Schlechte Note im Vorstellungsgespräch erklären

Fragen zum Vorstellungsgespräch: Welche Kleidung ist am besten? Welche Vorbereitung ist nötig? Welche Fangfragen werden gestellt? Wie bekomme ich meine Aufregung in Griff?
Benutzeravatar
Enelya
Beiträge: 22
Registriert: 31.07.2006, 23:12

Schlechte Note im Vorstellungsgespräch erklären

Beitrag von Enelya » 31.07.2006, 23:18

Hallo,

ich bin neu hier, finde die seite super toll und wende mich deswegen mit meiner Frage an euch.

Meine Frage ist...

Was kann ich bei einem Bewerbungsgespräch (was ich am 10. habe :lol: ) sagen, wenn ich nach meiner 5 in Mathe gefragt werde.

Ich möchte diese Stelle unbedingt und da die Einladung zu diesem Vorstellungsgespräch so nett und interessiert klang, möchte ich an so einer Frage nicht scheitern. :cry: :?

vielen lieben dank :D

Benutzeravatar
Enelya
Beiträge: 22
Registriert: 31.07.2006, 23:12

Beitrag von Enelya » 01.08.2006, 12:13

Ist zwar nett gemeint "Gast" aber wie soll mir das weiterhelfen?

Eine Freundin hat mir gesagt das man etwas schlechtes mit etwas guten aufwerten soll, aber ich kann ja nicht sagen scheiß Note in Mathe aber dafür hab ich in Infowirtschaft eine bessere...

Ich weiß nur nich genau wie ich denen das mit der 5 sagen soll, wie es sich nicht so schlimm oder blöd anhört...

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Re: Wichtige Frage

Beitrag von Marlenchen » 01.08.2006, 13:12

Was kann ich bei einem Bewerbungsgespräch (was ich am 10. habe :lol: ) sagen, wenn ich nach meiner 5 in Mathe gefragt werde.
Wie haben sich denn deine Noten in Mathe in der Vergangenheit entwickelt und welches Thema hattet ihr im letzten Halbjahr?

Hat Mathe überhaupt etwas mit deiner angestrebten Ausbildung zu tun? Du kööntest antworten, dass dir das alles zu abstrakt war und du dafür immer einen längeren Zeitraum brauchst, um dir solchen abstrakten Dinge klarzumachen. Du hast es lieber, mit handfesten Dingen zu arbeiten.

Benutzeravatar
Enelya
Beiträge: 22
Registriert: 31.07.2006, 23:12

Beitrag von Enelya » 01.08.2006, 13:18

hi...

nun das war so ich bin auf die Höha gegangen weil ich keine Ausbildung bekommen habe, um dann nicht zwei jahre nichts zu tun, sag ich jezt mal, hab ich dann die Schule gemacht... seit dem ersten Zeugnis in der Höha hab ich leider eine 5 in Mathe...

Hab echt gebüffelt wie eine blöde konnte es auch, bis ich in der Arbeit saß, was mir auch vorher nicht passiert ist... meine frühere Note in Mathe war zwischen 3-4.

Hab mich als Bürokauffrau beworben.

mountisa
Bewerbungshelfer
Beiträge: 517
Registriert: 24.07.2006, 19:06

Beitrag von mountisa » 01.08.2006, 13:26

Hallo Enelya,

ich möchte dich zwar nicht verunsichern eine Bürokauffrau sollte in Mathe schon eine 2 haben. Dieser Beruf hat sehr viel mit Rechnungswesen zu tun. Kalkualtion, Buchführung u.s.w. Aber trotzdem viel Glück.

Gruß mountisa 8)

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 01.08.2006, 13:32

Naja, wenn die Mathenote das einzige Auswahlkriterium wäre, dann hätte sie keine Einladung zum Vorstellungsgespräch bekommen.

Außerdem besteht noch ein Unterschied, ob man Mathe innerhalb einer Prüfung anwenden muss oder innerhalb einer Routinearbeit.

Benutzeravatar
Enelya
Beiträge: 22
Registriert: 31.07.2006, 23:12

Beitrag von Enelya » 01.08.2006, 13:35

Ja schon aber man hat auch eine Chance verdient... nur weil ich eine 5 hab, bin ich ja nicht stroh doof in Mathe... ehrlich^^

Und ich hab den Abschluss der zwei Jährigen Höha... also Fachhochschulreife.

Sicher weiß ich das es mit meiner 5 nicht gerade einfach ist, aber das ist der Beruf den ich machen möchte und wenn ich die anforderungen des Betriebes nicht erfüllen würde, hätte ich doch auch kein Vorstellungsgespräch... und ich denke die anfoderungen in Mathe oder in anderen Fächern legen die Betriebe unterschiedlich aus. Auch wenn Mathe nicht ausseracht gelassen werden sollte...

aber danke ist lieb von dir :wink:

mountisa
Bewerbungshelfer
Beiträge: 517
Registriert: 24.07.2006, 19:06

Beitrag von mountisa » 01.08.2006, 13:36

Aber hallo,

ich sage es euch bin genau aus dem Fach.m Lerne Kauffrau für Bürokommunikation und Bürokauffrau ist schwerer. Also falls du die Lehre bekommst lernen, lernen, lernen.

Rechnungswesen ist Prüfungsfach. Aber das lernt sie alles in der Berufsschule kennen.

Viel Glück mountisa 8)

Benutzeravatar
Enelya
Beiträge: 22
Registriert: 31.07.2006, 23:12

Beitrag von Enelya » 01.08.2006, 13:42

Danke Marlenchen...

ich weiß ja das das eine Schwäche ist, aber es ist ja nicht so als könnte man die nicht überwinden. Ich weiß auch das ich hilfe brauchen werde, aber ich will arbeiten, ich will zeigen was ich kann und das ich nicht zu dumm bin um eins und eins zusammen zu zählen!

Und je öfter ich dieses Mathe mache, wie du auch sagtes wenn es Routine ist, dann werd ich das auch im schlaf können^^

Sorry, aber ich mach mich wegen meiner Note schon genug bekloppt und das ist nicht besonders föderlich, zumal ich deswegen auch absagen bekomme... was einen auch noch mehr runterzieht.

Ich weiß das ich diese Note habe, aber ich weiß auch das ich es anders machen kann, wenn ich nur endlich eine Chance bekomme meinen willen zu zeigen.

Deswegen bin ich mich auch wie wild am vorbereiten und zu dieser vorbereitung fehlt mir eine gute erklärung für die 5... :roll:

TEMproMens
Bewerbungshelfer
Beiträge: 278
Registriert: 03.07.2006, 10:45

Beitrag von TEMproMens » 01.08.2006, 14:31

Du schreibst doch, dass Du in Mathe einfach bei der Prüfung blockierst.
Das würde ich jetzt als Ansatz wählen. Du hast an und für sich nicht die Probleme in Mathe, sondern mit der jetzigen Prüfungssituation. Wobei Du (wenn das stimmt) in anderen Fächern nicht das Problem hast.

Weiß allerdings nicht, inwiefern sie da einen Strick daraus drehen.

Leider habe ich mich letztens auch in den Mist reingeredet bei einer Personalerin, als die mich nach meiner langen Studiendauer fragte. Ich könnte mich ohrfeigen. Aber egal, wie man sich vorbereitet, manche schaffen es einen da aufzudeckeln.
Naja, mal schauen, ob mir das jetzt die Stelle kostet.

lG

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 01.08.2006, 17:51

Ich glaube, dass ich es mit dem "Erklären" der Note nicht übertreiben würde, wenn die "Beweislage" derart eindeutig ist. Deine Schokoladenseite war es ja auch schon vor der HöHa nicht - und Deine Zeugnisse hat die Firma ja schon.

Sie werden sich in irgendeiner Form ein Bild von Dir gemacht haben (für das die 5 zumindest kein KO-Kriterium war). Und nach diesem Bild könntest Du in irgendeiner Form in das Personalgefüge passen - wenn auch mit absoluter Sicherheit nicht als Spezialistin für schwierige Berechnungsfälle... ;-)

Was meinst Du, was Du an wichtigen "Kauffrauen-Eigenschaften" an Dir haben könntest? Die man aus Deinen Unterlagen evtl. auch herauslesen konnte bzw. die Du vermutlich auch gezielt hervor gehoben hast?

Es ist ja nicht so, dass innerhalb einer Firma alle Angestellten mit derselben Berufsbezeichnung tatsächlich dasselbe tun. In der Ausbildung hast Du natürlich alle Fächer (und musst auch gucken, dass Du zumindest "durchkommst")... aber hinterher landen die einzelnen Aufgaben halt bei demjenigen, der sie am besten/schnellsten macht. Kennst Du vielleicht eine fertige Bürokauffrau, die Dir mal ein bisschen aus dem Nähkästchen erzählen kann?

Um auf Deine Frage zurück zu kommen: Ich glaube, ich würde auf charmante Art ganz offen einräumen, dass Mathematik nicht gerade meine Berufung wäre, ich aber alles daran setzen würde, mir die notwendigen Grundlagen zu erarbeiten... um mich dann auf längere Sicht auf [...] zu spezialisieren...

Kauffrau ist meines Wissens ein recht vielfältiger Beruf...

TEMproMens
Bewerbungshelfer
Beiträge: 278
Registriert: 03.07.2006, 10:45

Beitrag von TEMproMens » 01.08.2006, 18:25

genau in die Falle mit dem zuviel erklären bin ich getappt!

Wirklich auf unangenehme Fragen kurz und schmerzlos antworten.
Ich könnte mich ohrfeigen!
Aber sobald ich dort gesessen bin, habe ich ohne zuviel nachzudenken losgeplaudert. Muss die Nervosität sein :roll:

Also überlege Dir eine kurze Antwort und übe das.

lG

Marina
Beiträge: 92
Registriert: 19.07.2005, 17:10

Beitrag von Marina » 01.08.2006, 18:47

Schreib dir am besten ein paar Sachen auf und lerne sie, dass du es flüssig erklären kannst.... ABER achte darauf, dass es nicht zu sehr nach "auswendig" klingt ;)

Also ich habe auch die HöHa besucht und dort meine FHR gemacht. Leider in Deutsch mit ner 5 abgeschlossen. Hatte viele Teste und Gespräche, beim letzten Gespräch hats dann geklappt. Hatte aber auch vorher schon ein gutes gefühl :)

Ich wünsch dir Glück, du packst das schon ;)

mountisa
Bewerbungshelfer
Beiträge: 517
Registriert: 24.07.2006, 19:06

Beitrag von mountisa » 01.08.2006, 18:52

Hey Marina,

hat es mit der Lehre geklappt? Was ist mit deiner Schwester hat es bei ihr geklappt?

Gruß mountisa 8)

Marina
Beiträge: 92
Registriert: 19.07.2005, 17:10

Beitrag von Marina » 01.08.2006, 20:07

Ja hab noch am Freitag eine Stelle bekommen. Hatte heute meinen ersten tag :)

Nunja, meine Schwester war heute noch bei nem Einstellungstest - lief aber wohl nicht gut. Ansonsten wollte sie sich bei der IHK bei der Ausbildungshilfe oder so anmelden, ging aber nicht, weil sie schon eine schulische Ausbildung hatte.

Mal sehn, vll findet die ja auch noch was =)

Benutzeravatar
Enelya
Beiträge: 22
Registriert: 31.07.2006, 23:12

Beitrag von Enelya » 02.08.2006, 14:08

Also erst mal ein ganz liebes Danke an euch!

Ich find es echt super Klasse dass ihr mir mit soviel Rat und Tipps zur Seite steht^^ :D

Ich dachte mir auch wenn ich das zu lange erkläre wirkt es nicht so toll^^ und ich will nicht in dieses Fettnäpfchen treten. Tut mir leid für dich TEMproMens, vielleicht hast du ja doch noch Glück...

Dieses Vorstellungsgespräch ist mein erstes seit Monaten und vielleicht auch meine letzte Chance dieses Jahr eine Ausbildung zu beginnen...

Also kurz und schmerzlos, wie chamant auf diese Frage antworten...

Leider gehört Mathe nicht so zu meinen Stärken, aber ... aber ich möchte Ihnen zeigen das ich das ändern kann und somit mit eifer und ehrgeiz an der Sache bin???

könnte man das so sagen oder doch zu blöd?

Marina
Beiträge: 92
Registriert: 19.07.2005, 17:10

Beitrag von Marina » 02.08.2006, 20:00

aufgrund der zeugnisse bilden sich viele firmen etwas zu den personen.... vll könntest du was sagen wie: auch wenn meine mathematik note nicht berauschend ist, finde ich, dass man trotzdem eine chance bekommen sollte.... und diesen satz könntest du vll mit einem teil deines satzes verbinden

Denn Zeugnis noten sagen nicht immer die Wahrheit aus....


hast du denn nur in mathe die 5? oder wie ist im allgemeinen dein zeugnis?

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 03.08.2006, 15:05

Hallo Enelya!

Du hast noch eine ganze Woche - das ist eine Menge! Ich würde mich auf keinen Fall die ganze Zeit mit meinem grossen Schwachpunkt beschäftigen. Den hast Du nun mal. Mindestens genau so wichtig sind aber Deine Stärken - gerade aus Sicht der Firma. Nimm Dir doch mal einen Tag, um Dich so gut wie möglich über die Arbeiten und Aufgaben einer fertigen Kauffrau zu informieren, überlege Dir, bei welchen Du Dich richtig wohl fühlen könntest - und wie Du das im Gespräch "rüberbringen" kannst...

Nicht vergessen: Das ist keine Einbahnstrassen-Veranstaltung, wo der eine nur fragt und die andere nur antwortet... Du kannst den Gesprächsverlauf vermutlich viel stärker beeinflussen, als Du denkst!

Am Ende wird es völlig OK sein, wenn Dein Gegenüber für sich ein Fazit dieser Art zieht: "Auf lange Sicht können wir die brauchen für [...]!" Mathematik wird es nicht sein. Für das Thema bist Du jetzt schon abgeschrieben... ;-)

Benutzeravatar
Enelya
Beiträge: 22
Registriert: 31.07.2006, 23:12

Beitrag von Enelya » 05.08.2006, 14:03

Hi zusammen,

ich hab noch ne 5 in Französisch... scheiß Lehrer und ich dachte ich bräuchte für Fachabi eine zweite Fremdsprache, war aber auch nur ein Differenzierungsfach.

Ja, jetzt kanpp noch ne Woche.. ich werd immer nervöser und denke mir, ach hast ja sowieso wieder pesch und wirst die Stelle nicht bekommen...

alle sagen mir soviel und ich weiß schon gar nicht mehr richtig was ich jetzt da machen soll. Oder was ich schon so falsch an meinen Gesprächen gemacht habe das ich halt nicht genommen wurde...

aber denoch danke für eure hilfe

Dani1983
Beiträge: 8
Registriert: 09.08.2006, 15:03

Beitrag von Dani1983 » 18.08.2006, 23:55

Das ist eine gute Frage die du da als erstes gestellt hast, also wie man die 5 in Mathe erklären soll.

Ich habe auch eine 5 in Mathe und kam mit den ganze Algorithmen und so, nicht klar. Nur wenn man es mir plausiebel erklärt hat hatte ich es verstanden. Ein jahr zuvor stand ich auf ner 3, ein Jahr später auf ner 5, beim selben Lehrer. Nur diesmal war er anders, viel strenger und gleichgültiger. Das soll keine Ausrede sein aber es hatte mir sozusagen das Genick in Mathe gebrochen. Wüsste also auch nicht wie ich das dem AG plausibel erklären sollte.

Und mit RW und BF (Rechnungswesen und Buchführung) hatte ich bei weitem weniger Probleme als mit Mathe, von daher unterscheide ich die beiden Fächer. Ist zwar auch Rechnen, aber plausibles Rechnen, ohne x, y, ² , ³ und f :D

TEMproMens
Bewerbungshelfer
Beiträge: 278
Registriert: 03.07.2006, 10:45

Beitrag von TEMproMens » 20.08.2006, 14:42

Dani1983, na das kann man ja auch sagen. Dass man im praktischen Rechnen (kannst Du ja sogar in dem Fall durch Noten belegen) einfach besser ist, aber Probleme bei abstrakteren Problemstellungen im Mathematikunterricht hatte.

In der Buchhaltung wird man wahrscheinlich keine quadratischen Gleichungen mehr lösen müssen, nehme ich an ;)

Für Vorstellungsgespräche ist es wohl am besten, man ist einfach man selbst. Man kann auch ruhig viele Fragen stellen. Und was FRAGEN sagte stimmt auch. Man lenkt zu einem guten Teil auch selbst das Gespräch!

lG

jonada20
Beiträge: 8
Registriert: 18.08.2006, 21:39

Beitrag von jonada20 » 20.08.2006, 21:27

Naaaja,
also, ich hatte auf meinem letzten Schulzeugnis eine SECHS in Mathe und hab meine Ausbildung zur Industriekauffrau mit einer 5 in Rechnungswesen abgeschlossen. Aber jetzt mach ich hauptsächlich Sekretariat und hab mit Zahlen gar nix mehr zu tun. Stimmt also nicht ganz, dass der Beruf viel mit Mathe zu tun hat. Das kommt ganz drauf an, wo man eingesetzt wird. Und mein Arbeitgeber hat sich für meine Noten überhaupt nicht interessiert, ich musste sogar eine zeitlang Vertreterprovisionen abrechnen! Da hat echt keiner drauf geachtet, was ich für ne Note in Mathe hatte, sonst hätt ich das bestimmt nicht machen dürfen!
Also, nicht alles so schwarzmalen :wink:

Benutzeravatar
Enelya
Beiträge: 22
Registriert: 31.07.2006, 23:12

Beitrag von Enelya » 24.08.2006, 16:35

Schön das meine Frage, so gefragt und anregend ist^^

Leider habe ich die Stelle nicht bekommen... :(

TEMproMens
Bewerbungshelfer
Beiträge: 278
Registriert: 03.07.2006, 10:45

Beitrag von TEMproMens » 24.08.2006, 18:48

Enalya :cry:

Aber nicht aufgeben, das wird schon. Ich habe ja inzwischen auch meine Traumstelle :wink:

lG

Benutzeravatar
Enelya
Beiträge: 22
Registriert: 31.07.2006, 23:12

Beitrag von Enelya » 12.09.2006, 15:19

Na Ihr lieben!

Jetzt meld auch ich mich mal wieder zu Wort^^

hatte heute wieder ein Bewerbungsgespräch *freu freu freu*

ich fand es richtig gut, war diesmal wirklich ich selbst und es ist wirklich sehr toll gelaufen. Ich empfand es sogar als das Beste Gespräch welches ich je hatte. Jetzt müsst ihr mir bitte nur noch die Daumen drücken^^

lg enelya

Antworten