Verwaltungswirtin Bewerbungsschreiben Ausbildungsplatz

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
MNJNN
Beiträge: 7
Registriert: 09.09.2016, 21:29

Verwaltungswirtin Bewerbungsschreiben Ausbildungsplatz

Beitrag von MNJNN » 09.09.2016, 21:44

Also, kurz zu mir ich habe bereits eine Ausbildung zur Industriemechanikerin gemacht. Arbeite auch noch in diesem Unternehmen. Allerdings nicht in meinem Beruf. Da ich in meinem Beruf in 3 schichten arbeiten müsste und ich habe 2 kinder. Das geht also nicht. So nun hatte mich früher eigentlich schon eher das Kaufmännische Interessiert. Habe auch ein Praktikum als Bürokauffra gemacht und die Kaufmännische Handelsschule besucht. Danach hat mich allerdings mein Papa sehr beeinflusst. Doch eine Ausbildung zur Industriemechanikerin zu absolvieren, da gibt es ja mehr Geld und Handwerklich arbeite ich auch gerne(Ja, das stimmt aber Kaufmännisch ist doch das was mir am meisten spass macht)soo nun bin ich aus Gründen der liebe während meiner Elternzeit weiter von meinem jetzigen Arbeitgeber weg gezogen(140km aktuell täglich)Ich bin nun an sich mit der Arbeit bei meinem Arbeitgeber wirklich zufrieden aber die weite strecke nervt unendlich.
Nun habe ich mir gedacht, wenn ich mich schon wo anders bewerbe gehe ich wenigstens noch den weg meine Berufsrichtung zu verändern. Das arbeiten beim Amt in diesem Bereich, wäre genau das Richtige für mich.
Ich bräuchte aber eure hHilfe bei der Bewerbung. Ich würde so furchtbare gerne dorthin.
Also meine Bewerbung:

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Verwaltungswirtin ab 07/2017
Unser Telefonat vom 10.09.2016

Sehr geehrter Frau Fischenich,

ich bedanke mich zunächst für das freundliche Gespräch mit Ihnen. Ihre informativen Ausführungen haben mich in meinem Wunsch bestärkt, meine Ausbildung zu Verwaltungswirtin im Rathaus ...... zu absolvieren.
Verwaltungsarbeiten sowie der Umgang mit Menschen bereiten mir viel Freude und die Perspektive auf die Arbeit im öffentlichen Dienst runden meinen Ausbildungswunsch ab.

zurzeit befinde ich mich in einer ungekündigten Stellung bei der Firma ................................................ Durch meinen Ehrgeiz und meine Disziplin habe ich hier meine Ausbildung trotz Kind erfolgreich beenden können. Seither arbeite ich in einem kleinen Team, in der Prototypenmontage. Zu meinem Aufgabenbereich zählt das selbstständige Erfassen der internen Warenein- und -ausgänge sowie die sehr sorgfältige Verwaltung der Lagerbestände mittels SAP.

Von der Ausbildung zur Verwaltungswirtin erhoffe ich mir einen positiven Schritt im Hinblick auf meine berufliche und persönliche Weiterentwicklung.
Meine Beamtenlaufbahn möchte ich im Rathaus beginnen, da ich hier einen vielfältigen Arbeitsbereich mit guten Aufstiegschancen für meine Zukunft sehe. Außerdem schätze ich die Stadt als guten und vor allem sicheren Arbeitgeber.

PS: Vielen Dank das Sie sich die Zeit genommen haben, meine Bewerbung
zu lesen. Falls ich Ihr Interesse bis zum Ende halten konnte, spricht
sicher nichts mehr dagegen, mich auch Persönlich kennen zu lernen.


Mit freundlichen Grüßen




Nun meine fragen

1. Wie findet ihr sie?
2. sollte ich noch erwähnen,das mein Erlernter Beruf nicht so ganz das richtige für mich ist?
3. Sollte ich meinen Umzug erwähnen?
4. Soll ich mein Praktikum erwähnen und auch meinen Besuch der Kaufmännischen Handelsschule(mit guten Noten)?




Und Danke schon mal!

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1981
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Re: Verwaltungswirtin Bewerbungsschreiben Ausbildungsplatz

Beitrag von katerfreitag » 09.09.2016, 22:06

bitte anonymisiere den Namen Deiner Ansprechpartnerin in Deinem Anschreiben hier im Forum.

ICH WERDE MEINE KOMMENTARE DIREKT IN DEINEN TEXT SCHREIBEN.
MNJNN hat geschrieben:
Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Verwaltungswirtin ab 07/2017
Unser Telefonat vom 10.09.2016

Sehr geehrterOHNE DAS LETZTE R :(Frau XXXXXXXXX,



ich bedanke mich zunächst für das freundliche Gespräch mit Ihnen. Ihre informativen Ausführungen haben mich in meinem Wunsch bestärkt, meine Ausbildung zu Verwaltungswirtin im Rathaus ...... zu absolvieren.

DU BRAUCHST BESTÄRKUNG? ICH FINDE AUCH DIE EINLEITUNG ZU LANG.
:(

Verwaltungsarbeiten sowie der Umgang mit Menschen bereiten mir viel Freude

WOHER WEIßT DU DAS?:(

und die Perspektive auf die Arbeit

KOMISCHE FORMULIERUNG:(

im öffentlichen Dienst runden meinen Ausbildungswunsch ab.

zurzeit befinde ich mich in einer ungekündigten Stellung bei der Firma ................................................ Durch meinen Ehrgeiz und meine Disziplin habe ich hier meine Ausbildung trotz Kind erfolgreich beenden können.

:(EHRGEIZ ALS SOLCHER IST EHER NEGATIV BESETZT. ANDERERSEITS DEUTET DEINE FORMULIERUNG DARAUF HIN, DASS PLANUNG UND VORAUSSCHAU NICHT ZU DEINEN STÄRKEN ZÄHLEN - ODER DASS DU NICHT GUT PRIORITÄTEN SETZEN KANNST...

ICH WÜRDE DAS ANDERS FORMULIEREN, AN SICH IST DAS JA STARK MIT KIND DIE AUSBILDUNG ABZUSCHLIEßEN.

BITTE AUCH 'KÖNNEN' UND 'DÜRFEN' WEGLASSEN. WAS DU GEMACHT HAST, DAS HAST DU GEMACHT. PUNKT.

Seither arbeite ich in einem kleinen Team, in der Prototypenmontage.

INWIEWEIT IST DAS WICHTIG FÜR DEN NEUEN AG? :(

Zu meinem Aufgabenbereich zählt das selbstständige Erfassen der internen Warenein- und -ausgänge sowie die sehr sorgfältige Verwaltung der Lagerbestände mittels SAP. DAS IST EIN SUPER ARGUMENT! MEHR DAVON!!! :)

Von der Ausbildung zur Verwaltungswirtin erhoffe ich mir einen positiven Schritt

KOMISCHE FORMULIERUNG:(

im Hinblick auf meine berufliche und persönliche Weiterentwicklung.


Meine Beamtenlaufbahn möchte ich im Rathaus beginnen, da ich hier einen vielfältigen Arbeitsbereich mit guten Aufstiegschancen für meine Zukunft sehe. ZU UNGENAU.:(

Außerdem schätze ich die Stadt als guten und vor allem sicheren Arbeitgeber. WOHER WILLST DU DAS SO GENAU WISSEN? UND WAS HAT DER AG DENN DAVON?:(

PS: Vielen Dank das Sie sich die Zeit genommen haben, meine Bewerbung
zu lesen.

VIEL ZU UNTERWÜRFIG. :(

Falls ich Ihr Interesse bis zum Ende halten konnte, spricht
sicher nichts mehr dagegen, mich auch Persönlich PERSÖNLICH IST EIN WIE-WORT UND DAS SCHREIBT MAN KLEIN... :(

kennen zu lernen. UND WAS, WENN NICHT? LASS DAS BESSER WEG. :(


Mit freundlichen Grüßen
DU KÖNNTEST STÄRKER HERAUSARBEITEN, DASS DU WEIßT, WAS DIE AUSBILDUNGSINHALTE SIND.
ICH FINDE AUCH, DASS DAS ANSCHREIBEN NICHT ZUKUNFTSORIENTIERT IST, DU HÄLTST DICH AN DEINEM LEBENSLAUF ZU SEHR FEST.

VERSUCH MAL, DEM AG DEUTLICH ZU MACHEN, WARUM GENAU DU DIE RICHTIGE KANDIDATIN FÜR GENAU DIESE STELLE BEI GENAU DIESEM AMT BIST.

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1981
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 10.09.2016, 09:52

Du hast geschrieben:

1.Wie findet ihr sie?

geht so, Du könntest noch viel besser schreiben, wenn Du dabei konkreter werden würdest

2. sollte ich noch erwähnen,das mein Erlernter Beruf nicht so ganz das richtige für mich ist?

bitte nicht! immer positiv argumentieren, also nicht: 'das alte war blöd.', sondern: 'das neue ist ganz toll.'

3. Sollte ich meinen Umzug erwähnen?

deine Adresse steht doch im LL, oder? das sollte eigentlich reichen. ansonsten kannst du versuchen, die Verbundenheit mit Deinem neuen Wohnort hervorzuheben.

4. Soll ich mein Praktikum erwähnen und auch meinen Besuch der Kaufmännischen Handelsschule(mit guten Noten)?

wenn du dort Erfahrungen gesammelt und Dir Wissen erworben hast, welche für die neue Stelle nützlich sind, dann kannst du das natürlich nutzen. aber dann bitte nicht schreiben: 'bei meinem Praktikum im Jahr 1999...' - sondern zukunftsorientiert bleiben. Und dem Personaler vermitteln, dass Du nur eine kleine Kurve auf Deinem sonst geraden Karriereweg gemacht hast. Bzw., dass das jetzt die logische Entwicklung für Dein Leben ist - weißt du, was ich meine?

MNJNN
Beiträge: 7
Registriert: 09.09.2016, 21:29

Beitrag von MNJNN » 11.09.2016, 15:46

Danke schon mal für eure Vorschläge, ich habe nun schon ein wenig verändert jedoch fällt mir nichts ein. Wie ich denn Satz mit Kind und Ausbildung noch besser gestalten kann. Außer wirklich das Wort konnte weg zulassen....
Hat jemand vielleicht einen Tipp?

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1981
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 12.09.2016, 09:57

'Mit Willen zum Erfolg und mit meiner Disziplin habe ich Berufsausbildung und Kindererziehung unter einen Hut gebracht.'

Oder: 'Zeitmanagement und Multitasking habe ich in der Doppelfunktion 'Azubi/Mutter' perfektioniert.'

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Re: Verwaltungswirtin Bewerbungsschreiben Ausbildungsplatz

Beitrag von FRAGEN » 12.09.2016, 10:15

MNJNN hat geschrieben:4. Soll ich mein Praktikum erwähnen und auch meinen Besuch der Kaufmännischen Handelsschule(mit guten Noten)?
Aber selbstverständlich, MNJNN!

Das, was Du hier so kurz vor Schluss noch als letzten Punkt anfragst, ist doch die Hauptsache! Das ist das EIGENTLICHE Thema Deiner Bewerbung - um das Du alles andere gewissermassen herumstricken musst! Etwas überspitzt könnte man sagen: Alles andere kann dafür raus... ;-)

Man muss sich immer überlegen, was man mit so einer Bewerbung will: Man möchte jemandem zeigen, dass man für eine ganz bestimmte Art von Arbeit genau der/die Richtige ist! Das tust Du bisher mit keinem einzigen Satz! Bisher klingt die Bewerbung so, als hätte eine Mechanikerin es einfach gern ein bisschen leichter, wärmer und sicherer... ;-)

Antworten