Bewerbung im Großhandel als Ausstellungsverkäufer

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Der Molch
Beiträge: 17
Registriert: 20.04.2011, 10:55

Bewerbung im Großhandel als Ausstellungsverkäufer

Beitrag von Der Molch » 07.03.2012, 19:37

Hallo an alle,

bin mal wieder am Bewerbung schreiben und habe mal meine aktuelle
Version mit eingestellt.

Ich arbeite derzeit im Baumarkt, Bereich Bäder als Fachebrater und Planer.
Stellenanzeige auf Ihrer Website als Ausstellungsverkäufer

Sehr geehrter Herr xxx,

auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung habe ich Ihre oben genannte Stellenanzeige gelesen. Mit meiner Erfahrung im Verkauf von hochwertigen und beratungsintensiven Produkten der Sanitärbranche kann ich Ihre Kunden kompetent und zielsicher beraten.

Durch meine Ausbildung und Berufserfahrung als Fachberater "Bäder" verfüge ich über die geforderten Kenntnisse im Bereich Badgestaltung, welches eine schnelle und erfolgreiche Einarbeitung in Ihre Unternehmensstrukturen gewährleistet.

Durch meine Kreativität und mein Engagement bin ich der Lage, gemeinsam mit dem Kunden die Wünsche und Bedürfnisse zu erarbeiten und bedarfsgerechte Lösungen zu finden. Damit trage ich aktiv zur Umsatzsteigerung, Kundenbindung und Neukundengewinnung bei.

Das ist die Stellenausschreibung
Sie sind offen, kontaktfreudig mit guten Fachkenntnissen in Badgestaltung, Sanitärsortiment und besitzen im Idealfall Vertriebserfahrung. Sie arbeiten eingebunden in ein erfolgreiches Team, jedoch größtenteils selbstständig und haben Freude am Umgang mit Kunden.SAP-Kenntnisse wären vorteilhaft.

Wir bieten einen sicheren, abwechslungsreichen Arbeitsplatz mit guter, erfolgsorientierter Bezahlung in einem expandierenden mittelständischen Unternehmen.



- Was haltet Ihr von meinem Anschreiben? Über Änderungsvorschläge oder offene Kritik würde ich mich sehr freuen.
- Ich finde irgendwie keine wirklich schöne Formulierung für den Wechsel vom Einzelhandel in den Großhandel. Zumal es in meinem Umkreis 3 bekannte Großhändler für Sanitärartikel gibt.
- Wechseln möchte ich eigentlich aus dem Grund,dass ich mich gern beruflich Weiterentwickeln möchte, die Möglichkeiten zum Verkaufen im Fachhandel deutlich besser sind als im Baumarkt(man bekommt alles, wird vom Hersteller/Industrie unterstützt)
- Wie verpacke ich das am besten?


Vielen Dank Vorab für Eure Ratschläge.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8943
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 08.03.2012, 11:16

Dein Anschreiben ist bisher sehr gut, aber noch etwas zu kurz.

Im Großhandel verkaufst du dann auch an Endkunden oder meinst du mit Großhandel einen spezialisierten Sanitärfachmarkt?

Der Molch
Beiträge: 17
Registriert: 20.04.2011, 10:55

Beitrag von Der Molch » 08.03.2012, 21:16

Hallo,

vielen Dank, schön das ich langsam ein bisschen Routine in das Bewerbungsschreiben bekomme.

Also es ist ein Sanitärfachmarkt, der Endkunden wird zwar fachlich im Bereich der Badezimmer beraten, Badplanungen erstellt aber nicht an Ihn verkauft. Kaufen tut letztendlich der Installateur und rechnet mit dem Kunden ab.

Hmm,ja etwas kurz, das habe ich mir auch schon überlegt. Ich würde halt noch was Privates mit einbringen, dass ich mich gern auch privat in meinem fachgebiet weiterbilde(sprich alle neuheiten mir raussuche, regelmäßig in fachforen nachlese und diskutiere...) ist halt ein kleiner Tick von mir, immer auf dem neusten stand zu sein.

Über weitere antworten würde ich mich riesig freuen. Würde gern am Montag die bewerbung versenden.

Danke und schönen Abend euch allen.

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13521
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 10.03.2012, 20:54

Ich finde die Bewerbung auch gut, aber eben zu kurz.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 11.03.2012, 00:16

Der Molch hat geschrieben:dass ich mich gern auch privat in meinem fachgebiet weiterbilde(sprich alle neuheiten mir raussuche, regelmäßig in fachforen nachlese und diskutiere...) ist halt ein kleiner Tick von mir, immer auf dem neusten stand zu sein.
Dann guck doch mal, ob Du dazu nicht noch 1-2 Sätze auf dem Niveau der übrigen hinbekommst... ;-)

Der Molch
Beiträge: 17
Registriert: 20.04.2011, 10:55

Beitrag von Der Molch » 14.03.2012, 20:30

Nabend,

so nun bin ich wieder aktiv dabei, hatte privat und dienstlich in den letzen Tagen viel um die Ohren so dass ich leider nicht groß dazu gekommen bin mich aktiv um meine Bewerbung zu kümmern.

Nun habe ich endlich meinen freien Tag und hoffe das nun meiner Bewerbung nichts im Wege steht.

Habe noch etwas hinzugefügt und bin acuh bis dahin Recht zufrieden. Hier nun mal der aktuelle Stand.
auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung habe ich Ihre oben genannte Stellenanzeige gelesen. Mit meiner Erfahrung im Verkauf von hochwertigen und beratungsintensiven Produkten der Sanitärbranche kann ich Ihre Kunden kompetent und zielsicher beraten.

Durch meine Ausbildung und Berufserfahrung als Fachberater Traumbäder verfüge ich über die geforderten Kenntnisse im Bereich Badgestaltung, welches eine schnelle und erfolgreiche Einarbeitung in Ihre Unternehmensstrukturen gewährleistet.

Durch meine Kreativität und mein Engagement bin ich der Lage, gemeinsam mit dem Kunden die Wünsche und Bedürfnisse zu erarbeiten und bedarfsgerechte Lösungen zu finden. Damit trage ich aktiv zur Umsatzsteigerung, Kundenbindung und Neukundengewinnung bei.

Zu meiner persönlichen Stärke zähle ich vor allem meine hohe Eigeninitiative, mit viel Spaß und Freude versuche ich mein Wissen selbstständig durch lesen von Fachzeitschriften, stöbern und Meinungsaustausch in Internetforen stetig zu erweitern und auf den neusten Stand zu halten.

Meine jetzige Position bietet mir Aufgrund von internen organisatorischen Gründen nur begrenzt die Möglichkeit mich fortzubilden und meinen Verantwortungsbereich zu erweitern.
jetzt fehlt mir nur noch den abschluß, warum genau dieses Unternehmen und das übliche "über ein persönliches....." .

Was haltet Ihr bisher davon?

Wie sieht es mit der Gramatik und Rechtschreibung aus? is das so in Ordnung?

Habt Ihr vielleicht noch eine Idee bzgl. "warum das unternehmen"?

Über viele Antworten freu ich mihc wie immer sehr.

Vielen Dank und bis dann.

Der Molch
Beiträge: 17
Registriert: 20.04.2011, 10:55

Beitrag von Der Molch » 16.03.2012, 06:56

Guten Morgen,

hat keiner noch ein paar hilfreiche Tipps oder Ideen für mich?

Würde mich auch freuen, wenn Ihr meine "Erweiterung" des Anschreiben beurteilen könnt.

Vielen Dank.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8943
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 16.03.2012, 13:12

Wissen selbstständig durch lesen von Fachzeitschriften, stöbern und Meinungsaustausch in Internetforen stetig zu erweitern und auf den neusten Stand zu halten. Das Stöbern passt nicht so gut für eine professionelle Bewerberung. Bei "durch lesen" muss Lesen doch auch groß geschrieben werden.
- Wechseln möchte ich eigentlich aus dem Grund,dass ich mich gern beruflich Weiterentwickeln möchte, die Möglichkeiten zum Verkaufen im Fachhandel deutlich besser sind als im Baumarkt(man bekommt alles, wird vom Hersteller/Industrie unterstützt)
- Wie verpacke ich das am besten? So ähnlich könntest du ja so schreiben wie schon oben angedeutet:

Einen Wechsel in den Großhandel strebe ich deswegen an, weil ich meine hervorragenden Verkaufsfähigkeiten dort noch besser einsetzen kann.

Naja. So ähnlich jedenfalls.

Antworten