Die "schönsten" Bewerbungsabsagen

Wie geht es weiter nach Absagen? Was kann daraus gelernt werden? Lass andere an deinen Erfahrungen teilhaben. Berichte über gute und schlechte Erfahrungen bei der Stellensuche.
Antworten
silkeanja
Beiträge: 107
Registriert: 02.02.2007, 10:52

Beitrag von silkeanja » 26.07.2007, 14:51

Wenigstens verlierst du den Humor nicht.
Ohne eine gute Portion Humor und einen Ehemann, der mich immer wieder aufbaut, wäre der Bewerbungsmarathon nicht zu ertragen. :wink:

Ich habe mir das Prinzip von Charlie Chaplin zu eigen gemacht:
Ein Tag an dem Du nicht lächelst ist ein verlorener Tag!
Wo der Mann Recht hat, hat er Recht.

DS86
Beiträge: 28
Registriert: 26.07.2007, 15:32

Beitrag von DS86 » 26.07.2007, 23:42

ich hab mal eine bekommen in der irgendwie sowas drin stand wie das ich die Altersgrenze überschreite und sie mich deshalb nicht nehmen können.

oder auch mal eine in der gesagt wurde das ich angeblich nicht die Vorraussetzungen erfülle, obwohl ich die mehr als erfüllt hab. nujaaa egal.

hoffe meine aktuelle wird erfolgreich :)

Absolventin
Beiträge: 3
Registriert: 26.07.2007, 16:09

Beitrag von Absolventin » 29.07.2007, 15:12

Hallo zusammen,
ich war mal auf einem Vortrag "Mein 1. Arbeitsvertrag" - da meinte der Referent, dass Absagen keine weiterghende Begründungen mehr enthalten würden, weil man die Unternehmen dann verklagen könnte.... wegen Diskriminierung oder so.
Aber auch das hat es mir nie einfacher gemacht mit ner Absage umzugehen!

Den ENtlastungssatz hab ich auch schon bekommen :)

dorothee
Beiträge: 2
Registriert: 01.08.2007, 09:41

Beitrag von dorothee » 02.08.2007, 15:40

Hallo zusammen...
ja wirklich suuuper, genau solche Absagen habe ich zu Hauf bekommen, ich kann inzwischen damit meine Wände tapezieren. (insgesamt 140 St)

Nur was ich noch schlimmer finde ist, wenn man dann anruft und wissen möchte, warum genau man nicht in die engere Wahl gezogen wurde. (alle Suchkriterien der Stellenbeschreibung waren von meiner Seite vorhanden)

Da kommen Antworten, "das darf ich Ihnen nicht sagen" oder "es ist eben so, kein Kommentar". oder was das Beste war, " was ich mir erlauben würde, mich nach einer Absage zu melden??"

Wie kann ich mich denn verbessern, wenn ich nicht weiss, warum ich nicht in die engere Wahl komme???

Benutzeravatar
sprachlos
Bewerbungshelfer
Beiträge: 535
Registriert: 26.12.2006, 23:46

Beitrag von sprachlos » 03.08.2007, 13:06

dorothee hat geschrieben:Hallo zusammen...
ja wirklich suuuper, genau solche Absagen habe ich zu Hauf bekommen, ich kann inzwischen damit meine Wände tapezieren. (insgesamt 140 St)

Nur was ich noch schlimmer finde ist, wenn man dann anruft und wissen möchte, warum genau man nicht in die engere Wahl gezogen wurde. (alle Suchkriterien der Stellenbeschreibung waren von meiner Seite vorhanden)

Da kommen Antworten, "das darf ich Ihnen nicht sagen" oder "es ist eben so, kein Kommentar". oder was das Beste war, " was ich mir erlauben würde, mich nach einer Absage zu melden??"

Wie kann ich mich denn verbessern, wenn ich nicht weiss, warum ich nicht in die engere Wahl komme???
findest du es nicht geldverschwendung noch mal dort anzurufn, nur um zu wissen warum und weshalb man eine absage bekommen hat?
also ich ja!
außerdem ist eine absage einfach zu akzeptieren, dass ist deren entscheidung :)

Any
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1523
Registriert: 28.02.2007, 12:55

Beitrag von Any » 04.08.2007, 00:55

außerdem ist eine absage einfach zu akzeptieren, dass ist deren entscheidung
Das sind zwar schon, ich rufe auch nicht nach jeder Absage an, trotzdem könnte man daraus vielleicht etwas lernen oder das nächste mal was besser machen/ändern. Und wenigstens freundlich antworten können sie ja trotzdem. Denn das:
außerdem ist eine absage einfach zu akzeptieren, dass ist deren entscheidung.
ist doch eine Frechheit!

Any
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1523
Registriert: 28.02.2007, 12:55

Beitrag von Any » 04.08.2007, 00:56

Ups, das: "
was ich mir erlauben würde, mich nach einer Absage zu melden??"
ist eine Frechheit meinte ich!

Benutzeravatar
oostineoo
Beiträge: 8
Registriert: 04.08.2007, 10:08

Beitrag von oostineoo » 04.08.2007, 11:48

*dicken Ordner raushol*

hab auch zig Ansagen bekommen, die find ich allerdings doch teilweise recht unterhaltsam und für mich sind die lange nicht so demotivierend wie gar keine Antwort auf meine Bewerbungen zu bekommen.

"Wir haben sehr viele interessante Bewerbungen erhalten... " bla bla

"Wir haben uns dann doch für einen anderen Bewerber entschieden, der bereits weitreichende Erfahrungen im Bereich xy gesammelt hat" Ok, ist akzeptabel ... aber ich mache schließlich ne Ausbildung um was zu lernen, wenn ich perfekt wäre, bräuchte ich die nicht.

" Die Bearbeitung der eingegangenen Bewerbungsunterlagen und das weitere Auswahlverfahren werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen, daher bitten wir Sie um etwas Geduld " Ich habe noch heute Geduld und nichts ist gekommen.

Solche "Vertröst" Schreiben hab ich haufenweise gekriegt und wenn ich nach ein paar Wochen nicht bei den Firmen angerufen habe um nachzufragen, hätte ich noch 2 Jahre auf ne entgültige Absage gewartet. :roll:


Was auch nen paar mal vorgekommen ist ... habe im Internet nach Ausbildungsanzeigen gesucht und mich dann auch auf diese beworben .. da bekam ich dann die Antwort

" Die Bewerbungsfrist ist bereits abgelaufen udn wir können Sie daher nicht berücksichtigen"

Die Anzeige stand noch fast 2 Monate im Internet :roll:



Aber was man hier sonst noch alles liest bin ich eher harmlos :)

Liebe Grüße

Any
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1523
Registriert: 28.02.2007, 12:55

Beitrag von Any » 06.08.2007, 23:02

Mir hat letztens eine Firmag eschrieben, dass sie sehr viele Bewerbungen erhalten ahben. Deshalb haben sie extra die Lehrstellenagebote erhöht, aber trotzdem konnten sie mich nicht nehmen. Obwohl sie jetzt so viele Stellen anbieten, war ich zu schlecht oder wie? Das mit der Erhöung hätten sie sich sparen können. :wink:


Ich habe mich im Februar auf eine Stelle beweorben. Da durfte sich jeder in der MIttagspause persönlich vorstellen. Ich hab gleich Probegearbeitet. Mir wurde gesagt, dass die Stelle jemand andres bekommen hat, aber ich hätte ein halbes Jahr Praktikum machen können. Aber eine zweite Stelle kann er nicht anbieten. Die Stellenanzeige stand noch länger im Internet. Nach einiger Zeit kam die Anzeige raus. Auf einmal kam die Anzeige wieder rein, hab mich noch einmal beworben. Da bekomm ich gleich eine Absage, dass die Stelle bereits vergeben ist. Die Anzeige war aber noch lange drinnen. Auf einmal war die Anzeige draußen und nach einiger Zeit zum dritten mal drinnen. Und nach wieder einiger Zeit draußen. :?:

Benutzeravatar
Eauvive
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1297
Registriert: 06.08.2007, 15:01

Beitrag von Eauvive » 06.08.2007, 23:51

"Ihr Lebenslauf ist ja extrem unübersichtlich..." (er meinte damit die umgekehrte Reihenfolge) "...da steht zuviel drin" (damit meinte er die Tätigkeitsbeschreibungen)

Das war nachdem ich Seminare in Sachen Bewerbung gehalten hatte. Selbstbewusst war er, das muss man ihm lassen.

Man kann sich denken, dass wir während des Gespräches überein kamen, uns nicht an einer Zusammenarbeit zu versuchen.

sonic1976
Beiträge: 52
Registriert: 03.06.2007, 16:11

Beitrag von sonic1976 » 07.08.2007, 17:08

Hallo,

als ich mich um Ausbildungsplätze beworben hatte, auch im handwerklichen Bereich, erhielt ich folgende Absage:

"Da wir eine Kfz-Reparaturfirma mit ausschließlich männlichen Mitarbeitern führen, bitten wir um Verständnis, dass keine sanitären Einrichtungen für weibliches Personal vorhanden ist. Daher erhalten Sie von uns eine Absage."

Tja, eine Erklärung hatte ich, war aber dennoch leicht geschockt.
Dann probierte ich bei meiner zweiten Lehre eine Büroausbildung. Folgende Absage erhielt ich da mal:

"Sie wohnen in LL, wir haben unseren Firmensitz in A. Da wir keine ausreichende Parkmöglichkeit haben, müssen wir Ihnen leider absagen."

Dazu muss ich sagen, A ist von mir ca. 40 km weg. Halbstündlich fahren Züge, in A gibt es Tram und Bus etc. Ich war zwar schon über 18, hatte aber gar kein Auto. Damals fiel mir die Nescafe-Werbung mit dem Italiener wieder ein (isch abe gar kein Auto...).

LG
sonic

Reisemaus
Beiträge: 14
Registriert: 15.07.2007, 01:30

Also folgende Absage fand ich dann doch mal nett

Beitrag von Reisemaus » 10.08.2007, 05:38

Nachdem ich mich in einem Büro vorgestellt hatte und dann selbst anrufen musste um zu erfahren wie die sich entschieden hatten und mündlich schon eine Absage leider kassieren musste, bekam ich einen Tag später von der Zentrale folgenden Text:


Sehr geehrte Frau X,

wir sagen "Herzlichen Dank" für das in unserem Hause geführte Vorstellungsgespräch. Dabei hat sich unser erster Eindruck, den wir bereits aus Ihren Bewerbungsunterlagen erhalten haben, auf jeden Fall bestätigt.
Die letzten Tage waren durch einen sehr intensiven Entscheidungsprozess geprägt, der auch eine detaillierte Auswertung unserer Gesprächseindrucke beinhaltete. Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, dennoch haben wir schließlich einem Kandidaten den Vorzug gegeben, der noch mehr über die Passgenauigkeit in Bezug zu unserem Anforderungsprofil verfügt.
Wir bedanken uns ausdrücklich bei Ihnen für Ihr Interesse an unserem Unternehmen und die Mühe, die Sie sich mit Ihrer Bewerbung gemacht haben. Gleichzeitig wünschen wir Ihnen viel Glück bei der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung.


Mit freundlichen Grüßen



Also jetzt mal im Ernst: Da hat sich jemand aber echt Mühe gegeben einem das Gefühl zu geben dass man doch nicht so verkehrt ist, oder? Ich merkte schon im Gespräch dass die jemand anderes suchten, aber das auf rein fachlicher Ebene und nicht auf mich bezogen. Tja, wenn es doch bloß mehr solcher Firmen geben würde.



Liebe Grüße, Reisemaus

Trallala
Beiträge: 62
Registriert: 25.09.2006, 21:23

Beitrag von Trallala » 10.08.2007, 21:28

sonic1976 hat geschrieben: als ich mich um Ausbildungsplätze beworben hatte, auch im handwerklichen Bereich, erhielt ich folgende Absage:

"Da wir eine Kfz-Reparaturfirma mit ausschließlich männlichen Mitarbeitern führen, bitten wir um Verständnis, dass keine sanitären Einrichtungen für weibliches Personal vorhanden ist. Daher erhalten Sie von uns eine Absage."
Ich weiß ja nicht, welche vergleichbare Stelle es in Deutschland gibt aber hier bei uns in Österreich schick ich eine solche Absage gleich der Arbeiterkammer weiter.
sonic1976 hat geschrieben:Tja, eine Erklärung hatte ich, war aber dennoch leicht geschockt.
Dann probierte ich bei meiner zweiten Lehre eine Büroausbildung. Folgende Absage erhielt ich da mal:

"Sie wohnen in LL, wir haben unseren Firmensitz in A. Da wir keine ausreichende Parkmöglichkeit haben, müssen wir Ihnen leider absagen."

Dazu muss ich sagen, A ist von mir ca. 40 km weg. Halbstündlich fahren Züge, in A gibt es Tram und Bus etc. Ich war zwar schon über 18, hatte aber gar kein Auto. Damals fiel mir die Nescafe-Werbung mit dem Italiener wieder ein (isch abe gar kein Auto...).
Haha, das ist ja geil. Ist aber nett, worüber sich die Firma für dich Gedanken macht :x
oostineoo hat geschrieben: Was auch nen paar mal vorgekommen ist ... habe im Internet nach Ausbildungsanzeigen gesucht und mich dann auch auf diese beworben .. da bekam ich dann die Antwort

" Die Bewerbungsfrist ist bereits abgelaufen udn wir können Sie daher nicht berücksichtigen"

Die Anzeige stand noch fast 2 Monate im Internet :roll:
Hm, da kann ich auch etwas Ähnliches dazu beitragen. Hab mich auf eine ausgeschrieben Stelle beworben und bin dann auch zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen worden. Nachdem ich etwa einen Monat nichts von denen gehört habe, ist schließlich eine Mail mit folgendem Inhalt gekommen:

"Wir dürfen uns recht herzlich für Ihre Bewerbung bei XY und dem damit verbundenen Interesse (Anmerkung: muss es nicht "und das damit verbundene Interesse heißen?) an unserem Unternehmen bedanken.
Nach dem mit Ihnen geführten Bewerbungsgespräch - und aufgrund der Vielzahl von Bewerbern und dem Anforderungsprofil der ausgeschriebenen Stelle - mussten wir eine Auswahl treffen, bei der auch Interessenten mit guten Qualifikationen nicht weiter berücksichtigt werden konnten.
Zu unserem Bedauern müssen wir Ihnen daher leider mitteilen, dass wir Sie nicht in die engere Auswahl nehmen konnten."

Die Mail ist vor über einem Monat gekommen - und die Stelle steht heute noch online :twisted:

Auf meine Anfrage, warum das so sei, ist - Überraschung, Überraschung - keine Antwort mehr gekommen.

Sharon
Beiträge: 96
Registriert: 14.08.2007, 15:59

Beitrag von Sharon » 15.08.2007, 03:19

das war bisher das härteste was ich bekommen habe.
Ist zwar ehrlich aber trotzdem eine sauerei, ich wra stinksauer:
leider können wir für die Ausbildungsstelle " Fachkraft für
Veranstaltungstechnik" nur männliche Bewerber berücksichtigen.
Bieten Ihnen aber die Möglichkeit an, sich auf die Ausbildung
zur "Veranstaltungskauffrau" zu Bewerben.

Benutzeravatar
Eauvive
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1297
Registriert: 06.08.2007, 15:01

Beitrag von Eauvive » 15.08.2007, 09:15

Damit hättest du mal einen Anwalt deines Vertrauens konsultieren sollen :)

Sharon
Beiträge: 96
Registriert: 14.08.2007, 15:59

Beitrag von Sharon » 15.08.2007, 12:56

ich war kurz davor, aber die branche ist klein...und wenns danach ginge müsste ich die hälfte der betriebe wo ich mich bewerbe verklagen...

ich sehs irgendwie als ansporn, man trifft sich immer 2 mal im leben und ich hab mir eben jetzt fest vorgenommen wenn ich den typen jemals wiedersehe hab ich diese ausbildung in der tasche.
Ich hab auf der anderen seite mehrere Betriebe wo ich fürs kommende Jahr schon positive aussagen habe.

Solomo
Beiträge: 2
Registriert: 24.08.2007, 10:44

Beitrag von Solomo » 24.08.2007, 10:48

Hallo zusammen, ich bin neu hier.
Als ich dieses Thema gelesen habe, musste ich mich einfach registrieren, weil ich eine ganz geniale Absage zu bieten habe, vor ein paar Jahren:

"Sehr geehrter Herr XY,

vielen Dank für Ihre Bewerbung. Wir haben uns für eine Bewerberin mit mehr Berufserfahrung entschieden, da sie berufserfahrener ist.

Wir bedauern, dass wir Ihnen keine andere Nachricht geben können und dies nicht als persönliche Wertung zu sehen.

Mit freundlichen Grüßen,"

Ist echt, kein Fake...

SandraZ
Bewerbungshelfer
Beiträge: 384
Registriert: 11.04.2007, 19:48

Beitrag von SandraZ » 19.09.2007, 20:53

Marlenchen hat geschrieben:Ehrlich? Die Personaler/Sekretärinnen scheinen hier Formulierungen für die Bewerbungsabsagen abzuschreiben. :lol:
Seit dem AGG gibt es nur noch Standartabsagen/ Standartanworten, weil die Gefahr zu groß ist, verklagt zu werden. Bei vielen Firmen wirst du auch mündlich keine wirkliche Erklärung mehr bekommen, warum sie gerade dich nicht genommen haben.

Ich arbeite momentan als Sekretärin und über meinen Tisch laufen die Bewerbungen und auch die Zu- oder Absagen.

SandraZ
Bewerbungshelfer
Beiträge: 384
Registriert: 11.04.2007, 19:48

Beitrag von SandraZ » 19.09.2007, 20:59

LouBergs hat geschrieben:
Knightley hat geschrieben:Ich habe auch noch etwas:

"Bei der Vielzahl der eingegangenen Bewerbungen fiel uns die Entscheidung wirklich nicht leicht. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass bei den vielen guten und qualifizierten Bewerbern oft nur Details entscheiden."
Ich habe den gleichen Satz EXAKT genauso in einer meiner Absagen stehen. Holen sich die Arbeitgeber die Absagenvorlagen auch aus dem Internet xD ?
Nein, das hat mit dem seit letzten Jahr gültigen AGG zu tun. Also gibt es nur noch Standartabsagen, damit auf die Firmen keine Klageflutwelle zurollt.

Leider gibt es einige, die dies ausnutzen. Was auch zum Teil für sie anfangs lukrativ ist. Denn können sie nachweisen, dass sie nicht genommen wurden, weil sie diskriminiert wurden, können sie eine Entschädigung in Höhe von bis zu drei Bruttomonatsgehältern erhalten.
Aber es gibt eine sog. "schwarze Liste" in der solche Kandidaten vermerkt werden. Macht es jemand zu häufig, wird er beruflich fast kein Bein mehr auf den Boden bekommen.

Any
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1523
Registriert: 28.02.2007, 12:55

Beitrag von Any » 20.09.2007, 00:36

Das ist ja mal wirklich eine schöne Absage:


Sehr geehrte Frau xy,

ich bedanke mich sehr herzlich für Ihr Interesse an einer Ausbildungsstelle in unseren Kanzleien und für das angenehme Vorstellungsgespräch. hierbei konnte ich feststellen, dass man mit IHnen eine wertvolle und engagierte itarbeiterin für die Kanzlei gewinnt. Wir hätten IHnen daher heute sehr g erne Zusage erteilt, haben letzendlich nach längeren Abwägungen jedoch nunmehr die Entscheidung getroffen, einer anderen Interessentin den Vorzug zu geben. Wir bedauern daher sehr, dass wir Ihnen heute eine Absage erteilen müssen.

Für Ihren weiteren Berufs- und Lebensweg wünschen wir Ihnen alles erdenklich Gute.

Ihre Unterlagne reichen wir Ihnen daher nunmehr dankend zurück.

Mit freundlichen Grüßen




- Rechtsanwalt -


Ich hoffe mal, ich habe diese Absage noch nicht hier reingestellt. :)

Sharon
Beiträge: 96
Registriert: 14.08.2007, 15:59

Beitrag von Sharon » 20.09.2007, 05:47

tolle wurst, erst klingts nach zusage und dann kommt der schlag ins gesicht... :(

*trostknuddel*

ctjones
Beiträge: 31
Registriert: 14.09.2007, 17:19

Beitrag von ctjones » 20.09.2007, 12:22

Ich hab heute hinter einer Bewerbung hinterher telefoniert, die Bewerbung ist aus Juli, und mir wurde gesagt, wie bekommen so viele Bewerbungen, da können wir nicht allen absagen. Das wir uns nicht gemeldet haben, reicht doch als Absage.
Als ich doch leicht sauer darüber. noch nach fragte, warum die Stelle denn wieder im Internet steht, meinte der Typ, er sei noch nicht solange im Unternehemen, er weiß das nicht. :?: :evil: :x

Also sowas von einer Personaldienstleistungs Firma....

Any
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1523
Registriert: 28.02.2007, 12:55

Beitrag von Any » 20.09.2007, 15:37

tolle wurst, erst klingts nach zusage und dann kommt der schlag ins gesicht... Traurig

*trostknuddel*
Danke *mitknuddel*

Any
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1523
Registriert: 28.02.2007, 12:55

Beitrag von Any » 20.09.2007, 15:37

ctjones hat geschrieben:Ich hab heute hinter einer Bewerbung hinterher telefoniert, die Bewerbung ist aus Juli, und mir wurde gesagt, wie bekommen so viele Bewerbungen, da können wir nicht allen absagen. Das wir uns nicht gemeldet haben, reicht doch als Absage.
Als ich doch leicht sauer darüber. noch nach fragte, warum die Stelle denn wieder im Internet steht, meinte der Typ, er sei noch nicht solange im Unternehemen, er weiß das nicht. :?: :evil: :x

Also sowas von einer Personaldienstleistungs Firma....
Ja genau, zuerst hat er eine Ahnung wie und was und auf einmal ist er neu und kennt sich nicht mehr aus. Schon klar.

Benutzeravatar
WeißeFlagge
Beiträge: 4
Registriert: 03.10.2007, 19:01

Beitrag von WeißeFlagge » 03.10.2007, 19:19

naja, ich absagen sind immer nervig, aber eine war schön.

"bitte sehen sie diese absage nicht als negative beurteilung ihrer fähigkeiten oder qualifikation."

nu ja, hat ja anscheinend doch nicht gereicht.

ansonsten kriege ich nur die standartschreiben zurück. sehr aufbauend.
habe schon ein jahr zu hause verbracht, daher stehe ich besonders unter strom, was die bewerbungen angeht..... :|

Antworten