Promotion / wissenschaftlicher Mitarbeiter ANSCHREIBEN

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
lichtheim
Beiträge: 1
Registriert: 10.09.2010, 09:55

Promotion / wissenschaftlicher Mitarbeiter ANSCHREIBEN

Beitrag von lichtheim » 10.09.2010, 10:31

Hallo Leute, da ich bislang nicht so erfolgreich war mit meinen Bewerbungen dachte ich ich Versuche es mal hier. Evtl. hat ja jemand etwas mehr Erfahrung...

Ich will mich auf eine Promotionsstelle an einer UNI Bewerben.
:arrow:Das hier sind die ausgeschriebenen Vorraussetzungen:

- abgeschlossenes Hochschulstudium...
- vertiefte Kenntnisse im Bereich Bodenkunde / Bodenökologie
- Kenntnisse in den Bereichen "Regionalisierung" und "Statistik"
- Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten und Arbeiten in Gruppen
- Einfühlungsvermögen für Anliegen der lokalen Stakeholder
- Hohe Bereitschaft zur Bearbeitung eines interdisziplinären Projektes

:arrow:Das ist mein Anschreiben:


Bewerbung als wissenschaftlicher Mitarbeiter
(Stellenanzeigen-Kennnummer:99999)


Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Müllermeier,
Bezug nehmend auf Ihre Stellenausschreibung vom 01.09.2010 bewerbe ich mich bei Ihnen für die ausgeschriebene Promotionsstelle. Bis September 2010 arbeite ich befristet als wissenschaftlicher Mitarbeiter für die „Firma xyz.“ im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.
Mein Master-Studium im Studienfach „Umwelt- und Ressourcenmanagement“ habe ich im April dieses Jahres an der xyz Universität in Musterstadt abgeschlossen, dabei standen Bodenkunde und Bodenökologie im Mittelpunkt zahlreicher Lehrveranstaltungen. Im Modul „xxxxxxxxxxxxxxxx“ wurden mir zudem Grundlegende Kenntnisse der Regionalisierung vermittelt. Während meiner studienbegleitenden praktischen Tätigkeiten und bei der Anfertigung meiner Masterarbeit standen (u.a.) statistische Verfahren und Auswertungen im Vordergrund.
Ich würde mich freuen meine persönlichen stärken, wie eine selbstständige, problemlösungsorientierte Arbeitsweise und eine hohe Teamfähigkeit im Rahmen einer Promotion in ihre Professur einzubringen. Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich freuen. Vom 15 bis zum 22 September bin ich jedoch nur über meine Mobilfunknr. bzw. per E-mail zu erreichen.


:?: FRAGEN:

a) Was haltet ihr davon?

b) Ich hab versucht im Anschreiben auf die geforderten Fähigkeiten einzugehen. Ist das ok- oder wirkt es eher als hätte ich die Liste einfach "abgearbeitet".

c) Die softskills sollen ja eigentlich mit Beispielen belegt werden, allerdings hab ich meine Erfahrungen ja oben bereits erwähnt- wird das so auch deutlich?

d) Die letzten beiden Sätze finde ich selbst noch nicht soo toll. Ursprünglich stand da: "Sehr gerne überzeuge ich Sie in einem persönlichen Gespräch von meinen Qualifikationen."
Aber irgendwie musste ich das mit meiner Erreichbarkeit noch unterbringen. Kann ich das so schreiben, oder soll ich das evtl. garnicht erwähnen und dann Bevor ich wegfahre nochmal anrufen um Bescheid zu sagen?

Also wenn jemand helfen mag wäre das toll.

viele Grüße lichtheim

dasto
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1113
Registriert: 20.02.2007, 16:05

Beitrag von dasto » 13.09.2010, 20:51

ich würde nicht gleich mit dem jetztigen Job einsteigen - sehr abrupt.

"g(!)rundlegende Kenntnisse"

Kannst Du aus Deiner jetzigen Stelle etwas mitnehmen?

Bezüglich der Erreichbarkeit - raus aus dem Schreiben und nur die Mobiltelefonnummer angeben

Ansonsten weiß ich nicht, ob man auf Masterarbeit u Promotionsvorhaben noch eingehen könnte

Antworten