallo OutofSpace2602!

Um ehrlich zu sein: Der Bewerbungstext klingt momentan von vorne bis hinten ebenfalls nach einer Kurzschlussreaktion... oder zumindest nach etwas, in dem bislang kein einziger ernsthafter Gedanke steckt. Im Grunde reihst Du nur handelsübliche Standard-Behauptungen aneinander, die letztlich eher Fragen aufwerfen als Antworten geben:

OutofSpace2602 hat Folgendes geschrieben:
da ich meine Fähigkeiten in der öffentlichen Verwaltung sehe und mich sehr für organisatorische Vorgänge, Rechtsvorschriften und Personalwesen interessiere, bewerbe ich mich um einen Ausbildungsplatz in Ihrem Unternehmen.


Da fragt man sich doch beispielsweise:

Was sind Deine Fähigkeiten und welche davon sind in welcher Weise für die Verwaltung relevant?
Was interessiert Dich jeweils an

- öffentlichen Vorgängen?
- Rechtsvorschriften?
- Personalwesen?

OutofSpace2602 hat Folgendes geschrieben:
Ich habe mich eingehend mit dem Ausbildungsberuf beschäftigt und bin überzeugt, dass dieses Tätigkeitsfeld mir gute berufliche Perspektiven eröffnet und meiner persönlichen Zielsetzung in vollem Maße entspricht.


Da fragt man sich:

In welcher Form hast Du Dich mit dem Ausbidlungsberuf beschäftigt?
Was verstehst Du unter "guten beruflichen Perspektiven"?
Was genau überzeugt Dich von diesen?
Was ist Deine persönliche Zielsetzung?
Inwiefern entspricht der Beruf denen?

So könnte man bis zum letzten Satz weiter machen... aber ich denke, Du verstehst, was ich meine. Es geht einfach darum, dass Deine eigene, echte, authentische Auseinandersetzung mit dem Berufsbild spür- und nachvollziehbar wird. Darüber hinaus dient so eine Bewerbung natürlich auch dazu, die einzelnen Kandidaten unterscheidbar zu machen.
Nach oben
OutofSpace2602



Anmeldungsdatum: 13.07.2014
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 13.07.2014, 20:00    Titel:

Danke erstmal für deine Antwort. Ich muss sagen, das sie mich echt nachdenklich gestimmt hat & du hast Recht. Sie ist sehr unpersönlich und hört sich mehr nach "Standard-Bewerbung" an. Das ist definitiv NICHT mein Ziel.

Informiert habe ich mich über den Beruf bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur, bei einer Freundin, die zwar Bürokauffrau ist, aber da sich beide Berufe ziemlich ähneln konnte sie mir ein paar Sachen erklären.
Und ich habe mich über den Beruf Verwaltungsfachangestellte bei www.berufenet.de informiert.

Unter gute berufliche Perspektiven verstehe ich einen festen, unbefristeten Arbeitsvertrag, der mir finanzielle Absicherung bietet. Einen Beruf, in dem ich mich auch nach der Ausbildung durch Weiterbildungen weiterbilden kann. (sorry für dieses doppelt gemoppelte Auf den Arm nehmen ) Ich finde auch die Arbeit als Verwaltungsfachangestellte sehr spannend, weil ich so in der Städteentwicklung mitwirken kann und gezielt den Bürgern meiner Stadt weiterhelfen kann. Außerdem hatte ich während der Zeit auf dem Oberstufenzentrum ein Fach namens Recht, und dort habe ich gemerkt das ich mich wirklich für Gesetze interessiere und Rechtsfälle. Ich arbeite gerne organisiert und kann sowohl selbstständig als auch im Team erfolgreich arbeiten.

Haben sie vielleicht einen Tipp für mich, wie ich meine Bewerbung authentischer gestalten kann? Im Nachhinein ist mir wirklich aufgefallen das sie wie eine typische 08/15 Bewerbung ist, aber ich will wirklich in diesem Beruf arbeiten! Nur weiß ich nicht wie ich das formulieren soll. Leider habe ich auch keine Praktikas gemacht, die irgendwie was mit freier Wirtschaft oder öffentlichen Dienst zutun hatte. Ich hab damals ein Praktikum im Kindergarten gemacht und eins bei einer Tagesmutter. Dort habe ich einfach gemerkt, das der soziale Bereich zwar spannend ist, aber nicht wirklich meins :/
Nach oben
FRAGEN
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.07.2006
Beiträge: 12163

BeitragVerfasst am: 13.07.2014, 20:17    Titel:

Eins vorab, OutofSpace2602:

Ich habe nicht behauptet, dass Du auf all die o. g. Fragen keine Antwort geben könntest. Ich fand (und finde) nur, dass man bislang absolut nicht SEHEN kann, DASS dem so wäre. Das, was Du hier jetzt z. B. schreibst, finde ich diesbezüglich schon sehr ermutigend!

OutofSpace2602 hat Folgendes geschrieben:
Informiert habe ich mich über den Beruf bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur, bei einer Freundin, die zwar Bürokauffrau ist, aber da sich beide Berufe ziemlich ähneln konnte sie mir ein paar Sachen erklären. Und ich habe mich über den Beruf Verwaltungsfachangestellte bei www.berufenet.de informiert.


Dann weisst Du vermutlich wirklich sehr viel mehr, als Du bisher erkennen lässt. Erzähl doch mal, was Du bei Berufsberatung, Berufenet und Freundin so erfahren hast. Du musst nicht sofort antworten (hast ja ohnehin noch ein Jahr Zeit). Surf ruhig noch einmal durch das Berufenet und triff Dich mit Deiner Freundin auf einen ausgedehnten "Bürojob"-Plausch. Das Ergebnis wird schon einmal der erste große Happen "Authentizität" sein... Winken

OutofSpace2602 hat Folgendes geschrieben:
Ich finde auch die Arbeit als Verwaltungsfachangestellte sehr spannend, weil ich so in der Städteentwicklung mitwirken kann und gezielt den Bürgern meiner Stadt weiterhelfen kann.


Hmmmm... bei der Städteentwicklung mitwirken... ist das jetzt so dahingeschrieben, oder verbindest Du damit tatsächlich etwas Greifbares? Wenn ja, wäre das hochinteressant...

OutofSpace2602 hat Folgendes geschrieben:
Außerdem hatte ich während der Zeit auf dem Oberstufenzentrum ein Fach namens Recht, und dort habe ich gemerkt das ich mich wirklich für Gesetze interessiere und Rechtsfälle.


Das finde ich sogar SEHR interessant... am Interessantesten bis jetzt. Kannst Du Dein Rechtsintersse vielleicht noch etwas präzisieren?

OutofSpace2602 hat Folgendes geschrieben:
Ich arbeite gerne organisiert und kann sowohl selbstständig als auch im Team erfolgreich arbeiten.


Das wiederum ist weniger interessant... eigentlich überhaupt nicht... es sei denn, Du könntest das "organisierte Arbeiten" und/oder Deine Arbeitsweise allein und/oder mit Anderen genauer beschreiben.

Du merkst, dass Du Dich hiermit auf den Weg der ernst zu nehmenden Authentizität begeben hast... aber die ein oder andere Meile ist noch zu gehen, bis man Dir abnimmt, dass Du Dich als junge Mutter nicht *nur* gemütlich ins Warme setzen willst. Das wäre zwar nichts Böses... für die Stadt aber leider kein Grund, Dich einzustellen. DAS wird nur über Dein glaubwürdiges Interesse an der Sache gehen... Winken
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10426

BeitragVerfasst am: 25.07.2014, 08:02    Titel:

So ein Abitur lässt sich auch mit Kind machen, darauf wollte ich nur mal hinweisen.
Nach oben
OutofSpace2602



Anmeldungsdatum: 13.07.2014
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 31.07.2014, 14:36    Titel:

Hallo Sehr glücklich
Nach etwas längerer Zeit melde ich mich nun wieder, weil ich ein weiteres Gespräch mit einer Frau von der Agentur hatte. Und auch mit meiner Freundin hatte ich mich noch einmal getroffen.

Erstmal vorab: Der Fakt mit der Städteentwicklung ist nicht so dahin geschrieben, vielleicht hab ich mich etwas doof ausgedrückt ..
Ich verbinde damit schon etwas greifbares, weil ich, wenn ich die Ausbildungsstelle bekommen würde, tiefe Einblicke in die verwaltenden Aufgaben unserer ganzen Stadt bekommen würde. Ich möchte sehr gerne "Gutes" für unsere Stadt tun & ich denke, das genau dort ich meine Vorschläge und Ideen am besten mit Menschen bereden kann. Außerdem will ich außerdem unseren Bürgern helfen.

Und als ich noch mein Abitur gemacht habe, fand ich das Fach "Recht" sehr interessant. Ich interessiere mich einfach für unsere Gesetze, speziell auch weil ich dort in dem Fach sehr viel auch über meine bürgerlichen Rechte erfahren habe. Auch fande ich es sehr spannend und interessant, Aufgaben zu lösen anhand von Gesetzen und Paragraphen. Andere finden das vielleicht langweilig, aber mir hat es Spaß gemacht, auch wenn ich keine 1 in dem Fach hatte.

@TheGuide: Das hatte ich auch schon überlegt .. und ehrlich gesagt bereue ich es so sehr das Abitur hingeworfen zu haben Traurig
Ich würde gerne den Mut aufbringen, das Abitur nochmal per Abendschule nachzumachen .. Allein schon weil man nie weiß, wohin einen das Leben leitet. Eigentlich war es sogar immer mein Traum einmal Psychologie zu studieren, allerdings bin ich sehr realistisch und denke, das ich den Notendurchschnitt von mindestens 1,2 nicht schaffen würde um das studieren zu können.
Und meine andere Sorge ist das Fach Mathematik. Ohne Nachhilfe würde ich es definitiv nicht schaffen, eine gute Note dort zu bekommen. Eigentlich war Mathe auch der Grund wieso ich es hingeworfen habe .. Und ob ich die Zeit finden werde, zur Nachhilfe zu gehen, trotz Kind? :/

Danke für eure Antworten und ich hoffe ich antworte jetzt nicht zu spät Frage Sehr glücklich
Nach oben
OutofSpace2602



Anmeldungsdatum: 13.07.2014
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 31.07.2014, 21:08    Titel:

Habe übrigens nochmal mein Anschreiben überarbeitet, ich denke jetzt ist sie doch etwas besser ?!


Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Verwaltungsfachangestellten ab 01.09.15
Ihr Ausbildungsangebot auf ...


Sehr geehrte Frau xxxxx,

da ich meine Fähigkeiten in der öffentlichen Verwaltung sehe und mich organisatorische Vorgänge wie z.B. die Ausführung von Haushalts- und Wirtschaftsplänen sowie Recht interessieren, bewerbe ich mich um einen Ausbildungsplatz in Ihrem Unternehmen. Ich habe mich eingehend mit dem Ausbildungsberuf beschäftigt und bin überzeugt, dass dieses Tätigkeitsfeld mir gute berufliche Perspektiven eröffnet und meiner persönlichen Zielsetzung in vollem Maße entspricht.

Im Jahre 2011 absolvierte ich erfolgreich meine Fachoberschulreife mit Berechtigung zur gymnasialen Oberstufe an der xxxxxx Oberschule in xxxxxx. Derzeit befinde ich mich in Elternzeit, für die Betreuung meines Kindes ist zukünftig gesorgt.

Meine Ausbildung möchte ich gerne bei Ihnen absolvieren, da ich in der Stadtverwaltung xxxxxxxx die Möglichkeit sehe, eine vielseitige und hochwertige Ausbildung zu erhalten. Meine engagierte Arbeitsweise ermöglicht es mir, mich in neue Aufgabenbereiche und Arbeitsabläufe schnell und sicher einzuarbeiten. Zu meinen Stärken gehören neben Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein auch Organisationstalent und Selbstständigkeit. Diese Eigenschaften konnte ich im schulischen und familiären Bereich erfolgreich unter Beweis stellen. Da ich außerdem ein hohes Maß an Lernbereitschaft mitbringe, bin ich davon überzeugt, dass eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten genau das Richtige für meine berufliche Zukunft ist.

Gerne überzeuge ich Sie in einem Vorstellungsgespräch von meiner Person. Auf Ihre Einladung freue ich mich daher besonders.





Mit freundlichen Grüßen,



xxxxxx
Nach oben
FRAGEN
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.07.2006
Beiträge: 12163

BeitragVerfasst am: 31.07.2014, 22:16    Titel:

OutofSpace2602 hat Folgendes geschrieben:
Habe übrigens nochmal mein Anschreiben überarbeitet, ich denke jetzt ist sie doch etwas besser ?!


Warum denkst Du das? Ich sehe keinerlei Änderung der Herangehensweise. Man muss schon beide Texte Wort für Wort vergleichen, um die winzigen Dekorations-Schlenker nicht zu übersehen, die in den letzten paar Wochen (!) dazu gekommen sind...
Nach oben
OutofSpace2602



Anmeldungsdatum: 13.07.2014
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 31.07.2014, 22:23    Titel:

Gut, das ich jetzt eine Weile nicht geantwortet habe, hatte auch andere persönliche Gründe, tut mir leid.

Was genau soll bzw. kann ich denn ändern, damit das Anschreiben authentischer wirkt? Ich finde keine richtigen Denkanstöße und keine richtige Herangehensweise ...

Ich werde mich mal an diesen Bewerbungsschreiben orientieren:

http://www.bewerbung-forum.de/forum/anschreiben-verwaltungsfachangestellte-t61793.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/hilfe--anschreiben-ausbildung-als-verwaltungsfachangestellte-t59707.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/verwaltungsfachangestellte-bewerbungsschreiben-ausbildung-t38967.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/verwaltungsfachangestellte-ausbildung-t57681.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/bewerbung-als-verwaltungsfachangestellte-t16264.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/verwaltungsfachangestellte-im-oeffentlichen-dienst-bewerbung-t57101.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/ausbildung-als-verwaltungsfachangestellte-t575.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/verwaltungsfachangestellte-anschreiben-ausbildung-t57205.html
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10426

BeitragVerfasst am: 31.07.2014, 22:33    Titel:

OutofSpace2602 hat Folgendes geschrieben:
@TheGuide: Das hatte ich auch schon überlegt .. und ehrlich gesagt bereue ich es so sehr das Abitur hingeworfen zu haben Traurig
Ich würde gerne den Mut aufbringen, das Abitur nochmal per Abendschule nachzumachen .. Allein schon weil man nie weiß, wohin einen das Leben leitet. Eigentlich war es sogar immer mein Traum einmal Psychologie zu studieren, allerdings bin ich sehr realistisch und denke, das ich den Notendurchschnitt von mindestens 1,2 nicht schaffen würde um das studieren zu können.


Du musst dich vor niemandem hier rechtfertigen.
Wir wissen nicht, welche Unterstützung du von deinem Umfeld erfährst und erwarten kannst. So was will ja auch organisiert sein, etwa "Wohin kommt das Kind, wenn ich Unterricht habe?" Wenn die Großeltern noch arbeiten, fallen die schon mal aus, Freunde kann man damit meist auch noch nicht belasten (egal, ob die das vorher anbieten oder nicht, realistisch gesehen machen die das vielleicht zwei, drei Mal und ignorieren danach deine Anrufe) und eine Tagesmutter kostet Geld...
Trotzdem ist da Abitur etwas, was du nicht aus den Augen verlieren solltest. Nun weiß ich nicht, ob und wie weit du schon in der Qualifikationsphase warst. Hier gilt es zunächst einmal Kontakt mit der alten Schule aufzunehmen, fragen, ob es möglich ist die Abmeldung zurückzunehmen und zu pausieren. Ich kannte ein Mädchen, die ist in der zwölf, also in der Qualifikationsphase schwanger geworden, hat ausgesetzt und ein Jahr später das Abi an der Regelschule gemacht. Sie musste die 12 nicht wiederholen und hat so nur ein Jahr "verloren". Ich weiß allerdings nicht, wie sie das in der Zeit mit dem Kind organisiert hat.

Lass dich von den Lehrern deiner ehemaligen Schule beraten.
Nach oben
FRAGEN
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.07.2006
Beiträge: 12163

BeitragVerfasst am: 31.07.2014, 22:35    Titel:

Für die kurze Sendepause brauchst Du Dich nicht zu entschuldigen. Ich weiss sehr gut, dass es erstens nicht immer leicht ist, sich zwischen vielen anderen Sachen zu so einem Thema aufzuraffen... und dass Gutes zweitens immer seine Zeit braucht. Schade finde ich nur, dass Du das, was ich Dir am 13.07. geschrieben habe, offenbar immer noch nicht gelesen hast. Ich will das jetzt hier nicht Wort für Wort wiederholen... aber eine konkrete Rückfrage (oder auch mehrere) beantworte ich gerne...
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum