Bürokraft Musterbewerbung als Kauffrau im Gesundheitswesen

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Najely
Beiträge: 36
Registriert: 01.07.2013, 17:21

Bürokraft Musterbewerbung als Kauffrau im Gesundheitswesen

Beitrag von Najely » 16.01.2016, 17:11

Huhu

Ich muss mich wieder nach einem neuen Job umschauen, meine Zeitarbeitsfirma hatte keinen Einsatz mehr für mich.
Würde gerne mal wissen was ihr von meiner Musterbewerbung haltet, ist sie zu allgemein gehalten...?

Liebe Grüße
Najely




XXX
XXX 
XXX 



Ort 16.01.2016

Bürokraft
Ihr Stellenangebot über das Jobcenter


Sehr geehrte Damen und Herren,

bei meiner Recherche nach einer neuen beruflichen Herausforderung bin ich auf Ihr vielseitiges Stellenangebot aufmerksam geworden. Da mir der Umgang mit Menschen, die allgemeinen Büroarbeiten und die Arbeit mit dem PC sehr viel Freude bereitet, überreiche ich Ihnen heute meine Bewerbungsunterlagen und stelle mich Ihnen im Folgenden kurz vor.

Während meiner letzten Tätigkeit als Bürokraft konnte ich meine Kenntnisse in der Sachbearbeitung und Kundenbetreuung in unterschiedlichen Firmen und Behörden vertiefen. Meine Aufgaben beinhalteten unter anderem die Betreuung von Versicherten einer Krankenkasse so wie die Kontrolle und Erfassung von Daten für verschiedene Behörden und Firmen.
Mit den MS-Office-Programmen kann ich routiniert umgehen.

Aufgrund meiner beiden Ausbildungen, Kauffrau im Gesundheitswesen und Kinderpflegerin, bringe
ich Kenntnisse sowohl im kaufmännischen als auch im sozialen Bereich mit. Zu meinen
persönlichen Stärken zählt ein ausgeprägter analytischer und strukturierter Arbeitsstil. Bei der
Durchführung der mir übertragenen Aufgaben ist mir eine ergebnisorientierte Arbeitsweise sehr
wichtig. In Stresssituationen bleibe ich ruhig und behalte den Blick für das Wesentliche.
Ich übernehme gerne neue und anspruchsvolle Aufgaben, an denen ich beruflich wie persönlich
wachsen kann.


Wenn Sie gerne mehr erfahren möchten, würde ich mich freuen Sie bei einem persönlichem Gespräch kennenzulernen.


Mit freundlichen Grüßen
XXX

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11802
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bürokraft Musterbewerbung als Kauffrau im Gesundheitswes

Beitrag von TheGuide » 17.01.2016, 23:04

Najely hat geschrieben:Würde gerne mal wissen was ihr von meiner Musterbewerbung haltet, ist sie zu allgemein gehalten...?
Was steht denn im Inserat?

bei meiner Recherche nach einer neuen beruflichen Herausforderung bin ich auf Ihr vielseitiges Stellenangebot aufmerksam geworden.
Null Informationsgehalt. Streichen!
Da mir der Umgang mit Menschen, die allgemeinen Büroarbeiten und die Arbeit mit dem PC sehr viel Freude bereitet, überreiche ich Ihnen heute meine Bewerbungsunterlagen und stelle mich Ihnen im Folgenden kurz vor.
Rote Markierung: S.o. Streichen!
Während meiner letzten Tätigkeit als Bürokraft konnte ich meine Kenntnisse in der Sachbearbeitung und Kundenbetreuung in unterschiedlichen Firmen und Behörden vertiefen.

vertiefte ich

Meine Aufgaben beinhalteten unter anderem die Betreuung von Versicherten einer Krankenkasse so_wie die Kontrolle und Erfassung von Daten für verschiedene Behörden und Firmen.
sowie
Mit den MS-Office-Programmen kann ich routiniert umgehen.

Mit den MS Office-Programmen gehe ich routiniert um.

Aufgrund meiner beiden Ausbildungen, Kauffrau im Gesundheitswesen und Kinderpflegerin, bringe ich Kenntnisse sowohl im kaufmännischen als auch im sozialen Bereich mit.
Gefällt mir gut.
In Stresssituationen bleibe ich ruhig und behalte den Blick für das Wesentliche.
Das ist so ein typischer Bewerbungssatz, den man immer wieder liest. Da weiß jeder, dass der nicht von dir stammt. Zudem würde ich bei einer Bewerbung nicht gleich an die negativen Situationen des Arbeitslebens erinnern.

Noch mal die Frage von oben: Was genau steht im Inserat?

Najely
Beiträge: 36
Registriert: 01.07.2013, 17:21

Beitrag von Najely » 18.01.2016, 07:53

Huhu

In der Stellenausschreiben steht folgendes:


Branche: Handelsvermittlung von pharmazeutischen Erzeugnissen, medizinischen und orthopädischen Artikeln und Laborbedarf, Ärztebedarf, Dentalbedarf, zahnärztlichen Instrumenten, Krankenhaus- und Altenpflegebedarf

Stellenbeschreibung
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt Bürokraft / Kaufm​ännische Fachkraft (m/w)

Anforderungen:
Freundliche Stimme am Telefon
Schnelle Auffassungsgabe
Kommunikationsfähigkeit
Medizinischer oder Technischer Hintergrund von Vorteil

Wir freuen uns auf Sie!

Liebe Grüße
Najely

Najely
Beiträge: 36
Registriert: 01.07.2013, 17:21

Beitrag von Najely » 18.01.2016, 08:00

bei meiner Recherche nach einer neuen beruflichen Herausforderung bin ich auf Ihr vielseitiges Stellenangebot aufmerksam geworden. Da mir der Umgang mit Menschen, die allgemeinen Büroarbeiten und die Arbeit mit dem PC sehr viel Freude bereitet, überreiche ich Ihnen heute meine Bewerbungsunterlagen und stelle mich Ihnen im Folgenden kurz vor.
Den Teil dann lieber komplett rausnehmen? und damit beginnen?
Während meiner letzten Tätigkeit als Bürokraft vertiefte ich meine Kenntnisse in der Sachbearbeitung und Kundenbetreuung in unterschiedlichen Firmen und Behörden. Meine Aufgaben beinhalteten unter anderem die Betreuung von Versicherten einer Krankenkasse sowie die Kontrolle und Erfassung von Daten für verschiedene Behörden und Firmen. Mit den MS-Office-Programmen gehe ich routiniert um.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11802
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 18.01.2016, 09:27

Najely hat geschrieben:
bei meiner Recherche nach einer neuen beruflichen Herausforderung bin ich auf Ihr vielseitiges Stellenangebot aufmerksam geworden. Da mir der Umgang mit Menschen, die allgemeinen Büroarbeiten und die Arbeit mit dem PC sehr viel Freude bereitet, überreiche ich Ihnen heute meine Bewerbungsunterlagen und stelle mich Ihnen im Folgenden kurz vor.
Den Teil dann lieber komplett rausnehmen? und damit beginnen?
Während meiner letzten Tätigkeit als Bürokraft vertiefte ich meine Kenntnisse in der Sachbearbeitung und Kundenbetreuung in unterschiedlichen Firmen und Behörden. Meine Aufgaben beinhalteten unter anderem die Betreuung von Versicherten einer Krankenkasse sowie die Kontrolle und Erfassung von Daten für verschiedene Behörden und Firmen. Mit den MS-Office-Programmen gehe ich routiniert um.
Ja, bloß ohne Bindestrich zwischen MS und Office, denn das ist ein amerikanischer Eigenname und unterliegt der angelsäschsischen Rechtschreibung. Zwisschen Office und Programmen wechselst du wieder in die deutsche Rechtschreibung und benutzt den Bindestrich.

Der Hinweis auf deine freundliche Telefonstimme fehlt noch, du kannst ihn ggf. mit deiner Tätigkeit als Kinderpflegerin belegen, solltest dir dann aber für das VG eine plausible Begründung einfallen lassen, warum den Beruf der Kinderpflegerin aufgegeben hast. Und zwar eine positive Begründung: Weil der Beruf danach einfach noch interessanter war.

Najely
Beiträge: 36
Registriert: 01.07.2013, 17:21

Beitrag von Najely » 18.01.2016, 09:55

Als Kinderpflegerin habe ich nie gearbeitet, habe schon in der Ausbildung gemerkt dass der Beruf nichts für mich ist. Leider hatte ich keine Möglichkeit noch eine Ausbildung zu machen, erst 10 Jahre später durfte ich dann eine Umschulung machen und habe mich für die Kauffrau im Gesundheitswesen entschieden weil ich gerne im sozialen Bereich bleiben wollte.

Bisher musste ich da nie viel argumentieren warum wieso weshalb ich nicht in dem Beruf gearbeitet habe oder nicht mehr arbeite...es ist halt kein super gefragter Beruf da die Kindergärten schon immer vorrangig Erzieher/innen eingestellt haben und einstellen.


Der Hinweis auf deine freundliche Telefonstimme fehlt noch
Ich habe vor ca. 4,5 Jahren mal im Callcenter gearbeitet, Outbound und Inbound. Aber das im Anschreiben anbringen? Steht ja im Lebenslauf drin dass ich im Callcenter gearbeitet habe...
Oder gleich im Einstieg die letzten Jahre seit der Umschulung zusammenfassen? Sind ja nur 5 Jahre...davon hatte ich 2 recht lange Tätigkeiten (1,5 Jahre jeweils) und 2 oder 3 kleine Jobs die von Anfang an zeitlich festgelegt waren....

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11802
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 18.01.2016, 10:33

Richtig, du sollst im Anschreiben deinen LL nicht referieren. Aber du sollst im Anschreiben für deine Einstellung argumentieren und dazu darfst du natürlich auch auf deinen LL zurückgreifen. Im LL steht ja nur, dass du im Call Center gearbeitet hast, nicht, ob du auch eine freundliche Telefonstimme hattest.

Najely
Beiträge: 36
Registriert: 01.07.2013, 17:21

Beitrag von Najely » 18.01.2016, 11:29

Bürokraft
Ihr Stellenangebot über das Jobcenter


Sehr geehrte Damen und Herren,

Während meiner letzten Tätigkeit als Bürokraft vertiefte ich meine Kenntnisse in der Sachbearbeitung und Kundenbetreuung in unterschiedlichen Firmen und Behörden. Meine Aufgaben beinhalteten unter anderem die Betreuung von Versicherten einer Krankenkasse sowie die Kontrolle und Erfassung von Daten für verschiedene Behörden und Firmen.
Mit den MS Office-Programmen gehe ich routiniert um.

Aufgrund meiner beiden Ausbildungen, Kauffrau im Gesundheitswesen und Kinderpflegerin, bringe
ich Kenntnisse sowohl im kaufmännischen als auch im sozialen Bereich mit. Zu meinen
persönlichen Stärken zählt ein ausgeprägter analytischer und strukturierter Arbeitsstil. Bei der
Durchführung der mir übertragenen Aufgaben ist mir eine ergebnisorientierte Arbeitsweise sehr
wichtig. Gerne übernehme ich neue und anspruchsvolle Aufgaben, an denen ich beruflich wie persönlich
wachsen kann.


Wenn Sie gerne mehr erfahren möchten, würde ich mich freuen Sie bei einem persönlichem Gespräch kennenzulernen.


Mit freundlichen Grüßen


Hab das Anschreiben mal etwas verbessert, aber wie und wo soll ich da meine Telefonstimme hervorheben...

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8943
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 18.01.2016, 14:13

Ich finde ja, du verkaufst dich deutlich unter wert: mit deinen zwei Ausbildungen und deiner Berufserfahrung. Was wäre denn überhaupt der Traumjob für dich?

Man sieht es doch schon an den unterschiedlichen Formatierungen, dass du einige Formulierungen "übernommen" hast. Die lesen sich so floskelhaft, so dass man überhaupt keine Vorstellung von deinen Fachkenntnissen und deiner Persönlichkeit bekommt. Traust du dir es nicht zu, abseits dieser Floskeln dein Fachwissen und deine Stärken darzustellen? Oder hast du dafür keine Zeit oder Lust?

Bei den Anforderungen von Stellenanzeigen verhält es sich doch so: die Anforderungen einer Auflistung, die weiter oben stehen, sind dem AG am wichtigsten. Für diese Stelle ist das Telefonieren also das A und O. Ein wenig skeptisch macht mich, dass keine genauen kaufmännischen Anforderungen genannt werden, obwohl es sich um eine Stelle als Kaufmännische Fachkraft handelt. Da solltest du in einem eventuellen Vorstellungsgespräch oder vorherigen Telefonat noch einmal näher nachfragen.
TheGuide hat geschrieben: Ja, bloß ohne Bindestrich zwischen MS und Office, denn das ist ein amerikanischer Eigenname und unterliegt der angelsäschsischen Rechtschreibung. Zwisschen Office und Programmen wechselst du wieder in die deutsche Rechtschreibung und benutzt den Bindestrich.

Gibt es dazu auch eine entsprechende Regel, also für die Verwendung des Bindestrichs bei mehrteiligen Marken-/Produktbezeichnungen und "normalen" Nomen? Das "Problem" besteht ja auch bei deutschen Begriffen, zum Beispiel Audi-A5-Motor oder Audi A5-Motor.

Najely
Beiträge: 36
Registriert: 01.07.2013, 17:21

Beitrag von Najely » 18.01.2016, 15:58

Romanum, eigentlich ist alles ein Format...und die Bewerbung habe ich mal mit einer "Personalerin" bei einem Bewerbungsworkshop erarbeitet.
Ich finde ja, du verkaufst dich deutlich unter wert: mit deinen zwei Ausbildungen und deiner Berufserfahrung. Was wäre denn überhaupt der Traumjob für dich?
Mein Traumjob...
Er sollte im sozialen Bereich sein, am liebsten wo ich eine Schnittstelle zwischen den Patienten/Bewohnern/Klienten und der Einrichtung bin.
Mir macht es Spaß Termine und ähnliches zu koordinieren und zu planen, aber auch Dinge von A-Z zu planen und Ansprechpartner für beide Seiten zu sein.

Wo ich glücklich war, war am Empfang einer Physiopraxis wo ich Termine koordinieren musste und verschiedene Dinge mit Krankenkassen, Krankenhäusern etc klären musste...egal ob schriftlich oder mündlich. Ich habe freiwillig Statistiken erstellt über die Verordnungen und ob Privatpatient oder Kassenpatient und wieviele von welcher Kasse ect.


Traust du dir es nicht zu, abseits dieser Floskeln dein Fachwissen und deine Stärken darzustellen? Oder hast du dafür keine Zeit oder Lust?
Mir wird immer wieder gesagt dass ich mein Licht unter den Scheffel stelle, im Kopf spukt so manches rum aber ich kann es einfach nicht zu Papier bringen...es ist aber auch die Sache dass mein Lebenslauf sehr holprig ist. Nach meiner 1. Ausbildung 5 Jahre überall und nirgends gejobbt, danach 5 Jahre Arbeitslos.
Nach der Umschulung weggezogen, lange gebraucht was zu finden. Leider war mein Chef der Physiopraxis nicht sehr fair und hat mich einfach auf die Straße gesetzt nachdem er keine Förderung mehr vom Arbeitsamt bekam. Ich habe mir den Buckel krumm geschafft, habe ständig die Fehler meiner Arbeitskollegin ausgebügelt...die nun meine Stelle hat. Sie war vorher nur Aushilfe.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11802
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 18.01.2016, 17:28

Dein Betreff ist allenfalls das Fragment eines Betreffs.
Najely hat geschrieben:Sehr geehrte Damen und Herren,

Während meiner letzten Tätigkeit
Nach der Anrede klein weiter!
Najely hat geschrieben:Hab das Anschreiben mal etwas verbessert, aber wie und wo soll ich da meine Telefonstimme hervorheben...
Du kannst ja auch umschreiben, du musst dich ja nicht an dein bisheriges Anschreiben klammern.

Najely
Beiträge: 36
Registriert: 01.07.2013, 17:21

Beitrag von Najely » 18.01.2016, 18:01

Dein Betreff ist allenfalls das Fragment eines Betreffs.
Bewerbung als Bürokraft besser? Mir wurde damals gesagt dass man Bewerbung als weglässt... :roll:

Najely
Beiträge: 36
Registriert: 01.07.2013, 17:21

Beitrag von Najely » 18.01.2016, 19:12

Habe mal einen neuen Thread aufgemacht, mit einer Bewerbung für eine Stelle die mich sehr interessiert...habe versucht meine Gedanken freien Lauf zu lassen und einfach mal runter zu schreiben was mir dazu einfällt. Vielleicht ist es ja gar nicht so schlimm wie ich denke...

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11802
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 18.01.2016, 22:58

Najely hat geschrieben: Mir wurde damals gesagt dass man Bewerbung als weglässt... :roll:
Womöglich hast du da etwas missverstanden? Also es gib viele Leute, die eine Bewerbung beginnen mit

Sehr geehrte/ Herr/Frau xy/Damen und Herren,

hiermit bewerbe ich mich....


Der Einstieg ist verständlich, aber auch tooooootlangweilig und verkündet nichts Neues. In den Betreff gehört das aber noch mit hinein. Was man beim Betreff nicht mehr schreibt, ist Betreff.

Früher sah ein Betreff so aus:

Betreff: Laberrhabarber...


Heute nur noch so:

Laberrhabarber...

Antworten