Gemeindesekretärin Bewerbung für Teilzeitstelle

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
lotta34
Beiträge: 7
Registriert: 10.06.2012, 14:08

Gemeindesekretärin Bewerbung für Teilzeitstelle

Beitrag von lotta34 » 10.06.2012, 14:17

Hallo und Moin Moin,

ich bin selbst. Web-Designerin mit einem bunten Lebenslauf und auf der Suche nach einer TZ-Stelle, die sich mit meiner Selbstständigkeit verträgt.

Darum würde mich über Rückmeldung zu meinem Anschreiben freuen:

Gefordert war:
************
Vorbereitung zum Rechnungswesen
Öffentlichkeitsarbeit

Gesucht wird ein/e Bewerber/in mit sicherem und freundlichem Auftreten, Teamfähigkeit und Offenheit für die Ökumene. Der sichere Umgang mit MS Word, Excel und Power Point wird vorausgesetzt, sowie Grundkenntnisse in der Anwendung mit KirA und die Bereitschaft, sich für die Öffentlichkeitsarbeit im Programm lndesign fortzubilden.

Dazu hat mir die Pastorin noch erzählt, dass man für den Kontakt mit der Presse, den Gemeindebrief zuständig ist und Di.-Nachmittag Sprechstunde hat, in der man Hilfesuchenden zur Seite stehen soll und sie evtl. weitervermittelt.

************************************************
Sehr geehrte Damen und Herren des Kirchenvorstandes,

auf meiner Suche nach einer sinnstiftenden, vielfältigen Teilzeittätigkeit hat mich das nette und informative Telefonat mit Frau Pastorin XYZ darin bestärkt, mich als Sekretärin in Ihrer Gemeinde zu bewerben. Es gefällt mir sehr, dass in der XYZ-Gemeinde die Ökumene aktiv gelebt wird.

Kenntnisse in der Buchhaltung bringe ich als ausgebildete Buchhändlerin mit. Zudem betreue ich bei einem Verein eigenständig das Büro. Neben der anfallenden Korrespondenz erledige ich verantwortungsbewusst den Zahlungsverkehr und trage zur Öffentlichkeitsarbeit bei. Ich akquiriere Vortragstermine, erstelle Plakate, schreibe Texte und informiere die Presse.
Fundierte Kenntnisse der MS Office-Anwendungen können Sie bei mir voraussetzen. Da ich als selbstständige Web-Designerin auch Aufträge im Printbereich annehme, habe ich mich in das Programm InDesign eingearbeitet. Auch mit dem kirchenspezifischen Verwaltungsprogramm KirA werde ich mich schnell und effizient vertraut machen.

Aufgrund meines Einfühlungsvermögens und meiner freundlichen, hilfsbereiten Art fällt es mir leicht, im Vereinsbüro Anfragen von engagierten Schülern und Erwachsenen empfängergerecht und liebevoll zu beantworten. Der Umgang mit Kunden und Kollegen hat mir auch während meiner Zeit im Qualitätsmanagement der XYZ AG in Musterstadt viel Freude gemacht. Als Einzelunternehmerin fehlt mir die Arbeit in einem Team.

Die Kombination aus einer langfristigen Anstellung bei Ihnen und einer Selbstständigkeit in geringem Umfang würde mir sehr gefallen. Da ich zeitlich flexibel bin, kann ich die Stelle ab 01.07.2012 antreten.

Gern vervollständige ich Ihre ersten Eindrücke. Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich daher sehr.

Mit freundlichen Grüßen

malox
Bewerbungshelfer
Beiträge: 459
Registriert: 07.09.2011, 00:53

Beitrag von malox » 10.06.2012, 14:39

Auf den ersten Blick klingt das alles sehr wild: Von der Web-Designerin zur Pfarramtssekretärin?

Aber ich denke, du hast den Bogen außerordentlich gut gespannt und finde deine Bewerbung ohne weitere Verbesserungen abschickbereit.
Evt. kannst du den Verein noch benennen und den Bogen zur angestrebten neuen Tätigkeit geben.

Frage bei mir: Willst du diese Vereinsgeschichte weitermachen? Das ist nur Hobby/Ehrenamt, oder?

lotta34
Beiträge: 7
Registriert: 10.06.2012, 14:08

Beitrag von lotta34 » 10.06.2012, 14:43

Danke.
Der Verein steht im Lebenslauf... aber stimmt, Platz ist noch da :-)

Nein, das ist ein Job auf geringfügiger Basis und ich würde eine Nachfolgerin suchen... leider hat mein Tag ja nur 24 Std. ;-)
Sollte ich das mit reinnehmen?

Grüße
Lotta

malox
Bewerbungshelfer
Beiträge: 459
Registriert: 07.09.2011, 00:53

Beitrag von malox » 10.06.2012, 18:16

lotta34 hat geschrieben: Sollte ich das mit reinnehmen?
Nein, ich denke: nicht zwingend. Wenn die Pastorin (oder wer auch immer sich die Bewerbung anschaut) den LL vorliegen hat und das klar ist, dann nicht.
Ich war neugierig, weil sich das eher nach Ehrenamt angehört hat. Dann hätte man das durchaus erwähnen können (Soziales Engagement etc.)

lotta34
Beiträge: 7
Registriert: 10.06.2012, 14:08

Beitrag von lotta34 » 11.06.2012, 13:24

Da hast Du Recht.

Danke für die Unterstützung. Die Mappe ist eingetütet und wird nachher auf den Weg gebracht.

Viele Grüße Lotta

malox
Bewerbungshelfer
Beiträge: 459
Registriert: 07.09.2011, 00:53

Beitrag von malox » 11.06.2012, 20:31

Viel Erfolg!
(Wenn du das noch liest: Berichte mal, wie es gelaufen ist - das machen leider die wenigsten Leute hinterher, wäre aber sehr interessant.)

lotta34
Beiträge: 7
Registriert: 10.06.2012, 14:08

Nix geworden ist es

Beitrag von lotta34 » 12.12.2012, 19:25

Leider habe ich KEIN Vorstellungsgespräch aber eine Absage bekommen.
Auf meine Nachfrage wurde mir gesagt, sie hättn zwei Haufen gemacht: Einen mit aktuellen Buchführungskenntnissen, einen ohne. Ich war in dem Zweiten. :(

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8943
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 13.12.2012, 13:37

Wie umfangreich sind denn deine Buchhaltungskenntnisse als Buchhändlerin wirklich gewesen?

lotta34
Beiträge: 7
Registriert: 10.06.2012, 14:08

Beitrag von lotta34 » 13.12.2012, 18:25

Nunja.... :oops: ein bisschen ist noch da.... rudimentär, aber aufbaubar würde ich sagen.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8943
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 13.12.2012, 18:39

Aber wenn das ein großer Teilbereich dieser Stelle war, dann ist ja eigentlich klar, dass Bewerber auch deutlich machen müssen, inwieweit sie diese Thematik beherrschen.

lotta34
Beiträge: 7
Registriert: 10.06.2012, 14:08

Tja

Beitrag von lotta34 » 14.12.2012, 00:13

Stand aber SO nicht in der Stellenbeschreibung (s. oben).

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8943
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 14.12.2012, 18:44

Dort stehen aber zwei Dinge, die ich als Hauptaufgabenbereiche interpretiere:
Gefordert war:
************
Vorbereitung zum Rechnungswesen
Öffentlichkeitsarbeit

lotta34
Beiträge: 7
Registriert: 10.06.2012, 14:08

Beitrag von lotta34 » 15.12.2012, 13:56

Das ist richtig, Romanum, Teil 2 war aber wohl nicht ganz so entscheidend und "Vorbereitung zum Rechnungswesen"...
Habe Dank für Deine Sorgfalt, aber ach, ist doch jetzt auch egal. Ich weiß, dass es eh genug gut ausgebildete Bürofachkräfte gibt, die eher als ich solche Jobs bekommen, weswegen ich mich jetzt mit den Thema "Initiativbewerbung" beschäftige und hoffe, dass ich als "eierlegende Wollmilchsau" meinen Platz irgendwo finde.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 15.12.2012, 21:23

Ich wäre da übrigens ziemlich optimistisch, lotta34... und glaube auch gar nicht, dass die Wollmilchsau da so wahnsinnig viele Eier legen muss. Ich könnte schwören, dass es Berge von kleinen und mittleren Betrieben gibt, für die genau Dein Angebot einer taktischen Teilzeit-Verstärkung im PR-Bereich eine äusserst nützliche Investition wäre... und denen vielleicht nur der kleine Anstoss von aussen fehlt, darauf zu kommen. Exakt der Anstoss, den Du mit Deiner Initiativ-Bewerbung liefern kannst... ;-)

Und unter uns gesagt: So nett diese eine Pastorin als Mensch auch gewesen sein mag... der Einfall ausgerechnet "Vorbereitung zum Rechnungswesen" und "Öffentlichkeitsarbeit" in einer Person vereinigen zu wollen, war doch wohl wirklich vollkommen behämmert. Was soll denn das für eine Art von Mensch sein, der ausgerechnet DIESE beiden Aspekte als gleichwertige Standbeine betreibt? M. E. sind für diese Tätigkeiten grundlegend unterschiedlich strukturierte Gehirne gefragt. Wer für BEIDES ZUSAMMEN die optimalqualifizierte Buchhalterin castet, wird dafür allerhöchstwahrscheinlich mit massiven Schwächen in seinen PR-Konzepten bezahlen... auch wenn er das mangels eigenem inhaltlichem Interesse vielleicht nicht bemerkt... ;-)

Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen... und bin gespannt, wie's weiter geht... ;-)

Antworten