Berufseinsteiger - aussagekräftige Bewerbung?

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Bella2504
Beiträge: 3
Registriert: 10.07.2012, 16:29

Berufseinsteiger - aussagekräftige Bewerbung?

Beitrag von Bella2504 » 10.07.2012, 16:44

Hallo ihr Lieben,
Seid letzten Monat bin ich endlich ausgebildete Industriekauffrau :D
Ich habe einen befristeten Vertrag von 3 Monaten von meinem Ausbildungsbetrieb bekommen - was für mich nicht all zu schlimm ist, da ich nach meiner Ausbildung eh in einem anderen Betrieb arbeiten wollte.

Nun ist die Frage, ob ich mit meinem Anschreiben weiter komme, also ob es so in Ordnung ist.
Mögt ihr mir euer Feedback dazu schreiben?

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Name
Adresse

Handy:
E-Mail:




Beispielfirma GmbH
Herr/Frau Ansprechpartner
Beispielstraße 1

PLZ Beispielstadt




Bewerbung auf Ihr Stellenangebot als Industriekauffrau vom xy.xy.xy
(Agentur für Arbeit)

Sehr geehrte(r) Herr/Frau Ansprechpartner,

Nach meiner Ausbildung zur Industriekauffrau suche ich nun eine adäquate Stelle, um meine Kenntnisse anzuwenden und zu erweitern. Deshalb bewerbe ich mich bei Ihnen als Industriekauffrau.

Kurz zu meiner Person: Ich bin Industriekauffrau, 25 Jahre alt, ledig (keine Kinder) und befinde mich zurzeit in einer festen Anstellung. Auch wenn mir mein derzeitiger Job viel Freude bereitet, möchte ich mich gerne beruflich verändern und mich dank neuer Herausforderungen weiterentwickeln - eine spannende Möglichkeit hierzu bietet die von Ihnen angebotene Position. Mein Werdegang zeigt Ihnen sicherlich, dass ich nicht nur die gewünschten Voraussetzungen erfülle, sondern auch darüber hinaus mit meinen Erfahrungen, meinem Wissen und Können ein wertvoller, weil gut ausgebildeter Mitarbeiter für Sie sein kann.

Welche Stärken dürfen Sie bei der täglichen Arbeit von mir erwarten?
Ich bin sorgfältig, vertrauenswürdig und zuverlässig und freue mich darauf, neben meiner fachlichen Kompetenz meine Fähigkeiten eine schnelle Auffassungsgabe, Organisationsvermögen sowie Fleiß in Ihr Unternehmen zielführend einzubringen.

Sollte meine Bewerbung Gefallen finden, würde ich Ihrem Unternehmen ab dem 01.10.2012 als Mitarbeiterin zur Verfügung stehen können.

Wenn Sie nach der Durchsicht meiner Bewerbungsunterlagen weitere Informationen sowie ein persönliches Gespräch wünschen, stehe ich Ihnen natürlich gerne für ein solches zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

>>>>>>>>>>>>>>>>

Ich danke euch schonmal im Voraus :-)


Anlage

malox
Bewerbungshelfer
Beiträge: 459
Registriert: 07.09.2011, 00:53

Beitrag von malox » 10.07.2012, 19:06

Erstmal Glückwunsch zur abgeschlossenen Ausbildung - das kann dir nun keiner mehr nehmen!

Zum Anschreiben:

Kleine Aufgabe für dich:
Lies dein Anschreiben bitte selbst noch einmal durch und ersetze das Wort "Industriekauffrau" gegen "Erzieherin" und dann durch "Chemisch-technische-Assistentin" und dann durch "Mechatronikerin".

(Bitte erst dann weiterlesen!)

.


.
Und? Passt es auch hierfür?

.


.


.
Du wirst jetzt selbst merken, dass deine Bewerbung recht wenig aussagekräftig ist. Sie wirkt sehr beliebig, sowohl in Bezug auf den Beruf selbst, auf die ausgeschriebene Stelle als auch auf dich als Person.
Um dich abzuheben, musst du deutlich klarer und prägnanter werden - und zwar in allen genannten Bereichen.
Eine Bewerbung soll individuell auf den Beruf, dich und auf die einzelne Firma zugeschnitten sein.

Aufgabe 2:
Unterstreiche alle beliebigen und pauschalen, austauschbaren Satzteile die für *alle* Berufe und *alle* Personen passen und versuche, sie zu ersetzen, indem du ganz konkret angibst, was damit gemeint ist: was hast du gelernt, was sind deine Besonderheiten, wie kannst du dich in die neue Firma einbringen (was verlangt diese?)

Beispiel - alles rote müßte raus bzw. umformuliert werden.
Mein Werdegang zeigt Ihnen sicherlich, dass ich nicht nur die gewünschten Voraussetzungen erfülle, sondern auch darüber hinaus mit meinen Erfahrungen, meinem Wissen und Können ein wertvoller, weil gut ausgebildeter Mitarbeiter für Sie sein kann.

Besser:
Werdegang = meine Ausbildung bei Firma x
gewünschte Voraussetzungen = Der Umgang mit dem System x ist mir durch die Arbeit in der Abteilung y vertraut.
meine Erfahrungen = Den Umgang mit Kunden konnte ich *hierundda* in *demunddem* Bereich erlernen und durch *blablabla* ausbauen.
mein Wissen = Die für Ihre Firma erforderlichen guten Englischkenntnisse bringe ich mit, weil ich regelmäßig *diesunddas*
(nur Beispiele, ich weiß ja nicht, was du in der Ausbildung gemacht hast und was verlangt wird)


Aufgabe 3:
Lies das Anschreiben mit den Augen von jemandem, der eine geeignete Bewerberin aus 25 Anschreiben herausfiltern muss.
Wie bleibt *dein* Anschreiben bei *dieser* Person hängen, wenn dein Anschreiben als zwölftes von besagten 25 gelesen wurde?

Bella2504
Beiträge: 3
Registriert: 10.07.2012, 16:29

Beitrag von Bella2504 » 11.07.2012, 16:28

Hallo malox,

erstmal vielen Dank! Bin auch überglücklich das überstanden zu haben :-D

Und nochmal vielen Dank für deine ehrliche Meinung!

Ich muss gestehen, als ich mir mein Anschreiben gestern Abend nochmal durchgelesen habe, habe ich ähnlich gedacht wie du - es fehlt das Persönliche, das, womit man sich abheben sollte...

Ich werde mich gleich mal ran setzen und es bearbeiten.

Sag mal, erwähnt man bereits im Anschreiben, dass man befristet eingestellt wurde? Da war ich mir sehr unsicher...
Also das ich mich dann statt in einer festen Anstellung, in einem befristeten Arbeitsverhälnis befinde?!

Bella2504
Beiträge: 3
Registriert: 10.07.2012, 16:29

Beitrag von Bella2504 » 11.07.2012, 17:43

So, nun ist etwas "persönliche Würze" drin ;-)

Ich habe mir ein Stellenangebot rausgeguckt, worauf ich mich bewerben möchte - macht das Ganze dann schon etwas einfacher :-D

Allerdings sind einige pauschale Satzteile drin geblieben, ABER diese dann mit Persönlichem erweitert worden - ist doch auch ok so oder was meinst du?

Und wenn ich das Anschreiben ausdrucke komme ich nun auf 2 Seiten - ab MfG - das passte nicht mehr auf die 1. Seite - sieht komisch aus oder?

hier erstmal mein Anschreiben:

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Bewerbung auf Ihr Stellenangebot als Personalsachbearbeiterin
(Agentur für Arbeit, Ref. Nr.: 123456789)


Sehr geehrte(r) Herr/Frau Ansprechpartner,

Nach meiner Ausbildung zur Industriekauffrau suche ich nun eine adäquate Stelle, um meine Kenntnisse anzuwenden und zu erweitern. Deshalb bewerbe ich mich bei Ihnen als Personalsachbearbeiterin.

Auf Grund meiner guten Leistungen während meiner Ausbildung wurde ich befristet für die Personalabteilung eingestellt, obwohl in dieser Unternehmung keine Auszubildenden übernommen werden.
Da ich mich unbedingt weiterentwickeln möchte und nach 3 Jahren „Azubi“ sein, einen Schritt nach vorne wagen möchte, freue ich mich über die Herausforderung, in einem neuen Betrieb mich und meine erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten unter Beweis stellen zu können. Eine spannende Möglichkeit hierzu bietet die von Ihnen angebotene Position.

Mein Ausbildungszeugnis des Betriebes "xy GmbH" zeigt Ihnen sicherlich, dass ich nicht nur die gewünschten Voraussetzungen erfülle, sondern auch darüber hinaus mit meinen Erfahrungen, meinem Wissen und Können ein wertvoller, weil gut ausgebildeter Mitarbeiter für Sie sein kann. Die längste Zeit der Ausbildung befand ich mich in der Personalabteilung, in der ich viel selbständig erledigen durfte. Besonders gut gefallen haben mir die Tätigkeiten dort zur Lohn- und Gehaltsabrechnung, sowie die gesamte Personalverwaltung.

Welche Stärken dürfen Sie bei der täglichen Arbeit von mir erwarten?
Ich bin sorgfältig, vertrauenswürdig und zuverlässig und freue mich darauf, neben meiner fachlichen Kompetenz, meine Fähigkeiten, eine schnelle Auffassungsgabe, Organisationsvermögen sowie Fleiß in Ihr Unternehmen zielführend einzubringen.

Sollte meine Bewerbung Gefallen finden, würde ich Ihrem Unternehmen ab dem 01.10.2012 als Mitarbeiter zur Verfügung stehen können.

Wenn Sie nach der Durchsicht meiner Bewerbungsunterlagen weitere Informationen sowie ein persönliches Gespräch wünschen, stehe ich Ihnen natürlich gerne für ein solches zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

>>>>>>>>>>>>>>>>>

Vielen Dank schonmal! :-)

Antworten