Automobilverkäufer Bewerbungsvorlage als Quereinsteiger gut?

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Bomki_123
Beiträge: 34
Registriert: 02.08.2009, 18:06

Automobilverkäufer Bewerbungsvorlage als Quereinsteiger gut?

Beitrag von Bomki_123 » 31.08.2009, 21:15

Hallo Leute,

ich habe hier einmal eine Bewerbung zum Automobilverkäufer geschrieben. Ich könnte mir gut vorstellen das der Job zu mir passt, verkaufen (aktiver kontakt mit Kunden) macht mir Spaß und dann Autos zu verkaufen natürlich noch viel mehr, Leidenschaft zum Beruf machen, ist hier das Motto. Leider bin ich mir nicht sicher ob die Belegung meiner Fähigkeiten mich zu einem interessanten Bewerber macht, für mich klingt es momentan doch mehr nach 0815.
Der Bereich mit dem Event stimmt, ich bin mit Freunden bereits seit 5 Jahren nebenbei Veranstaltungen zu machen, immer größer, derzeit war die Größteveranstaltung eine Party mit 1900 Menschen.
Ich denke, dieser Aspekt macht mich gerade Interessant, hat jemand eine Idee wie man ihn noch positiver darstellen kann?

Letze Frage, bin ich mit 23 Jahren und Industriekaufmann ausbildung überhaupt ansatzweise für das Unternehmen interessant? Ich könnte mir vorstellen, dass die Chefs der Meinung sind, das junge Leute nicht die Erfahrung haben bzw. von den Kunden als "lächerlich und nicht für voll genommen werden" eingeschätzt werden?!

Ich bedanke mich recht herzlich bei euch :)





Automobilverkäufer

Sehr geeehrte Frau ,

sie suchen einen jungen, dynamischen, offenen und ideenreichen Mitarbeiter für Ihren Automobilverkauf?
Der Schwerpunkt meiner kaufmännischen Ausbildung bei der Reckendrees GmbH lag im Bereich des Customer Service, speziell im Vertriebs und der Reklamationsabwicklung habe ich selbstständig gearbeitet. Hier konnte ich sehr viele Erfahrungen in der Kommunikation mit Kunden sammeln und darüber hinaus ein gutes Verhandlungsgeschick entwickeln, was auch durch mein Arbeitszeugnis belegt wird.

Die Arbeit im aktiven Verkauf von qualitativ hochwertigen und Innovativen Marken, die Kommunikation mit Kunden sowie mein technisches Interesse bereitet mir viel Freude.
Ich bin ein offener, seriös auftretender Mensch mit guten Verkaufsfähigkeiten.
Durch meine Nebentätigkeit in der Eventbranche, bin ich darüber hinaus in der Lage Verkaufsveranstaltungen zu organisieren und neue Ideen für zeitgemäße Vertriebswege zu entwickeln.
Hat meine Bewerbung bei Ihnen das Interesse geweckt mich näher kennen zu lernen? Dann stelle ich mich Ihnen gerne persönlich vor und überzeuge Sie von meiner hohen Motivation, meiner Lernbereitschaft und meinem Leistungswillen.

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 01.09.2009, 01:27

Ich habe jetzt erst mal nur zwei allgemeine Anmerkungen.

Du solltest wenigstens teilweise Formulierungen und Sätze nutzen, die du in deinen anderen Threads schon mühevoll ausgearbeitet hast. Immer wieder von vorne zu beginnen, ist wenig sinnvoll.
Der Bereich mit dem Event stimmt, ich bin mit Freunden bereits seit 5 Jahren nebenbei Veranstaltungen zu machen, immer größer, derzeit war die Größteveranstaltung eine Party mit 1900 Menschen.
Wenn es in der Veranstaltungsbranche so gut läuft, warum aus "nebenbei" nicht einen Hauptberuf machen?

Carlos123
Beiträge: 23
Registriert: 31.08.2009, 15:15

Beitrag von Carlos123 » 01.09.2009, 09:20

Hallo bomki,

ich finde das Anschreiben sehr gelungen und habe nur zwei Kritikpunkte:

Reduziere die Eigenschaften im ersten Satz auf höchstens zwei, diese Aufzählung liest sich gar nicht gut.

Die Reihenfolge der Sätze gefällt mir nicht so gut, da nimmst du viel von der Spannung heraus. Besser wäre es so: (Ein bisschen umformuliert habe ich auch noch)

Die Arbeit im aktiven Verkauf von qualitativ hochwertigen und Innovativen Marken, die Kommunikation mit Kunden sowie mein technisches Interesse bereitet mir viel Freude.

Durch meine Nebentätigkeit in der Eventbranche, bin ich darüber hinaus in der Lage Verkaufsveranstaltungen zu organisieren und neue Ideen für zeitgemäße Vertriebswege zu entwickeln.

Mit mir gewinnen Sie einen offenen, seriös auftretender Mensch mit guten Verkaufsfähigkeiten.

Ich stelle mich Ihnen gerne persönlich vor und überzeuge Sie von meiner hohen Motivation.

Bomki_123
Beiträge: 34
Registriert: 02.08.2009, 18:06

Beitrag von Bomki_123 » 01.09.2009, 15:38

Hallo Marlenchen,

danke für die Anmerkung, aber mein erster Absatz entspricht voll dem meiner anderen Anschreiben! Aber ich kann ja nicht jede Bewerbung gleich verfassen, das ist ja unmöglich.

Der Bereich der Eventbranche ist ein netter Nebenverdienst, aber mir ist das Risiko zu hoch! Wir machen das zu viert, einer alleine kann da leider nicht von Leben!
Ich würde es lieber noch etwas ausbessern, mehr Referenzen sammeln um mich dann irgendwann mit einem der Jungs komplett selbstständig zu machen!

meine Frage galt auch wg. dem Alter etc.
Habt ihr da eine Antwort drauf?

Ich bedanke mich auch bei dir Carlos, ich werde es befolgen! Was meinst du denn dazu Autoverkäufer mit 23 Jahren?

Danke!

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 02.09.2009, 00:43

Letze Frage, bin ich mit 23 Jahren und Industriekaufmann ausbildung überhaupt ansatzweise für das Unternehmen interessant? Ich könnte mir vorstellen, dass die Chefs der Meinung sind, das junge Leute nicht die Erfahrung haben bzw. von den Kunden als "lächerlich und nicht für voll genommen werden" eingeschätzt werden?!
Du konkurrierst vor allem mit Fachkräften, die ausgebildete Automobilverkäufer sind und dementsprechend berufliche Erfahrungen auf diesem Gebiet vorzuweisen haben. Du müsstest erst eingearbeitet werden. Es wird schwer, ein seriöses Unternehmen zu finden, welches dich auch langfristig einstellt, wenn es auch die Auswahl an ausgebildeten Automobilverkäufern hat. Eine Überzeugung ginge in erster Linie über den Lohn und die Arbeitszeiten. Ob sich das dann lohnt?

Carlos123
Beiträge: 23
Registriert: 31.08.2009, 15:15

Beitrag von Carlos123 » 02.09.2009, 10:18

eine befriedigende Antwort auf deine Frage kann ich dir leider nicht geben, da ich keine Ahnung von der Autobranche habe. Ob du beim Autoverkaufen ernst genommen wirst, hängt sicher auch sehr von deinem Ausehen und Auftreten ab. Ein wirklich gutes Foto ist da sicher hilfreich!

Was für dich spricht, ist deine Verkaufserfahrung. Falls deine Bewerbung jetzt nicht nur eine Reaktion auf eine einzelne Stellenanzeige war, könntest du dir ja auch überlegen, eine Fortbildung in diesem Bereich zu machen (Verkaufstraining oder was auch immer es da geben mag).

Du schreibst in deiner Bewerbung ja, dass du gute Verkaufsähigkeiten hast. Kannst du das noch irgenwie mit Beispielen belegen? Dann wirkt es überzeugender. Weil, behaupten kann es schließlich jeder.

Versuch mal deine Bewerbung von der Seite zu sehen, dass du deinem zukünftigen Chef dich selbst als Produkt/Dienstleistung verkaufst. Vielleicht fallen dir dann gute Verkaufsstrategie/Argument für dich ein.

LG Carlos

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 02.09.2009, 18:08

Eventuell nicht die richtige Zeit, um als Automobilverkäufer Fuß fassen zu wollen:
90 000 Jobs seien in der Autobranche insgesamt in Gefahr, 30 000 davon allein bei den Fahrzeughändlern, geht aus der gestern veröffentlichten Studie hervor. "Wenn die Abwrackprämie ausläuft, bewegt sich das Insolvenzrisiko für die deutschen Automobilhändler auf etwa 30 bis 40 Prozent zu", heißt es in dem Papier.
nachrichten.rp-online.de/article/wirtschaft/Studie-Autohandel-vor-Pleitewelle/50282

Sweet-Jane
Beiträge: 25
Registriert: 25.08.2009, 18:26

Beitrag von Sweet-Jane » 02.09.2009, 19:05

Wenn Du aufgrund der wirtschaftlichen Lage davon ausgehst:
Eventuell nicht die richtige Zeit, um als Automobilverkäufer Fuß fassen zu wollen:
sollte man besser gleich alle Bewerbungen einstampfen, wenn man nicht gerade Insolvenzverwalter und Co. ist.

Es geht nicht nur dieser Branche so...

Es gibt nie die richtige Zeit, aber immer eine Chance und Möglichkeit.

Benutzeravatar
toedti2000
Bewerbungshelfer
Beiträge: 224
Registriert: 10.07.2009, 22:29

Beitrag von toedti2000 » 02.09.2009, 20:31

Der Punkt mit dem gefährlichen Zeitpunkt in der Branche ist nun aber schon sehr wichtig. Man sollte dies auf keinen Fall unterschätzen. Wenn Bomki also derzeit einen halbwegs sicheren Job hat, der zudem auch noch halbwegs Spaß macht, so würde ich momentan nicht daran rütteln. Chancen sind sicherlich da, um genutzt zu werden. Aber eine unsichere Zeit kann schnell ein kurzes Gastspiel daraus machen.

Sollte kein Job vorliegen, dann ran an den Speck. Man kann schließlich nichts verlieren, was man eh nicht hat.

Mir sieht das Ganze hier nach einer Initiativbewerbung aus. Wir sind im Bereich VERKAUF. Ich habe also etwas, was es nicht gibt, nämlich eine aktuelle Stellenausschreibung, und soll hier bereits etwas verkaufen, nämlich MICH. Kommt das aus der Bewerbung so klar hervor? Macht die Bewerbung den Eindruck, dass ich es mit jemandem zu tun habe, der Einzelgüter an meist Privatpersonen im wenigstens 5-stelligen Bereich zu verkaufen in der Lage ist? Für mich ist das zu gering, zu unscheinbar... Die Bewerbung ist zwar nett, aber nett ist auch nur die Schwester von scheisse... Wo ist der Verkäufer? Der muss herausgekehrt werden. Du hast als Automobilverkäufer nichts in der Hand... Keine Ahnung, keine entsprechende Ausbildung, was hast Du denn anzubieten? Mach einen Helden aus Dir, verkaufe Dich als einen Traum, den jedes Autohaus erleben muss.

Und um auf Deine Bewerbung direkt zurück zu kommen....
Der Schwerpunkt meiner kaufmännischen Ausbildung bei der Reckendrees GmbH lag im Bereich des Customer Service, speziell im Vertriebs und der Reklamationsabwicklung habe ich selbstständig gearbeitet.
Ich würde mich an dieser Stelle fragen, "Wasn das für ein Job?" Wenigstens sollte heraus kommen, dass Du aus einer anderen Branche kommst. Man kann das zwar an Customer Service erahnen, aber in meiner Welt würde ich mir diese Offenheit wünschen. Die Sätze sind mir einfach zu lang.
Hier konnte ich sehr viele Erfahrungen in der Kommunikation mit Kunden sammeln und darüber hinaus ein gutes Verhandlungsgeschick entwickeln, was auch durch mein Arbeitszeugnis belegt wird.
Der Verweis auf Arbeitszeugnisse schickt sich nicht. Wenn Interesse erweckt wird, dann wird der vermeintlich neue Arbeitgeber auch sein Interesse weiterführen. Wenn das Interesse nicht gegeben ist, dann wird ihn auch dieser Verweis kaum interessieren.
Die Arbeit im aktiven Verkauf von qualitativ hochwertigen und Innovativen Marken, die Kommunikation mit Kunden sowie mein technisches Interesse bereitet mir viel Freude.
Warum eigentlich? Hochwertige Marken zu verkaufen ist aber doch schon die einfache Schiene. Da kann man meist nur über den Preis diskutieren. Unbekannte Marken zu verkaufen ist der schwierigere Weg. Ob die Formulierung sinnvoll ist, musst Du für Dich entscheiden.
Ich bin ein offener, seriös auftretender Mensch mit guten Verkaufsfähigkeiten.
Durch meine Nebentätigkeit in der Eventbranche, bin ich darüber hinaus in der Lage Verkaufsveranstaltungen zu organisieren und neue Ideen für zeitgemäße Vertriebswege zu entwickeln.
Beispiele?
Hat meine Bewerbung bei Ihnen das Interesse geweckt mich näher kennen zu lernen? Dann stelle ich mich Ihnen gerne persönlich vor und überzeuge Sie von meiner hohen Motivation, meiner Lernbereitschaft und meinem Leistungswillen.
Das ist doch etwas zu hochtrabend und unterwürfig. Das fehlt die Dominanz des Verkäufers. Man muss doch Angst haben, dass man sich den Termin mit Dir durch die Lappen gehen lässt...

Im Ganzen fehlt mir hier, warum ausgerechnet DU Dich als Automobilverkäufer bewerben willst und warum gerade in dieser Firma. Das sollte herausgearbeitet werden.

Bomki_123
Beiträge: 34
Registriert: 02.08.2009, 18:06

Beitrag von Bomki_123 » 02.09.2009, 21:48

Hallo,

auch hier vielen Dank für die Antworten.

Es gibt auch hier eine Stellenausscschreibung:

Automobilverkäufer
zur erweiterung und unterstützung unseres bestehenden Verkaufstem gesucht.

Sie sollten mehrjährige Berufserfahrung im Vertrieb haben, über Kentnisse und Erfahrungen in der Autobranche verfügen. Außerdem kontaktfreudig, leistungsbereit und teamfähig sein.

Unsere Anforderungen:
fundierte Produktkenntnisse und Identifikation mit den Marken ---
Initiative, Ideen und selbständiges Denek und Arbeiten
operative Vertriebs und Kundennähe
sicheres Auftreten und überzeugende Kommunikation

....

da ist schon einiges mehr! Dort kann ich mich schon orientieren, aber das macht ja auch jeder! Da muss ich ja speziell herrausstechen! Find ich schwierig, muss ich drüber schlafen! Ideen vielleicht?



toedti2000 du meinst ich soll noch mehr rausstechen, so nach dem motto, machen sie eine probefahrt mit mir und lassen sie sich von meinen argumenten überzeugen? anstatt : habe ich ihr interesse geweckt.....


Fakt ist ja, die meisten möchten am liebsten, dass man 22 ist und 10 jahre erfahrung hat, das muss ich ausstechen können.

Eventbranche: beispiele wären lokale Events (Partys / Club etc. mit bis zu 2000 jungen Leuten) angebracht bei Automobil?

Benutzeravatar
toedti2000
Bewerbungshelfer
Beiträge: 224
Registriert: 10.07.2009, 22:29

Beitrag von toedti2000 » 02.09.2009, 22:06

Du kommst nun mal aus einer anderen Branche. Wenn ich nun sagen würde, dass Du keine Chance hast, dann ist das dicht an der Wahrheit. KEINE will ich aber nicht sagen, denn dann würden auch keine Träume auf dieser Welt überhaupt je erfüllt werden.

Aber wir müssen ja ehrlich sein... Deine Chancen stehen nicht wirklich optimal. Die Frage ist also, wie weit Du dann mit der normalen Bewerbung generell kommen kannst.

Wenn keine fachlichen/thematischen Kenntnisse vorhanden sind, darf sich schlussendlich kaum einer auf die Ausschreibung bewerben und die, die sich bewerben, müssten schlecht in ihrem Job sein. Du müsstest zu allem Überfluss dann überdurchschnittlich gut sein, aber das kann ich nicht beurteilen.

Wie kannst Du also generell hier Interesse wecken? Nur, wenn Du von Dir überzeugt bist, interessante Wege gehen kannst und ein geiler Hengst von einem Verkäufer bist.

Als selbsternannter Eventmanager kannst Du schon einmal (vielleicht) punkten. Natürlich klapppt das nur, wenn es die Marke generell und die Firma speziell es zulässt, dass im Autohaus der Kauf auch ein Event werden kann (und das eben auch in Deiner Begriffsdefinition von Event).

Den Verkäufer aufzeigen klappt nur, wenn Du es JETZT in der Bewerbung schon tust. Den netten Bewerber finde ich hier gefährlich. Dafür bist du halt zu weit von der Thematik entfernt. Mir würde hier eine Printwerbung für Dich vorschweben. Vielleicht im Stil einer Autowerbung. Das klingt nun sehr experimentell und ich kann Dir ohne weiteres bestätigen: Es ist experimentell... Aber mit was willlst Du in einer 'normalen' Bewerbung denn nun punkten?

Ich gebe da gerne noch einmal zurück an die werten Damen und Herren Mitschreiber. Was fällt Euch ein, wenn Ihr diese Standardbewerbung für einen Quereinsteiger ohne wirkliche Kenntnisse der Branche lest?

Antworten