Viel falsch gemacht, ABER... (bitte um schnelle Hilfe)

Fragen zum Vorstellungsgespräch: Welche Kleidung ist am besten? Welche Vorbereitung ist nötig? Welche Fangfragen werden gestellt? Wie bekomme ich meine Aufregung in Griff?
Antworten
pequena_estrela
Beiträge: 97
Registriert: 24.01.2007, 11:01

Viel falsch gemacht, ABER... (bitte um schnelle Hilfe)

Beitrag von pequena_estrela » 29.07.2008, 22:24

Hatte heute ein Vorstellungsgespräch in einer Firma die mir ganz gut gefallen hat. Der Chef war auch super nett. Das Gespräch ist auf Englisch abgelaufen, da er Engländer ist. Am Ende des Gesprächs bat ich den Chef mir zu sagen was er für einen Eindruck von mir hat. Er lachte, aber fand die Frage irgendwie nicht angemessen und meinte sowas würde man vielleicht bei dem 2. Gespräch fragen. Was sagt ihr dazu?

Dann habe ich mich 1x falsch ausgedrückt...ich wollte sagen, dass mich die Arbeit in meiner vorherigen Position unterfordert hat, dass ich eigenständiger arbeiten wollte... und habe aber dann das Wort "boring" benutzt. Ich muss dazu sagen, dass letzte mal das ich mit jemanden Englisch geredet habe, war vor 3 Jahren! Jedenfalls hat er mir das dann oft "vorgehalten" quasi, dass jede Arbeit was langeweiliges hat... Dabei war "langweilig" gar nicht so gemeint.... Er hat da schon recht, dass jede Arbeit was langweiliges hat, aber es war nicht so gemein, was ich auch versucht habe zu erklären.

Am Ende des Gespräches meinte er, ich solle Ihm Unterlagen schicken auf die ich sehr stolz bin und was nachweisen kann usw. Aber die ganzen Unterlagen hatte er doch schon. (Waren in meiner Bewerbungsmappe, die er in der Hand hatte). Jedenfalls muss ich das bis morgen tun, weiß aber nicht WAS ich dem schicken soll.....???????

Soll ich vielleicht meine franz. Praktikumsbewertung auf Englisch übersetzen? Mein portug. Schuluzertifikat auch? Ich weiß nicht wie ich den beeindrucken soll????????????????????

Und mein Gehaltswunsch soll ich auch noch nennen!

Bitte, kann mir da jemand helfen!!!!!!!??????????

Xipolis
Bewerbungshelfer
Beiträge: 251
Registriert: 30.06.2008, 04:03

Re: Viel falsch gemacht, ABER... (bitte um schnelle Hilfe)

Beitrag von Xipolis » 30.07.2008, 03:47

pequena_estrela hat geschrieben:Am Ende des Gesprächs bat ich den Chef mir zu sagen was er für einen Eindruck von mir hat. Er lachte, aber fand die Frage irgendwie nicht angemessen und meinte sowas würde man vielleicht bei dem 2. Gespräch fragen. Was sagt ihr dazu?
Kann ich verstehen, daß er sich dazu nicht äußern will. Wenn er einen guten Eindruck von dem Vorstellungsgespräch hatte, wirst Du die Einladung zum Zweitgespräch bekommen.

Am Ende des Gespräches meinte er, ich solle Ihm Unterlagen schicken auf die ich sehr stolz bin und was nachweisen kann usw. Aber die ganzen Unterlagen hatte er doch schon. (Waren in meiner Bewerbungsmappe, die er in der Hand hatte). Jedenfalls muss ich das bis morgen tun, weiß aber nicht WAS ich dem schicken soll.....???????
Dir bleibt wohl nichts anderes übrig als telefonisch noch einmal konkret nachzufragen, wenn alle Unterlagen bereits vorliegen.

Soll ich vielleicht meine franz. Praktikumsbewertung auf Englisch übersetzen? Mein portug. Schuluzertifikat auch? Ich weiß nicht wie ich den beeindrucken soll????????????????????
Hier ist es sinnvoll immer eine Übersetzung dem Original mit beizufügen.

Und mein Gehaltswunsch soll ich auch noch nennen!
Hier möchte man wissen, ob Du zum einen das in der Branche übliche Gehalt für die Position kennst und Deinen eigenen Marktwert einschätzen kannst. Immer als brutto pro Jahr inkl. Weihnachtsgeld und sonstiges benennen.

pequena_estrela
Beiträge: 97
Registriert: 24.01.2007, 11:01

Beitrag von pequena_estrela » 30.07.2008, 10:03

Ja, er hat erst gelacht & meinte dann das man sowas doch eigentlich erst beim 2. Gespräch fragt und dass das nicht angebracht wäre usw.
Aber meinte dann das mein Englisch gut wäre und er einen guten Eindruck hatte... bis auf das mit dem "boring" (nach 100x erwähnen habe ich das auch verstanden!)

Fragen brauche ich nicht, denn das habe ich gestern schon getan während des Gespräches. Hab sogar gefragt ob alles auf Englisch sein sollte...

Zu dem Gehaltswunsch: da habe ich ihm EXTRA gesagt dass ich noch NIE mein eigenenes GEld verdient habe & dass ich mich darauf verlasse dass er mir ein faires Angebot macht. Aber NÖ, der Herr will von mir ein Angebot.... jetzt kommst du an & redest von Weihnachtsgeld und Jahresgehalt usw.
WOHER SOLL ICH DAS BITTE WISSEN????????????????????????ß

Ich lass es einfach, ich bekomm die Stelle doch EH nicht!!!!!!!!!!!!!

Benutzeravatar
89Miau
Beiträge: 7
Registriert: 30.07.2008, 17:32

Hey

Beitrag von 89Miau » 30.07.2008, 17:37

Hey, du wirst doch jetzt nicht aufgeben? :)

Schau mal der Typ muss einsehen das Englisch NICHT deine Muttersprache ist. Das ist doch klar, dass es da mal zu einem "Missverständnis" kommen kann! Vielleicht hat er nur nachgehackt und sicher zu gehen, dass er dich richtig verstanden hat. Vielleicht war das nichtmal negativ gemeint!

Wenn du soooo unsympathisch rübergekommen wärst und sowieso alles verbockt hast, warum sollte er dann extra nochmal Unterlagen nachfordern?

Ich weiß nicht als was du dich bewirbst, aber es wird sich doch irgendwie rausfinden lassen welches Gehalt in dieser Branche üblich ist, oder?

Versuch es!!! Mehr als Scheitern kannst du nicht.
Ich wünsch dir viel Glück, erzähl wie es gelaufen ist.

Liebe Grüße

Miau

pequena_estrela
Beiträge: 97
Registriert: 24.01.2007, 11:01

Re: Hey

Beitrag von pequena_estrela » 30.07.2008, 20:45

89Miau hat geschrieben:Hey, du wirst doch jetzt nicht aufgeben? :)
Na ja, ich habe 170 Bewerbungen geschrieben und ich werde nur zu Zeitarbeitfirmen eingeladen. Außerdem muss ich jetzt echt mal langsam Arbeit finden, denn ich habe Dinge zu zahlen. Manchmal denke ich mir "ok, kein Bock mehr" ...aber dann sitze ich kurze Zeit später eh wieder am PC und schreibe meine Unterlagen um, oder schreibe Firmen an usw.
89Miau hat geschrieben:Wenn du soooo unsympathisch rübergekommen wärst und sowieso alles verbockt hast, warum sollte er dann extra nochmal Unterlagen nachfordern?
Mhmh... ich weiß nicht. Vielleicht will er das als Vergleich zu den anderen Bewerbern?? Er hat sich jetzt, seit gestern nicht mehr gemeldet, obwohl ich ihm heute meine Unterlagen hab zukommen lassen.

89Miau hat geschrieben:Versuch es!!! Mehr als Scheitern kannst du nicht.
Ich wünsch dir viel Glück, erzähl wie es gelaufen ist.
Vielen, vielen, vielen Dank :)
Ich werde es euch berichten wenn ich die Absage in der Hand halte!

Benutzeravatar
89Miau
Beiträge: 7
Registriert: 30.07.2008, 17:32

..

Beitrag von 89Miau » 30.07.2008, 21:58

Ach jetzt komm!! Ich habs doch nur gut gemeint.

pequena_estrela
Beiträge: 97
Registriert: 24.01.2007, 11:01

Beitrag von pequena_estrela » 30.07.2008, 22:03

Mhmh...vielleicht hast du das falsch verstanden, aber ich habe es nicht böse gemeint. Im Gegenteil, ich bin für jedes gute Wort dankbar. Und dein Beitrag war sehr lieb :) -Ehrlich!

♥

Benutzeravatar
89Miau
Beiträge: 7
Registriert: 30.07.2008, 17:32

..

Beitrag von 89Miau » 30.07.2008, 22:07

Hey, es tut mir echt Leid für dich.
Habe gerade dein Thema "135 Bewerbungen und kein Job gelesen".
Ich bin neu hier und kenne dich nicht (kann leider auch noch keine
Privatnachrichten versenden) aber wenn du so gut Sprachen kannst:
Schonmal überlegt Nachhilfe zu geben? Macht nicht reich, aber immerhin! Oder bei so professionellen Nachhilfedinger wie "Schülerhilfe" oder sowas.
Ich kenne mich da nicht so aus. WAr nur spontan ne Idee.

Xipolis
Bewerbungshelfer
Beiträge: 251
Registriert: 30.06.2008, 04:03

Beitrag von Xipolis » 31.07.2008, 02:43

pequena_estrela hat geschrieben:Ja, er hat erst gelacht & meinte dann das man sowas doch eigentlich erst beim 2. Gespräch fragt und dass das nicht angebracht wäre usw.
Du mußt davon ausgehen, daß Du nicht die einzige Bewerberin bist. Auch in Anbetracht, daß ein Zweitgespräch angedacht ist, kann er Dir nicht mitteilen wie hoch Deine Chancen sind.

Zu dem Gehaltswunsch: da habe ich ihm EXTRA gesagt dass ich noch NIE mein eigenenes GEld verdient habe & dass ich mich darauf verlasse dass er mir ein faires Angebot macht. Aber NÖ, der Herr will von mir ein Angebot.... jetzt kommst du an & redest von Weihnachtsgeld und Jahresgehalt usw.
WOHER SOLL ICH DAS BITTE WISSEN????????????????????????ß
Ich weis natürlich nicht um was für eine Stelle/Position es hier geht, aber die Internetseite der Agentur für Arbeit kann einen Anhaltspunkt gegeben und auch generell im Internet suchen. Ich kann Dir die Frage nicht beantworten, was Du im Jahr verdienen möchtest.

pequena_estrela
Beiträge: 97
Registriert: 24.01.2007, 11:01

Beitrag von pequena_estrela » 31.07.2008, 10:58

Xipolis hat geschrieben:
pequena_estrela hat geschrieben:Ja, er hat erst gelacht & meinte dann das man sowas doch eigentlich erst beim 2. Gespräch fragt und dass das nicht angebracht wäre usw.
Du mußt davon ausgehen, daß Du nicht die einzige Bewerberin bist. Auch in Anbetracht, daß ein Zweitgespräch angedacht ist, kann er Dir nicht mitteilen wie hoch Deine Chancen sind.
Ich gehe ja nicht einmal davon aus, dass ich zu einem 2. Gespräch eingeladen werde! Hallo? Es geht hier um mich...ich werde eh nie einen Job finden... =) Deswegen habe ich gleich von vorne rein wissen wollen was Sache ist, damit ich das bei der nächsten Firma besser mache...!?

Benutzeravatar
vanissi
Bewerbungshelfer
Beiträge: 609
Registriert: 10.07.2007, 20:05

Beitrag von vanissi » 31.07.2008, 11:28

ermeint es net böse...aber ich kann es vollkommen verstehen,dass du in der derzeitgen situation gerade auf so was richtig reagierst.

ist vollkommen menschlich.

jedes gespräch ist übung und du lernst ja immer was dazu...deswegen ist es sehr gut das du versucht an dir zu arbeiten um endlich aus dem loch zu kommen.

TKHelfer
Beiträge: 3
Registriert: 15.07.2008, 10:19

Beitrag von TKHelfer » 31.07.2008, 12:30

schonmal darüber nachgedacht, dass du mit der Einstellung definitiv keinen Job finden wirst?
Arbeite an dir selbst. Lerne aus deinen Fehler und mache ihn beim nächsten Gespräch einfach nicht noch einmal.

Benutzeravatar
vanissi
Bewerbungshelfer
Beiträge: 609
Registriert: 10.07.2007, 20:05

Beitrag von vanissi » 31.07.2008, 12:46

sei nicht so zu ihr.....warsch. war sie zu anfang wie wir alle zieml. motiviert...und je mehr absagen kommen je nachdem wie weit man kam ist man down.

mann muss sich ständig immer wieder motivieren...und das tut sie sie hockt nicht irgendwo in einer ecke und sagt ich geb auf.

das tut sie eben nicht und findet sich nicht mit ihrer situation ab,aber wenn man jetzt schon solange wartet auf eine zusage dann kann man es niemandem verdenken wenn er mal nen durchhänger hat und den hattest du wohl nicht.

Xipolis
Bewerbungshelfer
Beiträge: 251
Registriert: 30.06.2008, 04:03

Beitrag von Xipolis » 31.07.2008, 14:02

pequena_estrela hat geschrieben:Ich gehe ja nicht einmal davon aus, dass ich zu einem 2. Gespräch eingeladen werde! Hallo? Es geht hier um mich...ich werde eh nie einen Job finden... =) Deswegen habe ich gleich von vorne rein wissen wollen was Sache ist, damit ich das bei der nächsten Firma besser mache...!?
Der beste Zeitpunkt eine solche Frage zu stellen ist, wenn Du nach einem Vorstellungsgespräch oder Zweitgespräch eine Absage erhälst.

Kathrin
Bewerbungshelfer
Beiträge: 472
Registriert: 09.03.2007, 11:58

Beitrag von Kathrin » 12.08.2008, 10:06

Was ist denn dabei raus gekommen?

pequena_estrela
Beiträge: 97
Registriert: 24.01.2007, 11:01

Beitrag von pequena_estrela » 28.08.2008, 20:24

Also..es war dann wie folgt: Ich wurde dann vor ca. 1 1/2 Wochen zu einem 2. Gespräch eingeladen und diese Firma wurde mir immer sypathischer. Bei dem 2. GEspräch sollte ich den Chef kennen lernen, der super nett war & dauernd sagte ich wäre ach so intelligent und könne gut Englisch. (Das Gespräch verlief wieder nur auf Englisch. Obwohl er mir Deutsch anbat -obwohl er dies kaum kann- sprach ich auf Englisch). Ihm gefielen viele meine Argumentationen & es kam mir vor als wären wir auf "einer Wellenlänge". Nach dem Gespräch habe ich im Internet gelesen, dass die Amerikaner wert darauf legen, dass man denen noch mal "Danke" sagt per E-Mail oder Brief. Also tat ich das & verwies darauf hin, dass mich eine Zusammenarbeit mit dem Unternehmen sehr interessiert -alles auf Englisch. Seine Sekretärin schrieb mir dann am Freitag, dass die sich noch beraten und dann im Laufe dieser Woche jetzt melden. Haben sie aber leider nicht getan.... Ich möchte jetzt auch nicht unbedingt anrufen, dass zeigt das ich ungeduldig bin. Aber wenn sie dies bis spät. Dienstag nicht tun, werde ich es wohl tun...

Kathrin
Bewerbungshelfer
Beiträge: 472
Registriert: 09.03.2007, 11:58

Beitrag von Kathrin » 28.08.2008, 20:59

Hey, danke für die Antwort! Hoffentlich klappt es! Sag mal Bescheid, ja? :wink:

tim22y
Beiträge: 9
Registriert: 10.01.2009, 13:27

Nicht so gut gelaufen. Anrufen und erklären?

Beitrag von tim22y » 10.01.2009, 17:27

Hallo,
ich hatte am Mittwoch ein Vorstellungsgespräch, wegen meiner Diplomarbeit. Das lief alles relativ gut, nur leider möchte mich das Unternehmen ganztags vor Ort haben, und ich muss leider noch 1 Fach in der Uni belegen, eigentlich hätte die Prüfungsverordnung 3 Fächer vorgesehen, jedoch habe ich bereits 2 Fächer vorgezogen.
Das Unternehmen ist jetzt gar nicht begeistert, das ich mindestens einen Tag pro Woche fehle, ich bin anscheinend der Erste der mit so einem Problem ankommt.
Zudem habe ich dem Unternehmen vermittelt, das ich auch vor der Vorlesung oder danach zur Arbeit erscheinen könnte, oder evtl. erst nach der Vorlesungszeit anfange, ich bin mir aber nicht ganz sicher ob ich da richtig verstanden wurde.
Zum einen wollen Sie aber das dass Projekt so schnell wie möglich angegangen wird, zum anderen wissen Sie nicht ob Sie mir demnächst noch etwas anbieten können.
Zum Abschluss wurde gesagt dass sie sich in der nächsten Woche melden. Da es mein absolutes Wunschunternehmen ist, weiß ich aber nicht ob ich dort vielleicht noch einmal anrufen sollte, bevor Sie sich vielleicht gegen mich entscheiden, um Ihnen noch einmal zusagen das dass Unternehmen mein absoluter Favorit ist und das ich so oft ich kann vor Ort wäre.
Es liegt mir wirklich viel daran, würdet ihr dort noch einmal anrufen, bevor eine Entscheidung getroffen ist? Sie meinten schon, dass Sie mein Interesse sehen, aber wollen nochmal drüber nachdenken, ich glaub ich hab etwas den Eindruck hinterlassen, das ich nicht bereit bin viel zeit zu investieren, denkt ihr dann das es sinnvoll wäre dem Unternehmen das nochmals zu sagen?

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2355
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Beitrag von Caroline » 10.01.2009, 19:48

So wie du es schilderst, kann man den Eindruck gewinnen, als wenn das Unternehmen nur an sich denken würde und sich der Problemlage eines Studenten am Ende des Studiums gar nicht bewusst wäre. Ein noch zu absolvierendes Fach sollte nun eigentlich kein Problem für das Praktikumsunternehmen darstellen.

Was ich dazu sagen kann: Ein noch so gutes Praktikum wiegt einen durchs Praktikum verursachten schlechteren Abschluss nicht auf. Wenn sich beides nicht koordinieren lässt, so dass du deine Vorlesung im farglichen Semester besuchen kannst, solltest du das Praktikum nicht machen.

Ein Anruf kann durchaus die Ernsthaftigkeit deines Anliegens unterstreichen.

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Re: Nicht so gut gelaufen. Anrufen und erklären?

Beitrag von ice_and_fire » 10.01.2009, 20:02

Auch ich muss mich darüber wundern.
Bei einem Praktikum könnte ich es sogar noch verstehen. Es gibt viele Gründe hierfür.

Aber für eine Diplomarbeit?
Mal ehrlich. Gerade Diplomanden kommen doch in beinahe allen Unternehmen und gehen wie sie wollen. Kein Zeitkonto, kein Stempeln, nur ein Ziel.
Sieht das das Unternehmen anders?

Und eine Selbstverständlichkeit eine DA in einem Betrieb zu schreiben ist es noch nicht.

tim22y
Beiträge: 9
Registriert: 10.01.2009, 13:27

Beitrag von tim22y » 11.01.2009, 10:02

Danke erstmal. Vielleicht habe ich es etwas falsch beschrieben, das ist auch erst ein Praktikum mit anschließender Diplomarbeit, und in der Zeit des Praktikums sollte ich täglich vor Ort sein. Was ich aber leider wegen schlechter Planung der Uni nicht schaffe. Das tägliche vor Ort sein geht auch mit darum, damit ich immer auf dem aktuellen Stand vom Projekt bin, und mich nicht immer wieder einarbeiten muss.

Also denkt ihr das ich ruhig nochmals da anrufen sollte, um zu sagen das ich vom Vorstelungsgespräch nochmals in der Entscheidung bestätig wurde, in das Unternehmen zu wollen, und mein möglichstes dafür tun würde? Oder denkt ihr, das ich damit die Zuständigen eher stresse?

Ich weiß es halt nicht richtig, vielleicht entscheiden Sie sich ja sowieso für mich, aber vielleicht kann ich die Entscheidung mit einem weiteren Anruf einfacher gestalten?!

Benutzeravatar
Eauvive
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1297
Registriert: 06.08.2007, 15:01

Beitrag von Eauvive » 12.01.2009, 00:12

Naja Praktikum oder Dipl.arbeit ist ja wurst, wenn du nunmal Student bist und damit nur begrenzt für das Unternehmen zur Verfügung stehen kannst.

Bei deinen Schilderungen bekommen ich persönlich einen ganz anderen Eindruck..

Junger Mensch kommt zum Vorstellungsgespräch und trifft auf einen "sOlChEn" Personaler.. der bemerkt sehr schnell, dass der Student wirklich, ja unbedingt in dieses Unternehmen will. Also macht er Druck.. verlangt im Grunde Dinge, die gar nicht gehn. Ihm kann es egal sein. Im Gegenteil. Wenn der Student - das klingt jetzt extrem böse, hat man aber alles schon gesehn - sein Diplom nicht schafft oder gar nicht macht letztlich, weil das Traumunternehmen ihm eine Festanstellung per sofort anbietet, hat das für den Personaler nur Vorteile. Denn auf Dauer wird derjenige a) nicht wechseln können, weil in vergleichbaren Positionen eben dieser Abschluss oder ein guter Abschluss erwartet wird und b) er hat ihn sofort Vollzeit zu einem Spottlohn im Verhältnis zu einem vergleichbaren Angestellten...

Sei bitte vorsichtig.

Was du da berichtest klingt, um ehrlich zu sein, suboptimal... Unternehmen hin oder her - wenn solche offensichtlichen Ungereimtheiten auftauchen, sollte man wachsam werden.

Deine Diplomarbeit ist wichtig. Im Härtefall wichtiger als dieses Unternehmen. Das muss klar sein und klar rüberkommen.

tim22y
Beiträge: 9
Registriert: 10.01.2009, 13:27

Beitrag von tim22y » 12.01.2009, 09:59

Also, ich glaube mal nicht das dieses Unternehmen so denkt, es ist ein sehr großes namenhaftes Unternehmen, mit sehr vielen Studenten, welches die Mitarbeiter stark in ihrer Fortbildung fördert und viel Geld darein investiert.

Ausserdem hat das Unternehmen mir gegenüber auch erwähnt das für mich an erster Stelle die Abschlussarbeit steht und das Sie mir generell keine Steine in den weg legen möchten.

Sollte ich Sie, vor der Entscheidung denn nochmals anrufen und sagen das ich sehr begeistert von ihrem Konzept bin, wie Sie die Abschlussarbeiten usw betreuen? Oder könnte das eher einer negativen, nervigen Eindruck hinterlassen?

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8945
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 12.01.2009, 14:11

Im Job muss man auch immer dranbleiben. Wenn du später Chef bist, dann kannst du nicht denken: Soll ich meine Mitarbeiter wirklich mit dieser schwierigen Aufgabe belasten? Oder kommt da negativ bei denen an? Ich will schließlich nicht nerven. :wink:

Wie deine Art so ist, so solltest du es machen.
begeistert von ihrem Konzept
Die Begründung ist aber schwach. Da müssen mehr handfeste Argumente her.

Antworten