Moral der suchenden Firmen

Hier kann über aktuelle Probleme diskutiert werden.
Benutzeravatar
ksmith
Bewerbungshelfer
Beiträge: 430
Registriert: 27.01.2006, 09:05

Moral der suchenden Firmen

Beitrag von ksmith » 19.07.2006, 23:13

Hallo,

hab da mal eine Frage.

Ich schicke hin und wieder mal eine Bewerbung raus, so wie die Stellenanzeigen in den Onlinebörsen halt reinkommen und auf mich passen.

Mir ist aber nun auch aufgefallen, dass die Firmen bei denen ich mich beworben hatte, es mit Rückmeldungen leider nicht so wirklich genau nehmen.

Bei manchen Firmen kommen automatische Eingangsbestätigungen, bei anderen persönliche und wieder andere halten es nicht mal für nötig auf eine Bewerbung zu reagieren. Weder eine Eingangsbestätigung, noch eine Einladung noch eine Absage.

Im Juni habe ich von einer Personalberatung ein Schreiben per Post bekommen, dass Ihr Klient Interesse an mir hätte und mich in kürze kontaktieren würde.
Nach sechs Wochen habe ich eine email an die Personalberatung geschickt mit der Frage, ob sich meine Bewerbung erledigt hätte und ich sie zu den Akten legen könnte oder ob das Interesse noch vorhanden sei.

Bis heute habe ich keine Antwort bekommen.

Wie sind Eure Erfahrungen zu diesem Thema?

Gruss
Ken

TEMproMens
Bewerbungshelfer
Beiträge: 278
Registriert: 03.07.2006, 10:45

Beitrag von TEMproMens » 19.07.2006, 23:46

Eigentlich sollte man höflich nachfragen.
Ich hoffe mal, Du hast nicht wirklich in der Art geschrieben: "Soll ich das ad acta legen, oder kommt noch etwas?" ;)

Oft ist es sogar eine Chance, wenn man somit einen Grund hat anzurufen. Und Ich sage bewusst anrufen, denn da würde ich schon persönlich mal nachhaken und nicht per mail, die dann wieder unbeantwortet bleiben kann.

Vergiss außerdem nicht, dass jetzt das "Sommerloch" ist und viele auf Urlaub. Da kann's auch mal länger dauern. Dennoch nach 4 Wochen anrufen ist wirklich angebracht.

lG

Benutzeravatar
ksmith
Bewerbungshelfer
Beiträge: 430
Registriert: 27.01.2006, 09:05

Beitrag von ksmith » 20.07.2006, 06:19

Moin,

danke für die Antwort.

Mir geht es eigentlich weniger um den einen Fall, sondern eher um die Erfahrungen die andere gemacht haben.

Also wie sich Firmen generell verhalten.

Nein, so habe ich es natürlich nicht gerschrieben.;-))

Gruss
Ken

TEMproMens
Bewerbungshelfer
Beiträge: 278
Registriert: 03.07.2006, 10:45

Beitrag von TEMproMens » 20.07.2006, 11:42

Ganz ehrlich... in Firmen sitzen Leute wie du und ich. Die machen zuerst mal das Allernotwendigste und dann den Rest. Einfach, weil die auch nur über begrenzte Zeit verfügen.

Da kann es eben sein, dass die eigene Bewerbung aus irgendeinem Grund untergeht.
Und wie gesagt nicht vergessen, dass im Sommer sowieso alles noch mal langsamer geht.
Außerdem kann so eine mail extrem schnell auf irgendeinem Grund verloren gehen. Darum eben anrufen, nachfragen, ob denn überhaupt alles angekommen sei so zur Einleitung und dann falls es da ist, mal nachhaken, wie es denn nun aussieht etc.

Aber ich denke, jeder weiß wie das ist, wenn Du auf Nadeln sitzt. Anrufen tun die Firmen gemeinerweise immer dann, wenn Du gerade gar nicht mehr damit rechnest ;)

lG

Benutzeravatar
ksmith
Bewerbungshelfer
Beiträge: 430
Registriert: 27.01.2006, 09:05

Beitrag von ksmith » 20.07.2006, 13:30

Also ich beziehe das Thema jetzt nicht auf den Sommer, sondern das ist mir im laufe des letzten halben Jahres aufgefallen.

In der heutigen Zeit wird ja meist nur noch per email eine Bewerbung verschickt. Besonders in der IT Branche in der ich Arbeite.

Aber früher, als man noch normal per Post die Unterlagen in einem Ordner verschickt hatte, war die Moral wesentlich grösser finde ich, als jetzt.

Gruss
Ken

TEMproMens
Bewerbungshelfer
Beiträge: 278
Registriert: 03.07.2006, 10:45

Beitrag von TEMproMens » 20.07.2006, 18:40

Also gerade in der IT Branche weht sowieso generell ein ganz anderer Wind, seit ein paar Jahren.

Die suchen nicht mehr verzweifelt und nehmen jeden auf, der den "any key" findet ;)
Heute können, die es sich aussuchen. Und daher schleift sich bei sovielen Bewerbungen wohl auch eine gewisse Nachlässigkeit schneller ein. Meines Erachtens hat das damit zu tun. Gar nicht mal so mit Mails, etc.

Und wie gesagt, der gute alte Anruf, ist heute auch noch angeraten. Per Mail nochmal nachbohren, würde ich persönlich eher nicht.

lG

Benutzeravatar
ksmith
Bewerbungshelfer
Beiträge: 430
Registriert: 27.01.2006, 09:05

Beitrag von ksmith » 20.07.2006, 23:34

o.k. aber wie ist die Efahrung bei den anderen?

Gruss
Ken

mountisa
Bewerbungshelfer
Beiträge: 517
Registriert: 24.07.2006, 19:06

Beitrag von mountisa » 29.07.2006, 17:38

Ruf einfach an. Sonst sitzt in einen Jahr noch ohne Arbeit da. Wo ich meine Bewerbungen geschrieben habe kam auch mehr als die Hälfte nicht mehr bei mir an. So ist das eben heute

Gruß mountisa 8)

Benutzeravatar
ksmith
Bewerbungshelfer
Beiträge: 430
Registriert: 27.01.2006, 09:05

Beitrag von ksmith » 29.07.2006, 19:13

Ich habe ja noch einen Job, so ist das ja nicht.

Mich interessiert lediglich, wie die Erfahrungen verglichen mit der Ziet vor 5, 6 oder 10 Jahren ist.

Gruss
Ken

musti1985
Beiträge: 4
Registriert: 28.07.2006, 13:58

Beitrag von musti1985 » 02.08.2006, 22:02

Habe auch von etwa 15 betrieben keine antwort bekommen, aber es soll mir recht sein ich habe eine Ausbildung bei einem super Unternehmen.Ich kann mich echt glücklich schätzen

Benutzeravatar
ksmith
Bewerbungshelfer
Beiträge: 430
Registriert: 27.01.2006, 09:05

Beitrag von ksmith » 03.08.2006, 11:45

Also ich habe mal gestern ein paar Firmen angerufen um zu fragen, ob die Bewerbung angekommen ist.

Das traurige an der Sache ist, dass die meisten keine Eingangsbestätigungen verschicken.

Die Firmen, die eine zentrale Bewerbungsmailadresse haben, generieren zumindest eine automatische EIngangsbestätigung. So weis ich wenigstens, dass die Unterlagen auch angekommen sind. Ist ja manchmal ein wenig abhängig von der Dateigröße und der Postfachgröße der Mailkonten beim Unternehmen.

Aber eine vielzahl der Firmen verschicken wie gesagt leider keine Bestätigungen.

Gruss
Ken

Mona-Lia
Beiträge: 39
Registriert: 10.08.2006, 13:01

Beitrag von Mona-Lia » 10.08.2006, 17:52

Das kenn ich, wenn der Prozentsatz auch eher gering ist... Aber erlebt hab ich schon alles:
Eingangsbestätigung: wir melden uns in spätestens 8 Tagen, mittlerweile sind es 8 Wochen :wink:
Gar nichts gehört und nach 6 Monaten: Wir haben ihr Dossier gefunden, das wohl bei uns untergetaucht ist und retournieren es Ihnen zum weiteren Gebrauch.... :wink:
Absage nach Vorstellungsgespräch: "Dossier zurück mit dem Begleitbrief: Aufgrund zahlreicher Bewerbungen können wir Ihr Dossier leider nicht berücksichtigen!" Keine Erklärung, kein Danke, nichts.... nur Nachricht auf meiner Combox: Wir haben uns anders entschieden !

Firmen, die versprochene Fristen nicht einhalten finde ich erbärmlich.... Da ist es mit der Organisation und Zuverlässigkeit nicht weit... Man wird ja wohl kaum vergessen, wenn man nicht zu den Top-Kandidaten gehört, also erspar ich mir jeweils die Mühe nachzuhacken... Ausser in wirklichen Ausnahmen.... Da kommt dann schon jeweils mein Ego ins Spiel !

Benutzeravatar
ksmith
Bewerbungshelfer
Beiträge: 430
Registriert: 27.01.2006, 09:05

Beitrag von ksmith » 10.08.2006, 18:56

Richtig toll finde ich es immer wieder, wenn Stellen ausgeschrieben werden, man sich darauf bewirbt und dann eine Absage bekommt, da die Stelle anderweitig besetzt wurde.
Zwei Wochen später wird die identische Anzeige neu geschaltet.
Selbe Stelle, selber Text der Anzeige und der selbe Ansprechpartner.

Die Moral der Firmen ist echt unter aller Kanone.

Gruss
Ken

Mona-Lia
Beiträge: 39
Registriert: 10.08.2006, 13:01

Beitrag von Mona-Lia » 10.08.2006, 19:05

Da kann ich auch was erzählen:

Ich hatte ein Vorstellungsgespräch, 300km entfernt am Hauptsitz, der eigentliche Job war aber in einer anderen Stadt, nur 100km entfernt... das allein fand ich schon der Hammer, das ich zum Hauptsitz fahren musste. Aber der Oberhammer kam ja noch: "Leider haben wir die Stelle gestern besetzt.... " Aber immerhin haben sie mir dann einen Job am Hauptsitz angeboten, was aber natürlich viel zu weit weg war !

oder:

Ich fuhr mal wieder 100km zum Vorstellungsgespräch. Als Support Hotel-EDV. Das war dann so: "Also die Stelle der Supporter haben wir bereits besetzt, aber ich wollte sie trotzdem kennen lernen. Vielleicht haben Sie ja interesse an einem Sales Job ? "

oder:
pünktlich wie immer war ich am Vorstellungstermin. "Wir haben sie aber gestern erwartet". Das kann nicht sein, antwortete ich, ich hab es mir extra notiert. Auf die Frage "Warum haben sie mich dann gestern nicht angerufen als ich nicht aufgetaucht bin" kam die Antwort, "wir dachten Sie hätten das Interesse verloren..."
Ja, das hab ich dann auch....

Ist wirklich übel, was man so alles über sich ergehen lassen muss... Das Schlimmste ist, man darf nicht mal etwas lauter werden und die Meinung loswerden, denn ich habe festgestellt, das die Welt eben doch sehr klein ist, und jeder Chef oder Personalchef irgendwoanders wieder den Chef kennt usw.

delicocuk
Beiträge: 24
Registriert: 05.03.2005, 05:25

Beitrag von delicocuk » 19.09.2006, 20:30

like Mona-lia :wink:

Ich hatte mich mal für die Stelle eines Führungsnachwuchses im Vertrieb in einem international aggierendem Unternehmen beworben. Der Bewerber würde in der hauseigenen Akademie ausgebildet werden und später (max 1 Jahr) eine Filiale leiten. Habe auch die Einladung zum Vorstellungsgespräch bekommen. Bin hingefahren. Tolles Gebäude, richtig modern. Die Dame vom Empfang kam runter, eine Mitbewerber traf auch ein. Alle zusammen hochgegangen, da sass, besser gesagt, lag der Chef quer auf dem Stuhl und hat rumtelefoniert (fand ich total unverschämt). Wir haben dann draußen gewartet, er kam zu uns und hat sich ersteinmal vorgestellt und dann den Inhalt der supertollen Stelle beschrieben. Aus Akademie wurde CallCenter, aus Filiale und Führungsnachwuchs wurde eine Teleagent mit der späteren Möglichkeit evtl. ein neuen Geschäftszweig komplett selbständig zu erfinden!!! und aufzubauen. Da hätte ich mich ja auch gleich selbständig machen können! Hinterher kamen dann Sprüche wie "Die ganzen Firmen entlassen Leute, wir stellen welche ein", was in meinen Ohren nicht anders klang als wollte er von vorneherein den "Lohn" runterdrücken. Seine Körperhaltung gefiel mir auch überhaupt nicht, mit anderen Worten, ich war total angepisst, so das ich dann konterte das die Unternehmen (bsp. die Allianz, die Deutsche Bank etc.) die Leute nur aus Profitgier entlässt und nicht weil sie rote Zahlen schreiben tun und ich auch der Meinung bin das Unternehmen eine soziale Verpflichtung ggü. der Gesellschaft haben, schließlich verdienen sie ihr Geld über uns! So standen wir uns wie zwei gereizte Stiere gegenüber und waren fast am schreien und :twisted: .... Der arme Mitbewerber, saß da wie gelähmt und war nur noch am staunen.

naja, das Ergebnis war das wir uns gegenseitig bedankt haben und er sich nochmal melden WOLLTE.... ! Ich bereue rein garnichts! Man darf sich auch nicht alles gefallen lassen. Unsere Würde müssen wir uns bewahren.


@ksmith:

Mit den immer wieder angebotenen Stellen ist so eine Sache. IdR. dienen diese Anzeigen dem Firmenimage und weniger um die Besetzung von vakanten Stellen. Die Anforderungen sind sehr hoch geschraubt, so das mögliche Kunden dieser Firma auch ja mitbekommen das nur hochqualifiziertes Personal beschäftigt wird :idea:

Trallala
Beiträge: 62
Registriert: 25.09.2006, 21:23

Beitrag von Trallala » 12.10.2006, 11:45

Gar keine Antwort auf eine Bewerbung zu bekommen, bin ich ja fast schon gewohnt. Was ich aber absolut nicht leiden kann ist Unzuverlässigkeit betreffend getätigter Versprechen. Letzten Freitag war ich wo bei einem Vorstellungsgespräch und der Chef meinte: "Ich werde mich dann nächste Woche bei Ihnen melden. Am Dienstag oder Mittwoch hören Sie von mir." Und was war? Nichts natürlich. Kein Anruf, keine E-Mail, gar nichts :evil:

Wann würdet ihr euch in einem solchen Fall dort melden? Gleich heute? Morgen? Oder soll ich überhaupt bis nächste Woche warten?

Lilach
Beiträge: 45
Registriert: 08.08.2006, 21:26

Beitrag von Lilach » 12.10.2006, 23:14

@Trallala:

Das kommt mir bekannt vor. Letztens habe ich zwei Wochen nach dem eigentlich versprochenen Anruf selbst angerufen und erhielt so ganz nebenbei und emotionslos die Antwort, dass die Arbeitgeberin sich bereits vor einigen Tagen für jemand anderen entschieden hätte. Eine Unverschämtheit. Ich war so perplex, dass ich noch nicht einmal mehr richtig Dampf ablassen konnte, leider.
Ich würde mich nächste Woche melden. In dieser Woche wäre es zu früh.

Trallala
Beiträge: 62
Registriert: 25.09.2006, 21:23

Beitrag von Trallala » 12.10.2006, 23:24

Lilach hat geschrieben: Ich würde mich nächste Woche melden. In dieser Woche wäre es zu früh.
Ok, danke. Werd ich machen.
Mich regt das auch so furchtbar auf. Den jeweiligen Personalverantwortlichen in den Unternehmen kann's natürlich egal sein, ob die Mizzi Huber jetzt noch extra eine Absage bekommt oder nicht - die wird sich schon melden wenn sie was braucht. Der Mizzi wird's aber nicht egal sein. Die wartet gespannt auf die Benachrichtigung weil sie den Job gerne hätte - sonst hätte sie sich ja gar nicht erst beworben. Außerdem möchte sie schon gerne wissen, ob sie nun weitere Bewerbungen schreiben soll oder nicht. Ihre Zeit hat sie schließlich auch nicht gestohlen.

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 13.10.2006, 02:33

Das ist echt übel. Es müsste so eine Seite geben, bei der man seine Erfahrungen als Arbeitnehmer in Unternehmen schildern kann, mit Benotung, um andere zu warnen. :twisted:

Trallala
Beiträge: 62
Registriert: 25.09.2006, 21:23

Beitrag von Trallala » 18.10.2006, 22:35

Das wird ja immer schlimmer. Am Montag hab ich angerufen, da hatte er seinen freien Tag. Am Dienstag hab ich's drei Mal probiert. Beim ersten Mal war er gerade in einer Besprechung, beim zweiten Mal irgendwo im Haus und beim dritten Mal hat mir die Dame am Telefon (war immer die selbe) gesagt, er sei gerade unterwegs. Da hab ich's dann aufgegeben und sie gebeten, ihm auszurichten, dass er sich bei mir melden solle. Sie dürfte ihm gleich eine Nachricht geschrieben haben weil ich sie im Hintergrund tippen gehört hab. Und was ist...bis jetzt hat er sich immer noch nicht gemeldet *auszuck*.

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 18.10.2006, 23:03

Den Leuten dort fehlt es anscheinend etwas an Einfühlungsvermögen bzw. Empathie. So eine Bewerbung dient auch dazu, dass der Bewerber den Arbeitgeber kennen lernt. Und wie die so drauf sind, ist für mich eindeutig. Später im Job ist dann die Nichteinhaltung von Absprachen vielleicht nur das geringste Problem... :(

Andala
Beiträge: 155
Registriert: 12.02.2007, 19:39

Beitrag von Andala » 12.02.2007, 19:56

Hab da auch schon so einiges erlebt.

Einmal bekam ich eine Eingangsbestätigung meiner Mail, dass Sie sich melden, wenn es los geht. Das übliche halt.

Eine Woche später bekam ich von der selben Firma meine Unterlagen zurück mit dem Vermerk, das meine Bewerbung zu spät (nach Frist) eingegangen wäre und ich deswegen nicht mehr berücksichtigt werden könnte.

:roll:

Oder letztens bekam ich eine Absage-Mail von einer Firma, wo ich mich vor 2 Jahren für eine Ausbildung (schriftl) bewerben hatte. Mit Unterschrift/Absender der jetzigen Azubine.

Aber ich denk mir dann immer...wenns so schon anfängt, WILL ich dort auch keine Ausbildung machen!

Blume
Beiträge: 5
Registriert: 19.03.2007, 02:10

Beitrag von Blume » 20.03.2007, 00:57

Hach ja keine Antwort auf die Bewerbung.Habe acht Bewerbungen innerhalb des letztens Monats rausgeschickt.Drei Absagen habe ich davon innerhalb von etwa zwei Wochen zurückerhalten(mit Mappe sogar) :o :) Dann warte ich seid einem Jahr nach einem Vorstellungsgespräch auf den Anruf am nächsten Tag :P
Na mal gucken was mich nun bei meinen nächsten Bewerbungen erwartet. :wink: :D

Benutzeravatar
Teufel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 201
Registriert: 04.03.2007, 19:41

Beitrag von Teufel » 20.03.2007, 20:51

Oder letztens bekam ich eine Absage-Mail von einer Firma, wo ich mich vor 2 Jahren für eine Ausbildung (schriftl) bewerben hatte. Mit Unterschrift/Absender der jetzigen Azubine.
lol



Es ist oft eine Frechheit, wie teilweise mit Bewerbern umgegangen wird. Arbeitgeber und Personalfirmen erwarten 1a Bewerbungen, aber sind selber unfähig eine Absage oder einen Eingangsbescheid zu senden. Mit so einem Unsinn von wegen "Urlaubsphase/Personalmangel" braucht mir keiner kommen. Das zeigt nur wie schlecht die eigene Personalplanung bei denen ist.

void
Beiträge: 7
Registriert: 30.03.2007, 10:46

Beitrag von void » 30.03.2007, 11:31

Mich ärgert es auch immer, dass die Unterlagen nicht zurück geschickt werden.

Es ist mein Eigentum und die Unternehmen haben damit vertraulich umzugehen.


Vom Bewerber wird erwartet, dass er sich vernünftigt bewirbt, aber welche Kosten dabei entstehen, interessiert die meisten Firmen gar nicht mehr.


Wenn ich als Firma kein Geld habe, um die vielen Bewerbungen zurück zu senden, warum geht man dann nicht zu einer Online-Bewerbung über? Aber selbst da habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich keine Antwort bekomme! Dabei braucht man doch einfach nur auf den button "Antworten" klicken.


Ich warte heute noch auf einige Bewerbungsunterlagen. Bei manchen Firmen habe ich angerufen.

Ein Beispiel: Nach ca. drei Wochen nachgefragt, was mit der Stelle ist. Ja, diese wäre vergeben. Ob man mir dann freundlicherweise meine Unterlagen zurück schicken könnte. Ja.
Nach zwei Tagen finde ich meine Unterlagen im Briefkasten. Ohne Bewerbungsmappe und komplett gelocht! Bis auf das Foto konnte ich also alles in den Papierkorb werfen.
Ich habe dort angerufen und nachgefragt, was das soll. Ja, das wäre Anordnung vom Chef gewesen, die Bewerbungen abzuheften. Und wo hätten sie schließlich mit hunderten von Mappen hingesollt? Ja ist das mein Problem???


Wenn ich in der Firma einen Kuli mitgehen lasse, werde ich schon als Schwerstverbrecher behandelt, aber dass man meine Unterlagen einfach so entsorgt, ist in Ordnung....

Antworten